Sono Gerät an TM anbinden.

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon voigtländer » Donnerstag 19. Juli 2012, 00:35

Hallo,
bisher hatten wir unser altes Sono über eine Videokarte an den PC angeschlossen. Also Patient aufrufen, das
Auslösen des Bildes erfolgte mittels Fußschalter und es wurde dann in der
Karteikarte abgelegt.
Jetzt steht eine neues Gerät ins Haus, z.Z. haben wir das Sonido 3 von Zimmer. Dieses hat auch
enen Composite Ausgang. Wir benutzen also weiterhin die Videokarte aber die Qualität der übertragenen Bilder ist aber schlechter als beim Alten Gerät.
Wenn das Sonido 3 die Bilder jedoch selber speichert (Netzwerkpfad) sind sie gut. Nur dazu muß
man im Sono Gerät die Daten des Patienten eingeben, was zusätzlichen Aufwand macht.
Dann kann man das Bild in mit den Patienten in der Karteikarte verknüpfen, nochmal Aufwand.....
Laut Hersteller gibt es wohl keine andere Lösung.

Meine Frage ist welche Lösung gibt es heutzutage, zum Beispiel Sono Geräte mit GDT Anbindung. Oder Sono Geräte mit
HDMI Schnittstelle, es gibt ja von Aver Media HDMI Capture Karten.

Vieleicht hat ja jemand Erfahrungen gemacht und kann helfen.

MfG Voigtländer
voigtländer
 
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 00:03
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon sirky » Donnerstag 19. Juli 2012, 08:43

Hallo Voigtlländer,

wir haben seit einiger Zeit folgende Lösung laufen:
- Sonographiegerät ist per Netzwerk an den zentralen Server der Praxis angebunden und kann dort in einem freigegebenen Verzeichnis die Bilder/Videos abspeichern. Am Sonogerät ist dazu der Patientenname einzugeben.
- dieser Ordner wird per GDT-Programm an Turbomed angebunden.

Das funktioniert dann wie folgt:
- Vor oder nach der Sonographie wird in der Patentienakte die GDT-Schnittstelle zum Sonographiegerät aufgerufen. Das aufgerufene Programm (eine Eigenentwicklung) schaut im Freigabeordner nach und kann die dort hinterlegten Daten (inklusive Patientenname etc.) auslesen.
(hier ein Screenshot der aktuellen Software
Bild
- Per Mausklick auf "Daten jetzt übernehmen" werden Sie über die GDT-Schnittstelle in die Patienteakte übernommen. Dort ist dann jedes Bild oder Video einzeln eingetragen und wird auch in das Turobmed-Datenarchiv übernommen. Die Daten im freigegebenen Verzeichnis werden dann wieder entfernt (macht auch die Software)

Funktioniert sehr zuverlässig und ist qualitativ auf alle Fälle besser als jeder Videograbber-Lösung, da die bereits digital vorliegenden Bilder nicht noch einmal gewandelt werden. Getestet ist das Ganze allerdings bisher nur für das konkrete Sonographiegerät (ein Siemens Sonoline), es kann Unterschiede geben, wie die Daten abgespeichert werden.

Habe das schonmal in http://www.vondoczudoc.de/viewtopic.php?f=11&t=834&start=15#p13631 beschrieben.
sirky
 
Beiträge: 10
Registriert: Montag 26. November 2007, 16:52

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon voigtländer » Donnerstag 19. Juli 2012, 22:23

Hallo,
ein schönes Programm haben Sie da geschrieben. Jetzt meine Frage dazu, wenn ich in TM das Programm
via GDT-Schnittstelle starte, kann dann das Programm auch GDT Daten an ein Sono übergeben
Ein GDT fähiges Sonogerät könnte dann ja die Daten des Patienten vom TM übernehmen.
Dies wäre praktisch weil manche Sonos z.B. eine eigene Datenbank führen. Somit müßte man die Patientendaten
nicht ins Sono eintippen.
So wie ich verstanden habe funktioniert die Methode so, das Sono kopiert die Bilder in einen Netzwerkpfad. Die Bilder die im Netzwerkpfad liegen
werden vom Programm ins TM-Verzeichnis kopiert, in der TM Karteikarte vom Patient verknüpft, und dann im Netzwerkpfad gelöscht.
Das heißt das Sono müßte die Bilder mit einen Namen versehen, z.B. das aktuelle Datum mit zeit o.ä.
Ich mache mal einen Test mit Gerät von Zimmer und sehe mal was die Ausgeben.
Dann sollten wir mal über das Programm reden. Vielleicht löst es unser Problem

Gruß Voigtländer
voigtländer
 
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 00:03
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon sirky » Freitag 20. Juli 2012, 10:44

Ja, das Programm übergibt auch Daten aus Turbomed (Patientenname etc.) in der export.gdt, ist also im Prinzip eine vollständige GDT-Schnittstelle.
Allerdings kann das Siemens Sonogerät damit nichts anfangen, somit dienen die Daten bei uns nur dem Abgleich mit dem was, vom Gerät kommt (im Bild "Turbomed wartet auf Daten für...")
Neben dem eigentlichen Bildmaterial wird auch immer eine Datendatei vom Sonograpiegerät mitgeliefert (bei dem Siemens Sonoline), in der Untersuchungsdatum, Name etc. steht. Diese wird ausgelesen und angezeigt im Bereich "Folgende Patientendaten liegen vor...". bzw. berücksichtigt beim eigentlichen Import in Turbomed. Beim Einspielen muss man so halt auf Stimmigkeit achten, um nicht einem falschen Namen zu übernehmen, das war aber bisher nie ein Problem.
Eine Lösung für die Vermeidung der Eingabe von Namen am Gerät habe ich bisher nicht gefunden (laut Siemens ist eine Datenverbindung in das Gerät nicht vorgesehen). Das Ziel dieser Lösung war es primär auch, die digitalen Bilddaten verlustfrei zu übertragen und eine Framegrabber-Lösung zu vermeiden.
sirky
 
Beiträge: 10
Registriert: Montag 26. November 2007, 16:52

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon caesar » Freitag 20. Juli 2012, 13:26

Hallo Voigtländer,
enen Composite Ausgang. Wir benutzen also weiterhin die Videokarte aber die Qualität der übertragenen Bilder ist aber schlechter als beim Alten Gerät.
Wenn das Sonido 3 die Bilder jedoch selber speichert (Netzwerkpfad) sind sie gut


Wenn das mit dem Trittschalter nach wie vor funktioniert, nur die Bildquali in TM dann nicht stimmt, halte ich es dennoch für die komfortabelste Lösung im Workflow, nur: wahrscheinlich müssten in der TM-Bildverarbeitung verschiedene Einstellungen an diesem Aufnahmeplatz probiert werden wie Format- und Kompressionseinstellungen, da müsste m.E. auch die Bildqualität so ankommen, dass sie bis hoch zur originalen reicht. Oder hatten Sie das schon durchgetestet?

Gruß
caesar
caesar
 
Beiträge: 283
Registriert: Montag 14. September 2009, 18:57

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon mh » Freitag 20. Juli 2012, 18:14

Ähnliches Problem hatten wir bei Umstieg von alten Toshiba Just Vision auf modernes Doppler von GE: Die Bilder über Fussschalter und Composite-Eingang waren grausam. Alle Versuche, an den TM-Einstellungen zu variieren, brachten nichts. Auch der Einbau einer 500€-FrameGrabber-Karte samt teuren abgeschirmten Kabeln etc brachte kein gescheites Ergebnis. Erst die Einbindung ins Netzwerk erzeugte mit den vom Sono generierten jpg's eine gute Qualität. Diese werden im Netzwerk auf einem Rechnerpfad abgelegt und wie gescannte Dokumente in die Kartei gezogen. Früher war's mit Fußschalter bequemer, aber anscheinend ist das nicht der Weg, den die modernen Sono's gehen wollen.
MfG
mh
mh
 
Beiträge: 224
Registriert: Mittwoch 19. Januar 2005, 11:49
Wohnort: Süd-Sauerland

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon lapins » Sonntag 22. Juli 2012, 21:48

sonoace 8000 / Netzwerkeinbindung / Periodisch sicherungsbatch von sono ->server / manuelle zuordnung sono unterverzeichnis auf F3 siehe
http://www.vondoczudoc.de//viewtopic.php?p=631#p631


und ps: Sicherung der Bilder auf den Server hat sich schon bezahlt gemacht: Platte des sonoace gab mal Geist auf- doch was kümmert's mich!
lapins
PowerUser
 
Beiträge: 465
Registriert: Donnerstag 7. April 2005, 11:44
Wohnort: Heckental

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon frabu » Donnerstag 17. Juli 2014, 17:26

Also ich hatte nur das Sonogerät erneuert und fortan nur noch unscharfe Bilder als TM-Import in die Karteikarte bekommen.
Zuletzt funktionierte es mit einer Terratec Grabby Karte unter W7/64 und dem alten Sonogerät problemlos.
Habe jetzt ein Chison Eco 3 Sonogerät und damit die schlechte Bildübertragung ins Turbomed.
Der Sonoverteiber meinte, ich sollte eine hochwertigere Videokarte benutzen, habe bereits 3 verschiedene (allerdings nur bis Preisklasse 55 Euro) ausprobiert mit mehr oder weniger schlechter Bildqualität.
Unser regionaler TM-Partner hatte sich mit der alten Terratec-Karte schon die Zähne ausgebissen. Diverse PAL/NTSC-Einstellungen an Sono und in TM versucht.
Wer weiß Rat?
frabu
______________________________________

Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin
TM 19.1.1.3969
frabu
 
Beiträge: 135
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 19:33

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon nmndoc » Freitag 18. Juli 2014, 07:00

Wenn Sie mit unterschiedlichen Grabbern unterschiedliche Bildqualität (also tatsächlich deutlich? oder evtl. im Rahmen der "Messungenauigkeit"/Empfinden) hatten, kann man vermutl. den Video-Ausgang des Sonos ausschließen.
Kann es evtl an der Einstellung PAL/NTSC liegen (ggf. auch falsche PAL-Version o.ä.)? http://www.heise.de/ct/Redaktion/ghi/faq_dvd/basics/NTSCvsPAL.html

Es könnte aber evtl. auch am PC liegen - wenn der zu schwach ist (allerdings sollte man ja meinen, das Problem hätte dann auch schon in der Vergangenheit bestanden).

Wir haben gerade (wegen wechsel des PCs/Betriebssystem) einen vorhandenen Grabber durch einen "Happauge WinTV USB live 2" ersetzt - Bild top - hat offenbar auch gleich die richtigen Einstellungen erkannt!? (auto > hat dann PAL_I glaube ich eingestellt). Allerdings im Moment noch 5 sec Verzögerung, wenn man ein Bild (mit Fußschalter) macht, bis wieder bereit. Kann noch nicht sagen obs am Rechner, USB-Port, Software oder Adapter liegt.

Werde den Adapter auch in einer anderen Praxis testen, in der wir mit dem neuen Sono ebenfalls mieserable Bildqualität hatten/haben.
nmndoc
 
Beiträge: 1147
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon frabu » Freitag 18. Juli 2014, 08:43

Mit unterschiedlichen Grabbern kann ich nur diskrete Schärfe-Unterschiede erkennen, teilweise aber auch ein bißchen Farbe, aber insgesamt völlig inakzeptabel. Der PC ist neu. Hauppauge UBS-Live2 Analog Video Digitizer hatte ich zuletzt versucht.
frabu
frabu
______________________________________

Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin
TM 19.1.1.3969
frabu
 
Beiträge: 135
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 19:33

Date Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon rfbdoc » Freitag 18. Juli 2014, 18:50

Sie werden wohl nicht umhin kommen, das Ultraschallgerät ins Netzwerk einzubinden.
Die heutigen Ultraschallgeräte sind hardwaremässig Computer, die das Bild digital erstellen.
Das digitale Bild als analoges Signal zu versenden um des dann via Grabberkarte wieder zu digitalisieren ist insoweit anachronistisch.

Entweder sie greifen auf professionelle Lösungen zurück (Dicom Nachteil: nicht ganz billig) oder Sie arbeiten mit Computer- und TurboMed Bordmitteln (Vorteil: kostet nichts)

Sorgen Sie dafür dass Sie auf die Festplatte des Ultraschallgerätes im Netzwerk zugreifen können oder programmieren das Ultraschallgerät so, dass die Bilder auf einem Netzwerklaufwerk abgelegt werden. Von dort ziehen sie die Bilder per drag and drop in die Turbomed Patientenkartei.
Drag and Drop lässt sich mit Batchdateien automatisieren, die auch als Endlosschleife laufen können.
Nach Start der Batchdatei als Endloschleife landen alle Bilder die sie vom Ultraschallgerät senden in der Karteikarte des Patienten.

Hier die Batchdatei als Endlosschleife, die automatsch alle Bilder (*.jpg), die im Verzeichnis C:\TmImport\Daten\ abgelegt werden automatisch in die Karteikarte des gerade aktiven Patienten transferiert und eine Kopie im Unterverzeichnis Archiv ablegt, natürlich müssten die Pfade an Ihre Installation angepasst werden.

cls
@echo * Watchdog aktiv * Lokales LW:C Daten aus Quellverzeichnis werden in Kartei importiert *
@echo off
md C:\TmImport\archiv > nul 2>&1
:Import
for %%f in (C:\TmImport\Daten\*.jpg) do (
C:\TurboMed\Programm\TMRemote.exe /mode pdfdoc /action import /url %%f
move "%%f" C:\TmImport\Archiv
)
for %%f in (C:\TmImport\Daten\*.pdf) do (
C:\TurboMed\Programm\TMRemote.exe /mode pdfdoc /action import /url %%f
move "%%f" C:\TmImport\Archiv
)
ping 127.0.0.1 -n 5 > nul 5>&1
goto :Import
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon frabu » Freitag 18. Juli 2014, 19:33

Hallo R.F.B.,
das mit dem re-digitalisieren leuchtet mir als technisch unnötig ein, aber nicht unbedingt als unvorteilhaft, weil recht einfach und ohne Zwischenklicks zu bewerkstelligen. Ich haben ein Akzeptanzproblem, wenn ich mir EDV-technischen Fortschritt mit immer mehr Zwischenklicks und hin- und herschieben erkaufen soll.
Abgesehen von der Tatsache, dass ich computermäßig nicht so bewandert bin, als dass ich Ihre Lösung mit der Batchdatei selbst umsetzen könnte, klingt sie aber interessant.
Wird denn jedes Bild als einzelnes, z.B. .JPEG, in der Patientenkarte abgespeichert? Habe ich dann bspw. zehn oder zwölf Zeilen mit Bildern "in F3"? Das fände ich allerdings unschön.
frabu
P.S. es packt mich aber auch der Ehrgeiz und ich möchte gerne wissen, weshalb ich auf einmal unscharf importierte Bilder habe, wenn doch die einzige veränderte Variable das neue Sonogerät darstellt
frabu
______________________________________

Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin
TM 19.1.1.3969
frabu
 
Beiträge: 135
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 19:33

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon rfbdoc » Freitag 18. Juli 2014, 19:51

Jedes Bild ergibt einen Bildeintrag in der Patientenkartei, genau wie bei der Grabberkarte.
(Schliesslich müssten Sie bei einer Qualitätsüberprüfung durch die KV ja auch eine entprechende Bildanzahl übermitteln)
Vorteil meiner Arbeitsumgebung:
Kostenneutral (Dicom u.a. kosten in der Regel richtig Geld)
Die Bilder sind auch in der TM Tagessicherung enthalten.
Man kann sich frühere Sono Bilder in der Kartei auch dann noch ansehen wenn das Ultraschallgerät nicht mehr vorhanden ist.
Sie sind unabhängig vom Ihrem Ultraschallgerätehändler und vom Ultraschallgerät.

Die heutigen Geräte erstellen kein wirklich gutes analoges Bild mehr, da diese Technik veraltet ist. Wenn Sie dieses Bild dann via Grabberkarte digitalisieren kommt da nicht mehr viel Information an (soviel zu "nur ein neues Ultraschallgerät")

Ich mache das seit über 10 Jahren so, jedes Bild eine Zeile in der Kartei (derzeit noch mit Grabberkarte, da ich noch ein analoges Ultraschallgerät habe), ich find´s nicht störend, zumal man die Bilder im Falle einer Qualitätsüberprüfung durch die KV mit einem Klick an die KV schicken kann)
Bei einer Probestellung eines neuen Sonographiegerätes hatte ich via Grabberkarte nur schlechte Bilder, sodass ich mich mit dem oben dargestellten workaround vorsorglich befasst habe.

Das ganz geht auch ohne Batchdatei per drag an drop. Vielleicht testen Sie die manuelle Version erst einmal aus.

Ich würde mir die Endlos-Batchdatei auf einen Hotkey in MyTm legen, dann wäre alles wie bisher beim Arbeiten mit der Grabberkarte. Alle Bilder die sie mit dem Speicherbefehl vom Ultraschallgerät ins Praxisnetz schicken wandern in die Patientenkartei so wie sie es jetzt bei aufgerufener Bildverarbeitung mit dem Fußschalter machen.
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon frabu » Freitag 18. Juli 2014, 20:46

O.k., vielen Dank für die Info. Werde morgen noch eine Grabber-Karte versuchen, dann nochmals meinen Servicepartner um Rat und ggf. Implementierung Ihrer Lösung bitten.
Anmerkung: bislang erzeugte eine Ultraschalluntersuchung mit x Bildern bei mir jeweils nur einen Bild-Eintrag in der Karteikarte. Angeklickt konnte ich dann die einzelnen Bilder - verkleinert abgelegt - in Originalgröße (und bislang annehmbarer Qualität) innerhalb des Dokuments ansehen.
Nochmals danke.
frabu
frabu
______________________________________

Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin
TM 19.1.1.3969
frabu
 
Beiträge: 135
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 19:33

Re: Sono Gerät an TM anbinden.

Beitragvon humpol » Samstag 19. Juli 2014, 06:03

Die Grafikkarten liefern nur ein verzerrtes Bild, weil sie die richtige Pixelgröße nicht weitergeben. Deshalb haben die Bilder so schlechte Qualität. Ich arbeite seit Jahren mit einem Grabber von Epiphan (ca.300€), der VGA to UBS pixelgenau umsetzt.
Was mir nicht klar ist, wie ist die Funktionsweise des Fußschalters???
Ich übernehme die US-bilder direkt in die Karteikarte über eine Tastenkombination am Praxiscomputer.
humpol
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 13. Oktober 2012, 17:43

Nächste

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896