quo vadis KIM?

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

quo vadis KIM?

Beitragvon avoelker » Dienstag 22. Februar 2022, 22:43

Sein wir doch mal ehrlich...

- die CGM-KIM-Konfiguration ist bis dato rudimentär

- ePA funktioniert nicht

- eAU ist dermaßen störanfällig, dass bei jedem TurboMed-Update oder auch WinServer-Update die KIM-Konfiguration zerschossen wird

- eArztbriefe - wenn überhaupt - nur äußert vereinzelt eintrudeln

- die CGM-TurboMed-KIM-Architektur inklusive eCockpit, Nachrichtenverwaltungs-Center und CGM-Connect unterirdisch strukturiert sind

... mmmhhhhmmmm

MfG
A. Völker
avoelker
 
Beiträge: 68
Registriert: Montag 12. April 2010, 17:39

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon Nobbie » Mittwoch 23. Februar 2022, 08:05

Wer den ganzen KIM-Kram nutzt, ist selbst schuld. Bei uns ist ein einigermaßen normales Arbeiten nur mit minimaler Aktivierung möglich: 2 KVK Leser an der Anmeldung, 1 KVK Leser am Server mit der Praxiskarte. Alle anderen Konfigurationen legen den Praxisbetreib lahm. Selbst mit dieser Konfiguration dauert es ca. 15-30 Minuten nach dem Hochfahren der Stationen bis alles läuft (kein blauer Kreis mehr, kein Whitescreen mehr, keine Rückmeldung im TM mehr, Betrriebsbereitschaft rot oder gelb etc.). Die Hotline hat uns geraten den Patch auzuspielen, werde ich auch machen, aber an eine Besserung glaube ich erstmal nicht.
Wir haben gestern mal alle PC´s an gelassen und schauen heute mal wie der Tag startet.
Gruß Nobbie

Ich werde keine frühe Turbomed - Downloadversion installieren
Benutzeravatar
Nobbie
 
Beiträge: 1427
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 10:42

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon Nobbie » Freitag 25. Februar 2022, 07:30

PC´s angelassen lief am nächsten Tag problemlos. Übernächster Tag Neustart der PC´s > Katastrophe. Patch installiert, lief danach problemlos, mal abwarten.
Gruß Nobbie

Ich werde keine frühe Turbomed - Downloadversion installieren
Benutzeravatar
Nobbie
 
Beiträge: 1427
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 10:42

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon Nobbie » Donnerstag 10. März 2022, 17:15

nach 3-maligen Stillstand der ganzen EDV (blauer Kreis, Whitescreen, TM keine Rückmeldung, TM Abstürze etc.) im laufenden Betreib mit der Folge alles auszuscghalten und neu zu starten (ca. 30-40 min) haben ich das Problem anscheinend gelöst: Alle PC´s (Außer Anmeldung und Server) vom Konnektor getrennt (im Infomodell gelöscht und in den Grundeinstellungen deaktiviert). Lief heute Nachmittag alles schneller und ohne die o.g. Probleme. Da man ja sowieso nichts von der TI nutzen kann, werden wir so weitermachen. Sch**ß was auf diesen ganzen nicht funktionierenden Kram. Ach ja, ein altes Orga steht auch wieder an der Anmeldung!
Gruß Nobbie

Ich werde keine frühe Turbomed - Downloadversion installieren
Benutzeravatar
Nobbie
 
Beiträge: 1427
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 10:42

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon Randolf » Donnerstag 10. März 2022, 19:28

Hallo,
Danke Nobbie für den realitätsnahen Erfahrungsbericht. Das gewisse "Vermeidungsverhalten" bei der Anwendung der unfertigen e-TI Komponenten ist offensichtlich zZt alternativlos. Wir tun uns den sinnlosen Stress mit dem Herumprobieren einfach nicht mehr an. Es geht um die Aufrechterhaltung des Praxisbetriebes, für die TI Experimente opfern wir ebenfalls keine kostbare Zeit mehr.
Randolf
 
Beiträge: 277
Registriert: Samstag 13. August 2011, 08:25

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon mhh » Freitag 11. März 2022, 07:34

KIM ist der einzige Dienst der funktioniert. Warum sollte man diesen dann nicht nutzen. Direkt aus Word heraus den Brief versenden ist bequem, einfach und sogar die Abrechnung wird unterstützt.

Also wenn ich sowieso schon für die ganze Dysfunktionalität von eAU und eRP etc. zahlen muss, dann möchte ich wenigstens den einzigen funktionierenden Dienst in Anspruch nehmen der mir sogar nützt!
Martin H.
mhh
 
Beiträge: 233
Registriert: Mittwoch 23. Juli 2008, 17:45

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon J.Becker » Freitag 11. März 2022, 07:34

...und zu allem Elend will die BG die Berichterstattung ab Mitte des Jahres auf KIM umstellen....
Mit Grüßen aus dem Tal der Wupper J.Becker,Chirurg
J.Becker
 
Beiträge: 326
Registriert: Montag 2. April 2007, 12:33

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon mhh » Freitag 11. März 2022, 07:36

PS: tote Briefkästen (nicht genutzte KIM Adressen), sollten allerdings von den Besitzern entfernt werden, denn für die Leerung dieser Briefkästen ist der Empfänger verantwortlich.
Martin H.
mhh
 
Beiträge: 233
Registriert: Mittwoch 23. Juli 2008, 17:45

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon Frankolas » Freitag 11. März 2022, 08:32

Ich habe noch nicht einen einzigen Facharztbefund über KIM bekommen, muss ich jetzt die Adresse auf jedem Ü-Schein mit eintragen?
Bei uns hier in MVP scheint der Dienst obsolet zu sein.
Frankolas
 
Beiträge: 217
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 11:07
Wohnort: Stralsund

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon Nobbie » Freitag 11. März 2022, 13:58

KIM ist der einzige Dienst der funktioniert.


(blauer Kreis, Whitescreen, TM keine Rückmeldung, TM Abstürze etc.)


Da kann man nicht von einem funktionierenden Dienst sprechen!
Gruß Nobbie

Ich werde keine frühe Turbomed - Downloadversion installieren
Benutzeravatar
Nobbie
 
Beiträge: 1427
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 10:42

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon bofh » Freitag 11. März 2022, 14:40

KIM funktioniert hier auch, mit aktiviertem TLS. Und ohne alles mehrfach eingerichtet oder neu registriert zu haben. KIM Wartungslauf auf dem "Server" und einmalig die Punkte i und j von viewtopic.php?p=56174#p56174 auf jedem Arbeitsplatz ausführen war ausreichend.

Dass das TM-Benutzerinterface extrem benutzerfreundlich ist, ist ein anderes Thema.
bofh
 
Beiträge: 224
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 20:47
Wohnort: Land Brandenburg

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon Randolf » Freitag 11. März 2022, 18:20

Hallo,
die Erfahrungen sind wohl doch unterschiedlich und und aus den Postings entnehme ich die Botschaft, daß ein stabiler Betrieb eher noch die Ausnahme ist.
Für uns wäre interessant zu erfahren , dort, bei den Kollegen wo KIM einsetz- und anwendbar bar ist , läuft es da mit CGM KIM, KVDOX Kim oder anderen Adress-Anbietern ??
Weiter interessiert uns , welche Vorteile hat man dann eigentlich als KIM Empfänger ? Wir versenden bisher nichts (keine Briefe etc.) und haben das in absehbarer Zeit auch nicht vor. (von der e-AU dann mal abgesehen)
Erhält der Empfänger auch eine Vergütung der Nutzung ?? Wor liegt da eigentlich der Mehrwert für die Praxis ? Lasse mich da gern umstimmen, wenn es was bringt und mal stabil laufen sollte.
Schönes Wochende Randolf
Randolf
 
Beiträge: 277
Registriert: Samstag 13. August 2011, 08:25

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon bofh » Freitag 11. März 2022, 20:53

1. CGM.
2. Kein einscannen Papierbefunden/-briefen - vermeidet Fehler und spart Arbeitszeit beim Scannen und Schreddern.
3. Ja.
4. Der Mehrwert liegt bei 2. und beim Absender, der das teure Postporto spart. Die Postlaufzeit (ca. 7 Tage) wird vermieden. Versand ist (wie Brief) datenschutzkonform.
bofh
 
Beiträge: 224
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 20:47
Wohnort: Land Brandenburg

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon Randolf » Samstag 12. März 2022, 08:40

Hallo,
@bofh, Vielen Dank für die aufklärenden Informationen und Ihre freundliche Hilfe bei der Vermittlung eigener Erfahrung bei der Umsetzung des sicher nicht ganz nutzlosen KIM Tools. Den großen IT- "Rationalisierungs" Effekt sehen wir perspektivisch dann bei KIM-Beteiligung des stationären Bereiches, mit dem der Haupteil unserer Kommunikation erfolgt. Bis dahin warten wir entspannt ab, und hoffen daß KIM in der Zukunft auch stabil funktioniert.

Eine Nachfrage sei zum Verständnis gestattet, kann KIM die e-Post dann gleich automatisiert in die Patienten Kartei (F3) weiterleiten , oder bleibt dann weiter noch die nötige "Handarbeit" der Zuordnung im TM ? Danke Randolf
Randolf
 
Beiträge: 277
Registriert: Samstag 13. August 2011, 08:25

Re: quo vadis KIM?

Beitragvon bofh » Samstag 12. März 2022, 09:37

Mit dem eArztbrief-Modul wird nur auf Importieren geklickt. Es landet dann automatisch in der richtigen Patientenakte.
bofh
 
Beiträge: 224
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 20:47
Wohnort: Land Brandenburg

Nächste

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BeRi, Bing [Bot] und 65 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896