Digitaler Anamnesebogen

Moderator: Forum Moderatoren

Digitaler Anamnesebogen

Beitragvon BochumRunner » Sonntag 26. Dezember 2021, 11:55

Hallo allerseits,
ich habe aktuell das Projekt des digitalen Anamnesebogens und scheue mich vor den 200 Euro pro Monat teuen Anbietern.ich habe also ein ausfüllbares PDF entwickelt, das der Patient per Jameda oder Homepage downloaden und ausfüllen kann, es zuhause druckt und mitbringt. Nun benötige ich eine Lösung für alle die keinen Drucker haben und habe mir dafür eine quasi lokale Dropbox vorgestellt, bei der der Patient den Bogen digital über sein Endgerät in der Praxis "abgeben" kann. WLAN ist leider keine Option (nicht absicherbares Patienten WLAN). Also habe ich an nfc oder Bluetooth gedacht. Hat hier vielleicht jemand eine Idee für die Umsetzung? Komme nicht weiter und bin für jede Anregung dankbar.

Gruß

Pg
BochumRunner
 
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 4. März 2021, 18:08

Re: Digitaler Anamnesebogen

Beitragvon kgh » Samstag 10. September 2022, 12:09

Hallo BochumRunner,

Ihr Projekt finde ich sehr interessant. Einfachste Lösung aus meiner Sicht: Passwortschutz für das ausfüllbare
Dokument, der Patient versendet das ausgefüllte PDF-Dokument als E-Mail-Anhang an die Praxis-E-Mail Adresse.

Wichtig hierbei ist die Einwilligung zur Datenverarbeitung und deren Wortlaut, die der Patient
gleichzeitig abgeben müßte.

Wir haben auch ein Anamnese-Formular, das Neupatienten in der Praxis ausfüllen. Es wird in TM
eingescannt. Zusätzlich werden die Antworten von den MFA in ein Java-Programm eingegeben, das
daraus einen Anamnese-Text erzeugt, der in die Karteikarte in TM eingefügt wird. Ich ergänze
diesen Text, wenn der Patient im Sprechzimmer ist. Spart mit etwas Zeit.

Welches Programm haben Sie verwendet, um ein ausfüllbares PDF-Formular zu erzeugen?
Hatte mir Adobe Acrobat 2017 überlegt aber noch nicht angeschafft.

Interessant für uns wäre, die Antworten aus dem ausfüllbaren PDF zu entnehmen und daraus
einen Anamnese-Text zu erzeugen. Das würde die MFA entlasten. Läßt sich in Java vermutlich
mit einer Apache PDF-Library programmieren.

Beste Grüße

kgh
kgh
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 19:07


Zurück zu Hardware für die Praxis, Vernetzung, Geräte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896