Zugriff aufs Internet

Alles rund um das Thema Arztpraxis. Hier ist aber auch Platz für Belangloses, Nebensächliches und Politisches

Moderator: Forum Moderatoren

Zugriff aufs Internet

Beitragvon Dredv » Samstag 31. August 2019, 13:35

Bisher sind wir mit einem PC der Internetzugriff hat ausgekommen.
Alle anderen PC´s hängen nicht am Internet, nur über die KoCoBox die Kartenleser.
Abrechnung läuft über separaten PC.

Es werden aber immer häufiger Mail, Internetzugriff etc. benötigt.
Wie stellt man so etwas am besten sicher Sicher?

Ich habe überlegt eine Hardwarefirewall anzuschaffen und bestimmte Rechner und bestimmte Dienste frei zu schalten.

Was ist hier eine praktikable Lösung?

PS: Bisher läuft alles unter Windows 7, Hausarzt
Dredv
 
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:35

Re: Zugriff aufs Internet

Beitragvon Johnny » Sonntag 1. September 2019, 11:02

Hallo Dredv,

da Sie schon im Internet sind haben Sie auch einen Router (Modemrouter).

Die meisten Router haben auch eine Firewall (=Hardwarefirewall?). Dort, über die Benutzeroberfläche können Sie Ihre Einschränkungen für einzeln PCs oder insgesamt vornehmen.
Auf die Beutzeroberfläche kommen Sie indem sie die Netzwerkadresse (=IP-Nr. in Ihrem Browser z.B. Firefox) eingeben. Meistens lautet die IP 192.168.0.XXX. Die XXX steht für die Unteradresse des Routers in Ihrem Netzwerk. (Oftmals gibt es auch geheime Netzwerkadressen z.B. bei der Fritzbox)
Kennen Sie die Netzwerkadresse nicht, so können sie unter der Windows Command Benutzeroberfläche (cmd, als Administrator ausführen, weiters s.a. https://www.libe.net/themen/Netzwerk_durchleuchtet.php#NaN z.B. mit dem Befehl arp -a, die Netzwerkadressen auflisten lassen.
Der Zugang zur Router-Benutzeroberfläche ist meistens durch ein Paßwort geschützt. Dieses finden Sie meisten bei den Unterlagen Ihrers Provider (z.B. Telecom oder Vodafon etc; oft steht es auch auf der Rückseites des Routers (z.B. bei den neueren Fritzbox(en).
Auf der Benutzeroberfläche des Routers können sie jetzt die Einstellungen ändern (Vorsicht, alles langsam hintereinander, um die Auswirkungen zu sehen bzw zu testen). Erfahrung ist oft nützlich. Sichern Sie vorher diese Einstellungen als Datei, um im Katastrophenfall diese wieder rücksichern zu können.

Eine Software-Firewall mit Virensanner für jeden PC halte ich unbedingt für notwendig (z.B. Kapersky oder Symantec INTENETSECURITY etc). Auch dort können Sie, meisten noch viel effektiver, einzelnen Programmenjedes einezlnen PCs, den Internetzugriff erlauben oder einschränken oder einfach nachschauen wie oft z.B. "TurboMed nach Hause telefoniert hat", oder wer sonst Zugriffsversuche auf Ihrem PC oder einzelne Resourcen versucht, aber dann von der Software-Firewall zurückgewiesen wird.

Viel Spaß

Gruß aus Kiel
Johnny

P.S. Bin gerade auch bei diesem Thema, da wir jetzt auch mit den PCs im Internet sind und zudem von ISDN auf all IP umgestellt worden sind.
Johnny
 
Beiträge: 542
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 00:47
Wohnort: Kiel


Zurück zu Arztpraxis, Politik, Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896