Das Einlesen der Versichertenkarten wird zum Geduldsspiel

Alles rund um das Thema Arztpraxis. Hier ist aber auch Platz für Belangloses, Nebensächliches und Politisches

Moderator: Forum Moderatoren

Das Einlesen der Versichertenkarten wird zum Geduldsspiel

Beitragvon Hibu2000 » Mittwoch 12. Juni 2019, 04:59

Hallo liebe Kollegen, bei uns wird nachmittags das Einlesen der Versichertenkarten zum Geduldsspiel.
Wir sind an die IT schon seit einem Jahr angeschlossen, seit ungefähr 1 Monat dauert das Einlesen und der Abgleich über die Connectorbox fast 3 Minuten.Dies tritt so ab 14 Uhr ein.Unser Anschlussbetreiber ist die Telekom und hier wäre angeblich alles OK. Nun meinte unser freundlicher Turbomedpartner, wir benötigen neue Computer unsere wären zu alt ( ca 4 Jahre).
Das leuchtet mir aber irgendwie nicht ein, denn das System lief ja bis vor einem Monat problemlos.
Momentan schiebt das Personal Frust, da es Nachmittags zum Patientenstau an der Anmeldung kommt.
Hat jemand ähnliche Probleme und eine Lösung
Hibu2000
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2019, 04:38

Re: Das Einlesen der Versichertenkarten wird zum Geduldsspie

Beitragvon nmndoc » Freitag 14. Juni 2019, 09:29

Hallo - kurz vorab - ich glaube wenn Sie das im Bereich "Turbomed" schreiben (oder verschieben lassen), werden es deutlich mehr lesen.


Also - an der Geschwindigkeit der Rechner liegt es zu 99% nicht.
3 Minuten ist schon extrem ... läuft denn der Balken so langsam durch oder an welcher Stelle/Aktivität wird die Zeit verbracht?

Schreiben Sie doch mal ein Wenig, wie Ihre Umgebung aussieht, was wo/wie angeschlossen ist (zB welcher Konnektor, Anzahl Kartenleser, 1 Standort oder mehrere etc). Alle Kassen oder nur bestimmte?

Man kann auf dem Konnektor (zumindest KoCoBox) ein Performance-Logging aktivieren und auswerten bzw. an TM übertragen lassen (da gibts ein Tool).
Evtl. könnte die Hotline (denke eher die KoCoBox/TI-Hotline) hier sehen, was genau so lange dauert (weiß jetzt nicht auswendig, ob man das Log im Klartext selbst lesen kann).

Spontan würde ich aber auf den Internetzugang tippen - im Weitesten Sinne. Also Bandbreite, Lazenz etc. Vielleicht können Sie ja mal am Router überprüfen, wie stark Ihre Leitung ausgelastet ist (vielleicht läuft bei Ihnen ja neuerdings etwas gewollt/ungewollt im Netz - großer Download/Updates oder Upload/Backup, die lieben Kleinen kommen von der Schule heim und streamen Videos zB). Glaube auf einer FritzBox oder besseren Geräten sollte man auch sehen können, wer der Verursacher ist.
Könnte natürlich auch speziell nur die Strecke <Ihr Anschluß>=><Ti-RZ> betreffen. Aber dann sollte evtl. etwas dazu bekannt sein.

Aber wie gesagt "ab 14.00" deutet schon darauf hin, dass es ein eher lokales/regionales Problem ist (könnte ja auch eine Überlastung am Verteiler sein. Störungsstelle mal anrufen, wenn das Problem auftritt).
Vielleicht können Sie ja auch mal am Wochenende oder dann (spät) abends testen - ob/ab wann es wieder besser ist.
nmndoc
 
Beiträge: 1165
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: Das Einlesen der Versichertenkarten wird zum Geduldsspie

Beitragvon michael » Freitag 14. Juni 2019, 18:44

Hibu2000 hat geschrieben:Hallo liebe Kollegen, bei uns wird nachmittags das Einlesen der Versichertenkarten zum Geduldsspiel.
Nun meinte unser freundlicher Turbomedpartner, wir benötigen neue Computer unsere wären zu alt ( ca 4 Jahre).

Fragen sie mal ihrenTaskmanager: Bei uns bewegt sich beim lesen der Karte die CPU fast gar nicht (ähnliches Alter wie ihrer). Das Problem liegt sicher nicht am Alter des rechners.
Was ganz kurz hochgeht ist die Netzauslastung, aber auch nur für Sekunden, nach kanpp 10 sekunden ist alles vorbei (obwohl wir ziemlich nah an der letzten Milchkanne wohnen)

Was komisch ist, dass es bei ihnen nur ab 14 Uhr das Problem gibt. Schauen sie einfach mal durch ob hier irgendwelche Serviceprogramme laufen: Update, Sicherung, Virenscanner,..

Ich habe heute gesehen, das man in Turbomed verschiedene Einstellungsmöglichkeiten für den Kartenabgleich einstellen kann: Jedesmal, nur einmal im Quartal, gar nicht. Würde ich gerade für den Nachmittag mal ausprobieren.

Viel Erfolg Michael
Benutzeravatar
michael
PowerUser
 
Beiträge: 636
Registriert: Montag 6. März 2006, 00:14
Wohnort: Marktoberdorf

Re: Das Einlesen der Versichertenkarten wird zum Geduldsspie

Beitragvon mh » Samstag 22. Juni 2019, 19:15

Wer wohnt alles in der Nähe?
Ab 14.00 surfen sich viele Schüler die Tasten wund...
MfG
mh
mh
 
Beiträge: 224
Registriert: Mittwoch 19. Januar 2005, 11:49
Wohnort: Süd-Sauerland


Zurück zu Arztpraxis, Politik, Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron