CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise gefu

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise gefu

Beitragvon dr-borchert » Donnerstag 20. Januar 2022, 15:24

Heute im TM Newsletter:

https://www.cgm.com/deu_de/magazin/arti ... RBOMED_059.

Vielleicht hilft es ja auch wenn die Patienten Aluhüte tragen?
Dr. Borchert
internistische Hausarztpraxis
Braunschweig
dr-borchert
 
Beiträge: 287
Registriert: Samstag 21. Oktober 2006, 19:13
Wohnort: Braunschweig

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon SFeu » Donnerstag 20. Januar 2022, 15:51

Ich würde vorschlagen, die MFAs mit einem Kupferkabel zu erden, bspw. am Knöchel.
Alternativ vor dem Einlesen einen Wasserhahn anfassen.
Der Aluhut ist obligat.
SFeu
 
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 28. Mai 2009, 17:48

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon dr-borchert » Donnerstag 20. Januar 2022, 16:01

Ich tue jetzt mal so als sei die elektrostatische Aufladung der eGK die Ursache des Problems:
Wie wäre es, wenn man neben das neue Kartenlesegerät ein an das Stromnetz angeschlossenes altes Kartenlesegerät aufstellt, dort zuerst die Karte reinsteckt und dann in das neue?
Dr. Borchert
internistische Hausarztpraxis
Braunschweig
dr-borchert
 
Beiträge: 287
Registriert: Samstag 21. Oktober 2006, 19:13
Wohnort: Braunschweig

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon BER » Donnerstag 20. Januar 2022, 17:02

... im Heimwerker Forum habe ich unsere selbstgebaute eGK Erdungskelle vorgestellt :-)

viewtopic.php?f=75&t=8965

Sie ist mit dem Computergehäuse verbunden.

Die SMB-C in einen zweiten Kartenleser auszulagern, wie dort ebenfalls beschrieben, hat aber auch geholfen.

Viele Grüße vom
BER
BER
 
Beiträge: 38
Registriert: Mittwoch 20. März 2019, 10:05

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon Lazarus » Donnerstag 20. Januar 2022, 18:57

Die Telematik stürzt kaum noch ab, wenn man die SMC-B in ein ungenutztes Gerät steckt, sofern man eins davon herumstehen ht.
Dass es an der elektrostatischen Aufladung liegen soll, ist wenig plausibel, da der Schaden durch eine Unterspannung ausgelöst wird.
Ich finde es wenig hilfreich zu rituellen Handlungen vor dem Kartenlesen aufzufordern.
Auf den Arm nehmen können wir uns selber, allerdings entladen wir uns vorher stets an Heizkörpern.
Benutzeravatar
Lazarus
 
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:04

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon Nervenarzt » Freitag 21. Januar 2022, 07:38

BER hat geschrieben:...

Die SMB-C in einen zweiten Kartenleser auszulagern, wie dort ebenfalls beschrieben, hat aber auch geholfen.


Kann man die denn einfach so umstecken, oder muss ich noch irgendwo was einstellen ?
Nervenarzt
 
Beiträge: 143
Registriert: Dienstag 14. Juli 2020, 12:26

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon DocMoritz » Freitag 21. Januar 2022, 08:20

die Zuordnung der Terminals muss dann in KocoBox neu konfiguriert werden.
Aber ob das hiflt?? Wir haben ein 2. Lesegeräte an der Rezeption, eins mit SMB-C , eins ohne, und auch 3 andere ohne SMB_C.
Bei allen haben wir den Fehler :-)
Also ich brauche nicht umstecken.
Benutzeravatar
DocMoritz
PowerUser
 
Beiträge: 630
Registriert: Montag 12. Dezember 2005, 21:19

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon SFeu » Freitag 21. Januar 2022, 09:05

Wir werden das heute mal mit den Cherry ST-1506 versuchen, vielleicht sind die resistenter als unser Orga.
SFeu
 
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 28. Mai 2009, 17:48

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon SFeu » Freitag 21. Januar 2022, 09:08

Die Zuordnung der SMC-B erfolgt im Konnektor.
Das müsste doch eigentlich kein Hexenwerk sein - könnte ein koco-erfahrener Kollege das bitte mal kurz skizzieren?
SFeu
 
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 28. Mai 2009, 17:48

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon torsten2 » Freitag 21. Januar 2022, 09:22

Das interessiert mich auch. Wenn das Gerät mit der SMC-B, aus welchen Gründen auch immer, defekt ist, wie man die Karte auf ein anderes Gerät "ummeldet". Im Infomodell gibt es ja nur die Karte an sich und die Terminals, ich habe da keine explizite Zuordnung gesehen, als wenn der Konnektor die Steckplätze abfragt und dann selbst weiß, wo die steckt. Dann müßte man gar nichts umkonfigurieren...
torsten2
 
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 22:07

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon DocMoritz » Freitag 21. Januar 2022, 11:16

Das müsste doch eigentlich kein Hexenwerk sein - könnte ein koco-erfahrener Kollege das bitte mal kurz skizzieren?



hier ein Beitrag von dr-borchert:
Letzlich habe ich auch nur rumprobiert bis es funktionierte:

-Im Infomodell müssen alle Arbeitsplätze mit eKG-Leser eingetragen werden, (auch unter CS-AP Objekte).
-Unter Arbeitsplatz "bearbeiten" anklicken, dabei muss der Kartenleser in dem die SMC-B steckt im rechten Bearbeitsungfeld, (Kartenterminal(e)) immer angekreuzt werden, zusätzlich das lokale Kartenlesegerät; im mittleren Bearbeitsungsfeld (Kartenterminal) nur das lokale Gerät.
-Unter Kartenterminals bearbeiten anklicken und alle Kartenterminals dem Konnektor und dem jeweiligen lokalen Arbeitsplatz zuordnen. (Nicht vergessen bei Mandant auch ein Kreuz zu machen und bei den Kartenslots).


zu Lesen in diesem Thread:
https://www.vondoczudoc.de/viewtopic.php?f=11&t=8697

Viel Erfolg
Benutzeravatar
DocMoritz
PowerUser
 
Beiträge: 630
Registriert: Montag 12. Dezember 2005, 21:19

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon Lazarus » Freitag 21. Januar 2022, 14:47

SMC-B Umstecken war bei uns ganz einfach
Die Karte wurde aus dem alten Gerät an der Anmeldung genommen ( geht ganz gut mit der Ecke einer VK oder diesen neuen Lacknägeln der MFA)
dann in das wenig (besser gar nicht) genutzte Gerät gesteckt. PIN eingeben, fertig
Nix weiter.
Alle anderen Geräte funktionieren, kein Absturz mehr, überhaupt keine Störung mehr.
Wirklich kein Hexenwerk.
Bei Zeigpraxen könnte es vielleicht aufwändiger werden, da hilft bestimmt der Servicepartner weiter (unserer wußte das nicht wirklich)
Benutzeravatar
Lazarus
 
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:04

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon BER » Freitag 21. Januar 2022, 15:15

SMC-B umstecken

Die SMC-B (und m.E. auch der eHBA) kann sich in jedem Kartenleser befinden, der mit der Kocobox im Infomodell verbunden ist.

Da die SMC-B im Slot des Orga6141 Online ebenfalls mit einem selbstunterzeichneten Siegel gesichert ist, habe ich den vorherigen Tresenkartenleser nun unter dem Tresen platziert. (Hier muss dann auch die SMB-C Pin Freigabe erfolgen. Gegebenenfalls kann auch ein gesteckter eHBA hier sicherer gesteckt sein.) Auf dem Tresen steht nun ein neu konfigurierter Orga6141 Online Leser, der einzig die SMC-KT in einem seiner 4 Slots beheimatet.

Letztlich wurde also der bisherige Kartenleser softwarekonfigurationstechnich nicht angefasst und nur ein weiterer Kartenleser hinzugebaut. Turbomed sieht den neuen Leser automatisch, sobald er im Infomodell konfiguriert wurde.

Ein schönes Wochenende und Grüße vom

BER
BER
 
Beiträge: 38
Registriert: Mittwoch 20. März 2019, 10:05

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon piccolo1108 » Samstag 22. Januar 2022, 17:21

Habe hier alles gelesen und bin leider nicht ganz sicher, ob ich es richtig verstanden habe. Also noch einmal die Frage: Macht es Sinn, sich ein zweites Kartenlesegerät hinzustellen und dann läuft der Datenabgleich wieder ohne ständige Abstürze? Oder wird hier nur geflunkert, weil die Erklärung mit den elektrostatischen Aufladungen als Ursache eigentlich wenig glaubwürdig klingen.
piccolo1108
 
Beiträge: 287
Registriert: Montag 4. Juli 2011, 13:41

Re: CGM: Ursache der Abstürze durch der eGK möglicherweise g

Beitragvon RAMöller » Samstag 22. Januar 2022, 17:40

Es lohnt sich nur, wenn man ein zweites Gerät hat.
Wir haben drei. Ein neues Gerät für diesen Preis anzuschaffen, würde ich nicht empfehlen, da der Schaden eindeutig vom Hersteller verursacht wurde.
Benutzeravatar
RAMöller
 
Beiträge: 1142
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Nächste

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 51 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896