oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon eusebius » Sonntag 10. Januar 2021, 14:21

Hallo an die Gynäkologen und die Gynäkologinnen,
hat schon jemand die fertiggestellten Dateien aus dem Zervixkarzinomfrüherkennungsprogramm oder die IFOBT-Dateien erfolgreich an die KV übertragen?
Bei uns kommt ständig die Fehlermeldung:

"Während dem Upload gab es einen Fehler.
JSONObject["cases"] is not a JSONObject."


Abgesehen vom schlechten Deutsch ist Turbomed dieser Fehler nicht erklärlich und die KV Brandenburg zuckt bisher mit den Schultern.
Klappt das denn woanders?
Benutzeravatar
eusebius
 
Beiträge: 107
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 19:30

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon goerg » Montag 11. Januar 2021, 17:58

Wir sind noch nicht soweit, wir ärgern uns nur über ganz viele Dinge bei der Eingabe.... und über die Programmierung:
1. Aufruf des Bogens viel zu umständlich (DMP => Koloskopie!!!!!???? =>..... und irgendwann Primärscreening => neu wie viele unnötige Klicks sind das schon?
2. Auch bei Erfassung der Bögen von IV 20 wird als Untersuchungsdatum das Tagesdatum gesetzt, welches erst Feld für Feld gelöscht werden muss
3. Bögen müssen über IV-Verwaltung extra gesichert werden. Das Wiedereinspielen macht meist auch Probleme
4. Irgendwann ist keine Eingabe der Bögen mehr möglich... Laufzeitfehler Hilft nur kompletter Neustart des betroffenen Rechners.
5. Meines Wissens nach kein Tool, um zu überprüfen ob bei allen Krebsvorsorgen auch der Screeningbogen ausgefüllt wurde
Über den Sinn der Eingabe (genaues Untersuchungsdatum statt nur Quartal; Untersuchungsnummer vergeben vom Zytologen; Anzahl der Felder wie PAP I klicke
1 für PAP 1 dann klick 2....; und vielen mehr) kann nur der Kopf geschüttelt werden. Welche Patientin weiß denn noch, wie das Präparat der HPV
Impfung hieß, was sie vor über 10 Jahren bekommen hat. Wissen Sie denn noch, wie Ihr letztes Anti TetanusDPP Präparat hieß ?????
goerg
 
Beiträge: 54
Registriert: Montag 30. April 2012, 15:04

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon Randolf » Montag 11. Januar 2021, 18:21

Hallo
Danke goerg fuer die gute Darstellung der Problematik. Auch nach dem Update ist diese Funktion, wie aufgezeigt, nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand zu verwenden. Das ist echte Arbeitsbeschaffung, so wie es von Anfang an vermutet wurde.Das Handling dieser Programmfunktion ist einfach völlig "praxisfern" und unergonomisch .Speziell die visuelle Darstellung ist vom Layout her auch unter ergonomischen Aspekten inakzeptabel.Wo bleibt da eine "Qualitätssicherung" fuer neue Funktionen wie dieses Programmteil ?
Wir schieben vorerst das Problem noch vor uns her,in der Hoffnung auf ein Wunder, weil man anderes zu tun hat. Randolf
Randolf
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 13. August 2011, 08:25

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon baerdoc » Montag 11. Januar 2021, 18:46

Randolf hat geschrieben:...
Wir schieben vorerst das Problem noch vor uns her,in der Hoffnung auf ein Wunder, weil man anderes zu tun hat. Randolf


Sie müssen nur aufpassen, dass Sie die Abgabefrist nicht versäumen, sonst streicht die KV Ihnen die komplette Krebsvorsorgeziffer!
baerdoc
 
Beiträge: 304
Registriert: Montag 19. August 2013, 09:34

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon Randolf » Montag 11. Januar 2021, 19:02

Hallo
Danke baerdoc fuer den wie immer fundierten kollegialen Hinweis. Uns ist die Frist schon bewußt. Es war oder ist die truegerische Hoffnung, daß die Updates zum Jahreswechsel substantielle Verbesserungen dieses unfertigen Programmteiles liefern könnten . Wohl ein Irrglaube bzw .(m)eine Fehleinschätzung. Randolf
Randolf
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 13. August 2011, 08:25

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon torsten2 » Montag 11. Januar 2021, 22:26

Ich habe mit der 21.1.1.4845 den Export als .xml offline durchgeführt. Das File konnte korrekt auf dem Portal der KV Thüringen hochladen werden. Das erfolgt auf der gleichen Seite wie der Upload der Abrechnung. Die Datei wurde dann auch als angenommen markiert.
torsten2
 
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 22:07

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon J.Becker » Dienstag 12. Januar 2021, 14:10

hier die Info von CGM im Rahmen unseres MVZ an den Gyn Kollegen.....:

" das Problem bei der KV NO ist die Annahme der XML Datei, diese kann dort so wie ich dies bisher erlebt habe nicht verarbeitet werden.
Hier gebe ich Ihnen aber nach meinem Termin mit Turbomed die Rückmeldung wie da die Lösungen aussehen."

kein Kommentar
Mit Grüßen aus dem Tal der Wupper J.Becker,Chirurg
J.Becker
 
Beiträge: 281
Registriert: Montag 2. April 2007, 12:33

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon dmerchel » Dienstag 12. Januar 2021, 16:08

Hallo,

torsten2 hat geschrieben:Ich habe mit der 21.1.1.4845 den Export als .xml offline durchgeführt. Das File konnte korrekt auf dem Portal der KV Thüringen hochladen werden. Das erfolgt auf der gleichen Seite wie der Upload der Abrechnung. Die Datei wurde dann auch als angenommen markiert.


Wie haben Sie denn die Daten exportiert? Iah habe zur Probe ein paar Bögen ausgefüllt. aber das Exportmodul findet keine.
Jetzt kann ich in TM 4845 (mit Patch) den Punkt gar nicht mehr aufrufen.

Ich fülle jetzt eine OpenOffice Tabelle mit den Daten. So kann man das mit TurboMed nicht machen.

Ich hoffe auf eine vernüftige Eingabemaske. Besser wäre ein zentraler Server, auf dem er Reihe nach (Gyn, Zyto, ggf. Kolpo) dokumentiert werden könnte. Soe ist das ganze völlig unbrauchbar. Und da die ersten 3 Quartale wegfallen, kann man auch keine Schlüsse daraus ziehen.
dmerchel
 
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 15:27

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon torsten2 » Donnerstag 14. Januar 2021, 13:39

DMP/Koloskopie/Organisierte Krebsfrüherkennung (IQTIG) - Export. Der Vorgang dauert bei mir etwa halb solange wie die Quartalsabrechnung erstellen. Es gibt leider keine Fortschrittsanzeige, ich war mir dann schon nicht mehr sicher, ob der Prozess hängt. Die Datensätze erscheinen nur wenn sie vollständig sind. Ansonsten sollten sie einen Reiter weiter bei offen stehen. Das ist ja dann immer der Fall, wenn Zytologieergebnisse noch nicht wieder da sind. Ich werde sicher das nächste Quartal die Abgabefrist ausnutzen, um das zu vermeiden.
torsten2
 
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 22:07

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon dmerchel » Donnerstag 14. Januar 2021, 15:57

Hallo,
es musste wohl erst einmal ein neuer Tage mit TurboMed beginnen, damit auch Patientinnen in dem Formular angezeigt wurden. Dann ging auch die Korrektur eines fehlerhaften Bogens und der Export klappte. Es waren aber nur ein paar Bögen zum Test.
Die erstellte Datei ist verschlüssselt, man kann sie also nicht lesen.

Aber die Eingabe in das Formular ist eine große Strafarbeit. Mal sehen, wie wir damit umgehen.
dmerchel
 
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 15:27

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon eusebius » Sonntag 17. Januar 2021, 16:43

dmerchel hat geschrieben:Aber die Eingabe in das Formular ist eine große Strafarbeit. Mal sehen, wie wir damit umgehen.


Tipp: Einen Macro Recorder (z.B. "Mouse Recorder" o.ä.) runterladen. Damit eine Aufzeichnung der Tastatureingaben während des Ausfüllens eines Formulars machen (auf Cursorbewegungen etc. verzichten, also alles andere abwählen)
Damit lassen sich Formularmuster anlegen, z.B. Zytologie < 35, Primärscreening mit Hormon, Primärscreening ohne Hormone ect.

Hat man diese Standard-Muster angelegt, läßt sich per Tastaturkürzel die jeweils ausgewählte Macrodatei in Sekundenschnelle in das jeweilige Formular eintragen. Ergänzt werden muß dann nur noch die Zyto-Nummer. Die wenigen auffälligen Befunde muß man dann ggfs. per manueller Korrektur verändern.

Hat sich bei uns bewährt, weil das Gros der Ausfüllerei damit rasch erledigt werden konnte..
Benutzeravatar
eusebius
 
Beiträge: 107
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 19:30

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon oliver » Sonntag 31. Januar 2021, 18:48

Hallo,
wir sind gerade dabei den Export der oKFE-Daten für das Quartal 2020/4 zu versuchen. Installiert ist die Version 21.1.1.4857 von TurboMed.

Wir sind eine Gemeinschaftspraxis mit zwei Ärzten. TurboMed erlaubt beim Export jedoch nur einen Arzt anzuwählen, so dass am Ende zwei Export-Dateien (XML) herauspurzeln würden.

Hier ist unsere Frage die wir gerne auch an das Forum stellen wollen:
Kann man im KV-Portal dann beide Dateien hochladen, also jeder Arzt unter seiner Arztnummer? Oder beide Dateien nacheinander mit einer Arztnummer? Am Ende müssten beide Exporte ja einer Abrechnung für die gemeinsame Betriebsstätte zugerechnet werden.

Grüße
Oliver aus Bayern
oliver
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 13. September 2009, 20:35

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon Flyer » Donnerstag 4. Februar 2021, 13:57

Liebe Kollegen,
analog zum Fax von Turbomed, scheint ein Export der oKFE für das 4. Quartal 2020 erst ab Mitte Februar mit dem neuen Update problemlos möglich sein. Schuld scheint eine fehlerhafte Quartalsangabe in den Dokubögen zu sein. Laut KV Niedersachsen reicht bei uns der Export bis zum 28.02.2021. Hoffen wir mal, dass der Export tatsächlich mit den neuen Update ohne Fehler klappt. :roll:
Flyer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2020, 07:55

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon baerdoc » Donnerstag 4. Februar 2021, 14:51

Bei uns hat der Export für IV-2020 funktioniert, bzw. die übertragenen Daten wurden bisher nicht von der KV und der Datensammelstelle bemängelt.

Schein also auch wieder kein generelles Problem zu sein.
baerdoc
 
Beiträge: 304
Registriert: Montag 19. August 2013, 09:34

Re: oKFE: Übertragung der Dateien an KV

Beitragvon Randolf » Donnerstag 4. Februar 2021, 15:08

Hallo
im Fax der CGM war zu lesen daß die Funktionalität der Versandmöglichkeit mit der bisherigen Turbomed Version von KV zu KV variieren kann und man dort nachfragen könnte wie die Sachlage ist ? Also es kann offenbar funktionieren oder auch nicht ? Die ganze bisherige Story mit der OKFE ist ein Trauerspiel oder auch eine Zumutung auf allen Ebenen. Randolf
Randolf
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 13. August 2011, 08:25

Nächste

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fisentke545, Google [Bot] und 24 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896