Windows Firewall blockt Schiller AT 10 plus

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Windows Firewall blockt Schiller AT 10 plus

Beitragvon Charliechen » Donnerstag 19. Juli 2018, 15:03

Liebe Kollegen!

Wir betreiben im Netzwerk ein Schiller At plus. Dieses ist per LAN angeschlossen- Direkt am Netz: Nicht über ein PC. Wenn icham Server die Windows7
Firewall und Defender ausschalte klappt es, wenn ich es einschlate leider nicht. Es kommt dann zwar der Verbindungsaufbau zustande- nur bleibt die
Medlung "Datenübertragung" sehr lange auf dem EKG sichtbar und dann kommt: "No Answer from server"- als rote Meldung auf dem EKG.

Ich habe noch nicht ausprobiert, ob es am Defender oder der Firewall liegt, da ich immer beides gleichzeitig ein und ausschalte und ich den Unterschied
zwischen Defender udn Firewall auch gar nicht kenne. Wenn ich beides ausschalte geht es auf jeden Fall: Ich vermute mal, es ist der Firewall!
Frage: Welche Einstellungen muss ich an der Firewall ausführen, damit es funktioniert. Schiller und Sema200 wird verwendet. Wie ich nun genau welche
Datei auf welchem Wege über den Firewall freigeben kann, ist mir kryptisch.

Hat jemand eine Idee? Ich kann ja nicht immer mit ausgeschalteter Firewall/Defender arbeiten?

Vielen Dank
Charliechen.
Charliechen
 
Beiträge: 221
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 20:16

Re: Windows Firewall blockt Schiller AT 10 plus

Beitragvon rfbdoc » Donnerstag 19. Juli 2018, 17:44

Schauen Sie zuerst in der BDT Schnittstelle nach, wie die Schiller-Ekg-exe Datei heisst und wo sie auf dem lokalen Rechner liegt.
Dann in der Systemsteuerung Windows Firewall den 2. Punkt oben links aufrufen "Ein Programm oder Feature durch die Windows Firewall zulassen" Im nächsten Fenster "Einstellungen ändern" aufrufen. Wenn dort das Ekg noch nicht gelistet ist gehen sie unten auf "Ein anderes Programm zulassen", und klicken sich von dort auf die Schiller-Ekg- exe Datei durch. Diese Datei geben Sie im Netzwerk für die Firewall frei, in der Regel reicht hier das Häkchen bei Heim/Arbeitsplatznetzwerk und/oder Domäne aus.
Mit ausgeschalteter Firewall/Defender würde ich nicht arbeiten. Es liegt bei den von Ihnen beschrieben Problemen ohnehin nicht am Defender sondern an der Firewall.

Viel Erfolg
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1723
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Windows Firewall blockt Schiller AT 10 plus

Beitragvon Charliechen » Samstag 29. Dezember 2018, 23:12

Das Schiller EKG AT 10 selber (ohne PC! dazwischen!) hat eine LAN Buchse. Man kann das Gerät also selber direkt ohne PC am Lan anschließenn
Es überträgt die Daten an den Server. Der Server hat nur Turbomed und Windows aufgespielt und keine Schiller Software. Es ist ja auch nicht nötig am Server selber EKGs anzusehen.
Wir benutzen den Server nur als Server udn nicht gleichzeitig als Arbeitsplatz. Also hat der Server auf seinem eigenen lokalen Turbomed gar keine Geräte Schnittstelle für das EKG eingerichtet.
Das EKG Gerät selber ist ja auch kein PC Und hat somit kein Turbomed oder eine lokale Schiller.exe.

Es läuft so: Das EKG Gerät zeichnet bei Autostart Taste ein EKG auf. Dann drückt man auf Datei übertragen. Und irgendwann sieht man auf dem EKG-Monitor: "Übertragung-erfolgreich".
Damit wurden die Daten auf die Datenbank übertragen, die auf dem Server liegt. Trotdem kann man am Server selber weder EKGs per Sema ansehen noch per Turbomed und GDT Geräte-
Schnittstelle. Ansehen können wir die EKGs aber von jedem andern Arbeitsplatz aus. Nur wenn ich die Firewall einschalte auf dem Server, blockiert diese die Datenübertragung in die Datenbank.
Auf dem EKG kommt dann die Fehlermeldung "no answer vom Server". Wenn ich die Firewall ausschlate geht es reibungslos. Mehrfach versucht: Liegt an der Firewall! Aber welche Datei muss
ich jetzt freigeben? Es gibt am Server keine GDT Schnittstelle in Turbomed und das EKG Gerät selber hat gar keine lokale Festplatte auf der ich irgendwelche Datein suchen könnte?

Jemand noch eine Idee- Ich arbeite natürlich nicht ohne Firewall! Aber es ist zum verzweifeln, wenn ich das vielfach am Tag für EKGs an und ausstellen muss.
Vielen Dank noch einmal und ein frohes neues Jahr,
Charliechen
Charliechen
 
Beiträge: 221
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 20:16

Re: Windows Firewall blockt Schiller AT 10 plus

Beitragvon rfbdoc » Sonntag 30. Dezember 2018, 08:25

Ansehen können wir die EKGs aber von jedem anderen Arbeitsplatz

Ich arbeite selbst nicht mit Schiller, daher folgende Frage.
Wie rufen Sie die auf dem Server gespeicherten Ekg´s von den anderen Arbeitsplätzen auf ?
-Via GDT-Anbindung in TurboMed ?
-Ist auf den Arbeitsplätzen eine spezielle Schillersoftware installiert ?
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1723
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Windows Firewall blockt Schiller AT 10 plus

Beitragvon Charliechen » Mittwoch 2. Januar 2019, 18:28

Auf dem Server kann ich selber keine EKGs sehen. Hier liegt nur die Sema Schiller EKG-Datenbank, auf die alle Praxisrechner ZUgriff haben,m nur der Server selber nicht. Ich selber habe das nicht eingerichtet und der Techniker ist immer schwer zu erwischen. Im Detail kann ich das gar nicht beantworten. Das SCHiller EKG arbeitet mit einem Programm, dass sich "Sema" nennt. Von den Arbeitsplätzen kann ich (und das funktioniert auch immer super trotz Firewall!) über GDT, also
über F3-Geräte-EKG-Aufnahme ein Tubromed Fenster aufrufen, dass mit "EKG Aufnahme" überschrieben ist. Hier kann ich dann auf "Start" klicken. Dann fährt das Programm "Sema" automatisch hoch - und zwar schon im Patienten, der
mit Turbomed aufgeschlagen wurde. Somit muss ich nicht erst den Patienten erneut im Sema Programm aufrufen, da alles schon über Turbomed in den richtigen Patienten gesprungen ist.
Aber das ist alles, glaube ich, gar nicht das Problem: Ich komme ja trotz Firewall von den Arbeitsplätzen immer in die Semadatenbank auf den Server. Das Einzige was die Firewall blockt ist es, wenn das Schiller EKG über die direkte
Lan Schnittstelle am EKG selber (also ohne PC ...) ein EkG auf der Datenbank neu ablegen möchte. Wir drücken dann auf" "Datei übertragen" auf dem EKG und der EKG Monitor zeigt an "No answer from Server". Sobald ich die Firewall auf
dem Server ausschalte geht es wieder und endet mit "Übertragung erfolgreich".
Aber mal hintenrum gedacht: Wir fragen uns immer, wie die Datei heißen könnte, die wir freigeben müssen. Kann man nicht einfach ein EKG versuchen zu übertragen mit eingeschalteter Firewall, was dann natürlich nicht funktionieren wird. Dann aber sofort zum Server gehen und irgendwo in einem Protokoll nachsehen, welchen Namen die soeben geblockte Datei hat und diese dann ein für alle Male der Firewall freigeben? Ich finde solch eine Möglichkeit aber leider nicht.
Vielen Dank noch einmal und ein frohes neues Jahr,
Charliechen
Charliechen
 
Beiträge: 221
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 20:16

Re: Windows Firewall blockt Schiller AT 10 plus

Beitragvon rfbdoc » Mittwoch 2. Januar 2019, 19:05

Verstanden. Offensichtlich ist Sema in der Firewall demnach freigegeben. Auf dem eigentlichen Ekg Gerät Schiller AT10 arbeitet vermutlich ja auch irgendein Programm. Dieses Programm müsste in irgendeiner Form auch auf dem Server liegen und sollte dann ebenfalls in der Firewall freigegben werden. Das müsste aber eigentlich in der Installationanleitung von Schiller kommuniziert werden oder dort zu erfragen sein, wobei sich die Medizingerätehersteller da ja erfahrungsgemäß "Geheimnisbehütung" betreiben, um sich Informationen mit zuweilen unangemessennen Preisen honorieren lassen. Ich will Schiller da nichts unterstellen. Bleibt zu hoffen, das ein EDV interesierter Schiller-AT10 User hier im Forum mitliest. Alternativ kann man auch mal beim Händler seines Vertrauens nachfragen, ob sie auch Schiller Geräte vertreiben. Dann sollten sie sich auch mit der Netzwerkanbindung auskennen.
Viel Erfolg
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1723
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Windows Firewall blockt Schiller AT 10 plus

Beitragvon hofeBY » Donnerstag 3. Januar 2019, 02:25

Es müssen also die Ports und Übertragungsart vom Schiller Gerät zum Server identifiziert werden.
Möglichst alle anderen Rechner ausgeschaltet lassen. Mindestens seit 15min deaktiviert.

Auf dem Server die Firewall ausschalten.
Start-> ausführen -> CMD -> ENTER
ipconfig /all >>%COMPUTERNAME%-Netzwerk.txt
netstat -an >>%COMPUTERNAME%-Netzwerk.txt

Nun startet man das Schiller Gerät und macht entsprechend übertragungen.
Und nun kurz danach nochmal auf dem Server im CMD Fenster
netstat -an >>%COMPUTERNAME%-NetzwerkmitSchiller.txt

Nun startet man einen der PC mit der Viewer SW betrachtet die Ergebnisse vom Server.
Und nun kurz danach nochmal auf dem Server im CMD Fenster
netstat -an >>%COMPUTERNAME%-NetzwerkmitClient.txt


In diesen txt Files steht nun die Netzwerkgenerierung und die benützten TCP/UDP Ports und in welcher Richtung diese
benützt werden.
Die kann man nun gegeneinander vergleichen und findet die Ports und deren Richtung mit Protocol und kann diese
als Ausnahme in die Firewall am Server einpflegen.

Achtung nach ein paar min werden die Werte bei inaktivität gelöscht.

MfG.
HofeBY
hofeBY
 
Beiträge: 83
Registriert: Dienstag 9. Februar 2016, 15:17

Re: Windows Firewall blockt Schiller AT 10 plus

Beitragvon Charliechen » Donnerstag 3. Januar 2019, 20:16

werde es mal ausprobieren und berichten demnächst! Sehr vielen Dank schon einmal!
Charliechen
 
Beiträge: 221
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 20:16


Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896