Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Hier ist der erste Anlaufpunkt.
Nicht sicher, wo ein Thema hingehört? Hier hinein - wir kümmern uns! :)

Moderator: Forum Moderatoren

Forumsregeln
TM-Startforum - "offen für alle Themen".
Beiträge, die in einen anderen Bereich passen, werden bei Bedarf verschoben.
Antworten
holgerhi
Beiträge: 275
Registriert: Sonntag 30. September 2007, 10:57
16
Bedankt: 1 time

Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von holgerhi »

Hallo,
Wir haben seit drei Tagen den Supergau: DSL Anschluss (VoiceOver, IP, Fax, E-Mail, TI) wegen Großraum Störung für 3-4 Wochen tot!

FRITZ!Box 7590

Habe bereits versucht altes AndroidHandy mit mobilen Daten über Tethering mit der FRITZ!Box zu koppeln: bis auf sehr langsames Internet. Kein Erfolg.

Habe jetzt einen LTE-Simkarten USB Stick mit 25 GB Datenvolumen bestellt und lasse die Praxis Telefonnummer auf ein Handy umleiten.

Weiß jemand, ob mit dem USB Stick die TI-Anwendungen (Chipkarte einlesen, ihr Rezept, EU) funktionieren werden ?

Für meine Digital Faxe habe ich auch noch keine Lösung …

Fragen über Fragen …
petpfa
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 25. Juni 2009, 19:46
14
Bedankt: 1 time

Re: Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von petpfa »

Hallo,
wir haben das vor einigen Wochen auch durch. LTE-Stick ging gut, TI und eAU haben funktionieniert, eRz hatten wird noch nicht. VoIP ging mit dem Stick nicht. Wir haben 500 GB Datenvolumen im Monate verbraucht, es lief den ganzen Tag Spotify zur Wartezimmerbeschallung, haben wir erst spärt bemerkt. Auch die regelmäßigen Windows-Updates in der MItte des Monates ziehen je nach Anzahl der Clients reichlich Datenvolumen. Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, geht plötzlich kein Karteneinlesen und keine eAU mehr, ist am Montag besonders nervend. Wir haben ein bisschen Schweissperlen verbraucht, bis wir gemerkt haben dass es am fehlenden Datenvolumen lag. Also bitte rechtzeitig nachkaufen....
Viel Erfolg!
nmndoc
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56
12
Bedankt: 22 times

Re: Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von nmndoc »

Hallo,

ja ... meistens merkt man so Anbhängigkeiten erst dann, wenn sie durch so ein Problem offensichtlich werden.
Also: LTE-Stick in die FB rein (evtl. Modell-Abhängig?) oder LTE-Router (teuer). ABER: Wenn eine Störung vorliegt ist das m.E. Problem des Providers - dh der müsste ihnen m.E. den Stick + Volumen kostenlos zur Verfügung stellen - kenne ich zumindest so von Telekom/Vodafone ... käme auf einen Versuch an - vorallem könnte man den ggf sofort im Shop abholen.

Thema Datenvolulem: gut ist, wenn man eine Firewall hat, mit der man den Traffic nach Anwendung/Art selektieren kann - dann kann man alles was noicht wichtig ist (Spotify und Y.be etc) zB drosseln - oder in dem Fall wegblocken - ebenso ggf Windows-Updates (vorerst).
Sonst muss man sich halt versuchen zu disziplinieren.

Nächstens Problem haben Sie schon bemerkt: Die modernen Telefon-Anschlüsse sind zwar VoIP - aber leider ohne den wichtigsten Vorteil: die sind nämlich brav an die Leitung des Providers - tB Telekom/Vodafone gebunden und funtionieren nur über deren Leitung (und ggf deren LTE - s.o.). Dh selbst wenn man eine zweite Leitung hat - zB DSL + Kabel/Fremd-LTE - schaut man da in die Röhre. Nachträgliche (dh wenn das Problem schon besteht) Bastellösung ist Registrierung von Tel/Fax-Nr über einen VoIP-Provider und dann Umleitung der Nummern (und ausgehend idealer Weise die "Originalnr" signalisieren).
Funktioniert auch bei Fax - oder man bekommt es direkt als Fax2Mail (und ausgehend entsprechend).

Oder aber - s.o. - Sie besorgen sich die LTE-Notfalllösung von Ihrem Provider der das Problem hat.

Viel Gück.

PS: geht auch Schlimmer: z.B. ISDN-Abschaltung verpennt und - tja pech - das können wir nicht mehr rückgängig machen und die Nummer ist jetzt auch erstmal für xx Wochen gesperrt. Oder: nach wochenlanger nicht Erreichbarkeit und schon kurz vor "da müsste man evt. die Strass aufgraben - aber das wird (uns) ggf zu teuer" - oh - doch ein Verteilerschrank wohl zwei Kabel verwechselt ... Also: Kopf hoch und gute Nerven - da ist noch Luft nach oben was den Dramafaktor angeht.

PPS: daher kann ich nur dringend raten sich vorher Gedanken über o,g, Szenario zu machen und eben lieber einige EUR / Monat in eine zweite Leitung/LTE zu investieren - quasi als Versicherung für den Notfall. Und auch hier gilt: vernünftige Firewalls können da auch einfach automatisch bei Berdarf auf die Ersatzleitung schwenken (inkl. autom. ggf Einschränkungen bzgl. des erlaubten Datenverkehrts - s.o.) - und auch wieder automatisch zurück, wenn die Leitung wieder da ist
Benutzeravatar
FortiSecond
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 2. August 2022, 21:30
1
Hat sich bedankt: 171 times
Bedankt: 112 times

Re: Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von FortiSecond »

Wenn´s "nur" Internet sein soll und schnell gehen muss: TP-Link Archer MR200 (~70 Euro, der MR100 für 49 tut´s auch, der MR600 hat mehr LTE-Speed, kostet aber über 100 Euro) und SIM-Karte mit ordentlich Volumen reichen.
Entweder an WAN vor die Fritzbox setzen oder direkt als Router nutzen. Vielleicht die Windows-Updates einschränken, ansonsten gut machbar. Und dann läuft praktisch alles problemlos, zumindest mit lokalem Konnektor.

Wenn der Empfang innen nicht so toll ist, dann für ein paar Euros noch eine LTE-Antenne mit SMA-Anschluss dazu nehmen und ans Fenster kleben.

Luxuslösung für Fritzbox-Nutzer wäre dann eine Fritzbox LTE, in die man die Daten der bisherigen Fritzbox importiert. Später, wenn DSL wieder da ist, einfach die bisherige Fritzbox an den WAN-Port der LTE-Box setzen, Exposed Host und weiter geht´s (Naja, Telefonie entweder separat auf der DSL-Box oder dort deaktivieren und in der LTE-Box nutzen).

Mit Telefonie wird es ein wenig tricky,
geht nicht mit allen Mobilfunk-Providern sonderlich gut (manche Provider haben noch einen APN mit öffentlicher IP-Adresse als Möglichkeit) und setzt einen Telefontarif mit "nomadischer Nutzung" voraus, z.B. was von Sipgate, Easybell usw.
--
TurboMechaniker seit 1992, kann auch etwas T2, Medoff, ALBIS, inSuite
Benutzeravatar
Lazarus
Beiträge: 1144
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:04
17
Hat sich bedankt: 13 times
Bedankt: 20 times

Re: Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von Lazarus »

Während des Ausfalls kann man die Telefonie umleiten (Handy, IP Telefon etc)
Der Tipp mit dem LTE Router funktioniert, hier steht so ein Teil mit allen Routen etc vorbereitet herum für alle Fälle
nmndoc
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56
12
Bedankt: 22 times

Re: Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von nmndoc »

das klingt ja ganz gut. Ich hatte die Router noch mit 300 EUR+ in Erinnerung. Und mit welchen externen (indoor oder outdoor) Antennen gibts denn gute Erfahrungen?

Interessant wären sicher auch Erfahrungswerte/Vorlschläge zum passenden Tarif/Provider. Zwar lokal unterschiedlich aber ich vermute dass Telekom/Vodafone als Netz zu bevorzugegen sind. Was gibts da an Tarifen? ideal ist sicher etwas mit geringer/keiner Grundgebühr (Bertrag oder Prepaid mit autom. Aufladung)? Eigentlich sollte es ja autom. im Bedarfsfall funktionieren - also nicht wo man dann erst noch groß bestellen/aufladen muß.
Benutzeravatar
Lazarus
Beiträge: 1144
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:04
17
Hat sich bedankt: 13 times
Bedankt: 20 times

Re: Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von Lazarus »

Eine unlimited Flat mit hoher Geschwindigkeit kostet schon ca. 50€ im Monat.
Billiger ist eine Prepaidkarte basis ohne Tarif, erst später kann man ein Datenpaket hinzufügen, wenn man es braucht. Nach einiger Zeit verfallen allerdings Prepaidkarten, wenn sie nicht z.B
alle 18 Monate aufgeladen werden.

Freenet-Funk (Telefonica) hat zwar eine unlimited Karte ohne Vertrag, aber nur 15Mbit/s für 30€ im Monat. Für ein dauerhaftes Standby kann man das ausprobieren, jederzeit kündbar

Man kann auch eine Wifi-Bridge zu einem Handy im Mobile Hotspot Modus legen, zum Testen sollte es auch reichen, man braucht dann keinen Vertrag oder weitere Hardware
nmndoc
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56
12
Bedankt: 22 times

Re: Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von nmndoc »

hab mal selbst nachgesehen. congstar (Telekom) bietet eine Variante mit 1 GB / 4 Wochen für 2 EUR/Monat an - 3 GB für 4 EUR/Monat - mit automatischer Aufladung verhält sie sich im Prinzip wie ein Vertrag - dh man muss dann im Fehlerfall nicht erst aufladen oder manuell umstellen - sondern kann auch automatisch auf LTE schwenken. Ich glaube das sieht ganz gut aus. Und i.d. Regel sind es ja auch eher Ausfallzeiten von Stunden oder max Tag(en) - da sollten dann die 1 oder 3 GB auch reichen - sonst muss man eben (teuer) nachbuchen. Aber immer noch besser als dauerhaft 50/Monat zu zahlen
holgerhi
Beiträge: 275
Registriert: Sonntag 30. September 2007, 10:57
16
Bedankt: 1 time

Re: Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von holgerhi »

Besten Dank - LTE-Stick war die Rettung!
rfbdoc
PowerUser
Beiträge: 2903
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 19:31
17
Hat sich bedankt: 27 times
Bedankt: 44 times

Re: Supergau: DSL Anschluss für vier Wochen tot!

Beitrag von rfbdoc »

Glückwunsch
Wenn Sie mal dazu kommen, würden Sie vielleicht kurz beschreiben was Sie wie genau gemacht haben ?
Vielen Dank
R.F.B.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 9 Gäste