EDV-Anbindung Sono-Gerät

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon Nobbie » Mittwoch 16. Juni 2021, 17:05

Der Aufruf der GDT-Schnittstelle ist ja recht umständlich, entweder über die Komplexsteuerung oder im Menue der F3.
Wir machen das mit einenem keinen vbs-Script das Tastenanschläge simuliert, das über eine Schaltfläche (erstellt in my menue) verlinkt ist (man kann da einen Hyperlink auswählen). Dieser Schaltfläche wir dann ein Hotkey zugeordnet, z. B. Strg R für die Röntgernsoftware.

Code: Alles auswählen
set WshShell = WScript.CreateObject("WScript.Shell")

WshShell.AppActivate "Turbomed" 'Fokus auf Fenster setzen

wshShell.SendKeys("^x")                            Aufruf der Komplexsteuerung
Wscript.Sleep 500
wshShell.SendKeys "{r}"
Wscript.Sleep 500
wshShell.SendKeys "{ENTER}"
Wscript.Sleep 1000
wshShell.SendKeys "{DOWN}"
Wscript.Sleep 500
wshShell.SendKeys "%{s}"
Wscript.Sleep 500
wshShell.SendKeys "{Enter}"
Wscript.Sleep 200
wshShell.SendKeys "%{b}"
Ich werde keine frühe Turbomed- Downloadversion installieren
Benutzeravatar
Nobbie
 
Beiträge: 1190
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 10:42

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon Nobbie » Mittwoch 16. Juni 2021, 17:09

Der Aufruf der GDT-Schnittstelle ist ja recht umständlich, entweder über die Komplexsteuerung oder im Menue der F3.
Wir machen das mit einenem kleinen vbs-Script, das Tastenanschläge simuliert, das über eine Schaltfläche (erstellt in my menue) verlinkt ist (man kann da einen Hyperlink auswählen). Dieser Schaltfläche wir dann ein Hotkey zugeordnet, z. B. Strg R für die Röntgernsoftware.

Code: Alles auswählen
set WshShell = WScript.CreateObject("WScript.Shell")

WshShell.AppActivate "Turbomed" 'Fokus auf Fenster setzen

wshShell.SendKeys("^x")                            'Aufruf der Komplexsteuerung
Wscript.Sleep 500
wshShell.SendKeys "{r}"                             'Aufruf Komplex r
Wscript.Sleep 500
wshShell.SendKeys "{ENTER}"
Wscript.Sleep 1000
wshShell.SendKeys "{DOWN}"                     'läuft zum richtigen GDT, hier der 2. Eintrag
Wscript.Sleep 500
wshShell.SendKeys "%{s}"                           'startet den GDT
Wscript.Sleep 500
wshShell.SendKeys "{Enter}"
Wscript.Sleep 200
wshShell.SendKeys "%{b}"                           Schließ das Fenster


Die Erklärungen müssen in dem Script gelöscht werden oder mit ' versehen werden.
Ich werde keine frühe Turbomed- Downloadversion installieren
Benutzeravatar
Nobbie
 
Beiträge: 1190
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 10:42

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon PCI » Mittwoch 30. Juni 2021, 13:30

Hallo zusammen,
Sono-GDT kann ich bestätigen - hervorragend. Mehrfach im Einsatz. Support ist bombastisch. (Keine Werbung, nur Tatsachen :-)..)
Viele Grüße
XK
PCI
 
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 9. April 2010, 14:39

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon kati » Sonntag 18. Juli 2021, 04:49

Hallo an alle,
gibt es irgendwo eine Möglichkeit ein Sono mit Dicom-Schnittstelle direkt mit TM zu verbinden (ohne, dass man das Praxisarchiv verwendet)?
Oder wie funkrtioniert ansonsten die Anbindung Sono-Dicom an TM.
Habe mir ein Sono mit Dicom gekauft, will aber das aktuelle Archivprogramm (medidok) nicht mehr verwenden und hätte die Bilder gern direkt in der TM Karteikarte.

Habt ihr Erfahrungen mit dem TM Praxisarchiv, benutzt das jemand?

Bin dankbar für alle Tips, von TM bekomme ich leider nicht die besten...
kati
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 14. Februar 2021, 08:19

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon rfbdoc » Sonntag 18. Juli 2021, 21:02

Mein Kenntnisstand:
Dicom verknüpft die Bilder auf Ihrem Sonographiegerät mit einem Eintrag in der Kartei, über den Sie das Bild wieder aufrufen können (solange wie Sie mit genau diesem Sonograhiegerät arbeiten)
Das eigentliche Bild ist dabei nicht in der TurboMed Karteikarte hinterlegt.

Wie gesagt, ist das mein Kenntnisstand.

Ob man das auch so konfigurieren kann, dass das Bild in der Kartei als Bildeintrag hinterlegt wird, und damit dann auch in der eigenen Datensicherung vorhanden wäre, ist mit nicht bekannt.

Ich bevorzuge auch, dass Bild in der eigenen Kartei hinterlegt ist und habe das allein mit Bordmitteln realisiert (Drag and Drop automatisiert über Batchdateien)

Vielleicht hilft das weiter. Bei weiteren Fragen könne Sie sich gern wieder hier melden.
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 2232
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon Max » Montag 19. Juli 2021, 07:14

kati hat geschrieben:Hallo an alle,
gibt es irgendwo eine Möglichkeit ein Sono mit Dicom-Schnittstelle direkt mit TM zu verbinden (ohne, dass man das Praxisarchiv verwendet)?
Oder wie funkrtioniert ansonsten die Anbindung Sono-Dicom an TM.
Habe mir ein Sono mit Dicom gekauft, will aber das aktuelle Archivprogramm (medidok) nicht mehr verwenden und hätte die Bilder gern direkt in der TM Karteikarte.

Habt ihr Erfahrungen mit dem TM Praxisarchiv, benutzt das jemand?

Bin dankbar für alle Tips, von TM bekomme ich leider nicht die besten...


Sonogdt bietet das. Anhand der auf der Website verlinkten Anleitungen bekommt man das meist auch ganz gut alleine hin:
https://www.sonogdt.de
Max
 
Beiträge: 204
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2009, 08:28

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon DocL » Montag 19. Juli 2021, 18:25

Wir nutzen Praxisarchiv mit der DICOM Schnittstelle und finden es sehr komfortabel. Der Arbeitsauftrag an das Sonogerät wird von irgendeinem Client aus TM (Patientenkartei) erzeugt. Auf dem Sonogerät suche ich dann die anstehenden Aufträge (Arbeitsliste), klicke den Namen an und kann starten. Am Ende der Untersuchung wird diese auf dem Sonogerät abgeschlossen und dann werden die Bilder via DICOM in komprimierter Form an die TM Patientenkartei geschickt. Die Rohdaten liegen auf dem Sonogerät und werden ebenfalls gesichert (jedoch händisch auf separate USB Platte).
Somit haben wir gesicherte Daten (komprimiert via Praxisarchiv, aus TM heraus aufzurufen) und die Orginal Rohdaten, die auf dem Sonogerät liegen und separat gesichert werden.
Das ist alles supereasy und komfortabel, aber sicher nicht ganz billig. Auf der anderen Seite, die DICOM Schnittstelle für Praxisarchiv kauft man nur 1x.

Liebe Grüße
Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt !
DocL
 
Beiträge: 48
Registriert: Montag 15. Oktober 2018, 11:56

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon rfbdoc » Montag 19. Juli 2021, 22:20

Am Ende der Untersuchung wird diese auf dem Sonogerät abgeschlossen und dann werden die Bilder via DICOM in komprimierter Form an die TM Patientenkartei geschickt. Die Rohdaten liegen auf dem Sonogerät und werden ebenfalls gesichert (jedoch händisch auf separate USB Platte)


Vermutlich werden die Bilder dabei in der TM Kartei nur verlinkt. Das originäre Bild ist in der TM Kartei jedoch nicht hinterlegt.
An dem Tag, an dem Sie ein anderes Sonographiegerät installieren sind die Bilder weg oder Sie müssen ihre händische Sicherung auf separate USB Platte anschliessen und die Bilder dort vermutlich auch händisch mit viel Aufwand aufsuchen.

Von einem professionellem System würde ich da mehr erwarten.

Aus diesem Grund arbeite ich nicht mit Dicom oder SonoGDT sondern mit Tools, welche die Bilder als Datei in der TM Kartei hinterlegen. Damit sind die Bilder zugleich in der TM Datensicherung der Dokumente enthalten. Auch viele Jahre zurückliegende Bilder eines Vorgänger Ultraschallgeräts können später mit einem Klick in der TM Kartei sofort wieder aufgerufen werden.
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 2232
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon lapins » Dienstag 20. Juli 2021, 14:51

rfbdoc hat geschrieben:Vermutlich werden die Bilder dabei in der TM Kartei nur verlinkt. Das originäre Bild ist in der TM Kartei jedoch nicht hinterlegt.
....
Aus diesem Grund arbeite ich nicht mit Dicom oder SonoGDT sondern mit Tools, welche die Bilder als Datei in der TM Kartei hinterlegen. Damit sind die Bilder zugleich in der TM Datensicherung der Dokumente enthalten. Auch viele Jahre zurückliegende Bilder eines Vorgänger Ultraschallgeräts können später mit einem Klick in der TM Kartei sofort wieder aufgerufen werden.


hä?? in F3 ist nie was direkt drin, zumindest keine jpgs oder pdf`s. Ist immer verlinkt.

Gerade so wie die Arztbriefe irgendwo unter Turbomed\dokumente\sonstige\.... verlinkt liegen,
liegen die sonogdt Sonographien in einem Verzeichnis i.A auf dem Server

Ein Beispiel F:\Sonosiemens\10\20191107 Patient Nr 10 Sonographien vom 07.11.2019 und darunter beliebig viele Bilder
das Sonographiegerät darf dann schon über den Jordan nach Jordanien verkauft worden sein.

mfg rLap
lapins
PowerUser
 
Beiträge: 480
Registriert: Donnerstag 7. April 2005, 11:44
Wohnort: Heckental

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon caesar » Dienstag 20. Juli 2021, 17:36

Wir machen es seit eh und je so (vermutlich meint RFBDoc das auch so ähnlich):
PC mit Hauppauge Grabberkarte(Auflösung einstellbar)<---Coaxialvideokabel----> Sonogerät, über F4 Livebild des Sonogerätes in der Bildverarbeitung von TM, nach Freeze oder auch ohne per Leertaste oder Trittschalter (Com) Import in die Bildverarbeitung der Karteikarte, dort nach Abschluss der Sono Benennung der Bilder, Befunderstellung, fertig. Die jpegs liegen dann natürlich datumsbezogen im Videoverzeichnis des TM-Dokumenteordners, worauf die Karteilinks zugreifen. (Bis auf die Videoanbindung und den PC, welchen man sowieso wegen anderer Dinge im Funktionsraum der Sonografie benötigt, keine Zusatzkosten)
Gruß Caesar
caesar
 
Beiträge: 308
Registriert: Montag 14. September 2009, 18:57

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon rfbdoc » Dienstag 20. Juli 2021, 18:23

@lapins
Habe sonogdt nur einmal getestet. Wenn die Bilder tatsächlich auf der Festplatte des AIS gespeichert sind dann ist ja alles gut. Vielleicht wissen Sie auch ob das mit Dicom genau so ist. Ich lasse mich da gern korrigieren.
Meine Import- Tools mit Windows Bordmitteln erfüllen hier die gleiche Funktion.
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 2232
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: EDV-Anbindung Sono-Gerät

Beitragvon DocL » Donnerstag 22. Juli 2021, 21:26

rfbdoc hat geschrieben:
Am Ende der Untersuchung wird diese auf dem Sonogerät abgeschlossen und dann werden die Bilder via DICOM in komprimierter Form an die TM Patientenkartei geschickt. Die Rohdaten liegen auf dem Sonogerät und werden ebenfalls gesichert (jedoch händisch auf separate USB Platte)


Vermutlich werden die Bilder dabei in der TM Kartei nur verlinkt. Das originäre Bild ist in der TM Kartei jedoch nicht hinterlegt.
An dem Tag, an dem Sie ein anderes Sonographiegerät installieren sind die Bilder weg oder Sie müssen ihre händische Sicherung auf separate USB Platte anschliessen und die Bilder dort vermutlich auch händisch mit viel Aufwand aufsuchen.

Von einem professionellem System würde ich da mehr erwarten.

Aus diesem Grund arbeite ich nicht mit Dicom oder SonoGDT sondern mit Tools, welche die Bilder als Datei in der TM Kartei hinterlegen. Damit sind die Bilder zugleich in der TM Datensicherung der Dokumente enthalten. Auch viele Jahre zurückliegende Bilder eines Vorgänger Ultraschallgeräts können später mit einem Klick in der TM Kartei sofort wieder aufgerufen werden.



Bei uns werden die Dateien im Praxisarchiv erzeugt. Die Rohdaten werden immer noch separat mit dem Archiv des Sonogerätes gesichert. Es findet KEINE Verlinkung TM statt.
Seit 5-6 Jahren problemloser Betrieb. LG
Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt !
DocL
 
Beiträge: 48
Registriert: Montag 15. Oktober 2018, 11:56

Vorherige

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 32 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron