Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon lcer » Donnerstag 27. Mai 2021, 13:21

... sollte das hier lesen: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... HTML&src=0

Projekt „Erstellung eines Zertifikatmoduls für Primärsysteme zur Ausstellung von COVID-19 Zertifikaten“

Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das BMG („Auftraggeberin“), hat ein Konsortium mit der Erstellung eines Systems zur Bereitstellung von digitalen Impfzertifikaten und Genesenenzertifikaten (gemeinsam als „COVID-19 Zertifikate“ bezeichnet) beauftragt. Die von der Auftraggeberin angestrebte Technische Lösung sieht vor, dass die Patientendaten über erfolgte Covid-19-Impfungen und -Genesungen von den örtlichen Arztpraxen in die von diesen verwendeten elektronischen Praxisverwaltungssysteme („PVS“) in bewährter Weise eingepflegt werden und über ein Modul ein COVID-19 Zertifikat mittels einer Schnittstelle über das bereits in Entwicklung befindliche System des COVID-19 Zertifikats erstellt wird.

Die schnellstmögliche Entwicklung und Implementierung der digitalen Schnittstellen zwischen den unterschiedlichen am Markt vorhandenen PVS und dem System des COVID-19 Zertifikats sowie anschließende IT-Supportleistungen sind Gegenstand dieses Zulassungsverfahrens.

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: 14/06/2021


:)

Grüße

lcer
lcer
 
Beiträge: 371
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 09:15

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon h-o » Donnerstag 27. Mai 2021, 15:46

Im letzten Jahr hieß es hier, das solle irgendwann alles über die elektronische Patientenakte laufen, was ja letzten Endes auch sinnvoll ist. Arzt trägt Impfung in der Kartei ein und die Daten können so weiter digital übertragen werden.

Aber eben erst ab 2022. Hier sitzt CGM schon mit im Boot, was ja auch zu erwarten war, wenn man Geld verdienen kann :-)
h-o
 
Beiträge: 103
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 13:00

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon Kasimir » Donnerstag 27. Mai 2021, 20:43

Vielleicht wird es bei uns so, wie es in Österrreich schon von CGM angepriesen wird
https://aisat-shop.cgm.com/home/warengruppen/software/2362/e-impfpass-medxpert

Die e-Impfpass-Anbindung kostet nur 1290 Euro und dann 5 Euro im Monat. :oops:
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1419
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon lotterie » Freitag 28. Mai 2021, 10:57

Und wenn man dann sieht, das die Bundesregierung plant Apotheken 18€ für das eintragen zu zahlen und Praxen für eigene Patienten 2!!!!! € dann weiß ich auch wer das garantiert nicht macht: ICH !
Blöd dass ich als Kind nicht gut Fußballen konnte, dann müsste ich mir das nicht antun :mrgreen:
lotterie
 
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 12. November 2020, 18:20

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon Wessix » Samstag 29. Mai 2021, 07:50

Soweis schreit doch danach eine übereinkunft mit dem Apotheker zu treffen, alle Patientrn dorthin zu schicken und dan 50:50 machen. Lohnt sich wahrscheinlich für beide Seiten mehr als alles andere...
Wessix
 
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 6. Februar 2021, 11:26

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon Kasimir » Samstag 29. Mai 2021, 13:28

2 Euro, Herr Spahn?
Warum so üppig? Zwei Minuten Applaus vom Balkon hätte doch auch gereicht.

Aber die KBV und der Hauärzteverband sind bestimmt begeistert dabei!
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1419
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon RAMöller » Samstag 29. Mai 2021, 15:00

2€ dürften sich nicht rechnen, auch wenn nur Abrechnungsziffern übertragen werden.

Die höheren Beträge beziehen sich auf unbekannte Pat., da ist der Aufwand größer.
RAMöller
 
Beiträge: 1048
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon haba » Sonntag 30. Mai 2021, 19:34

RAMöller hat geschrieben:2€ dürften sich nicht rechnen, auch wenn nur Abrechnungsziffern übertragen werden.

Die höheren Beträge beziehen sich auf unbekannte Pat., da ist der Aufwand größer.


Perfekt wenn man wie im Falle der Apotheken nur unbekannte Patienten hat.
Jede Ausstellung eines digitalen Impfpasses 18€

Sollten die Turbomedgebühren tatsächlich so hoch wie oben beschrieben ausfallen absolut uninteressant bei 2€ pro Patient.
haba
 
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 4. Mai 2021, 09:36

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon Pimpfi » Montag 31. Mai 2021, 06:11

>>Ärzte sollen Impfzertifikat-Modul fürs PVS kostenlos erhalten<<

https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft ... 20023.html
Pimpfi
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 7. Februar 2012, 20:08

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon lande » Dienstag 1. Juni 2021, 10:03

Pimpfi hat geschrieben:>>Ärzte sollen Impfzertifikat-Modul fürs PVS kostenlos erhalten<<

https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft ... 20023.html



Ich wüsste zwar nicht warum man den Weg über ein Zertifikat braucht. Wenn es keinen Grund gibt den Impfausweis zu fälschen (und bisher gab es keinen Grund), besteht eigentlich auch nicht die Gefahr, dass gefälschte Dokumente in Umlauf gebracht werden.

Aber die Umsetzung, Arzt bekommt die Technik geliefert/installiert und der Hersteller rechnet die Erstattung direkt mit dem BMG ab, wäre schon mal die richtige Richtung.
Das bisherige Vorgehen mit Erstattung über die KV Abrechnung ist mir mitlerweile viel zu kompliziert. Man verliert irgendwann den Überblick, welche monatliche Gebühr (Arztausweis, TI-Modul, etc.) abgebucht und erstattet werden.

Lande
lande
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 18. Februar 2020, 15:58

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon Kasimir » Samstag 12. Juni 2021, 19:12

Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1419
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon Wessix » Samstag 12. Juni 2021, 19:40

Geht denn die RKI Websiten basierte Lösung schon bei jemanden? Bisher bin ich auch über die TI nicht auf eine Anmeldeseite bekommen bzw, bekomme die Website existiert nicht.
Ehrlich gesagt finde ich es echt krass wenn die Apotheker dann für 18 Euro Zertifikate erstellen für Impfungen die bei uns gemacht wurden und aufgrund trägerer KV o.ä. dazu gezwungen werden zuzuschauen. Viele Patienten werden nicht warten bis das dann in ein paar Wochen irgendwann in der Praxis geht....
Wessix
 
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 6. Februar 2021, 11:26

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon Kasimir » Samstag 12. Juni 2021, 20:17

Lt. Ärzteblatt
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/124560/CovPass-Noch-viele-Unklarheiten-bei-Ausstellung-des-Corona-Impfzertifikats:

Zitat:
Wer die Brückenlösung [also die Lösung über das RKI] verwenden wollte, müsse die Weiterleitung von der KV-Seite zum RKI-Server händisch manuell einrichten. „Wenn man da etwas Falsches verstellt, kann es passieren, dass das ganze System nicht mehr funktioniert. Dafür übernimmt keiner die Gewähr“, so Rostek. Wer Computer-affin sei und schnell selbst Zertifikate ausstellen wollte, könne die Möglichkeit schon nutzen.

D.h. die KVen wollen wohl die schnelle Lösung nicht, jedenfalls bieten sie zur Zeit keine Hilfestellung an.
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1419
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon Wessix » Samstag 12. Juni 2021, 21:11

Naja aber wenn ich mir den Beitrag mit den Abrechnungsnummern so anschaue - bitte korrigieren falls ich das falsch interpretiere - bekommt der nette Apotheker (für den die Brückenlösung dann wohl akzeptabel ist - zumindest in einigen "Ab dem kommenden Montag, 14. Juni, soll das elektronische Impfzertifikat auf Basis der Einträge im weiterhin gültigen gelben Impfpass in einigen Apotheken zu bekommen sein" 32 Euro Vergütung wenn er dies einem "unserer" Patienten attestiert. Wir sollen dabei zuschauen und am Ende dann für die die treu sind 4€ bekommen. :lol:
Wessix
 
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 6. Februar 2021, 11:26

Re: Wer auf den digitalen Impfpass wartet ...

Beitragvon Kasimir » Samstag 12. Juni 2021, 21:35

Für das Zertifikat der 1. Impfung gibt es für den Apotheker 18 Euro, für das Zertifikat der 2. Impfung (wenn es in der selben Apotheke erstellt wurde) 6 Euro, zusammen 24 Euro.
Bei Ärzten, die dieses für nicht selbst Geimpfte machen, ist es der gleiche Satz. - Wenn in der Praxis selbst geimpft wurde, sind es meiner Meinung nach dann 2 x 6 Euro. Vorausgesetzt, man schafft es, die "Brückenlösung" zu verwenden.
Nach dem Willen der KV sollen wir aber nach Möglichkeit warten, bis es per PVS funktioniert, und dann gibt es nur 2 x 2 Euro. Wobei das Ausstellen eines digitalen Impfzertifikats auch für die 1. Impfung nur Arbeit, aber keinen Sinn macht (außer bei Johnson&Johnson-Impfstoff), finde ich.

Man sieht: Die Apotheken hatten schon immer und haben auch jetzt noch die bessere Lobby.
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1419
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Nächste

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 49 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896