Abrechnung der Corona-Impfungen

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon Kasimir » Donnerstag 8. April 2021, 19:20

In Brandenburg: Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) (KT 38825, IK: 100038825)
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1403
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon HoTsoft » Donnerstag 8. April 2021, 22:21

framus hat geschrieben:Gibt es irgendwo eine gute und einfache Erklärung, wie der COVID-19-Impfstoff ins Lager (z.B. Comirnaty incl. Chargennummer) eingebucht und dann verwendet werden kann? Es ist gerade so viel einzustellen und zu organisieren, dass ich über einen Tipp sehr dankbar wäre ...

Also mal aus dem Gedächtnis:
Impfziffern aufnehmen. In den Regel-Zusätzen die Pflicht zur Chargennummer eintragen. Innerhalb der Chargennummer kann man Einträge vornehmen für Chargen. So haben wir das gemacht und das geht zuverlässig Ratz Fatz.
Allerdings: Wenn man die Impfziffern innerhalb Ziffernmakros oder vermittels der Impfdiagnose verknüpft, geht das verpflichtende Fenster zur Eingabe der Chargennummer nicht auf. Das ist ein TM-Problem. TM verhält sich hier nicht vorschriftsmäßig.
Habe TM informiert, mal sehen wie schnell die das updaten...
HoTsoft
 
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 16:26
Wohnort: Bayern

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon mh » Freitag 9. April 2021, 20:03

Verweis auf den treffenden Hinweis von R.F.B.
Innerhalb des Ziffernmakros direkt hinter die EBM-Ziffer die aktuelle Chargennummer eintragen:
Z. B. 88331A(43:xxyyyy)
43 ist die interne Kennung für die Chargennummer.
Dann läuft der Komplex ohne Problem durch und die Ch.Nr. ist korrekt gespeichert.
MfG
mh
mh
 
Beiträge: 264
Registriert: Mittwoch 19. Januar 2005, 11:49
Wohnort: Süd-Sauerland

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon Alexander69berlin » Sonntag 11. April 2021, 20:44

und weis einer was ich in Berlin eingebe? Ich haben ImpfmodulNE aber bei Privaten trägt das systhem da bei dem Privaten in die Abrechnung ein oder hab ich da was übersehen?
Alexander69berlin
 
Beiträge: 110
Registriert: Samstag 4. März 2006, 17:03

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon Kasimir » Sonntag 11. April 2021, 20:52

Sie müssen beim Privatpatienten einen neuen Fall anlegen, mit der von mir genannten Kasse, und dann dort abrechnen (also nicht in dem Fall mit dem gelben Punkt).
Die Kasse ist im Kassenstamm schon unter "Bundesamt für Soziale Sicherung" hinterlegt und muss nur in die Eigene Liste übernommen werden, ehe sie benutzt werden kann.
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1403
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon Pastorius » Montag 12. April 2021, 08:54

Beim Anlegen eines Ersatzfalls für einen Privatpatienten werden in meinem System sämtliche Dauerdiagnosen übernommen und bei der Quatralsabrechnung dann komplett mindestens an die KV übertragen. Bezüglich des Datenschutzes ist Das aus meiner Sicht nicht vertretbar und könnte im schlimmsten Fall sogar ruinöse Schadenersatzklagen der Privatpatienten zur Folge haben. Kennt jemand eine Möglichkeit, diesen Automatismus auszuschalten, außer bei jedem Privatpatienten sämtliche Dauerdiagnosen löschen zu müssen?
Pastorius
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 23. April 2018, 14:30

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon Johnny » Montag 12. April 2021, 11:40

Hallo Pastorius,

Pastorius schrieb:
Beim Anlegen eines Ersatzfalls für einen Privatpatienten...
:oops:

Habe ich Sie richtig verstanden, daß Sie einen Kassen-Ersatzfall für einen, vielleicht auch nur kurzzeitigen, Privatpatienten anlegen? :P

Warum legen Sie nicht einfach einmalig für diesen Patienten einen Privatfall an?
(Unter Menue: Behandlungsfall- Privat neu ohne eGk)

Mit besten Grüssen aus Kiel
Johnny
Johnny
 
Beiträge: 850
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 00:47
Wohnort: Kiel

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon Pastorius » Montag 12. April 2021, 12:40

Zur Abrechnung der Corona-Impfungen bei Privatpatienten muß für diese ein (Kassen)-Ersatzfall angelegt werden. Das ist schon deshalb notwendig, weil die Impfstoffe per rotem Rezept für Sprechstundenbedarf geordert werden müssen - auch für Privatpatienten. Die Abrechnung dieser Impfungen und damit auch die Dokumentation des Verbleibs der Impfstoffe muß über die zuständige KV erfolgen und nicht über die Privatkasse des Patienten. Das hat überhaupt Nichts damit zu tun, wie oft der Privatpatient schon da war und ob parallel noch ein Privatfall zur privatärztlichen Liquidation von Leistungen neben der Impfung angelegt wird. Es ist schon schlimm genug, daß Turbomed penetrant wieder den Kassenfall statt den Privatfall öffnet, sobald man den Patienten anzeigt und man jedesmal höllisch aufpassen und den Behandlungsfall manuell wechseln muß, um die Privatleistungen nicht aus Versehen in den Kassenfall zu schreiben. Das passiert selbst dann, wenn die letzten Eintragungen in den Privatfall erfolgten und diese bewußte Kassenfallpriorisierung ist grottenschlecht. Aber darum geht es mir hier nicht. Mir geht es um das Datenleck.
Pastorius
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 23. April 2018, 14:30

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon Johnny » Montag 12. April 2021, 14:58

Danke Pastorius für die Aufklärung; beschäftige mich nicht mit dieser Impfung (s.a. meine sonstigen Beiträge hierzu).
Interessant jedoch, daß jetzt ein Privatpatient plötzlich Kassenpatient wird.
(Hat der Patient hierzu überhaupt eingewilligt?) :?
Mir schwandt schon, daß es vielleicht der erste Schritt zur Abschaffung des Privatpatienten ist! :mrgreen:
(wird ja schon lange politisch diskutiert und das "Einfangen" von zusätzliche Daten von diesen Privatpatienten könnte sogar damit vorbereitend erwünscht sein).
Ihren Wunsch, daß keine zusätzliche Daten an die Pseudokasse "Bayerisches Landesinstitut für Gesundheit" fließen, kann nur CGM TurboMed durch eine Programmänderung bewirken. Hoffentlich fließen nicht noch mehr Daten als "nur" Dauerdiagnosen ab! :twisted:

Grüssend aus Kiel
Johnny
Johnny
 
Beiträge: 850
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 00:47
Wohnort: Kiel

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon RAMöller » Montag 12. April 2021, 19:46

BAS ist keine Krankenkasse sondern ein Kostenträger, in diesem Fall das Bundesamt für soziale Sicherung.

Übernommene "Dauerdiagnosen" muss man leider einzeln löschen,
RAMöller
 
Beiträge: 1024
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon mh » Montag 12. April 2021, 20:04

Es geht um die abrechnungstecjnische Abwicklung der Impfungen. Das BAS interessiert im Zweifel eine Dauerdiagnose des Privatpatienten nicht die Bohne. Im Zweifel kann man die Impfung ja datengeschützt privat liquidueren und den Patienten auffordern, das Geld vom BAS zurückzufordern.
Leute, mit andauerndem 'Ja, aber...' kommen wir nicht ans Ziel!
Und für Verschwörungstheoretiker ist jetzt auch nicht die richtige Zeit...
MfG
mh
mh
 
Beiträge: 264
Registriert: Mittwoch 19. Januar 2005, 11:49
Wohnort: Süd-Sauerland

Re: Abrechnung der Corona-Impfungen

Beitragvon rfbdoc » Montag 12. April 2021, 20:13

Wer ganz auf Nummer sicher gehen will legt den Patienten ganz neu als Kassenpatienten an und rechnet hier die Ziffern ab einschliesslich Angabe der ICD.
In der Privatkarteikarte könnte man über copy / paste die Impfung zusätzlich eintragen, damit hier die Dokumentation fortgeschrieben wird. Das wäre dann datenschutzmässig sicher korrekt. Das Löschen der Dauerdiagnosen würde bedeuten dass man diese bei der folgenden Privatliquidation neu eingeben müsste. Ausserdem dienen die DD ja auch der eigenen Dokumentation

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich diese Problematik nicht auf dem Schirm hatte z. B. bei Coronabürgertesten oder Covidabstrichen nach Corona Testverordnung bei denen das Vorgehen ja vergleichbar ist in NRW mit Kostenträger MAGS oder WL.

Danke für den aufmerksamen Hinweis.
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 2168
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Vorherige

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GMBH
    Postadresse: Brühl 24, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@w-2.de

    Geschäftsführer: Tassilo Möschke
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron