Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon moose » Donnerstag 17. Mai 2018, 14:50

Genau das ist das Problem, das geht gar nicht vernünftig, das ist völlig Irre. Wer bezahlt mir die Zeit und das Gemurre der Patienten, die Alten verstehen doch gar nicht was da los ist. Was ist mit den Dementen? Wann liefert mir meine KV oder Ärztkammer exakte, wasserdicht Vorgaben und wenn nötigt eine Vorlage für das, was die Patienten unterschreiben müssen.
Das ist doch alles eine ganz riesengroße (Euro)Scheisse. Was bringen die noch vor meiner Rente?
moose
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 581
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon baerdoc » Donnerstag 17. Mai 2018, 20:19

kalli hat geschrieben:... Also lässt man besser Jeden in der Praxis einmal vorsorglich unterschreiben. Einscannen, Desktopsymbol.

Wie geht das vom Ablauf her am einfachsten?


Mein Plan dafür:
1.) Information des Patienten an der Anmeldung über die Datenschutzverordnung per Aushang.
2.) Aufruf eines (selbst erstellten) TurboMed-Formulars über einen Button in der TM-Symbolleiste
3.) Übergabe der Patientendaten durch das Turbomed-Formular an ein (selbst erstelltes) PDF-Formular mit den rechtlich notwendigen Infos zum Datenschutz + digitalem Unterschriftenfeld.
4.) Patient auf Unterschriften-Pad unterschreiben lassen und in PDF einfügen.
5.) Abspeichern des PDF in der Patientenakte und auf Wunsch Ausdruck für den Patienten.
6.) TM-Formular legt ein Symbol zur erfolgten Datenschutzerklärung auf dem Desktop an und schließt die Dokumentation -> Zeigt bei späteren Besuchen der Anmeldung, dass bereits eine Datenschutzerklärung vorliegt

Punkt 1,2,3,5,6 sind eigentlich recht einfach zu programmieren und sollten im Ablauf nur ca. 2-3 Mouseclicks erfordern.
Zu Punkt 4 suche ich gerade ein preiswertes Unterschriften-Pad, das man einfach einbinden und konfigurieren kann. Falls jemand Vorschläge hat, bitte melden.

PS: Bin mal gespannt, ab wann CGM-Turbomed ein kostenpflichtiges Zusatzmodul für die Datenschutzdokumentation anbietet - Vielleicht bin ich ja schneller :-)
baerdoc
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 19. August 2013, 09:34

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon Kasimir » Donnerstag 17. Mai 2018, 20:44

Irgend soetwas ist mit der neuen Version 18.2.2.3685 wohl möglich, aber ich bin noch nicht ganz dahintergestiegen, habe es gerade erst installiert.
Es existiert auf der Patientenakte nun ein Einwilligungserklärungs-Icon.
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon moose » Donnerstag 17. Mai 2018, 21:11

1.) Information des Patienten an der Anmeldung über die Datenschutzverordnung per Aushang.
2.) Aufruf eines (selbst erstellten) TurboMed-Formulars über einen Button in der TM-Symbolleiste
3.) Übergabe der Patientendaten durch das Turbomed-Formular an ein (selbst erstelltes) PDF-Formular mit den rechtlich notwendigen Infos zum Datenschutz + digitalem Unterschriftenfeld.
4.) Patient auf Unterschriften-Pad unterschreiben lassen und in PDF einfügen.
5.) Abspeichern des PDF in der Patientenakte und auf Wunsch Ausdruck für den Patienten.
6.) TM-Formular legt ein Symbol zur erfolgten Datenschutzerklärung auf dem Desktop an und schließt die Dokumentation -> Zeigt bei späteren Besuchen der Anmeldung, dass bereits eine Datenschutzerklärung vorliegt


Das klingt gut, aber das Vorgehen ist in einer HA Praxis nicht sinnvoll möglich. Die Pat. wollen ihre Blutabnahme und nicht minutenlang was lesen, was Sie nicht auf Anhieb verstehen. Am Anfang des Q sprengt mir das die Praxisorganisation. Die wollen auch nicht in die Praxis kommen nicht immer. Das haut einfach nicht hin.
moose
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 581
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon moose » Donnerstag 17. Mai 2018, 21:13

Das müsste in die Chipkarte hinterlegt werden und die Krankenkassen haben dafür zu sorgen, dass der Patient das da drin hat.
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 581
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon baerdoc » Freitag 18. Mai 2018, 20:27

Bezüglich der Frage zur kostenlosen Kopie der Patientenunterlagen bei Anforderung durch einen Patienten habe ich von der Ärztekammer Berlin folgenden Info-Verweis erhalten:
https://www.aerztekammer-berlin.de/10ar ... rlagen.pdf

Letzter Absatz von Punkt 5:

"Eine abweichende Regelung besteht nach der DSGVO (drittens) auch für den Aspekt der
Kostentragung für die angefertigten Kopien der Patientenunterlagen. Insoweit bestimmen
§ 10 Abs. 2 BO und § 630g BGB, dass Kopien der Unterlagen gegen Erstattung der Kosten
herauszugeben sind. Es wurden insoweit bislang erstattungsfähige Papierkosten in Höhe
von 50 Cent pro Seite für die ersten 50 Blatt und 15 Cent für jedes weitere Blatt bzw.
bei elektronischen Patientenunterlagen in Höhe der anfallenden Materialkosten als erstattungs-
fähig erachtet. Demgegenüber sieht Art. 15 Abs. 3 DSGVO grundsätzlich die kostenfreie
Bereitstellung der Datenkopie vor; eine Kostentragungspflicht besteht danach nur bei Anforderung
mehrerer Exemplare von Datenkopien ab dem zweiten Exemplar. Ob in Anbetracht
dessen die bisherigen Regelungen zur Kostenerstattung aufrechterhalten werden können,
erscheint fraglich. Insoweit ist die weitere Rechtsentwicklung abzuwarten.
Zur Vermeidung datenschutzrechtlicher Sanktionen sollte die Übersendung einer geforderten Kopie der
Patientenakte (bis auf Weiteres) nicht von der Kostenerstattung durch die Patientin/den Patienten abhängig gemacht werden.
"


:oops: Schöne Pfingsten!!! :oops:
baerdoc
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 19. August 2013, 09:34

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon frabu » Montag 28. Mai 2018, 20:26

In der Version TM 18.2.2.3686 erscheint (wie oben bereits von Kasimir erwähnt) ein desktop-Icon für eine Einwilligungserklärung. Drauf geklickt ist auch ein Verweis auf den Pfad der bgelegten Einwilligunsgerklärung.
1. Soll diese also (händisch) gescant und abgespeichert werden und hiermit verlinkt werden?
2. Hat jemand eine solche Einwilligungserklärung in der neusten Version gefunden? (Die TM-Hilfe spuckt in der-Index-Suche interessanterweise keine Treffer für die Begriffe "Datenschutz" odrr Einwilligungserklärung" aus.)
frabu
______________________________________

Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin
TM 18.2.2.3686
frabu
 
Beiträge: 128
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 19:33

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon kalli » Dienstag 29. Mai 2018, 07:53

Auskunft von einem Juristen der Ärztekammer Nordrhein: Grundsätzlich genügt ein Aushang in der Praxis, der die Patienten informiert - und ein Eintrag in der Karteikarte, dass die Info vom Patienten mit Einverstnändnis zur Kenntnis genommen wurde! Diese Info aber nicht pauschal, sondern etwas detailliert: Datenverarbeitung in der Praxis, im Fremdlabor, in der PVS.... Ausdruck, Unterschrift, einscannen sind also nicht zwingend erforderlich!

Da mache ich mir einen Komplexsteuerung, die das einfach in der Kartei ablegt. Gibt es eine Möglichkeit, über die Komplexsteuerung gleich ein Icon auf dem Desktop des Patienten mit zu hinterlegen?
kalli
 
Beiträge: 247
Registriert: Freitag 22. August 2008, 07:03
Wohnort: Leverkusen

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon rfbdoc » Dienstag 29. Mai 2018, 12:11

Über die Komplexsteuerung geht das glaube ich nicht. AlternatiV könnte man in der Kartei einen Texteintrag z.B. mit der Artspalte DSGV angelegen und diesen Text über die Schnellübersicht auf dem Desktop anzeigen lassen.
Ähnlich verfahren wir mir Impfungen u.a. anderen Erinnerungen
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1575
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon Christoph Ameling » Dienstag 29. Mai 2018, 12:33

In der Komplexerstellung kann man über den Punkt "Desktop-Formular erstellen" auch ein entsprechendes Symbol erstellen und positionieren.
Christoph Ameling
Hausarztpraxis am Humboldtplatz
Humboldtplatz 22c
48429 Rheine
Christoph Ameling
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 08:40
Wohnort: 48429 Rheine

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon rfbdoc » Dienstag 29. Mai 2018, 20:28

Da habe ich wohl etwas übersehen.
Der Schnelltext hat jedoch einen Vorteil gegenüber dem Desktopicon: Wenn irgendwann die Anzeige des Inhaltes nicht mehr erwünscht sein sollte muss nicht bei jedem Patienten einzeln das Desktopicon gelöscht werden. Man ändert einfach die rtf Datei und der Eintrag wird dann bei allen Patienten nicht mehr angezeigt.
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1575
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon frabu » Mittwoch 30. Mai 2018, 05:49

Die KV BaWü hat sich nun (endlich) gemeldet. Sie hat ein Muster "Einwilligungserklärung Erhebung/Übermittlung von Patientendaten"; es würde ausreichen, diese Info - so "empfiehlt" die KVBW - mehrfach in der Praxis auszulegen, "am besten laminiert" sowie zusätzlich auszuhängen. Der Aushang allein sei "umstritten", deswegen doppelt gemobbelt. Es wird auch ein Eintrag in die Akte "empfohlen", dass informiert wurde.
frabu
______________________________________

Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin
TM 18.2.2.3686
frabu
 
Beiträge: 128
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 19:33

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon RAMöller » Mittwoch 30. Mai 2018, 14:37

RAMöller
 
Beiträge: 801
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon frabu » Mittwoch 30. Mai 2018, 19:12

Die Antwort der KVBW im Wortlaut:
"...Da unser Muster "Einwilligungserklärung Erhebung/Übermittlung von Pat.Daten" mehrere Punkte und Rechtsgrundlagen beinhaltet, hier folgende Erläuterung:

• Datenverarbeitung: Rechtsgrundlage Behandlungsvertrag – keine weitere schriftliche Einwilligung nötig
• Informationspflicht über die Datenverarbeitung: keine weitere Unterschrift bzgl. Kenntnisnahme vorgeschrieben.
Wir empfehlen die Auslage von mehreren Exemplaren, am besten laminiert, um diese zum Lesen zur Verfügung zu stellen. Der Aushang ganz alleine ist umstritten, da Banken Prozesse wegen nur 'ausgehängten' AGBs verloren haben. Beides - Aushang und ausgelegte Exemplare - sichern ab.
aber
• Datenübermittlung (Arztbriefe nach Vorgabe des § 73 1b SGB V): Hierfür muss zwingend eine schriftliche Einwilligung des Patienten vorliegen.

Deshalb haben wir der Einfachheit halber alle Punkte in unser bisheriges Formular 'Einwilligung zur Datenweitergabe' (zur Nachweisbarkeit) gleich mit eingebaut. Die Idee dahinter, alles gleich gut abzusichern.
Da Sie im Zweifel nachweisen müssen, dass die Einwilligung gegeben und die Informationspflicht erfüllt wurde. Das Datenschutzzentrum Schleswig-Holstein empfiehlt zum Beispiel ein Eintrag in der jeweiligen Akte, dass informiert wurde.
(https://www.datenschutzzentrum.de/artik ... chten.html)
..."
frabu
______________________________________

Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin
TM 18.2.2.3686
frabu
 
Beiträge: 128
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 19:33

Re: Datenschutzverordnung - Markierung Patienten

Beitragvon frabu » Mittwoch 30. Mai 2018, 19:13

Das Laminieren, Auslegen, Aushängen bezieht sich demzufolge m.E. nur auf die "Informationspflicht".
Ich habe daher folgendes Dokument ausgewählt:
https://www.kvbw-admin.de/api/download.php?id=2956
frabu
______________________________________

Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin
TM 18.2.2.3686
frabu
 
Beiträge: 128
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 19:33

Vorherige

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896