Zumutung Verordnung

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Zumutung Verordnung

Beitragvon neckarpraxis » Samstag 23. Juni 2012, 12:19

nachdem ich die akutelle Version auf meinem Testrechner installiert habe kann ich nur dringend von einer Installation abraten:

-grafisch völlig unausgereifte Benutzeroberfläche
-Bedienbarkeit nur mit Maus möglich
-hohe Anzahl an Klicks und Abfragen bei Verordnung
-keine Möglichkeit Präparate direkt per Anfagsbuchstaben aus den Listen zu Suchen und auszuwählen (echte Zumutung!)
-unübersichtlicher Medikamentenplan mit umständlichster Bedienung
-winziges Listenfenster der Medikamente - bei mir nur max 13 Medikamente darstellbar (dafür ist das Werbefenster schön groß...)
-Eingabe der Dosierungen nur über zahlreiche Maus- und Tastaturschritte
-....

Entweder war das Entwicklungsteam hier völlig überfordert, oder den ProgrammiererInnen ist überhaupt nicht klar, wie eine Praxis funktioniert.
Vielleicht könnte die Mitwirkung eines Grafikers positiv wirken.
Bei so viel Vorlaufzeit - seit Jahren wurden die hier verwirklichten Veränderungen bereits versprochen - ist diese Version eine echte Zumutung.
neckarpraxis
 
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 21:37

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon moose » Samstag 23. Juni 2012, 12:52

Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 580
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon Johnny » Samstag 23. Juni 2012, 21:39

Hallo,

meinen Vermutung:
die Dissonanzen zwischen der KBV und Compugroup sollen wohl auf dem Rücken der Anwender ausgetragen werden.

Gruß aus Kiel

Johnny
Johnny
 
Beiträge: 500
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 00:47
Wohnort: Kiel

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon Kasimir » Sonntag 24. Juni 2012, 09:55

Ein großes Übel sind die Rabattverträge. Ich kenne weder einen Arzt noch einen Patienten, der sich damit anfreunden kann.
Wenn diese unselige Geschichte weg wäre, gäbe es auch keinen Grund mehr, die jahrzehntelang gut gelaufene Verordnungs-Technik ändern zu müssen.
Die KBV hat sich mit ihren neuen Verordnungs-Software-Richtlinien einmal mehr nur zum Kassenhandlanger degradiert, denn das ganze dient ja eigentlich nur dazu, die verschrobenen Kassen-Sparmaßnahmen zu unterstützen.
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1217
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon neckarpraxis » Sonntag 24. Juni 2012, 10:44

sicherlich sind die Rabatverträge und die KVB-Vorgaben ein unsinniges Ärgernis darstellen.

Die Automobilhersteller reden sich auch nicht mit neuen Auflagen heraus und produzieren Fahrzeuge, welche kaum mehr fahren...

Offenbar fehlt für COMPU hier der Konkurenzdruck da ein Wechsel des PVS doch eine sehr hohe Hürde darstellt.
Die hier gemachten Fehler sind ja nicht mit den neuen Vorgaben zu erklären. Das Programm ist hier im Vergleich zur letzten Version deutlich schlechter geworden.
Hier wurde aus meiner Sicht einfach schlampig gearbeitet.
Dabei bestand bereits seit Jahren Verbesserungsbedarf und ein Entwicklungsrückstand gegenüber anderen Systemen.

Offenbar waren die EntwicklerInnen schon damit zufrieden gewesen, dass es überhaupt funktioniert, und hatten keine Resourcen mehr, um sich auch über die Anwendbarkeit gedanken zu machen. Dies muss nun schleunigst nachgeholt werden.
Schwierig ist es aus meiner Sicht nicht diese Unzulänglichkeiten zu korrigieren. Der Wille muss jedoch vorhanden sein - ich bin hier jetzt einfach mal Optimist.
neckarpraxis
 
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 21:37

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon RAMöller » Sonntag 24. Juni 2012, 13:05

Was ich bei 12.3.1 auf dem Testrechner nicht hinbekomme:
Z.B. Antibiotikatherapie für 1 Woche: Ich müsste ich einen Medikamentenplan erstellen, ausdrucken, um für dem Pat. eine Dosisanleitung mitzugeben.
Vorher habe ich einfach S.: 2x1 unter die Verordnung geschrieben. Das braucht keinen Med. Plan.
OK, mit dem Kuli aufs Rp. schreiben geht natürlich auch.
RAMöller
 
Beiträge: 799
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon rfbdoc » Sonntag 24. Juni 2012, 13:37

Nach langem Suchen : Es geht schon
F8 F8 Med-Auswahl, dann im unteren Fenster mit Maus auf Infozeile dort den Text eingeben (Makros funktionieren nicht !!) dann strg-d

Dafür kann ich in der neuen Verordnung nur im Register "Alle Medikamente" nicht jedoch im Register "Medikamentenplan" Arzneimittel zur Rezeptierung anwählen.

Nicht alltagstauglich
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1572
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon RAMöller » Sonntag 24. Juni 2012, 20:45

rfbdoc hat geschrieben:Nach langem Suchen : Es geht schon
F8 F8 Med-Auswahl, dann im unteren Fenster mit Maus auf Infozeile dort den Text eingeben (Makros funktionieren nicht !!) dann strg-d


Vielen Dank, geht tatsächlich. Man bekommt es nach einer Weile mit den Augen.... Mit dem AVWG-LMA Kuli ist es etwas leichter
RAMöller
 
Beiträge: 799
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon wahnfried » Sonntag 24. Juni 2012, 21:04

RAMöller hat geschrieben:mit dem AVWG-LMA Kuli ist es etwas leichter

Danke für den Tipp...

@rfbdoc:
Daß für die Info-Zeilen in der Neuen Verordnung keine Zeilenmakros möglich sind, ist mir ehrlich gesagt noch nicht aufgefallen :oops: , obwohl ich sie dort regelmäßig benötige.

Auch eine Tastatur-Anwahl der Eingabe InfozeilenText für das aktuelle Rezept muss möglich sein. Und zwar recht einfach... Mauszwang ist zum Mäusemelken.

Und die Signalisierung, welches Fenster denn nun nach Betätigung der Tabulatortaste aktiv ist, ist dringend nötig. Und zwar einfach erkennbar... (bisher nur Such-Eingabefeld zartgelb unterlegt, sofern aktiv.)

Im Neuen Mediplan muss eine Sortierung der Zeilen möglich sein und Freitext-Zeilen einfügbar an selbstbestimmter Position.

Insofern auch von mir die Bestätigung: nicht alltagstauglich.

Ich warte (und erwarte...) insofern auf eine Korrektur dieser Mängel im für zweite Hälfte Juli angekündigten Folge-Update. Für mich bleibt es insofern vorerst bei der Installation in einer Testumgebung. Die (unseligen) Rabattverträge kann ich mir weiterhin über MMI anzeigen lassen.

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon RAMöller » Sonntag 24. Juni 2012, 21:09

P.S: Für die Programmierung: S:2x1 bedeutet Signatura. Ein Verordnungshinweis, den der Apotheker auf die Packung schreiben soll. Willkommen in Mikronesien
RAMöller
 
Beiträge: 799
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon schmidt-dietrich » Montag 25. Juni 2012, 14:42

Ja optisch nicht ! anwenderfreundliche Lösung. Ergonomie...? Naja.
Druckerbuttomn viel zu klein.
Suchzeile viel zu klein und zuwenig Optionen - wie zuvor gesagt- im Vergleich zuden rechtsseitigen Reklame +Buttons.
Dringend verbessern für Alltagstauglichkeit.
Praxis Schmidt-Dietrich
Landgraf-Karl-Straße
34 Kassel /Bezirk KV Hessen

___________________________________________________________________________________
ab 01.04.2017: T2med ! CIAO CG-AG.
Benutzeravatar
schmidt-dietrich
 
Beiträge: 745
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:11
Wohnort: Bezirk KV Hessen: Kassel - 10-Finger-System klappt katastrophal mal wieder ;-) Sorry...

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon caesar » Montag 25. Juni 2012, 17:23

wieder dieses nervige Flackern der Liste in den bereits mal verordneten Medikamenten bei deren Auswahl mit der Leertaste und entsprechenden Verzögerungen beim Sprung zur nächsten Zeile, ähnlich wie damals bei den AKR, weil mit jeder markierten Med.zeile sich unten ja das werbende Rabattfenster ändert. Ein flüssiges Arbeiten ist so wirklich nicht möglich. Markierungen stehen dadurch einfach nicht synchron dort, wo man sie gerade hinhaben wollte, so dass einem laufend Mehrfachmarkierungen/-demarkierungen nötig werden. Frust! :evil:
caesar
 
Beiträge: 284
Registriert: Montag 14. September 2009, 18:57

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon holgerhi » Dienstag 26. Juni 2012, 12:36

Hallo,

nach 2 Tagen Update-Praxis-Erfahrung:


Wer noch kein Update gemacht hat: NICHT UPDATEN, da absolut NICHT alltagstauglich !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Das Aufrufen der Medi-Pläne und / oder Rezepte dauert vieeeeeeeeeeeeeel länger und ist nur über diverse Zwischen-Screens mit Mauseingaben möglich.
Keiiiiiiiiiiiiine intuitive Bedienung mehr möglich!! Der gesamte Praxis-Workflow wird empfindlich AUSGEBREMST!
KATASTROPHE!!


Aktuell bekomme ich nach Anklicken meines Grün-Rp-Buttons stets ein Privat-Rp ausgedruckt!??????????
Nur wenn ich zusätzl. jedes Mal das Pull-Down-Fenster im unteren Fenster der "Verordnungsmaske" in "RP-Art" anklicke und "pgrp" mit der Maus auswähle, wird endlich ein GRÜNES Rp gedruckt!??? -> Bug ???


Wie bereits erwähnt KEINE Bearbeitungsmöglichkeiten der Rp-Vorschau, z.B. bei Aufruf eines (NACH dem Update erstellten)Rp direkt aus F3: Enweder so drucken wie in F3 gespeichert oder wieder den ZEITRAUBENDEN Weg über die "Verordnungsmaske" gehen müssen !?????
Alte Rp, die VOR dem Update erstellt wurden, KÖNNEN bei F3-Aufruf weiterhin direkt bearbeitet werden !????



MfG
HH
holgerhi
 
Beiträge: 235
Registriert: Sonntag 30. September 2007, 09:57

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon wahnfried » Dienstag 26. Juni 2012, 14:24

holgerhi hat geschrieben:Wie bereits erwähnt KEINE Bearbeitungsmöglichkeiten der Rp-Vorschau, z.B. bei Aufruf eines (NACH dem Update erstellten)Rp direkt aus F3: Enweder so drucken wie in F3 gespeichert oder wieder den ZEITRAUBENDEN Weg über die "Verordnungsmaske" gehen müssen !?????
Alte Rp, die VOR dem Update erstellt wurden, KÖNNEN bei F3-Aufruf weiterhin direkt bearbeitet werden !????

Sowohl alte als auch bereits mit der Neuen Verordnung aus der Karteikarte wiederaufgerufene Rezepte können in der direkten "Altrezept-Ansicht" nicht bearbeitet werden, die darin enthaltenen Medikamente landen aber nach "Strg+F9" direkt in der Verordnungsmaske "aktuelles Rezept" der Neuen Verordnung, wo dann Packungsanzahl, Infotext und gfs ein zusätzliches Medikament ergänzt/verändert werden können.

Im Prinzip ist das so durchaus sinnvoll, die Kritik richtet sich hier meinerseits an die wirklich nicht mögliche komplette Tastaturbedienbarkeit der Rezeptschreibung insbesondere für die Infozeile und die "Unsichtbarkeit" des aktiven Fensters. Dass dann noch in der Rezeptvorschau vor dem Drucken ggfs Korrekturen direkt eintragbar sein müssten oder ersatzweise beim Abbruch der Druckvorschau der Karteieintrag wieder entfernt und in eine Ansicht der Neuen Verordnung umgewandelt wird, wäre dringend nötig.

Auch die falsche Vorbelegung der Rezeptart im aktuellen Verordnungsfenster bei Anwählen der Neuen Verordnung vom Menüpunkt "spezielles Rezept" war bereits moniert worden.

TurboMed hat doch gerade gebaut, gibt es da nicht noch irgendwo ein alternativ verwendbares Moniereisen? 8)

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Zumutung Verordnung

Beitragvon wolf60 » Dienstag 26. Juni 2012, 14:34

kann mich dem Gesagten nur uneingeschränkt anschließen, seit 2 Tagen schlechte Laune, leider musten wir das Update wegen des e-GKV-Fehlers einspielen, am besten wieder zum Kuli greifen, geht im Moment schneller
wolf60
 
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 13:40

Nächste

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896