Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon Kühl, Telse » Mittwoch 2. Mai 2012, 16:28

Hallo,

die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben eine neue Version des AVWG-Anforderungskatalogs (Anforderungskatalog nach § 73 Abs. 8 SGB V für Verordnungssoftware/Arzneimitteldatenbanken) mit erheblichen Änderungen vereinbart, der zum 01. April 2012 mit einer Übergangsfrist von drei Monaten in Kraft getreten ist. Somit ist eine AVWG-konforme Verordnung nach dem neuen Katalog ab dem 01.07.2012 für Sie verbindlich.

Das bedeutet, dass wir zum 01.07.2012 sowohl das neue ifap praxisCENTER3, als auch die neue TURBOMED-Verordnung an alle Anwender ausliefern werden. Genauere Infos erhalten alle TURBOMED-Anwender in der kommenden Woche über einen Brief.

Für diese gravierenden (und kurzfristigen) Änderungen benötigen wir eine größere Anzahl von Pilotpraxen, die sich bereit erklären, ab Mitte Mai die neue ifap-Generation, als auch die „Neue Verordnung“ in TURBOMED zu testen. Die Version läuft bereits in unseren Testpraxen hier im Raum Kiel – Sie würden also keine ungetestete Version erhalten. Zum ifap praxisCENTER3 können wir schon jetzt sagen, dass es performanter läuft, als das bisherige praxisCENTER. Die „Neue Verordnung“ kann (muss aber nicht) im Praxisbetrieb verwendet werden. Sie können während der Pilotphase wählen, ob Sie über den bisherigen Weg oder über die „Neue Verordnung gehen möchten“.

Für die Pilotpraxen steht eine gesonderte Hotline-Telefonnummer zur Verfügung, so dass Sie uns schnell Rückmeldungen geben können, oder auch Fragen stellen können.
Es sind sehr viele Anwenderwünsche in den neuen Verordnungsprozess eingeflossen (wie schon einmal berichtet). Ich würde mich freuen, wenn sich einige der hier anwesenden Praxen über test@turbomed.de für den Pilottest anmelden würden.
Im Voraus vielen Dank für Ihre Hilfe!
Viele Grüße,
Telse Kühl
T2med
Benutzeravatar
Kühl, Telse
 
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 30. September 2010, 19:44

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon neckarpraxis » Mittwoch 2. Mai 2012, 20:51

wenn Sie etwas genauer beschreiben könnten welche Kernpunkte neu bzw. zu testen sind, in welchem Umfang Kritik/Anmerkungen überhaupt noch in die Enwicklung einfließen werden und wie der neue Modus mit der HZV umgehen wird ist ein Test möglicherweise sinnvoll.
neckarpraxis
 
Beiträge: 111
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 21:37

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon skerst » Donnerstag 24. Mai 2012, 23:08

Hallo,
An wen muß man sich eigentlich wenden, um seine Erfahrungen mit der "neuen Verordnung" auszutauschen?

Ein großes Problem ist bspw., dass keine Dosierungen auf das Rezept übernommen werden. Nach Rücksprache mit der KV Thüringen gibt es seitens der KBV auch kein entsprechendes Verbot. Ganz im Gegenteil, der Arzt legt die Dosierung fest und soll sie sogar auf das Rezept schreiben, da er ja auf diesem Wege mit dem Apotheker kommuniziert. Hier muß also dringend nachgebessert werden.

Sehr unhandlich finde ich auch, dass man erst mit der Maus im mittleren Teil der Verordnung auf die sehr kleine Spalte "Dosierung" klicken muß, um eine Dosierung eintragen zu können. Ein automatisches Pop up Fenster oder ähnliches wäre da besser.

Im Medikamentenplan sollten wieder frei beschreibbare Zeilen für Hinweise, Bemerkungen etc. Vorhanden sein.

Die Auswahlliste der Dosierungen ist nicht editierbar . Es gibt hier auch kein Schema mit geteilten Tabletten.

Es wäre schön, wenn die Reihenfolge der Medikamente im Medikamentenplan individuell sortiert werden könnte um so eine gewisse Ordnung zu ermöglichen z.B. Zuerst alle RR-Medi, dann alle Schmerz-Medi, dann neurologische M., Fremdmedi usw. Diese Sortierung d. Medikamente sollte immer, also auch bei einem schon angelegten Medikamentenplan, einfach möglich sein, da ja immer wieder Medi wegfallen oder dazu kommen.

Ein Button zum schnellen wechseln des Rezpetformulars von Privat-Rp nach Kassen-Rp und umgekehrt, wäre hilfreich, da es ab und zu doch vorkommt, dass man versehentlich das falsche Rezept mit 3 Medikamenten gefüllt hat und man nicht Mt der ganzen Verordnung noch mal von vorn anfangen wil.

Ein Button in der Menuleiste ( ähnlich wie AU oder Ü etc.) zum direkten Aufruf des aktuellen Medikamentenplanes wär schön.


Alles in Allem scheint die "neue Verordnung" doch ganz gut zu funktionieren und hilfreich zu sein. Mit ein wenig "Fine Tuning" kann sie sich wirklich sehen lassen

Gruß skerst
skerst
 
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 26. September 2009, 21:53

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon Lazarus » Freitag 25. Mai 2012, 05:26

Sehr geehrte Frau Ramm
Nichts gegen umfassende Neuerungen, aber muss es denn wirklich zum Quartalsanfang sein. Das wird Stress pur, wenn die Helferin ein simples Wiederholungsrezept ausdrucken muss. Ein Vorab-Download zum Einarbeiten vor dem Quartalswechsel ist hilfreich zur Frustvermeidung auf beiden Seiten.
Benutzeravatar
Lazarus
 
Beiträge: 721
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:04

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon Lisa » Freitag 25. Mai 2012, 07:08

Stimmt es, dass man die Medikamente nicht mehr umbenennen kann? Wir haben immer für die (propagierte!) Wirkstoffverordnung ein Präparat umbenannt (z. B. statt "ben-u-ron 125mg" in Paracetamol 125mg, damit eine Medikamentenstatistik weiterhin möglich ist. Nun soll das plötzlich nicht mehr möglich sein? Müssen dann alle "Wirkstoff-Medikamente" selbst "erschaffen" werden?
Lisa
 
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 11. September 2010, 14:06

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon Kasimir » Samstag 26. Mai 2012, 19:23

Das ganze neue Verordnungs-System basiert auf folgenden KBV-Forderungen:

http://www.kvbb.de/fileadmin/kvbb/dam/Praxis/Verordnung/KBV_Praxisinformation_Arzneiverordnungssoftware.pdf
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1235
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon Kühl, Telse » Montag 4. Juni 2012, 17:02

Hallo skerst,

ich komme leider erst jetzt dazu, Ihre Fragen und Anmerkungen zu beantworten:

An wen muß man sich eigentlich wenden, um seine Erfahrungen mit der "neuen Verordnung" auszutauschen?
--> für die Pilotpraxen ist eine eigene Email-Adresse eingerichtet worden und im Pilotanschreiben mitgeteilt worden. Ansonsten können Sie gern direkt hier Ihre Erfahrungen hineinschreiben - ich lese die Infos und gebe sie weiter.

Ein großes Problem ist bspw., dass keine Dosierungen auf das Rezept übernommen werden. Nach Rücksprache mit der KV Thüringen gibt es seitens der KBV auch kein entsprechendes Verbot. Ganz im Gegenteil, der Arzt legt die Dosierung fest und soll sie sogar auf das Rezept schreiben, da er ja auf diesem Wege mit dem Apotheker kommuniziert. Hier muß also dringend nachgebessert werden.
--> Die Übernahme der Dosierungsangaben auf das Rezept ist zum Quartalsupdate fertig - das war in der ersten Testversion noch nicht entwickelt -nun gehts. Allerdings war in der ersten Fassung der AVWG-Vorgaben der KBV tatsächlich KEINE Angabe der Dosierung vorgesehen...da haben sich alle Softwarehäuser in Berlin auf einem Workshop für eingesetzt...ebenso darf die PZN nicht mehr auf dem Rezept gedruckt werden (das konnten wir aber auch noch abmildern, so dass zumindest in Verbindung mit einem Non-aut-idem-Kreuz die PZN noch gedruckt werden darf. Was wir allerdings nicht abwenden konnten: Es darf keine Begründung für eine Verordnung (also auch keine Diagnose oder ähnliches) zu dem Medikament gedruckt werden...

Sehr unhandlich finde ich auch, dass man erst mit der Maus im mittleren Teil der Verordnung auf die sehr kleine Spalte "Dosierung" klicken muß, um eine Dosierung eintragen zu können. Ein automatisches Pop up Fenster oder ähnliches wäre da besser.
--> es gibt unterschiedliche Wege, eine Dosierung einzutragen. So können Sie beispielsweise auch im oberen Fenster stehend über Strg-Shift-J (oder Mausklick rechts) das Medikament auf den Medikamentenplan übernehmen und hier die Dosierung hinterlegen. Das funktioniert allerdings noch nicht im unteren Fenster - gebe ich gleich weiter. Generell die Dosierung abzufragen wird sicherlich nicht allen Praxen gefallen.

Im Medikamentenplan sollten wieder frei beschreibbare Zeilen für Hinweise, Bemerkungen etc. Vorhanden sein.
--> das muss ich mit unseren Entwicklern besprechen...

Die Auswahlliste der Dosierungen ist nicht editierbar . Es gibt hier auch kein Schema mit geteilten Tabletten.
Hier sollen auch "nur" die häufigsten Dosierungen schnell ausgewählt werden können. Einen Entwicklungsauftrag für die Erweiterung durch die Praxis ist bereits erstellt -das schaffen wir allerdings nicht mehr bis zum Presstermin (geplant am 15.6.). Wenn Sie keine der vorgeschlagenen Dosierungen auswählen, können Sie direkt im Medikamentenplan die Einträge vornehmen.

Es wäre schön, wenn die Reihenfolge der Medikamente im Medikamentenplan individuell sortiert werden könnte um so eine gewisse Ordnung zu ermöglichen z.B. Zuerst alle RR-Medi, dann alle Schmerz-Medi, dann neurologische M., Fremdmedi usw. Diese Sortierung d. Medikamente sollte immer, also auch bei einem schon angelegten Medikamentenplan, einfach möglich sein, da ja immer wieder Medi wegfallen oder dazu kommen.
--> das muss ich mit unseren Entwicklern besprechen...

Ein Button zum schnellen wechseln des Rezpetformulars von Privat-Rp nach Kassen-Rp und umgekehrt, wäre hilfreich, da es ab und zu doch vorkommt, dass man versehentlich das falsche Rezept mit 3 Medikamenten gefüllt hat und man nicht Mt der ganzen Verordnung noch mal von vorn anfangen wil.
--> Sie haben im unteren Bereich eine Spalte "Rezeptart" eingeblendet - hier können Sie ganz schnell ein anderes Rezept auswählen und dann erst drucken. Sollte bei Ihnen die SPalte nicht eingeblendet sein, so können Sie sie ganz einfach über Mausklick rechts (direkt im Bereich der Überschriften) aktivieren.

Ein Button in der Menuleiste ( ähnlich wie AU oder Ü etc.) zum direkten Aufruf des aktuellen Medikamentenplanes wär schön.
--> Mit dem Quartalsupdate sind die Aufrufe geändert. Dann steuern wir direkt den neuen Medikamentenplan über Strg-J oder auch über das bekannte Symbol an.


Alles in Allem scheint die "neue Verordnung" doch ganz gut zu funktionieren und hilfreich zu sein. Mit ein wenig "Fine Tuning" kann sie sich wirklich sehen lassen
--> das ist schön zu hören...
Viele Grüße,
Telse Kühl
T2med
Benutzeravatar
Kühl, Telse
 
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 30. September 2010, 19:44

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon Kühl, Telse » Montag 4. Juni 2012, 17:05

Lazarus hat geschrieben:Sehr geehrte Frau Ramm
Nichts gegen umfassende Neuerungen, aber muss es denn wirklich zum Quartalsanfang sein. Das wird Stress pur, wenn die Helferin ein simples Wiederholungsrezept ausdrucken muss. Ein Vorab-Download zum Einarbeiten vor dem Quartalswechsel ist hilfreich zur Frustvermeidung auf beiden Seiten.


Hallo Lazarus,

wir würden das auch unserer Hotline sehr gern ersparen - aber wir sind verpflichtet das AVWG zum 1.7. in den Praxen zu haben. Ob Sie das Update dann direkt am Quartalsanfang einspielen, bleibt Ihre Entscheidung. Wir würden allerdings unsere KBV-Zertifizierung aufs Spiel setzen, wenn wir Ihnen nicht die Möglichkeit zur AVWG-konformen Verordnung anbieten. Aber wie schon geschrieben - wann Sie das Update einspielen, können wir nicht prüfen...
Viele Grüße,
Telse Kühl
T2med
Benutzeravatar
Kühl, Telse
 
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 30. September 2010, 19:44

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon rfbdoc » Montag 4. Juni 2012, 17:21

In der Version 12.2.6 ist die neue Verordnung bereits implementiert. Offensichtlich noch in Verbindung mit der bisherigen Ifap PraxisCenter-Version
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1603
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon msey » Montag 4. Juni 2012, 17:49

@ RFB
Hab sie zu Testzwecken installiert - ich find nix von neuer Verordnung! Nur die Werbefenster werden immer größer. Muß man da noch was aktivieren? In den Grundeinstellungen habe ich nichts gefunfen.
msey
 
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 19:31

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon schmidt-dietrich » Dienstag 5. Juni 2012, 09:25

Na da würden wir auch mittesten!
Praxis Schmidt-Dietrich
Landgraf-Karl-Straße
34 Kassel /Bezirk KV Hessen

___________________________________________________________________________________
ab 01.04.2017: T2med ! CIAO CG-AG.
Benutzeravatar
schmidt-dietrich
 
Beiträge: 746
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:11
Wohnort: Bezirk KV Hessen: Kassel - 10-Finger-System klappt katastrophal mal wieder ;-) Sorry...

IFAP 3 an allen Rechnern??

Beitragvon Heilberger » Dienstag 5. Juni 2012, 14:26

Wir haben 10 Rechner, wobei nur an 2 Rechnern die IFAP eingespielt ist, da wir sehr selten NEUE Medikamente aus der IFAP holen müssen (ca. 1mal/Monat). Meine Frage: muß ab 1.7. an ALLEN Rechnern die IFAP3 eingespielt sein? Bisher konnte ein Med. an einem der beiden IFAP-Rechner in die F8-Liste geholt werden und stand dann an allen PCs zur Verfügung. Wenn dies weiterhin möglich wäre, müßten auch nicht alle Rechner hochgerüstet werden, sondern nur die, an denen die neue IFAP eingespielt wird.
Stimmt es, daß die F8 Liste ab 1.7. einmal komplett gelöscht werden muß, um dann alle Einträge NEU aus der IFAP zu holen. So sthet es nämlich in der KVB-Info (siehe Turbomed.de)??
Heilberger
 
Beiträge: 138
Registriert: Montag 6. Februar 2012, 21:54

Re: Wer wird Pilotpraxis zur "Neuen Verordnung" und ipC3 ?

Beitragvon rfbdoc » Dienstag 5. Juni 2012, 19:11

@msey
ich find nix von neuer Verordnung! Nur die Werbefenster werden immer größer. Muß man da noch was aktivieren? In den Grundeinstellungen habe ich nichts gefunfen.

Bei mir ist in der Version 12.2.6 in der Patienten- und Karteikarten- Menüleiste unter Rezept an 3. Position die "Neue Verordnung" vorhanden ohne sonst erfolgte Einstellungen meinerseits. (Zumindest auf den Xp Rechnern, auf dem Win7 Rechner dagegen nicht - etwas eingenartig)

Leider sehr viel Werbung in viel zu roßer Schrift während der Schriftgrad der eigentlichen Medikamentenliste des Patienten viel zu klein dargestellt ist !!
Ausserdem scheint bei der Übernahme (mit Leertaste wie bisher) der ausgewählten Medikamente auf das Rezept nichts ohne Mausklick zu gehen (oder ich hab´s noch nicht gefunden). Das ganze sollte aber doch bitte auch mit der Tastatur allein zu bedienen sein !!
Grüße
R.F.B.
rfbdoc
PowerUser
 
Beiträge: 1603
Registriert: Sonntag 30. April 2006, 18:31

Re: Tastaturbedienung der "Neuen Verordnung" und wichtige Pu

Beitragvon AnthroMed » Dienstag 5. Juni 2012, 21:43

rfbdoc hat geschrieben:Ausserdem scheint bei der Übernahme (mit Leertaste wie bisher) der ausgewählten Medikamente auf das Rezept nichts ohne Mausklick zu gehen (oder ich hab´s noch nicht gefunden). Das ganze sollte aber doch bitte auch mit der Tastatur allein zu bedienen sein !!

eine ganze Menge läuft über die Cursortasten und die Leertaste (wie gewohnt)

im oberen Feld findet man die bisher verordnete Medikation, kann aber auch andere Bereiche anzeigen lassen. Listenmäßiges Auswählen wie in TurboMed gewohnt, nur mit Hakenfeld statt blauem Leuchtpunkt (das ist m.E. sogar besser...)

Im unteren Feld findet man die Auswahl für das aktuell zu schreibende Rezept, wo man sich innerhalb der Einträge mit den Cursortasten links/rechts bewegen kann und mit Cursor hoch/runter von den hervorgehobenen Feldern in die Auswahlen kommt.

Das Springen per Tabulatortaste vom oberen Anzeigefeld (bisherige Verordnungen) zum Anderen (aktuelles Rezept) klappt auch, erneutes Betätigen geht erstmal zum Suchfeld und dann erst wieder in die alten Medikamenten-Verordnungen. Hier ist die farbliche Darstellung des aktiven Feldes stark verbesserungsbedürftig (das zart umpunktete Eingabefeld muß man mit der Lupe suchen...)

Problematisch ist, daß nach dem Anzeigen der Druckvorschau kein Rückschritt in die Rezeptangaben mit den gehabten Auswahlen und Einstellungen möglich ist. Wem dann noch etwas auffällt, was verändert werden müßte, darf alle Eintragungen für das Rezept nochmal von vorne beginnen, in der Rezept-Ansicht ist nichts mehr änderbar :-(

Das Ifap-PraxisCenter3 startet von der eigenen Liste der Medikamente und aus der neuen Verordnung fast blitzartig. Das läßt hoffen...

Nach Aussage von TurboMed verbietet die KBV, die bisherigen Verordnungen farblich hervorzuheben, was einen Sturm der Entrüstung hervorrufen müßte. Das habe ich aber noch nicht richtig recherchiert. Eine schriftliche Selbst-Belobpudelung der KBV kam ja vor wenigen Tagen in den Praxen an und klang wie "Supertoll, diese unsere wichtigen Entscheidungen...".

Über die Tastaturbedienung bin ich mit TurboMed in Kontakt und halte für wichtig:

Hinweisfenster bei Medikamentenübernahme aus dem Ifap oder der eigenen Liste/bisheriger Verordnung, die Ja/Nein- Schalter haben, auch mit "j" und "n" ohne weitere Hilfstaste beantworten zu können (z.B. bei Medikationsübernahme bei inzwischen eingetretener "aV"-Eigenschaft...)

Die "Reiter" der neuen Verordnung ALLE mit Hotkey ansteuerbar: bisher nur "Alt+T/J" für Historie und Med-Plan, Vorschlag: "Alt + I" für Info und "Alt + M" umschaltend von Verordnete Medikation/aktuelle Medikation/Dauermedikation. Mit "Alt+J" sollte man bei bereits aktiviertem Reiter "Med-Plan" dann in die Druckvorschau des Medikamentenplanes kommen, von dort mit "Strg+D/R" wie bisher in den Direktdruck und "Strg+shift+D" in die Druckerauswahl des Windows-Druckes.

Im Spalte "Med-Plan" für jedes Medikament mit "j" und "n" die Eintragung direkt umschalten zu können (sowie mit Doppelklick, also wäre da ggfs. auch die Leertaste als Umschaltmöglichkeit logisch)

Außerdem sollten Änderungen im Medik.-Plan direkt in die Verordnungshistorie übernommen werden sowie bei Veränderungen der Dosis in der Historie ohne neues Rezept die letzte Dosierung für das aktuelle Rezept angeboten werden und nicht die Dosierung beim letzten Rezept. Und die Spalten des Medikamentenplanes dürfen nicht nur in 100er-Schritten in der Breite eingestellt werden können, sondern wesentlich feiner (sonst brauchen die Dosierungseinträge zuviel Platz).

Die nächste Entwicklungsversion soll hier in einigen Tagen ankommen. Bin gespannt...

H.Gehlig
AnthroMed
 
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2007, 23:00
Wohnort: Braunschweig

Re: IFAP 3 an allen Rechnern??

Beitragvon RAMöller » Donnerstag 7. Juni 2012, 05:37

Heilberger hat geschrieben:Wir haben 10 Rechner, wobei nur an 2 Rechnern die IFAP eingespielt ist, da wir sehr selten NEUE Medikamente aus der IFAP holen müssen (ca. 1mal/Monat). Meine Frage: muß ab 1.7. an ALLEN Rechnern die IFAP3 eingespielt sein? Bisher konnte ein Med. an einem der beiden IFAP-Rechner in die F8-Liste geholt werden und stand dann an allen PCs zur Verfügung. Wenn dies weiterhin möglich wäre, müßten auch nicht alle Rechner hochgerüstet werden, sondern nur die, an denen die neue IFAP eingespielt wird.
Stimmt es, daß die F8 Liste ab 1.7. einmal komplett gelöscht werden muß, um dann alle Einträge NEU aus der IFAP zu holen. So sthet es nämlich in der KVB-Info (siehe Turbomed.de)??


Sehr geehrte Frau Ramm, mich würde die Antwort auf die Frage des Kollegen Heidelberger sehr interessieren.

RAMöller
 
Beiträge: 813
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Nächste

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DV-Service, Google [Bot], hofeBY und 34 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896