Smartphone-Design auf PC

"T2Med" ist nun in einer Demo-Version veröffentlicht. Das Interesse an "ersten Eindrücken" dürfte groß sein. Das ist schon ein eigenes Unterforum wert!

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon wahnfried » Samstag 31. Oktober 2015, 21:07

DrHJvdB hat geschrieben:Na egal wie die Fragen lauten...wie finden Sie das Beispiel von depri? Die Fragen kann man ja beliebig austauschen

Hallo Herr Dr.v.d.Burchard,

ich hatte die ursprüngliche Frage so verstanden, dass es um die Einbindung von standardisierten Frage-Katalogen zum "Messen" der psychischen Situation ging - und da wären selbstformulierte Fragen dann nicht durch Studien belegbar per Score auswertbar. Zur Untermauerung der eigenen Befundung ist Ihr Beispiel sehr gut - als vorzeigbares diagnostisches Hilfsmittel müssten es die genauen Formulierungen einer psychologischen Test-Zusammenstellung sein.

Und die wird man nicht ohne Erlaubnis kopieren dürfen.

So etwas würde ich nicht über die WB lösen.

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 31. Oktober 2015, 21:45

Danke,

aber hier wurde ja 'depri' gewünscht...so dass man doch annehmen muss, dass es so etwas in irgendeiner Form gibt? Ich wüßte halt gerne, wo man das mal einsehen kann Gruß vdb
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1037
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon danspie » Montag 2. November 2015, 07:09

Also arriba nachbauen wird nicht ganz einfach sein, da sie ja die Daten benötigen, aus denen sie das Risiko berechnen. Diese Daten werden kaum frei zugänglich sein ..........
danspie
PowerUser
 
Beiträge: 901
Registriert: Samstag 15. Juli 2006, 07:48
Wohnort: Murnau

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon EWERKER » Montag 2. November 2015, 08:12

Ich denke, dass es schwierig sein wird auf "Zusatzmodule" zu verzichten. Die Herren von Arriba wollen nämlich Geld. Denvertest und Münchner Funktionsdiagnostik, Impfplaner und Reisemedizin...auch die wollen alle Geld für Ihre Arbeit. Dazu kommt, dass die Bibliotheken teilweise nur für Windows verfügbar sind.
EWERK Medical Care GmbH
Nutzen Sie unsere Premiumhotline mit Unterstützung aus Kiel! http://turbomed-partner.de/
Benutzeravatar
EWERKER
PowerUser
 
Beiträge: 714
Registriert: Freitag 12. Februar 2010, 12:43
Wohnort: Leipzig

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon danspie » Montag 2. November 2015, 08:41

Naja, aber ich denke, es gibt dinge, die Geld wert sind, wie z.B. Impfdoc, in das regelmäßig die neuesten Impfempfehlungen eingepflegt werden müssen .....
danspie
PowerUser
 
Beiträge: 901
Registriert: Samstag 15. Juli 2006, 07:48
Wohnort: Murnau

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon DrHJvdB » Montag 2. November 2015, 08:51

Meine -wie ich gerne schreibe- genetisch bedingte Abneigung gegen Zusatzmodule ist ja hinreichend bekannt. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, niemals Zusatzmodule in T2med einzubauen.
Wenn ein Kollege dennoch unbedingt ein solches irgendwo (nicht bei uns!) kaufen will, kann ich es auch nicht ändern. Anbinden würde ich das wohl. Bin aber so gepolt, möglichst viel selber in T2med einzubauen - und das eben kostenlos!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1037
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon moose » Montag 2. November 2015, 14:53

Risiko KHK Test, Barthel, Goldberg Depri (z.B.) Time UP Geriatrietest u.a. müssen aber schon drin sein sein. Sind ja in TM auch drin. Ohne diese Tests wäre für mich ein Programm nicht sinnvoll. Das sind teilweise auch Vorgaben der KV für Abrechnungsziffern. Ob alle Tests Copyright haben weiss ich nicht. Das ist auch nicht so schwer programmierbar, denke ich. Selber Basteln wäre nicht mein Wunsch. Es handel sich ja nicht um Fremdprogramme. Man muß die Fragen kennen, die Vorgabe der Berechnung nach Punkten und das Ergebnis fertig. Barthel ist eigentlich nur zusammenzählen.
Allgemeinarzt moose
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 580
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon danspie » Montag 2. November 2015, 21:53

DrHJvdB schrieb:
Meine -wie ich gerne schreibe- genetisch bedingte Abneigung gegen Zusatzmodule ist ja hinreichend bekannt. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, niemals Zusatzmodule in T2med einzubauen.

Es ist zwar eine verkehrte Welt, wenn ich als Arzt für Extramodule werbe, aber ihr - im Prinzip wirklich super -Ansatz hat in ihrer Totalität Nachteile: sie wollen doch das beste Programm anbieten. Sollte es daher "Zulieferer" geben, der ein Modul sehr viel besser gemacht hat als T2med, so macht es aus meiner Sicht schon Sinn, dieses Extra eines anderen Anbieters gegen Bezahlung auch anzubieten, zu unterstützen und damit mit Hilfestellung bei Problemen zu unterstützen. Eine ganz andere Baustelle ist die Politik, nur ein nacktes Programm anzubieten, und jedes Extra sich extra bezahlen zu lassen.
danspie
PowerUser
 
Beiträge: 901
Registriert: Samstag 15. Juli 2006, 07:48
Wohnort: Murnau

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon DrHJvdB » Montag 2. November 2015, 22:28

Ja,
das ist schon alles richtig. Ich würde auch stets gute Programme anbinden, z.B. Impfdoc (welches übrigens demnächst eine völlig neue Schnittstelle haben wird).

Hingegen solche Dinge wie
Risiko KHK Test, Barthel, Goldberg Depri (z.B.) Time UP Geriatrietest
sind nun wirklich sehr einfach, bereits schon jetzt mit unseren WBs zu erschlagen und so einen PunkteScore: das werden wir bestimmt einbauen. Das ist SIMPEL.

Wir müssten nur mehr Zeit haben. Aber nach und nach wird das alles bei uns drin sein, erst recht solche wirklich einfachen Dinge.
Im Monent sind wir aber nun mal -und das geht nicht anders- bei HZV und DMP. Und das mit voller Kraft. Ist auch nicht wirklich schwierig, nur es ist halt viel, sehr detailreich. Und es soll natürlich auch richtig schick werden. Leider können wir nicht zaubern. Aber es kommt alles! Versprochen...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1037
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon Geigenberger » Dienstag 3. November 2015, 07:59

DrHJvdB hat geschrieben:...Im Monent sind wir aber nun mal -und das geht nicht anders- bei HZV und DMP. Und das mit voller Kraft. Ist auch nicht wirklich schwierig, nur es ist halt viel, sehr detailreich. Und es soll natürlich auch richtig schick werden. Leider können wir nicht zaubern. Aber es kommt alles! Versprochen...

Guten Morgen,

es gibt Praxen, die beteiligen sich nicht an Hausarztmodellen (wir zum Beispiel - und fahren bestens damit!!) und brauchen keine DMP-Unterstützung (wozu eigentlich?) durch das Arztprogramm.

... da wär doch eine update-berechtigte "Vorabversion" zum halben Preis für die ersten 50 Besteller eine tolle Sache:
Sie haben "kostengünstige" Tester einer Vorabversion, sparen sich (wahrscheinlich) später eine Menge Ärger und so manche schlechte Kritik und die interessierten Kolleginnen und Kollegen hätten eine günstige Software ohne (unnötigen?) Schnick-Schnack.

Eine klassische "win-win-Situation" -- Uuups: ... ach ja - die volle (!!!) KV-Zulassung bräuchten Sie dann schon noch 8) :shock:

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1617
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 3. November 2015, 08:12

Darf ich das zu dieser Kondition als verbindliche Bestellung ansehen, lieber Herr Geigenberger?
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1037
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon Geigenberger » Dienstag 3. November 2015, 08:25

Guten Morgen Herr von der Burchard,

... bin ja in meiner ehemaligen Praxis nur noch ein "Aushilfsdoktor" und konzentriere mich aktuell mehr auf "die schönen Dinge des Lebens". 8)
Habe also nix mehr zu sagen. :) :D :-)

Einen schönen Tag noch!
A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1617
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 3. November 2015, 08:44

Na na na,
ich glaube, Sie sind dort bestimmt noch eine oberwichtige Person!!
Unheimlich viele Interessenten fragen nun mal leider nach HZV & Co, Ihre Praxis ist da vielleicht anders als die meisten?
Anyway, wir müssen das halt machen....
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1037
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Smartphone-Design auf PC

Beitragvon moose » Dienstag 3. November 2015, 20:17

Es ist zwar eine verkehrte Welt, wenn ich als Arzt für Extramodule werbe, aber ihr - im Prinzip wirklich super -Ansatz hat in ihrer Totalität Nachteile: sie wollen doch das beste Programm anbieten. Sollte es daher "Zulieferer" geben, der ein Modul sehr viel besser gemacht hat als T2med, so macht es aus meiner Sicht schon Sinn, dieses Extra eines anderen Anbieters gegen Bezahlung auch anzubieten, zu unterstützen und damit mit Hilfestellung bei Problemen zu unterstützen. Eine ganz andere Baustelle ist die Politik, nur ein nacktes Programm anzubieten, und jedes Extra sich extra bezahlen zu lassen.


Da bin ich anderer Meinung und auf Seiten der T2med Macher. Die Scores, die man als HA braucht und auch FA gebrauchen könnten, sollten eigenprogrammiert sein, sonst wird es wieder Performance Probleme geben, das ist auch finanziell für alle kein Problem. Ich bezahle aktuell 180 Euro im Monat gebühren für 2 Ärzte, Plus Service extra. Da ist für einen Newcomer ne Menge Puffer drin. LZ RR Sono, EKG, Ergo blablub muss natürlich über Schnittstelle angebunden werden. Aber die Basiskacke :mrgreen: , die von der KV der Politik gefordert wird muß drin sein. Leider auch DMP. Und leider auch HZV, gerne als Extramodul auch gegen Gebühr.

Ich will schnell den Quatsch für die KV, die Kassen, die Regierung, die Juristen dokumentieren können. Dabei muß mir das Programm helfen. Damit ich Zeit für die Patienten habe, die meine Zuwendung wünschen und zu schätzen wissen.
moose
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 580
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: HzV/DMP

Beitragvon wahnfried » Freitag 6. November 2015, 07:47

DrHJvdB hat geschrieben:Unheimlich viele Interessenten fragen nun mal leider nach HZV & Co, Ihre Praxis ist da vielleicht anders als die meisten?
Anyway, wir müssen das halt machen....

...auch hier keine HzV, kein DMP... (dadurch bleibt der Verwaltungsarbeits-Anteil deutlich überschaubarer).

Klar, dass Diejenigen, die darauf angewiesen sind, dies unbedingt haben wollen. Ist ja auch berechtigt.

Sie selbst wohl auch ohne diese Ausrichtung? Ist eine aktiv in HzV/DMP tätige Praxis in die Entwicklung eingebunden?

Ich setze voraus, dass die "Nicht-Benutzer" von den Möglichkeiten eines HzV/DMP nicht ausgebremst werden. Dass also nicht danach geprüft wird, sofern keine Teilnahme...

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Vorherige

Zurück zu T2Med - "Testberichte" und "erste Eindrücke"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896