Fehlermeldung beim Setup

"T2Med" ist nun in einer Demo-Version veröffentlicht. Das Interesse an "ersten Eindrücken" dürfte groß sein. Das ist schon ein eigenes Unterforum wert!

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon frankxpr » Mittwoch 6. Mai 2015, 20:49

Bei mir ist nach der Erstinstallation auch der Ordner db leer.

Am Virenscanner liegt es jedenfalls nicht, da die Installation unter Windows 2012 Demo unter Virtual box erfolgte.
frankxpr
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 20:41

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon TEPE » Mittwoch 6. Mai 2015, 21:03

Exe und Erklärung gibt es im T2 Forum. Setup soll ja zukünftig anders sein
TEPE
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon DrHJvdB » Mittwoch 6. Mai 2015, 21:05

#frankxpr:

Oh, das hat sich aufgeklärt. Diese Datei wurde tatsächlich am Ende einer Erst-Installation gelöscht, weshalb weitere Installation fehlschlagen mussten! Und zwar automatisch von MMI , dem Pharamdatenlieferanten jeweils nach der Erstinstallation. Es hat lange gedauert, bis wir dieses Verhalten herausgefunden haben, sorry. Dieses Verhalten trat nämlich genau nicht auf, wenn postgres schon früher einmal installiert war. Deshalb trat dieser hinten-um-die-ecke-rum-Fehler bei uns niemals auf...

Sie könnten die komplette Testversion erneut downloaden von der Homepage t2.med ... das sind allerdings 2 GB. Wär das ein Problem für Sie? Sonst müssten wir einen anderen Weg beschreiten.

Viele Grüße
vdB
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon Geigenberger » Donnerstag 7. Mai 2015, 06:47

... nur noch peinlich!
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon DrHJvdB » Donnerstag 7. Mai 2015, 09:24

Trotz dieses trickreichen Fehlers, der nur bei einer Zweitinstallation vom gleichen USB-Stick auf einer weiteren 'nackten' Maschine auftrat, ist die Fehlerbilanz bei unserem SetUp so schlecht nicht:
wir haben weit über 1000 Installationen verschickt und hatten insgesamt nur 17 SetUp-Fehlermeldungen, was weniger als 2 Prozent ist.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon Geigenberger » Donnerstag 7. Mai 2015, 10:53

... ich meine nicht nur das Setup. Das Marketing ist eine Katastrophe!
Seit drei Jahren wird das Thema am Leben gehalten mit vollmundigen Versprechungen (KV-Zertifizierung!)
Die T2Med Ärzteblatt-Beilage vermittelt den Eindruck, man könne T2Med bereits bestellen.
Die Test-Demo ist - laut den ersten Berichten hier [ich kann diese leider nicht installieren] - mehr als lückenhaft.
Marginalien [Smartphone-App, Textvervollständigung und Bildchen von Tabletten] werden hochgepriesen während Essetielles fehlt.

--> Der Berg kreißte und gebar eine Maus ...

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon DrHJvdB » Donnerstag 7. Mai 2015, 12:17

Lieber Herr Geigenberger,

Sie wissen ja: ich kabbel mich ja gerne (okay, norddeutscher Ausdruck, für Ausländer schwierig zu verstehen, aber Sie schaffen das!):

Ihre Einschätzung unseres Marketings ist ja wechselnd hochdynamisch: Sie schrieben ja schon mal, was ich für ein begnadeter Marketing-Mensch sei. Jetzt geht's halt in die andere Richtung. Ich muss somit befürchten, dass ich nur ab und zu gut bin, leider eben nicht immer....

Ich erinnere, dass Sie mal was zum Thema KISS (Keep it small and simpel) geschrieben haben. Nun ja, mit der Testversion (Forum: 'wir wollen endlich mal was sehen') kann man

-Patienten manuell und mit Karte aufnehmen
-die Karteikarte mit allen neuen Features führen, dabei unsere innovativen Wörterbücher benutzen und erweitern
-Rezepte schreiben, dabei an jeder Stelle die integrierte AMDB direkt nutzen (ohne ein Fremdprogramm aufrufen zu müssen)
-diverse Formulare aufrufen/benutzen/drucken
-den Druckmanager anwenden
-abrechnen mit neuartigen Ziffernvorschlägen
-KV-Abrechnung durchführen incl. Prüf- und Kryptomodul
-schon mal zwei einfache Statistiken ansehen (Patientenliste, Karteikontrolle)

Naja, das geht ja schon soon bisschen in Ihre Richtung KISS.

Gleichwohl müssen Sie wissen, dass wir hier im Haus schon deutlich wesentlich weiter sind als in der Testversion. Ups, wegen dieser Marketing-Hülse bekomme ich jetzt bestimmt wieder eins auf den Deckel...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon benni » Donnerstag 7. Mai 2015, 15:57

DrHJvdB hat geschrieben:...
Gleichwohl müssen Sie wissen, dass wir hier im Haus schon deutlich wesentlich weiter sind als in der Testversion. ...


lieber drvdb,
bei allem Verständnis - was soll das heißen...? Sie kündigen über Monate ein so gut wie fertiges Programm an... dann, ziemlich verspätet (alle habe quasi schon ihren Wartungsvertrag beim Konkurrenten in Gedanken gekündigt) kommt eine Testversion mit leider noch vielen "Lücken"...
und jetzt schreiben Sie, sie sind "im Haus schon deutlich wesentlich weiter sind als in der Testversion"... :shock: :?: :?: :?:
ja was soll das heißen? wieso ist die Testversion denn dann so limitiert (z.B. BDT Importfunktion als ein Beispiel, fehlerhafte Cursorsprünge---bitte wie intensiv prüfen Sie denn sowas nach dem erstellen... das muss doch Ihren "testenden" Helferinnen auffallen :o das versteh ich echt nicht :?: )
Ich weiss nicht wie es anderen geht, aber mit solchen Aussagen bewirken Sie bei mir genau das Gegenteil Ihrer "vermutlichen" Absicht. Ich fühle mich irgendwie verschaukelt :?
Also meine konkrete Bitte: entweder sie entwicklen noch, dann tuen Sie das auch mit aller Man-power, die Sie vor Ort haben... und wenn dann was da ist, kann man drüber reden!
Ich überlege gerade, ob ich mal eine "Forumpause" einlege und in 6 Monaten wieder reinschaue... :roll:
benni
 
Beiträge: 205
Registriert: Dienstag 20. April 2010, 20:54

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon Geigenberger » Freitag 8. Mai 2015, 07:35

Lieber Herr von der Burchard,
DrHJvdB hat geschrieben:Ihre Einschätzung unseres Marketings ist ja wechselnd hochdynamisch: Sie schrieben ja schon mal, was ich für ein begnadeter Marketing-Mensch sei. Jetzt geht's halt in die andere Richtung. Ich muss somit befürchten, dass ich nur ab und zu gut bin, leider eben nicht immer....

Ihre Marketing-Strategie wäre in der Tat bemerkenswert gut, wenn alle, oder wenigstens die meisten Ihrer Zusagen, die Sie im Laufe der letzten Jahre gemacht haben, eingehalten worden wären. Jetzt stellt sich leider heraus, dass Sie sich in Ihrem Zeitplan verkalkuliert haben - und zwar so massiv verkalkuliert haben, dass dies eigentlich schon lange für Sie hätte vorhersehbar sein müssen! Aber statt einfach nur zu sagen, "Liebe Leute, es gibt unvorhersehbare Probleme, die Programmauslieferung verzögert sich noch um 1(?) Jahr", wofür viele Kolleginnen und Kollegen sicher Verständnis hätten, gehen Sie einen völlig anderen Weg. Sie tun weiter so, als stünde das Programm T2Med kurz vor der Fertigstellung und Auslieferung. Ich denke dabei an Ihre T2Med-Beilage im Ärzteblatt, Ihre Euphorie hier im Forum und auch an Ihre Empfehlungen, TurboMed zu kündigen. Dies führt bei mir zu meiner "wechselnd hochdynamischen" Einschätzung Ihrer Marketingstrategie, nämlich mein Vertrauen in Ihre Aussagen und dem gegenüber meine Erfahrung der Realität. Und Sie können wirklich begeistern - mit Ihren Postings, aber noch viel mehr mit den wenigen Telefonaten, die ich mit Ihnen führen durfte: Nach diesen Gesprächen würde ich am liebsten ein Gewerbe als EDV-Berater für Arztsoftware anmelden und mich schon mal auf meine erste verdiente Million freuen! Um so schwerer wiegt dann die Enttäuschung, wenn man erkennt, dass sehr viel Wunschdenken in Ihren Aussagen ist.

Und Sie müssten doch wenigstens jetzt zu Einschätzungen kommen, die der Realität näher sind. Soeben habe ich diesen Beitrag gelesen:
viewtopic.php?f=79&t=5399&start=90#p31856
Das hört sich ja nun wirklich an, als befände sich T2Med noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium! Lassen Sie mich nur ein Beispiel heraus greifen: Die "TAB-Tasten-Problematik" kenne ich recht gut von meinen rudimentären Programmierversuchen: http://www.heise.de/download/mymemorydb-1189626.html
Moderne grafische Programmierumgebungen bieten "von Haus aus" das Feature an, dass der Fokus mit der Betätigung der "TAB-Taste" von einem Bildschirmelement zum nächsten springt. Die Programmierumgebung legt die Reihenfolge erst einmal entsprechend der Generierung dieser Bildschirmelemente fest. Anschließend muss man sich als Programmierer halt die Mühe machen, die Sprungpunkte sinnvoll ablaufen zu lassen, "unsichtbare" Bildschirmelemente vom Cursor nicht anspringbar zu machen und - und das ist viel Arbeit! - je nach Programmsituation(!!) verschiedenen Bildschirm-Elementen den Focus zu geben. Ich erinnere mich noch gut an einen Beitrag von "wahnfried" -> viewtopic.php?f=71&t=4306 , der mir viel Kopfzerbrechen und noch mehr Arbeit bei "meinem" Programm gemacht hat. Jetzt ist die Komplexität "meines" Programms natürlich absolut nicht mit T2Med vergleichbar. Trotzdem stellt sich für mich die Frage: Merkt das bei T2Med eigentlich keiner?? Ein Berufsprogrammierer, der den ganzen Tag und sein ganzes Leben nichts anderes macht als zu programmieren, muss diese "TAB-Problematik" doch sofort erkennen und in Ordnung bringen. So etwas gibt man doch nicht in die Öffentlichkeit, auch nicht in einer Vorab-Pre-Test-Demoversion!

Oder sehen Sie sich mal meine Hotkey-Liste an: viewtopic.php?f=71&t=4306#p23284 . Auch das scheint, wie ich diesem Beitrag ( viewtopic.php?f=79&t=5399&start=60#p31804 ) entnehmen kann, bei T2Med noch sehr rudimentär zu sein! Aber wenn ich mir als Hobbyprogrammierer bei einem Freizeitprojekt schon die Mühe mache, sehr differenzierte Hotkeys anzubieten, um wie viel mehr sollten sich dann doch Ihre 30(!) Profis(!) diese Mühe machen! Tastatursteuerung von T2Med nicht möglich - aber ein Smartphone-App gibt es: Toll!

In "meinem" Programm gibt es zu JEDEM Bildschirmelement einen natürlich abschaltbaren Tooltip! Bei T2Med offenbar nicht!!

Wie gesagt: Dies sind nur drei kleine Beispiele, woraus ich ersehen kann, dass "T2Med" noch sehr in den Kinderschuhen steckt und noch meilenweit davon entfernt ist, wirklich in einer Arztpraxis einsetzbar zu sein. Vielleicht verstehen Sie nun, warum meine Einschätzung Ihres Marketings "wechselnd hochdynamisch" ist.

Viele Grüße
A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 8. Mai 2015, 08:37

Ich überlege gerade, ob ich Ihnen nicht ein Angebot machen soll und Sie bei uns als Programmierer und Tester einstellen sollte...

Nee, ich seh das schon anders als Sie. Das Programm steckt bei weitem schon längst nicht mehr in den Kinderschuhen. Ich führe meine Praxis damit. Und das macht echt Spaß. Nun hab ich natürlich den Vorteil, dass ich immer die neuesten Versionen mit allen laufenden Erweiterungen in meiner Praxis einsetze.

Ich muss mich ja nun auch nicht immer rechtfertigen: hier im Forum wollte man 'endlich mal was sehen' und das haben wir gemacht. Und es hilft uns sehr: wir haben vielfältige Resonanz. Die konstruktiven Bemerkungen gehen alle direkt zu meinen Jungs: was will man mehr?

Zu meiner Verschätzung: ja, in der Tat war ich der Meinung, wir würden schneller fertig. Sie kennen doch: hätte, hätte, Fahrradkette. Also wenn ich die Zeit noch mal zurückdrehen könnte, hätte ich unseren ersten TMKompakt-Flyer im Deutschen Ärzteblatt nicht im Dez 14 veröffentlicht, sondern sagen wir in 4/15 mit der Ankündigung 'T2med bestellbar ab Juli 2015'

Wie Sie als Programmierer wissen, sind manche Dinge komplexer als man zunächst dachte. Ich find das aber auch nicht so wichtig, da ich eines sehr genau weiß: unser Team bekommt ein super tolles Programm hin. Das wird die EDV-Landschaft verändern. Mir sind dabei offen gestanden solche Dinge egal, ob es nun 4 Monate eher oder später kommt.

Ich glaub, wenn wir uns in zwei Jahren unterhalten (wenn T2med also bereits tausende Anwender hat) und wir auf solche Diskussionen zurückblicken, wird man wohl erkennen, dass der genaue Markt-Starttermin unseres Projektes gar nicht so wichtig war. Wichtig ist m.E. nur eines: die Qualität und Kollegialität des Produktes. Und das kann man mir eben nicht ausreden: ich glaube fest an unsere Qualität (gepaart mit Innovation und neuester Technologie) und kollegial bin ich sowieso.

Beste Grüße ins südliche Ausland!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 8. Mai 2015, 08:44

#Benni:

ja, ich hatte auch schon mal ähnliche Gedanken: einfach mal hier 'die Klappe zu halten' und erst im nächsten Monat, wenn wir die KBV-Zulassung haben, hier einen kurzen Hinweis zu geben...

Andererseits: hier wurde so unendlich oft beklagt, wie schlecht der Kontakt Arzt-Softwarehaus doch sei. Ganz ehrlich: mir macht das auch Spaß, hier zu schreiben. Das ich dann des öfteren eins 'gewaatscht' bekomme (oder wie sagt man das im Ausland?), muss ich in Kauf nehmen.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon Geigenberger » Freitag 8. Mai 2015, 10:06

DrHJvdB hat geschrieben:... mit der Ankündigung 'T2med bestellbar ab Juli 2015'
:!: "Bestellbar" :!: Auch ein Flug ins All ist bereits buchbar! -> http://www.t-online.de/ratgeber/reisen/ ... ollar.html
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 8. Mai 2015, 10:32

Sie werden's nicht glauben: ich hatte schon mal hoch interessiert geschaut, ob ich mir so einen Weltraumflug leisten kann. Ist aber noch ein bissel teuer...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon Sichel » Freitag 8. Mai 2015, 10:38

Ich möchte gar nicht wissen wie sie ihre Praxis mit so einem unfertigen Programm führen.....

Etwas in die Medizinischen Daten zu schreiben, ein Rezept auszudrucken und sich Wörter durch das Wörterbuch vorschlagen zu lassen, sind doch wirklich sehr einfach gehaltene Arbeitsprozesse....

Wo ist der Terminkalender, wo die Warteliste mit verschiedenen Warteräumen, wo sind die komplexen Patientenlisten mit denen man nach verschiedenen Kriterien Patienten herausfiltern kann, wo ist das BG- Abrechnung und das HZV-Modul, wie und womit werden Privatrechnungen geschrieben, wo ist der Laborabruf,wo ist die Leistungsstatistik und wo die Verordnungstatistik, wo ist das revisionssichere Dokumentenarchivierungsprogramm, wie kann man einfach und schnell Schriftverkehr direkt in einen Patienten einscannen (nicht über Umwege als JPEG-Datei) und wie können Faxe den Patienten zugeordnet werden?

Das sind rudimentäre Dinge, die ein Programm können und haben muss um überhaupt einen Anspruch erheben zu dürfen Kunden zu gewinnen.

Wenn ich mir jetzt die T2MED Testversion anschaue und mit diesen Ansprüchen an ein AIS vergleiche, denke ich, dass T2MED auch in 5 Jahren nicht konkurenzfähig sein wird. Hinzu kommt, dass die Anderen AIS Systemhäuser auch nicht schlafen....

MfG
Sichel
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 08:32

Re: Fehlermeldung beim Setup

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 8. Mai 2015, 11:04

Zunächst mal: wir sind kein!!!! AIS. Das ist ein von einem Mitbewerber eingeführter neuer Marketing-Begriff. Wir sind einfach ein Praxisprogramm, die offizielle Bezeichnung lautet seit je her PVS (Praxisverwaltungssystem).
Was da vielleicht bei der Bezeichnung 'AIS' mit Information gemeint ist: nein nein nein, wir haben keine Werbung in unserem Programm. Bei uns werden auch keinerlei Angebote 'aufpoppen'

Wo ist der Terminkalender: ----> fast fertig (feste Terminaussage kann ich in 3 Wochen geben)

wo die Warteliste mit verschiedenen Warteräumen: ---->kommen demnächst

wo sind die komplexen Patientenlisten mit denen man nach verschiedenen Kriterien Patienten herausfiltern kann: ---->vielleicht in paar Monaten (es sei denn, in der Interaktion mit den Kollegen wird das als ganz wichtig empfunden, dann ziehen wir das vor)

wo ist das BG- Abrechnung :----> kommt sehr bald zusammen mit der PrivatLiquidation

das HZV-Modul: ---->da wir das natürlich total neu bauen müssen (und es ja eine lizenzkosten-freie weitere Programmeigenschaft von T2med sein wird), rechne ich eher mit Oktober

wo ist der Laborabruf: ---->ist mitten in der Entwicklung

wo ist die Leistungsstatistik: ---->fast fertig

Verordnungstatistik: ---->dto

wo ist das revisionssichere Dokumentenarchivierungsprogramm: ----> wenn Sie sowas meinen, wie es von Mitbewerbern intensiv mit Verweis auf neue Patientengesetze angeboten wird: so etwas werden wir nicht machen. Anders formuliert: wir werden niemals ein kostenpflichtiges Zusatzmodul anbieten, welches so etwas zumindest dem Anspruch nach macht. Wir denken anders: wir würden die vielgepriesene Revisionssicherheit immer selbst im Programm sicher stellen wollen. Aber zugegeben: hierauf haben wir derzeit keinen expliziten Focus. Unser Datenmodell ist aber so von vorneherein ausgelegt, dass Fälschungen etc. erkennbar sind und das Original wieder hergestellt werden kann

wie kann man einfach und schnell Schriftverkehr direkt in einen Patienten einscannen (nicht über Umwege als JPEG-Datei): diese wichtige Eigenschaft will ich in 1-2 Monaten realisiert haben.

wie können Faxe den Patienten zugeordnet werden? Das weiß ich noch nicht.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1044
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

VorherigeNächste

Zurück zu T2Med - "Testberichte" und "erste Eindrücke"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896