Demo-Version öffentlich!

"T2Med" ist nun in einer Demo-Version veröffentlicht. Das Interesse an "ersten Eindrücken" dürfte groß sein. Das ist schon ein eigenes Unterforum wert!

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 19:58

ad Jipsy:

hätte nix dagegen, wenn ein MA eines Wettbewerbers mit seiner 1000,- Euro App samt zusätzlicher Wartung hier im Forum die Leistungsfähigkeit seiner App anpreist...

Der Satz 'Das Einzige was läuft ist die Werbung' ist ...na, ich schreib mal nicht, was ich gerade denke.
aber immerhin ist es zumindest ja auch ein Kompliment für die 'Werbung'

ich bleibe dabei: selbst mit dieser Testversion kann man einen Großteil des täglichen Praxisgeschäfts erledigen. Klären Sie mich gerne auf, sollte ich mich irren.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon jipsy » Sonntag 3. Mai 2015, 20:18

Sehr geehrter Herr DrHJvdB,

sie haben leider überhaupt nicht die Intention meines Postings verstanden. Nochmal, es geht darum, dass die Kadenz langsam einfach nur noch nervt. Und jetzt reden Sie sich bitte nicht damit raus, dass Sie Herrn Geigenberger Einen in ihrer App-NSA-whatever-Kabbelei verpassen wollten. Dafür gibt es eine PM und keine öffentliche Message in einem Board für die Öffentlichkeit. Hat was mit Medienkompetenz zu tun, siehe CC-Mail.

Und schön wenn Sie nix dagegen hätten - das Forum hat aber seit Bestehen etwas dagegen. Was Sie auf Ihrer t2med homepage schreiben und wie Sie was bepreisen, ist Ihr Ding. Was Turbomed auf deren Homepage schreibt, wieviel die evtl. für etwas Verlangen ist deren betriebswirtschaftliche Entscheidung. Aber hier hat das leider nichts verloren. Spricht für mich persönlich schon Bände, dass Sie Preise etc. ins Spiel bringen, denn das ist nix weiter als das Erste P im Marketing-Mix!

Und P.S. eine Testversion wird in der Informatik als eine 100% vollständige Programmversion definiert, die aber nur eine begrenzte Laufzeit hat. Was alles nicht geht in der jetzigen Version, haben hier schon mehrere Leute geschrieben (Wartezimmer, Anbindung Fremdprogramme, HZV, Abrechnung, DMP).
jipsy
 
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 20. April 2010, 14:26

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 20:29

Ok Ok Okay,

ich halte mich mit unserer App hier zurück. Sie haben recht: diese scherzhafte Kabbelei mit Herrn G. ist in der Tat nix für's Forum.

Nun ja, über gewisse Preise wird hier im Forum imer wieder oft genug gemeckert. Zu Recht und das finde ich auch in Ordnung.

Testversion: da lerne ich vielleicht etwas von Ihnen. Ich bin Mediziner und kein Informatiker. Ich hatte schlicht nach einer Unterscheidung zur Demoversion gesucht und da schien mir der Name Testversion passend.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon mschiller » Sonntag 3. Mai 2015, 20:48

Leider sehr unprofessionell. Ich hatte sehr gehofft auf T2.
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 1005
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 3. Mai 2015, 21:18

Können Sie auch weiterhin. Trotz meiner Unprofessionalität... :-) :-) :-)
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon TEPE » Sonntag 3. Mai 2015, 21:25

Hallo,

ich habe als "vor" Tester 2 Wochen Vorsprung und bin gewissermaßen schon abgeklärt. Die Kritik an der Werbepolitik ist durchaus angebracht, aber der Drops war ja nun schon eine ganze weile gelutscht! Ich bin dennoch der Überzeugung, dass es gut wird, wenn es dann mal fertig ist. Mir gefällt auch die APP sehr gut! Ich habe mir die letzten Monate einige andere Programme angesehen und die waren alle auch nicht endgültig das richtige. Entweder teuer oder unfertig auf den Markt gebracht oder sogar beides. Unterm strich bin ich der Meinung, dass Turbomed nach wie vor noch eines der besten Programme auf dem Markt ist. Da sind schließlich 15 Jahre Erfahrung und Erweiterung eingeflossen. Sehr Funktionstüchtig, aaaaber eben nur erweitert und erweitert, also gewissermaßen win 98 Programm modifiziert. Der update Prozess ist für mich jedes mal der Hass, über stunden wurschtelt sich das Programm in die nächste "Erweiterung". Die letzten Quartale hatte man gleich mehrfach das Vergnügen. Die Arroganz der Eigentümer ist für mich mittlerweile unerträglich, da wird mit einer Selbstverständlichkeit das erteilte Abbuchungsmandat für die Wartung von 38 EUR 2007 teilweise mehrfach jährlich einseitig auf über 110,00 EUR erweitert und so weiter und so weiter. IFAP Thema hatten wir ja bereits. Nur um mal zum Ursprung zurück zu kehren und ich bin kein Gehaltsempfänger bei T2!

T. Petasch
TEPE
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon wahnfried » Montag 4. Mai 2015, 03:34

benni hat geschrieben:ich kann drvdb´s Argumentation bzgl. der AMDB eigentlich sehr gut nachvollziehen. Den Aufruf der Daten aus einem (extern gelieferten) Datenstamm nativ in der T2med Applikation eingebaut - optimaler geht es doch gar nicht, oder?
(... alles andere wäre ja Wahnsinn, wie sollen die T2med Leute neben der Programmentwicklung eine AMDB alles selber zusammensuchen und aktuell halten... :roll: )

Das sehe ich 150% genauso.

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon Geigenberger » Montag 4. Mai 2015, 07:37

jipsy hat geschrieben:Sehr geehrter Herr DrHJvdB,

sie haben leider überhaupt nicht die Intention meines Postings verstanden. Nochmal, es geht darum, dass die Kadenz langsam einfach nur noch nervt. Und jetzt reden Sie sich bitte nicht damit raus, dass Sie Herrn Geigenberger Einen in ihrer App-NSA-whatever-Kabbelei verpassen wollten. Dafür gibt es eine PM und keine öffentliche Message in einem Board für die Öffentlichkeit. Hat was mit Medienkompetenz zu tun, siehe CC-Mail.

Und schön wenn Sie nix dagegen hätten - das Forum hat aber seit Bestehen etwas dagegen. Was Sie auf Ihrer t2med homepage schreiben und wie Sie was bepreisen, ist Ihr Ding. Was Turbomed auf deren Homepage schreibt, wieviel die evtl. für etwas Verlangen ist deren betriebswirtschaftliche Entscheidung. Aber hier hat das leider nichts verloren. Spricht für mich persönlich schon Bände, dass Sie Preise etc. ins Spiel bringen, denn das ist nix weiter als das Erste P im Marketing-Mix!

Und P.S. eine Testversion wird in der Informatik als eine 100% vollständige Programmversion definiert, die aber nur eine begrenzte Laufzeit hat. Was alles nicht geht in der jetzigen Version, haben hier schon mehrere Leute geschrieben (Wartezimmer, Anbindung Fremdprogramme, HZV, Abrechnung, DMP).

Hallo jipsi,
da muss ich mich wohl auch ein wenig an die eigene Brust klopfen. Wahrscheinlich nerven auch meine meist eher schwachen als guten Witzchen den einen oder anderen. Das tut mir leid. Aber trotzdem finde ich, dass in so einem Forum auch mal Platz sein darf für eine gelegentliche "lockere" Bemerkung, mag diese nun gut oder schlecht sein.
Zum Thema "Werbung von T2Med" habe ich mich bereits geäußert: viewtopic.php?f=70&t=5313&start=60#p31017

Eine schöne entspannte Woche wünscht
A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon mschiller » Montag 4. Mai 2015, 13:33

also Bericht:
hübsch anzusehen,macht auch mal erst lust auf mehr - wirklich intuitiv: nein!! Hab mich natürlich gleich mal auf Einstellungen gestürzt und dort nichts gefunden was ich hätte groß verändern können. Ob Blankoformulardruck geht oder nicht weis sich nicht, einen Drucker kann ich nicht einstellen. Das mit der integrierten Gelben Liste find ich sehr gut - das könnte TM doch auch machen, von mir aus notfalls auch mit ifap. Aber da ist noch einige Arbeit zu tun. BTM erscheinen auf normalem Rezept nach der Verordnung. Die Wörterbücher kann man hoffentlich abschalten, bei der Eingabe eines ausführlichen psychischen Befundes stören sie einfach.

Das wars dann auch schon - mehr kann ich zu der Testversion nicht sagen.
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 1005
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Montag 4. Mai 2015, 15:27

Vielen Dank,

nun:

-'wirklich intuitiv: nein!! ' - da haben wir auch schon ganz andere zustimmende Meinungen gehört, aber ok. Ist halt Ihr Eindruck
-Blankoformulardruck geht noch nicht , kommt demnächst
-Drucker: der Drucker, den Sie in Windows als Standarddrucker eingestellt haben
-Druckvorschübe sind vertikal und horizontal verstellbar, siehe PDF (allerdings nur in einer config-Datei)
-Gelben Liste find ich sehr gut - das könnte TM doch auch machen, von mir aus notfalls auch mit ifap......NO COMMENT...
-Aber da ist noch einige Arbeit zu tun..... IN DER TAT SIND WIR DABEI
-BTM erscheinen auf normalem Rezept nach der Verordnung....PRÜF ICH (welches Präparat bitte?)
- Die Wörterbücher kann man hoffentlich abschalten, bei der Eingabe eines ausführlichen psychischen Befundes stören sie einfach: ja, wir werden die bestimmt auch ausschaltbar machen. Oder man löscht störende Vorschläge.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon caesar » Dienstag 5. Mai 2015, 17:18

Hier meine Eindrücke:
+eigens aufbereitete AMDB
+/-vielleicht mal die mobile Anbindung, wer es braucht, eigentlich will ich nicht überall behelligt werden und vllt. mal zur Antwort bekommen, "haben Sie denn gar nicht ihr IPhone dabei?"
-im Vergleich zu TM langsamer und benötigt mehr Computerressourcen, PostgreSQL und T2-Services knallen den RAM komplett zu (6 GB, Laptop i3, SSD, 13xx mal 800 Px))
-kaum Skalierbarkeit der Darstellungen, außer meinen 2 EIZO's müsste ich die anderen TFT's entsrogen
-für Tastaturarbeiter überhaupt nicht geeignet, weil kaum Hotkeys vorhanden
-verträgt sich teilweise nicht mit anderen Tools und DB's auf dem Rechner
-keine Individualisierung mgl.
-Übersichtlichkeit ist deutlich schlechter als erwartet und nötig, das, was z.B. die AMDB besser ist, erscheint mir im Rezeptvorgang wieder eher schlechter/nicht gut umgesetzt
o sicher aufwändig kreierte Software, aber in den Kinderschuhen und noch weit weg von so vielen nötigen Features
Fazit: werde ich vorläufig nicht erwerben, bin aber dankbar für die Demo, das war echt nett. Und Respekt den Programmierern.
gruß und weiter wartend
caesar
caesar
 
Beiträge: 284
Registriert: Montag 14. September 2009, 18:57

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 5. Mai 2015, 20:57

Vielen Dank,
meine Kommentare:

+/-vielleicht mal die mobile Anbindung, wer es braucht, eigentlich will ich nicht überall behelligt werden und vllt. mal zur Antwort bekommen, "haben Sie denn gar nicht ihr IPhone dabei?"
ja klar, nicht jeder will das, aber unheimlich viele wollen das. Z.B. auch die besonders einfache Form der Fotodokumentation

-im Vergleich zu TM langsamer und benötigt mehr Computerressourcen, PostgreSQL und T2-Services knallen den RAM komplett zu (6 GB, Laptop i3, SSD, 13xx mal 800 Px))
ups! Das glaub ich eigentlich ganz und gar nicht. Da würd ich noch mal schauen. Mir kommt es viiiel schneller vor.

-kaum Skalierbarkeit der Darstellungen, außer meinen 2 EIZO's müsste ich die anderen TFT's entsrogen
wir haben ja gewisse Skalierungen eingebaut. Bislang dachten wir, das reicht. Aber okay...welche Monitor-Auflösungen funktionieren denn nicht so gut?

-für Tastaturarbeiter überhaupt nicht geeignet, weil kaum Hotkeys vorhanden
es gibt viele bekannte Hotkeys wie F8,F7,F6,F2,Strg-N,Strg-L etc. Wir machen mal eine Auflistung. Man sollte sicher per Tooltipps besser drauf hinweisen.

-verträgt sich teilweise nicht mit anderen Tools und DB's auf dem Rechner
da weiß ich natürlich nicht, was Sie meinen. Ich persönlich hatte bislang noch keinerlei Interferenzen, nicht eine.

-keine Individualisierung mgl.
in Bezug worauf?

-Übersichtlichkeit ist deutlich schlechter als erwartet und nötig, das, was z.B. die AMDB besser ist, erscheint mir im Rezeptvorgang wieder eher schlechter/nicht gut umgesetzt
gerade der Rezeptvorgang ist m.E. sehr einfach und schnell: F8 oder ein Klick, dann die bisherigen Med, dann EigListe dann Rp
Überall ist hierbei die AMDB zur Hand. Also ich denke eigentlich, besser geht es nicht - oder was vermissen Sie?

Geben Sie bitte gerne mehr Kritiken, Anregungen, Wünsche!
Beste Grüße
vdb
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 5. Mai 2015, 21:22

#caesar noch einmal

Wie kommen Sie auf solch hohe Speicherwerte? Ich schau mir das gerne morgen noch mal auf den Maschinen meiner Praxis an. Jedoch ist es ganz sicher so, dass die Clients weniger als 2 GB benötigen und der Server unter 4 GB. Woher kommen bei Ihnen diese höheren Werte?

Sehen Sie das im TaskManager?

Gibt es vielleicht andere Speicherfresser bei Ihnen? Wird da eventuell immer was ausgelagert und hin- und 'hergeswapt'? Das wäre allerdings eine Erklärung...

Bei uns ist es ja gerade anders herum: selbst auf langsamen Maschinen rennt T2med...so zB auf einem von mir eingesetzten MiniPC mit lahmen Prozessor.
Die hohe Arbeitsgeschwindigkeit wird ja geradezu vielfach hoch gelobt. Sie sind m.W. der Erste, der das anders sieht...insofern würden mich die Hintergründe stark interessieren.
Weil:
eins können Sie mir glauben: ich achte mit Argusaugen auf die Geschwindigkeit und bin sowas von dahinter her...(wie man bei uns so sagt). Alles, was nicht richtig flott geht, ist mir ein Dorn im Auge!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon caesar » Dienstag 5. Mai 2015, 22:17

#caesar noch einmal

Wie kommen Sie auf solch hohe Speicherwerte? Ich schau mir das gerne morgen noch mal auf den Maschinen meiner Praxis an. Jedoch ist es ganz sicher so, dass die Clients weniger als 2 GB benötigen und der Server unter 4 GB. Woher kommen bei Ihnen diese höheren Werte?

Sehen Sie das im TaskManager?

Gibt es vielleicht andere Speicherfresser bei Ihnen? Wird da eventuell immer was ausgelagert und hin- und 'hergeswapt'? Das wäre allerdings eine Erklärung...

Bei uns ist es ja gerade anders herum: selbst auf langsamen Maschinen rennt T2med...so zB auf einem von mir eingesetzten MiniPC mit lahmen Prozessor.
Die hohe Arbeitsgeschwindigkeit wird ja geradezu vielfach hoch gelobt. Sie sind m.W. der Erste, der das anders sieht...insofern würden mich die Hintergründe stark interessieren.
Weil:
eins können Sie mir glauben: ich achte mit Argusaugen auf die Geschwindigkeit und bin sowas von dahinter her...(wie man bei uns so sagt). Alles, was nicht richtig flott geht, ist mir ein Dorn im Auge!


Sehr geehrter Herr Kollege,

zunächst nochmals vielen Dank für die Test-Bereitstellung. Ich möchte auch nicht über Eindrücke und Layoutgeschmack streiten. Auch die Performance kann ich noch nicht endgültig beurteilen, da ich ja gar keine Übung in dieser Anwendung haben kann/keine 6000 Patienten drin sind. Aber Verbindungsaufbau bei nur lokalem Start (Server + Client auf einer Maschine) und Seitenwechsel sind langsamer als bei TM, Speicher sonst bei 30%, wenn T2-Services inkl. aller anderen Dienste wie Java, PostgreSQL etc. laufen 99% bei 6 Gig Ram(ich rede hier von dem obigen sonst sehr schnellen Laptop, welcher aber sonst auch viel drauf hat wie z.B. Wetterdatenbank PostgreSQL 8.xxx). Auch der Prozi läuft angestrengter, alles zu sehen im Taskmanager unter win7pro64bit. Aber gesetzt den Fall, ich würde heute kein T1 mehr haben und wäre auf T2 angewiesen, wünschte ich mit T1 zurück. So einfach ist das, auch mit der maximalen Vorstellungskraft für die noch versprochenen Implementierungen. Und ich bin zwar auch Unternehmer und sehr für Pionierarbeit und Innovation, aber hier fehlt es mir an realistischen Bezügen, dass eine Umstellung wirklich Sinn macht. Betrifft m.E. v.a. Oberfläche/Übersichtlichkeit/Skalierbarkeit/Einstellbarbeit, universellen Maschineneinsatz inkl. Bildausgabe, Handhabbarkeit (auch bei großem Willen zur Umgewöhnung), Umsetzungsmöglichkeit von bislang gepflegten Praxisabläufen (Stichwort ToDo, Notizzettel etc.). Ich bin mir sicher, dass Sie die essentiellen Dinge alle bald eingebaut haben, aber auch dann wird sehr bald der vergleichende User noch vieles, vieles mehr vermissen, v.a. dann, wenn es mit dem Altprogramm entgegen einigen Klagen ansonsten sehr gut flutscht. Die neue hübsche Oberfläche wird dann nicht darüber hinweg trösten. Was die vielen positiven Rückmeldungen angeht, glaube ich Ihnen natürlich, aber objektiv kann ich Sie selbst leider noch nicht nachvollziehen und habe auch noch keine fremd formulierten gelesen. Aber ich darf doch gespannt bleiben, wenngleich die bisherigen Eigenschaften noch sehr marginal sind Begeisterung zu entwickeln, wie Sie es natürlich tun. Aber jeder findet sein eigenes Baby am süßesten. Und ich bin da eben nur der Nachbar, der's vllt. a bissel objektiver sieht. Trotzdem Respekt Ihrer (erneuten) Pionierarbeit und Ihrer Kritikbereitschaft (ja fast rund um die Uhr). Extrapoliert auf den bisherigen zeitlichen Ablauf bin ich zuversichtlich, dass in 2016 das ganze schon viel anders und besser aussieht und damit produktiv einsetzbar ist. Übrigens auf einem "Superclient" meiner Praxis mit I7, 8 Gig, SSD Enterprise, sehr guter Grafik und sonst außer Office und TM/Ifap nichts weiter drauf lief der Fensteraufbau/-wechsel in T2 zufriedenstellend aber nicht schneller als T1, wobei auch hier T2 Komplettinstallation. Aber aber Superclient, selbigen ich nicht 10x in die Praxis stellen will. Und dann noch die 6000 Patientendatensätze mit allem drum und dran, wer weiß... meint freundlichst
caesar
caesar
 
Beiträge: 284
Registriert: Montag 14. September 2009, 18:57

Re: Demo-Version öffentlich!

Beitragvon bucko » Dienstag 5. Mai 2015, 22:30

Lieber Herr DrHJvdB,

So langsam glaube ich nicht mehr an das, was Sie hier ständig wiederholen. Sie schreiben so schön, dass Sie die Testversion auf Drängen der vielen Interessierten herausgegeben haben. Na, woher kommt denn die Neugier darauf? Weil Sie über die Jahre, seit den Anfängen von T2med eigentlich immer über die Super"geilen" in Ihrer Praxis erprobten Eigenschaften schwadroniert haben. Jetzt wundern Sie sich ein wenig über die doch zurückhaltenden Reaktionen. "Alles, was nicht richtig flott geht, ist mir ein Dorn im Auge!", Ihre Worte. Nur was an Antworten kommt, erinnert an die Absichtserklärungen der griechischen Regierung, ja, das kommt noch, das wird implementiert, etc. Konkrete Hinweise wie das Drucken des BTM-Rezptes werden zwar geprüft werden, jedoch wohl erst nach Nennung des Präparates...
Ich finde es toll, dass Sie sich nochmal an eine solche Aufgabe herangewagt haben, die Fertigstellung werde ich jedoch nicht vor Eintritt meiner Rente erleben. Weiteres will ich mir an dieser Stelle verkneifen. Es wäre wirklich vernünftiger in meinen Augen gewesen, sich erst zu outen, wenn das Programm die verheißenen Fähigkeiten aufweist - mit dem Segen der KBV. Das, was ich in meiner ersten Kritik angeführt habe, halte ich immer noch aufrecht: Im Moment ist es ein Design-Projekt und ich weigere mich, weitere Zeit mit einem Programm zu verschwenden, das nur magere Funktionalität aufweist. Und dass ich im Urlaub oder in meiner Freizeit anfange, am Smartphone rumzuklimpern, nur um einem Patienten zu imponieren oder mein ego aufzupäppeln fiele mir nicht im Traum ein, dafür haben wir eine Sprechstunde.

Mit freundlichen Grüßen
bucko
Benutzeravatar
bucko
 
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 17:18
Wohnort: überwiegend seit Renteneintritt: 강원도 속초 시

VorherigeNächste

Zurück zu T2Med - "Testberichte" und "erste Eindrücke"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896