T2med Anwender-Erfahrungen

"T2Med" ist nun in einer Demo-Version veröffentlicht. Das Interesse an "ersten Eindrücken" dürfte groß sein. Das ist schon ein eigenes Unterforum wert!

Moderator: Forum Moderatoren

Re: T2med Anwender-Erfahrungen

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 30. Dezember 2017, 14:29

Ich würde zwei Sachen empfehlen:

-gegen Sie im Hauptmenue zu den Einstellungen und geben Sie dort einfach 'email' ein. Damit kommen Sie zu den Einstellungen. Die würde ich alle mal kontrollieren! Da gibt es diese Sachen wie SMTP-Server, Passwort etc

-schauen Sie per F1 in die Hilfe. Auch hier sollten Sie einiges an Informationen erhalten

VG vdb
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1046
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: T2med Anwender-Erfahrungen

Beitragvon HBusse » Samstag 13. Januar 2018, 18:22

Hallo allerseits,

ich wollte an dieser Stelle nochmal ein kurzes Update über unsere weiteren Erfahrungen mit T2med geben.

Es liegen jetzt fast 1,5 Jahre der intensiven Nutzung des Programms in unserer hausärztlichen Gemeinschaftspraxis hinter uns, und der gute erste Eindruck von Programm und Support hat sich rundum bestätigt.

Es gibt mittlerweile nur noch sehr wenige Punkte auf unserer Wunschliste, was den Basisumfang von T2med angeht. Dazu gehören neben ein oder zwei selteneren Blankoformularen im wesentlichen noch das Prüfregelwerk für die GOÄ sowie ein Medikamenten individuelles Hinweissystem für Verordnungseinschränkungen sowie ein Interaktionscheck. Meines Wissens ist das aber alles schon in Arbeit.

Alle übrigen Funktionen, die wir vor dem Wechsel auf T2med in TurboMed nutzten, sind mittlerweile enthalten, und zwar in der Regel deutlich übersichtlicher, schneller und umfangreicher umgesetzt.

Die aus meiner Sicht besonders hervorzuhebenden Punkte sind:

- Die Karteikarte als zentrales Element der Patientenverwaltung und insbesondere deren sehr einfach und individuell konfigurierbaren Filter. Man kann praktisch für jeden beliebigen Eintrag egal welcher Kategorie einen Filter erstellen und diesen wiederum fast beliebig mit anderen Filtern kombinieren. Das erleichtert einem beispielsweise die Übersicht über die wichtigsten Befunde, Diagnosen oder Dauermedikamente und das schnelle Auffinden einzelner Karteieinträge.

- Die sehr flexibel einsetzbaren Pins, mit denen einzelne Karteikartenzeilen markiert werden können, z.B. der letzte kardiologische Bericht, Medikamentenunverträglichkeiten, DMP- oder HZV-relevante Zeilen, etc. Sobald ein entsprechender Pin gesetzt wurde, taucht er sehr übersichtlich in der Kopfzeile der Akte auf, und man kann von dort aus dann direkt die dazugehörigen Karteizeilen aufrufen. In Kombination mit den o.g. Filtern ergeben sich daraus eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Sortieren der Karteikarte und eine wesentlich bessere Funktionalität als mit den Notizzetteln aus TurboMed.

- Eine mittlerweile sehr gute (Dauer-) Diagnosenübersicht, auch nach Wunsch sortierbar nach ICD-10-Code (um z.B. thematisch verwandte Diagnosen zu gruppieren, gerade bei multimorbiden Patienten sehr hilfreich für eine schnelle Übersicht) oder auch in einer selbst festgelegten Reihenfolge, z.B. die Diagnosen mit dem höchsten kardiovaskulären Risiko nach oben, die weniger wichtigen nach unten.

- Die kombinierte Suche, mit deren Hilfe man im Prinzip sehr schnell nach jedem Karteieintrag bzw. jeder Kombination von Einträgen suchen kann. Nicht nur nach fehlenden Ziffern oder Diagnosen, sondern z.B. auch nach allen Patienten mit einer KHK ohne Statinverordnung, oder Asthmatikern ohne LuFu.

- Und seit dem letzten Update die Check-up getaufte Funktion, die bei jedem Aufruf eines Patienten prüft, ob bestimmte, in der kombinierten Suche konfigurierte Kriterien erfüllt oder aber nicht erfüllt sind. So taucht beispielsweise immer ein Hinweis auf, ob beim Patienten eine GU möglich ist, das geriatrische Basisassessment durchgeführt wurde oder wie bei obigem Beispiel der KHK-Patient noch nicht mit einem Statin versorgt wurde.

- Die Möglichkeit, beim Hausbesuch oder allgemein außerhalb der Praxis per IPad oder IPhone vollen Zugriff auf die Patientenakte zu haben! Mal eben im Sommer von der heimischen Terrasse aus noch ein paar Laborrückrufe machen zu können, ist wirklich Luxus!

- Die Betreuung durch Hotline bzw. Forum! Dort scheinen wirklich Leute zu sitzen, die sich darüber im Klaren sind, was ein AIS für den Arzt leisten muss, und die tatsächlich Spaß an ihrer Arbeit zu haben scheinen. Natürlich ist noch nicht alles perfekt, aber man hat immer das Gefühl, dass man sich dort um jedes Problem kümmert und zumindest für uns wurde bisher auch immer eine Lösung gefunden! Auch die Tatsache, dass Ideen und Anregungen dankbar aufgenommen und im Programm umgesetzt werden, gibt einem das Gefühl, dass man als Kunde sehr ernst genommen wird.

- Eine sehr faire Preispolitik! Ich möchte nicht wissen, was die ganzen neuen Funktionen, die jetzt in den letzten 1,5 Jahren dazugekommen sind, uns bei Turbomed gekostet hätten!


Hmm ... klingt jetzt doch vielleicht etwas nach Werbebroschüre, aber ich bin nunmal auch wirklich zufrieden mit T2Med und würde mir wünschen, dass es weiter an Zulauf gewinnt, gerade um der Großkonzern-Konkurenz ein wenig entgegensetzen zu können!
HBusse
 
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 24. August 2016, 14:51

Re: T2med Anwender-Erfahrungen

Beitragvon danspie » Samstag 13. Januar 2018, 19:17

Wir sind jetzt erst 3 Monate dabei.
Aus meiner Sicht fehlen schon noch ein paar weitere Dinge, um vom Funktionsumfang an Turbomed heran zu kommen. Aus meiner Sicht wären das in erster Linie
- Terminplaner mit Resourcenverwaltung
- ToDo-Listen
- schnelles Kopieren einer Karteizeile / schnelles Ausfiltern auch eigener Karteitypen
- individuelle Farbe für bestimmte eigene Karteitypen
- fehlende Starnet-Anbindung

Dafür hat das Pgramm einige tolle Features wie Suche im Text (dadurch kann man Schlagworte in der Karteikarte verteilen und wirklcih in Echtzeit alle Zeilen mit derartigen Schlagworten darstellen - wir machen das mit Voranstellen von # ala Twitter - hat T2med innerhalb kürzester Zeit umgesestzt (nochmals Danke) - hier wären #GU, #Kolo, aber auch #Kardio #Schmerz etc), Möglichkeit Karteitypen zu gruppieren (d.h. ich kann Karteitypen anlegen und filtern nach "Karteityp enthält"), PINs.

Dem Fazit von HBusse schließe ich mich dennoch vollumfänglich an! Und mit dem letzten Update hat T2med nochmals einen großen Schritt bzgl. einer verbesserten Karteikartenübersicht gemacht, deutlich mehr als der Versionsnummer-Verlauf (von 2.0.77 auf 2.0.79) aussagt! Das Programm macht mir Spass!
danspie
PowerUser
 
Beiträge: 907
Registriert: Samstag 15. Juli 2006, 07:48
Wohnort: Murnau

Re: T2med Anwender-Erfahrungen

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 14. Januar 2018, 14:59

kurz zwei Dinge:
-wenn Sie in einer Karteizeile stehen, können Sie erneut eine vorherige Karteizeile duplizieren, wenn Sie F3 drücken
-Starnet ist eingebaut, aber wir testen das wohl noch
VG vdb
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1046
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: T2med Anwender-Erfahrungen

Beitragvon JaBa-IT » Mittwoch 17. Januar 2018, 10:26

Hallo zusammen,

schnelles Ausfiltern auch eigener Karteitypen


Wenn Sie den Karteikartentyp markiert haben, können Sie durch Drücken der F6 Taste auch nach dem Karteikartentyp Filtern, funktioniert auch mit eigenen.

Viele Grüße aus dem Raum Dortmund

Manuel Mühling
JaBa-IT
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 9. September 2016, 13:43

Vorherige

Zurück zu T2Med - "Testberichte" und "erste Eindrücke"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron