Smartphone-App für T2-Med?

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 19. Dezember 2014, 00:38

Ich denke,
unsere Apfel-Entwickler lesen hier mit und werden Stellung nehmen. Bitte etwas Geduld, ggfs. stupsen Sie mich erneut an!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon Geigenberger » Samstag 7. Februar 2015, 08:19

Hallo,

ok, ich "stupse" mal, denn es wäre wirklich gut, wenn endlich eine fundierte Stellungnahme erfolgen würde, denn fast jeden Tag wird über die Gefahren der Smartphone-Nutzung berichtet.

So auch gestern wieder:

SpionagesoftwareDatenklau-Trojaner bedroht iPhones -->
viewtopic.php?f=70&t=5313&p=30817#p30817
http://www.focus.de/digital/videos/spio ... 57908.html

Die Bemerkung "Wer die ständige Online-Anbindung der Praxisdaten zum i-Phone und in das Internet nicht mag, muss sie ja nicht benutzen" ist ausgesprochen unbefriedigend und beruhigt mich nicht!

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon Geigenberger » Freitag 24. April 2015, 07:28

... und täglich grüßt das Murmeltier! Ich "stupse" mal nochmal an.

http://www.focus.de/digital/handy/iphon ... 34933.html

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon mschiller » Sonntag 10. Mai 2015, 11:23

@ Herr von der B.

Warum antworten Sie nicht? Das Thema interessiert sehr!
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 1005
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 10. Mai 2015, 18:49

Moin Moin,

natürlich antworte ich gerne. Wer mich kennt, weiß, dass ich mich nicht weg ducke.

Aber: diese Diskussion ist schon unheimlich intensiv geführt worden. Ich meine, wir können das gerne noch mal aufnehmen. Oder Sie lesen sich mal alles zu diesem Thema hier durch. Es sind schon viele Argumente ausgetauscht worden. Z.B. dass das Faxen von Befunden viel gefährlicher ist. Oder Patientendetails am Telefon zu besprechen: geht eigentlich gar nicht...

In den seinerzeitigen Diskussionen konnte keine Einigkeit erzielt werden.

Es gibt halt so paar Themen, da stehen sich die Kontrahenten unversöhnlich gegenüber. So was haben wir doch auch beim Thema:
Internet in der Praxis ja/nein.

Das muss wohl jeder selbst entscheiden.

In Bezug auf unsere iPhone/iPad-Anbindung an T2med: ich sage da ganz 'salomonisch':
kein Arzt muss das doch nutzen. T2med geht ja auch ohne iPhone. Und dann gibt's eben auch keinerlei Problem.
Kein iPhone: kein Problem.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 30. Juni 2015, 17:20

Um Himmels Willen möchte ich keine neue Diskussion über Datenschutz-Problematiken in Bezug auf iPad und iPhone anfachen. Nein, das will ich wirklich nicht, da sind m.E. alle Argumente bereits ausgiebigst ausgetauscht worden.
Wer die Anwendung von iPad/iPhone aus Datenschutzgründen ablehnt, muss das ja auch nicht benutzen.

Aber: es hat sich längst herumgesprochen, dass die T2med-App seit vielen Wochen zum kostenfreien Herunterladen im Appstore von Apple bereit steht. Die T2med-App ist bereits hundertfach heruntergeladen worden und kann jetzt und eben auch zukünftig sofort kostenfrei benutzt werden: jemand, der die T2med-Lizenz erworben hat und 'normaler' Softwarepflege-zahlender Anwender ist, kann die T2med-App ohne jegliche Kosten runterladen und beliebig benutzen. Egal ob nur auf einem iPad oder z.B. auf 2 iPhones und 5 iPads. Die monatliche Softwarewartung erhöht sich dadurch eben nicht. Und es gibt auch keine Freischaltungsgebühr oder ähnliches. Die App funktioniert sofort ohne jegliche Zusatzkosten.

Das ist das, was wir versprochen haben.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon danspie » Dienstag 30. Juni 2015, 18:16

DrHJvdB schrieb:
Z.B. dass das Faxen von Befunden viel gefährlicher ist. Oder Patientendetails am Telefon zu besprechen: geht eigentlich gar nicht...

Mit ihrer Bemerkung vergleichen sie Äpfel mit Birnen! Wenn sie schon keine Diskussionen vom Zaun brechen wollen, lassen sie doch diesen Nachsatz weg! Dass mein Telefon abgehört halte ich in etwa so wahrscheinlich, dass jemand mein Smartphone kapert und damit Zugriff auf die T2med-App bekäme. Aber mit der T2med-App hat er Zugriff alle Daten aller Patienten, über das Abhören am Telefon bekommt er nur wenige Informationen von wenigen Patienten! Und gerade der Unterschied wenige Teilinformationen gegenüber vollem Zugriff auf alle Patientenakten ist ein grundsätzlicher Unterschied, den Sie offensichtlich nicht verstehen wollen, sonst würden Sie derartig schräge Vergleiche nicht ziehen - es ist als ob sie einen kleinen Taschendiebstahl mit einem Bankraub vergleichen!
A. Spiegl
Ihrer Bemerung
kein Arzt muss das doch nutzen. T2med geht ja auch ohne iPhone. Und dann gibt's eben auch keinerlei Problem.

stimme ich aber voll und ganz zu, es liegt in der Verantwortung des Arztes, welches Risiko er eingeht, bei der T2med-App und auch beim faxen, nicht ihres.
danspie
PowerUser
 
Beiträge: 907
Registriert: Samstag 15. Juli 2006, 07:48
Wohnort: Murnau

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon Stefan » Dienstag 30. Juni 2015, 21:43

Aber wie sieht es denn mit der Absicherung der Gegenseite aus?

Ist der DB-Zugriff bei Nichtbenutzung der mobilen App auch wirksam "abgeschaltet"?
Gruß
Stefan
Stefan
 
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 15. August 2006, 22:46
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon Macros » Mittwoch 1. Juli 2015, 08:07

Stefan hat geschrieben:Aber wie sieht es denn mit der Absicherung der Gegenseite aus?

Ist der DB-Zugriff bei Nichtbenutzung der mobilen App auch wirksam "abgeschaltet"?


Wenn sie den Zugriff nicht einrichten, kann sich doch keiner damit von extern verbinden.
Und intern nutzt sie die gleichen Zugriffe wie die Windows Clients, also keine fremden Clients ins WLAN lassen ...
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon Stefan » Mittwoch 1. Juli 2015, 10:11

Macros hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Aber wie sieht es denn mit der Absicherung der Gegenseite aus?

Ist der DB-Zugriff bei Nichtbenutzung der mobilen App auch wirksam "abgeschaltet"?


Wenn sie den Zugriff nicht einrichten, kann sich doch keiner damit von extern verbinden.
Und intern nutzt sie die gleichen Zugriffe wie die Windows Clients, also keine fremden Clients ins WLAN lassen ...


Also erfolgt keine Verifikation, ob der Client berechtigt ist auf die DB zuzugreifen, d.h. jeder Client im internen Netz erhält Zugriff.
Wenn sich ein Angreifer im internen Netz befindet, hat er automatisch Vollzugriff auf die DB, obwohl dieser Client vollkommen neu ist.

Genauso kann bei Freischaltung von T2-Med mobil auch jedes andere iPhone Zugriff auf die DB erlangen?!
Gruß
Stefan
Stefan
 
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 15. August 2006, 22:46
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Smartphone-App für T2-Med?

Beitragvon Macros » Mittwoch 1. Juli 2015, 11:06

Stefan hat geschrieben:
Macros hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Aber wie sieht es denn mit der Absicherung der Gegenseite aus?

Ist der DB-Zugriff bei Nichtbenutzung der mobilen App auch wirksam "abgeschaltet"?


Wenn sie den Zugriff nicht einrichten, kann sich doch keiner damit von extern verbinden.
Und intern nutzt sie die gleichen Zugriffe wie die Windows Clients, also keine fremden Clients ins WLAN lassen ...


Also erfolgt keine Verifikation, ob der Client berechtigt ist auf die DB zuzugreifen, d.h. jeder Client im internen Netz erhält Zugriff.
Wenn sich ein Angreifer im internen Netz befindet, hat er automatisch Vollzugriff auf die DB, obwohl dieser Client vollkommen neu ist.

Genauso kann bei Freischaltung von T2-Med mobil auch jedes andere iPhone Zugriff auf die DB erlangen?!


Username und Kennwort werden bei der Anmeldung an T2Med verlangt...
Also nicht der Client wird authentifiziert, sondern der Benutzer...
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Vorherige

Zurück zu T2Med - Datensicherheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron