Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Moderator: Forum Moderatoren

Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon libelle17 » Sonntag 17. Mai 2015, 12:36

Wünsche für T2Med, aufgezeichnet während des Durchgehens der "Übersicht T2med-Testverion.pdf" und gleichzeitigen Ausprobierens, somit erscheinen wichtige Wünsche und Kleinigkeiten stark vermischt:
Allgemein: Die Oberfläche scheint mir sehr für das Smartphone optmiert. Nach wie vor werden aber die allermeisten Eingaben auf Desktops erfolgen. Hierfür könnte man die Ergonomie stark verbessern (Einzelheiten unter den nachstehenden Punkten, insbes. 1, 5, 9, 10, 18):

1) alle regelmäßig durchzuführenden Aufgaben sollten allein mit der Tastatur zu bewältigen sein:
a) (z.B. Patient -> Weiterer Patient mit "Alt+p, w"),
b) Die dafür notwendigen Tasten sollten bei Verwendungs des Programms auf dem Desktop irgendwie am Bildschirm erkennbar sein, z.B. durch unterstrichenen Buchstaben oder "(F2)", "(F8)" hinter oder auf der Bezeichnung.
Sie sollten zeitlich und in verschiedenen Bildschirmsituationen möglichst unverändert bleiben, damit der Anwender möglichst viele Aufgaben ins Kleinhirn verlagern und beschleunigen kann.
c) Gut könnte man zusätzlich eine Bedienbarkeit mit der Tastatur herstellen, indem (ähnlich den Karteikarteneinträgen) im gesamten Programm ein aktuell markierter Bildschirmteil sich farblich unterscheiden würde, mit ("Tab" oder den Pfeiltasten) der nächste gewählt würde und mit "shift+Tab" der vorige, und mit "Return" der jeweilige ausgewählt, z.B. nach Auswahl eines weiteren Patienten jeder Patient auf diese Weise aktivierbar wäre.
f) Eigenschaften, Details, weitere Möglichkeiten zu einem Eintrag könnten auch unter "Shift + F10" bzw. der rechten Maustaste hinterlegt sein, z.B. Ändern einer Diagnose in der Karteikarte.
e) Weitere Tastaturfunktionen nach dem Microsoft-Standard könnten verwendet werden, z.B. Auswahl eines Karteikarteneintrags mit der Leertaste, wie in der Diagnosen- und Leistungsbearbeitung bereits realisiert.
f) bei mehrstufiger Detailauswahl sollte es immer eine Möglichkeit geben, eine Stufe zurück zu kommen, wie in einem Browser mit "Alt+Pfeil nach links", z.B. bei Verwaltung -> Ärzteverzeichnis -> Bearbeiten, anstatt nur mit Esc ganz zurück.

2) Ich bräuchte eine Fallübersicht, in der ich auch einen alten Fall zu Betrachtung oder Bearbeitung auswählen kann.

3) Karteikarte: Es sollte möglich sein, in der Karteikarte das Design zu verändern (ähnlich wie in gewissen anderen Praxisprogrammen, das ist dort schon nicht schlecht!); insbesondere sollten folgende Einstellungen möglich sein, damit ich mehr (mögilchst viel) gleichzeitig lesen kann (brauche ich, wenn ich mir über einen Patienten einen Überblick verschaffen will und deshalb u.U. seine ganze Karteikarte durchblättern will oder zumindest möglichst viele der letzten Einsträge sehen will oder wenn ich einen Bildschirmdruck machen will):
a) Spaltenbreiten variabel,
b) Uhrzeit samt Sekunden erkennbar,
c) Eintragsart neben Eintragsinhalt statt darüber (dies gilt auch für andere Listen, z.B. Kostenträger, Ärzteverzeichnis),
d) Leerräume zwischen den Zeilen sollten verkleinert oder mehr oder weniger entfernt werden können, ohne dass die Schrift sich verkleinern muß,
e) Tag und Monat gleichgroß (bzw gleichklein) möglich (erstens um Platz zu sparen und zweitens weil viele ein Datum mit gleich großen Ziffern zu lesen gewohnt sind),
f) Karteikartenfilter sollten möglich sein, konfigurierbar sein und durch einfache Tastekombinationen auswählbar sein, ähnlich wie in gewissen anderen Praxisprogrammen,
g) Textteile sollten auch farblich verändert werden können,
h) die Kopfzeile mit Bild, Adresse usw. sollte verkleinert werden können,
i) die Kreise mit den Buchstaben 'A', 'B', 'D', 'T', 'L' usw. unten nehmen für mich nur Platz weg, so lange es hierfür kein Tastaturkürzel gibt. Weiterhin wäre (zumindest auf dem Desktop) seitlich eigentlich genug Platz da, um auch noch hinzuschreiben, was sich dahinter verbirgt.

4) Karteikarte: Auf meinem (schnellen) Windows-8.1-Rechner will ich einen Karteikarteneintrag erstellen mit "gs" als meine Abkürzung. Tippe ich hierzu 'G' und 'S' schnell hintereinander, so wird zunächst das "s" verschluckt und ich muß es nochmal tippen.

5) bei "bisherigen Diagnosen" sollten auch 15 Diagnosen gleichzeitig darstellbar sein

6) eine Diagnose in der Karteikarte sollte ich auch durch "Return" oder Doppelklick bearbeiten können, z.B. von "V.a." auf "gesichert" ändern. Gleiches gilt z.B. bei einem Arzt aus dem Ärzteverzeichnis.

7) Beginne ich eine Leistung mit "F2" einzugeben und breche mit Esc ab, so sollte keine leere Leistungszeile eingetragen werden

8 ) Will ich zu einer Ziffer durch Eingabe einer offenen Klammer einen Zusatz wählen und und nehme z.B. "Organ", so suggeriert mir der rote Cursor, ich könne gleich weiter schreiben, z.B. "Leber", tue ich dies aber (ohne vorhieriges 'Enter'), so wird "Organ" wieder gelöscht und nur "Leber" erscheint, was zu einer Fehlermeldung führt

9) in der Diagnosenbearbeitung, bei der Rezepterstellung und in der "Verwaltung" sollte ich noch die Reiter über Strg+Tab bzw. Strg+Shift+Tab wechseln können, wie in Microsoft-Programmen üblich.

10) Mit welcher Taste kann ich den Schieberegler zur KV-Abrechnungs-Relevanz einer Diagnose bedienen?
11) gibt es eine "erweiterte Suche" wie in gewissen anderen Praxisprogrammen?
12) kann ich mehrere Drucker verwalten?
13) kann ich die Druckvorschübe auch z.B. mit "Strg+E" oder Shift + F10 = rechte Maustaste kontrollieren / verändern?
14) kann ich statt über den Druckmanager auch direkt drucken (und mir dazu einen Drucker samt Schacht auswählen)?
15) im Ärzteverzeichnis stehen rechts mehrere identische "+" in der zusammengeschobenen Ansicht ohne Erklärung.
16) Was passiert bei "Einstellugen" -> "zufällige Zuordnung Patientenbilder" und muß ich vorher meine Patienten darüber aufklären?
17) Wo finde ich den BDT-Import und den BDT-Export? Für die Beurteilung der Demo-Version müßten zumindest einige Patienten im- und exportierbar sein
18) kann ich T2-Med-intern z.B. durch Tastenkombinationen zwischen verschiedenen aktiven Fenstern wechseln, wie z.B. in gewissen anderen Praxisprogrammen mit Strg+F6?
19) Wo finde ich sämtliche aktuell noch relevanten Formulare aus gewissen anderen Praxisprogrammen, z.B. DMP-Eintragung, Verordnung von Rehasport, Timed-Up-and-Go-Test, Barthelindex, Insulinplan?
20) Wie komme ich zur Arztbriefschreibung?
21) der Terminkalender ist sehr wichtig, ohne seine Freischaltung in der Demoversion kann man sie nicht ausreichend beurteilen

22) bei "Patient Details" fehlen mir:
a) ca. 3-4 frei verwendbare Felder,
b) die Möglichkeit, Verwandtschaftsverhältnisse zu anderen Patienten oder zu einem unabhängig zu pflegenden Personenstamm geben, ähnlich wie in gewissen anderen Praxisprogrammen,
c) eine Dokumentationsmöglichkeit eines oder mehrerer Hausärzte aus dem Stamm des Ärzteverzeichnisses, ähnlich wie in gewissen anderen Praxisprogrammen.

23) die Eingabe des mutmaßlichen Tags der Entbindung sollte auch z.B. über die Eingabe des Tags der letzen Regelblutung oder der mutmaßlichen Konzeption möglich sein, ähnlich wie in anderen Praxisprogrammen,
24) Wie kann ich in der Karteikarte nachträglich den Text zu einem importieren Bild bearbeiten? Geschickt wäre z.B. mit Return, oder mit Shift+F10 = rechte Maustaste.
25) kann ich auch mehrere Dateien gleichzeitig in die Karteikarte importieren? Wenn ja, dann wie, wenn nein, dann warum nicht?
26) Wie bringe ich eine PDF-Datei in die Karteikarte?

27) Bei den Falldaten bei der DMP-Kennzeichnung sollte hinterlegbar sein, bei welchem Arzt der Patient im DMP eingeschrieben ist (oder in der eigenen Praxis), von wann diese Information zuletzt stammt und ob dies ggf. durch Anruf in der anderen Arztpraxis oder durch Unterschrift des Patienten sichergestellt wurde, diese sollte dann eingescannt und hinterlegt werden (dies muss ich als Diabetologe alles dokumentieren)

28) Die KVen führen auf ihren Homepages Listen oder Suchmöglichkeiten mit den von deren Mitgliedern freigegebenen Informationen über deren Mitglieder (z.B. https://arztsuche.kvb.de/cargo/app/einfacheSuche.htm). Könnte man diese nicht als Datenstamm in das Programm aufnehmen?

29) vermutlich ergäbe der praktische Einsatz noch viel mehr Wünsche und Anregungen. Nach
a) Fertigstellung der bisher fehlenden Programmteile (wie Privatabrechnung),
b) Umsetzung von 1-27) sowie weiterer, von anderen Ärzten gemeldeter Wünsche und Anregungen sollte es empfehlenswert sein, wenn eine Version 0.5 des Programms von Freiwilligen verschiedener Fachrichtungen parallel zu deren bisherigem Programm betrieben würde und deren Rückmeldungen eine Zeit lang eingearbeitet würden, bevor die nächste Demoversion ausgeliefert würde, wenngleich der notwendige Parallelbetrieb und die Dokumentation der Mängel und Wünsche für diese Praxen ein riesiger Aufwand und ein gehöriges Risiko wäre, speziell auch mit Hinblick auf die Umsetzungsgeschwindigkeit essentieller Korrekturen und Ergänzungen.
Unter diesen Freiwilligen sollten auch solche sein, die nur mit der Tastatur arbeiten wollen.
Danach könnte ein sehr gutes Programm herauskommen.
Mit freundlichen Grüßen, G.Schade
Gerald Schade, Mittermayerstraße 13, 85221 Dachau, Tel. 08131 616380
libelle17
 
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 22. Mai 2005, 08:07
Wohnort: Dachau

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon DrHJvdB » Sonntag 17. Mai 2015, 18:03

Lieber Kollege Schade,

zunächst vielen Dank für Ihre detaillierte Schilderung und die Zeit, die Sie sich hierfür genommen haben. Ich muss wirklich sagen: so macht das wirklich Spaß. So eine konstruktive, detailreiche Kritik.

Zu den Punkten:

1a: ja, gute Anregung!
1b: im Prinzip ja, da kann man was machen. Gleichzeitig sollte der Schirm sicherlich nicht zu überfrachtet wirken
1c: ja, das will ich gerne aufnehmen. Mal sehen, wie man das in das Design einbaut
1f: Sie haben recht!
1e: jawohl!
1f: jawohl

2: die gibt es schon: rechts obenim Bildschirm, dieser Button mit den beiden Rechtecken. Das ist die Fallübersicht und hier können Sie zwischen den Fällen wechseln (später ja auch wichtig für Kasse/HZV/BG/privat...). Aber: dieser Punkt ist derzeit nur mit der Maus erreichbar.

3: so was gibt es schon: die Minustaste macht vieles von dem, was Sie sich wünschen
3a: ja, vielleicht später (finde ich persönlich nicht ganz so wichtig)
3b: hmmm, Uhrzeit? Dann noch mit Sekunden??? Vielleicht später konfigurierbar...
3c: das macht die Minustaste (wobei die Minus-Ansicht noch stark verbessert wird)
3d) dto
3e) dto
3f) ja, die Filter kommen unbedingt, sind fest geplant
3g) ja, freie Farbwahl kommt
3h: geschieht bei Minus bereits
3i: die Tastaturkürzel sind die Buchstaben selbst. Wollen Sie eine Anamnesenzeile eingeben, drücken Sie einfach a, b für Befund. Das finde ich besonders elegant eigentlich. So können Sie auch neue Gruppen einfachst kreieren. Sie geben bspw. LUFU ein und Enter: schon haben Sie eine Gruppe LUFU. Ich finde, besser geht es kaum.
Die Buttons mit A,B,D etc. haben wir auch für die Touch-Bedienung gebaut, insbesondere natürlich für iPad und iPhone. Geht aber eben auch mit beliebigem Touch-Monitor.
4: ja, das haben wir auch bereits festgestellt. Manchmal wird offensichtlich ein Buchstabe verschluckt. Das müssen wir fixen...
5: ok
6: da haben Sie recht. Wir machen das
7: das ist aber ein viel geäußerter Wunsch. Man drückt schnell F2 und dann Esc: später kann das als Mahnzeile ausgegeben werden (Nichts abgerechnet...). Bei allen anderen Zeile funktioniert es so, wie Sie es wünschen
8: das muss ich mir noch mal ganz genau ansehen...auf jeden Fall diskutieren wir das
9) ok
10) geht derzeit tatsächlich nur mit Maus. Man muss sich genau überlegen, welche Taste man hier nehmen sollte....vielleicht Cursor li/re?
11) kommt
12) derzeit immer nur einen pro Client. Da müssen wir was tun. Momentan wird stets der Windows-Standardrucker genommen.
13: nein, das geht im Moment nur über eine Text-Steuerdatei
14: direkt drucken: Strg-D oder den Button klicken. Schachtauswahl geht noch nicht.
15: da wär ein Screenshot gut, weiß nicht genau, was Sioe meinen
16: der Punkt ist eigentlich nur was für uns, macht ja keinen Sinn.
17: Kommt demnächst. Natürlich. Ein BDT-Import ist oberwichtig natürlich!
18: naja, es gibt ja kaum Fenster bei uns...
19: die werden Sie alle rechts finden. In der Testversion sind ja nur einige Formulare abgebildet
20: kommt demnächst
21: ja, der ist mitten in Arbeit. Ich hoffe, in 3-4 Wochen fertig
22a: können wir machen
22b: ja, kommt
22c: ja, sollten wir auch machen
23: natürlich, geht hier schon
24: ja, das kommt
25+26: da bauen wir drag+drop ein
27: das werden wir machen
28) das muss ich klären
29: ja, dergleichen streben wir an.

Ein wesentlicher Wunsch ist ja für Sie die vollständige mauslose Bedienung. Hier müssen wir noch viele Tasten definieren.
Ein paralleles Arbeiten macht viel Sinn. In der Tat werden die Unterschiede sami Verbesserunspotential gut deutlich. Es wäre toll, wenn hier einige Kollegen mitmachen würden.

Nochmals vielen Dank für Ihre Zeilen. Ich hoffe, ich bin auf alles ausreichend eingegangen.

Beste Grüße aus dem sonnigen Kiel
vdb
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1045
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon libelle17 » Montag 18. Mai 2015, 20:46

Lieber Kollege Burchard,
vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort und die vielen positiven Voten.

I) Ich hab noch vergessen,
30) nach dem Medikamentenplan zu schauen, den habe ich noch nicht gefunden. Unter Berücksichtigung mancher Eintragsmöglichkeiten wie z.B.: „Sport [min]: 30-0-30“ oder „Zigaretten: 0-0-0-0“ oder Erläuterungen zu Medikamenten würden wir uns 16 Zeilen wünschen.
31) nach dem Laborblatt zu schauen. Wie komme ich dort hinein, wie ist es konfigurier- und evtl. sortierbar, wie druck- oder exportierbar und wie schnell baut es sich auf?

II) Zunächst noch einzelnen Antworten von Ihnen:
zu 15) dieser Punkt fällt zwar unter Kleinigkeit, den Dateianhang mit dem Ärzteverzeichnis füge ich bei.
Ärzteverzeichnis b.jpg

zu 17) ein BDT-Export wäre auch wichtig. Ideal wäre auch die Möglichkeit, z.B. alle Patienten, die seit dem x.x.y einen aktiven Fall haben, jeweils komplett mit allen Fällen exportieren zu können
zu 3) diese Antwort wäre für unsere Praxis schwer verdaulich. Als Anhang füge ich ein Beispiel einer Karteikarte an, die ich 10 x nach oben blättern muss, um mir über die bisherige Behandlung einen Überblick zu verschaffen. Der Text ist 120 Zeichen breit und auch der verantwortliche Arzt oder der ICD-Code ist erkennbar. Wenn ich statt dessen 40 mal blättern müsste (wobei ich nicht bei jedem Blättern oben das mehrzeilige Patientenfoto bräuchte), empfände ich das wie eine Gesichtsfeldeinschränkung. Aber vielleicht sehen andere Interessenten das anders.
Die Uhrzeit samt Sekunden anzuzeigen und einzustellen benützen wir manchmal, um eine Reihenfolge zu korrigieren, z.B. mehrerer Medikamentenänderungen am selben Tag im Medikamentenplan.
Karteikarte Beispiel c.jpg

III) weiterer Vorschlag zum Procedere: Ich will mich vor dem Fehler hüten, meine Priorisierung zu verallgemeinern. Könnte aber nicht eine Umfrage unter Interessenten hilfreich sein, wer sich die Nutzung eines Smartphones vorstellen kann und wer lieber eine Optimierung für das Desktop hätte, so dass Ihnen mit T2Med nicht dasselbe oder Schlimmeres passiert wie Microsoft mit Windows 8.0 (-8.1) als Desktop-Programm? Eine zweischienige Entwicklung wird wahrscheinlich zu aufwendig.

IV) zum Hintergrund: ich programmiere gern und exportiere täglich die gesamte Poet-Datenbank über BDT in eine MariaDB-Schattendatenbank, um dort unsere diabetologischen Ergänzungsprogramme (von einer datenabhängigen HTML-Übersicht eines Patienten als Behandlungssteckbrief über automatischem Arztbrief (mit z.B. befundabhängiger Epikrise) bis zu gut 40 stets umzuprogrammierenden Leistungszifferkontrolllisten) laufen zu lassen, von denen wir jetzt schon stark abhängen. Begeistert wäre ich, wenn ich statt dessen einfach aus postgres lesen könnte. Andererseits ist das alte Praxisprogramm sehr ausdifferenziert und T2Med sollte vor dem Einsatz zumindest ca. 50% dieser Ausdifferenzierung erreichen.

Viele Grüße aus dem Süden, Gerald Schade
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gerald Schade, Mittermayerstraße 13, 85221 Dachau, Tel. 08131 616380
libelle17
 
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 22. Mai 2005, 08:07
Wohnort: Dachau

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon Macros » Dienstag 19. Mai 2015, 07:27

libelle17 hat geschrieben:IV) zum Hintergrund: ich programmiere gern und exportiere täglich die gesamte Poet-Datenbank über BDT in eine MariaDB-Schattendatenbank, um dort unsere diabetologischen Ergänzungsprogramme (von einer datenabhängigen HTML-Übersicht eines Patienten als Behandlungssteckbrief über automatischem Arztbrief (mit z.B. befundabhängiger Epikrise) bis zu gut 40 stets umzuprogrammierenden Leistungszifferkontrolllisten) laufen zu lassen, von denen wir jetzt schon stark abhängen. Begeistert wäre ich, wenn ich statt dessen einfach aus postgres lesen könnte. Andererseits ist das alte Praxisprogramm sehr ausdifferenziert und T2Med sollte vor dem Einsatz zumindest ca. 50% dieser Ausdifferenzierung erreichen.


Moin,

nur kurz ein Hinweis, momentan kann man die Postgre Datenbank direkt abfragen, aber mir hat sich bei einem ersten Blick die Logik der Datenbank Namen nicht erschlossen...
Zugangsdaten sind in der entsprechenden INI Datei auf den Clients hinterlegt.

Mein Hinweis hier:
Vielleicht sollte man das Kennwort vergeben lassen, dann hat man nicht ein Kennwort bei allen Installationen.
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

P.S. zu: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Ver

Beitragvon libelle17 » Dienstag 19. Mai 2015, 08:08

32) eine konfigurierbare GDT-Anbindung medizinischer Geräte ist uns wichtig
Gerald Schade, Mittermayerstraße 13, 85221 Dachau, Tel. 08131 616380
libelle17
 
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 22. Mai 2005, 08:07
Wohnort: Dachau

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 19. Mai 2015, 10:19

Vielen Dank erneut Herr Schade,

meine Bemerkungen:

30: der ist in Arbeit. Für den (wie ich finde wichtigen) Großausdruck, den ich für ältere Menschen im vorherigen Programm eingebaut habe, sind natürlich 16 Zeilen viel zu viel. Die meisten Pat. kommen ja mit 5-6 Zeilen aus. Aber ok...man könnte auch zusätzlich einen 16-zeiligen detaillierten Plan machen, der dann allerdings wesentlich kliener ausgedruckt werden würde.

31: ich arbeite ja nicht mit der Testversion, sondern mit dem aktuellen Stand der Programmierung. Ich habe schon ein Laborblatt. Ich werde demnächst mal Screenshots auf der Homepage posten.

Ärzteverzeichnis: das sollte natürlich gerne aus einem Altprogramm übernommen werden

BDT-Export: natürlich! Sowohl ein Ex- wie auch Import

ad 3) ich schrieb ja bereits über unsere 'Minus-Ansicht' der Kartei, also den Anblick unserer Kartei, wenn man einfach die Minustaste drückt. Meine Planung geht dahin, in unserer Minusansicht ca. 32-34 Zeilen darzustellen, was für einen ausreichenden Überblick sorgen sollte (dazu mit Filtermöglichkeiten und freier Farbwahl)

Uhrzeit samt Sekunden: okaaay...also meine Programmierer bekommen immer eins auf den Deckel von mir, wenn sie Sekunden (oder noch schlimmer: ms) anzeigen. Programmierer neigen zu so etwas. Z.B.: Eine KV-Abrechnung dauert 43435 ms ...
aber ja, das könnten wir eines Tages einstellbar machen. Oder per Hotkey anzeigbar...

ad III: mein Ziel ist natürlich, beides unter einen Hut zu bekommen. Das Programm soll ja hoch ähnlich erscheinen: auf dem PC wie auf dem Tablet oder iPhone. Das hat schon was, das ist einfach schön. Natürlich gibt es erhebliche Unterschiede, z.B. kann man derartiges wie Shift-F10 nicht auf einem iPad darstellen...ein iPad hat keine Funktionstasten (es sei denn über eine Bluetooth-Tastatur)

IV) zum Hintergrund: ich programmiere gern und exportiere täglich die gesamte Poet-Datenbank über BDT in eine MariaDB-Schattendatenbank
...mein Gott, Kompliment! Das outen Sie aber als Hightech-Power-User!!
Natürlich geben wir Ihnen gerne Hilfestellung, alles mögliche aus der Postgres-DB auszulesen. So etwas finde ich toll...

ad: Andererseits ist das alte Praxisprogramm sehr ausdifferenziert und T2Med sollte vor dem Einsatz zumindest ca. 50% dieser Ausdifferenzierung erreichen.
ja, wen wunderts. An jenem Programm haben ja ne Menge schlauer Leute jahrelang produktiv gearbeitet und entsprechend viele Details sind dort enthalten. Ohne Frage werden wir die vielen vielen Details nicht sofort liefern können. Aber bei uns sind (neben neuen Entwicklern) ja die ganzen Jungs, die das damals gebaut haben. Insofern ist das nur eine Zeitfrage. Wir sind schon fleißig dabei...

Besten Dank!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1045
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon libelle17 » Dienstag 19. Mai 2015, 14:18

Lieber Herr von der Burchard,
vielen Dank für die rasche und großteils positive Antwort.
Schön ist das mit dem geräteübergreifenden Design sicher. Rein ökonomisch gesehen dürfte jedoch die vom Anwender erbrachte Leistung auf einer Tastatur mit 10-Finger-System und einem Bildschirm, auf dem er wesentlich seltener blättern muss, von einem Tablet oder Smartphone nicht annähernd erreicht werden, und auf den meisten Praxisschreibtischen ist auch noch genug Platz dafür und Sie in Norddeutschland haben ja sogar noch genug Strom ... , so dass das Tablet oder Smartphone vielleicht nur für Hausbesuche oder Anrufe außerhalb der Sprechzeit optimal ist, aber vielleicht täusche ich mich auch ... (deshalb habe ich das mit der Umfrage vorgeschlagen).
Wenn demnächst die Smartphones direkt mit dem Gehirn kommunizieren, oder Hologramme das Display ersetzen, dann ziehe ich meine Meinung zurück ...
Vielen Dank auch für die Bereitschaft zur Hilfestellung. Auf den ersten Blick erscheinen mir die Tabellen vorbildlich klar benannt! (@Macros: Datenbanken->maja->Schemata->public->Tabellen)
Noch zum Ärzteverzeichnis: Eine (hypothetische) Übernahme von Daten aus der KV (mit dem, was jeder Arzt dort ohnehin für die Öffentlichkeit freigibt) wäre gegenüber dem alten Praxisprogramm eine echte Verbesserung, weil dann Änderungen der Daten innerhalb des Praxisprogramms schon gleich aktualisiert würden, war aber nur so eine Idee, betrifft vielleicht auch nur Fachärzte u.ä..
Viele Grüße, G.Schade
Gerald Schade, Mittermayerstraße 13, 85221 Dachau, Tel. 08131 616380
libelle17
 
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 22. Mai 2005, 08:07
Wohnort: Dachau

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon Macros » Dienstag 19. Mai 2015, 14:26

libelle17 hat geschrieben: Auf den ersten Blick erscheinen mir die Tabellen vorbildlich klar benannt! (@Macros: Datenbanken->maja->Schemata->public->Tabellen)


Moin,

ich habe nur einen kurzen Blick reingeworfen und ich bin kein Mediziener, ausserdem wollte ich nur wissen, ob ich Zugreifen kann, was geht ... :-)

Gruss
J
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon Geigenberger » Mittwoch 20. Mai 2015, 10:02

DrHJvdB hat geschrieben:ja, wen wunderts. An jenem Programm haben ja ne Menge schlauer Leute jahrelang produktiv gearbeitet und entsprechend viele Details sind dort enthalten. Ohne Frage werden wir die vielen vielen Details nicht sofort liefern können. Aber bei uns sind (neben neuen Entwicklern) ja die ganzen Jungs, die das damals gebaut haben. Insofern ist das nur eine Zeitfrage. Wir sind schon fleißig dabei...

Hallo,
diese Tatsache ist ja mittlerweile gut bekannt. Allerdings bekomme ich immer dann, wenn ich dies lese, etwas "Bauchgrummen", denn es erinnert mich an folgende Situation der "Praxis-Geschäftswelt":

Praxisinhaber Dr. Huber verkauft seine Praxis für gutes Geld an Dr. Meier. Nach einer kleinen Schamfrist eröffnet Herr Dr. Huber mit Hilfe eines Teils des Praxiserlöses eine neue Praxis in unmittelbarer Nähe der "alten" Praxis und wirbt alle Arzthelferinnen von Dr. Meier ab.

Juristisch vielleicht ok, aber....

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon libelle17 » Mittwoch 20. Mai 2015, 14:45

... da kommt Herrn Dr. Meier dann vielleicht zu Gute, dass der Aufbau der neuen Praxis von Dr. Huber selbst mit allen Arzthelferinnen gar nicht so leicht ist ...
Gerald Schade, Mittermayerstraße 13, 85221 Dachau, Tel. 08131 616380
libelle17
 
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 22. Mai 2005, 08:07
Wohnort: Dachau

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon Geigenberger » Mittwoch 20. Mai 2015, 18:16

Hallo,

... ich mag gerne meinen Eintrag dahingehend relativieren, dass ich natürlich die Hintergründe, die zum Verkauf von TurboMed an "CGM" führten, nicht kenne. Diese Gründe mögen durchaus plausibel und gerechtfertigt gewesen sein.
Nicht so gut allerdings finde ich den ständigen (ich werde dies noch belegen) Hinweis darauf, dass quasi das gesamte TurboMed-Entwickler-Team CGM verlassen hat, was ja impliziert, dass TurboMed und CGM gleichsam am Boden liegt und T2Med mit einem enormen Wissensvorsprung arbeitet.
Dies gefällt mir nicht; deshalb mein obiger - zugegeben ziemlich spontaner - Eintrag.

Darüberhinaus frage ich mich ja dann schon, warum bei solch einer geballten "Entwicklerpower" nach drei Jahren Ankündigungen
- die Wartezimmerliste fehlt
- Hotkeys nicht programmiert sind
- der BDT-Übertrag wenigstens einzelner Patienten nicht funktioniert und testbar ist
- elektronische "Pappzettel" noch fehlen
- Programmeinstellungen in einer "ini"-Datei manuell vorgenommen werden müssen
- ...

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon Geigenberger » Mittwoch 20. Mai 2015, 22:04

Hallo,

Geigenberger hat geschrieben:Diese Gründe mögen durchaus plausibel und gerechtfertigt gewesen sein.
... und selbstverständlich konnte Herr von der Burchard damals mit seiner Firma machen was er wollte. Dies geht niemanden etwas an.

Nur der ständig wiederkehrende Hinweis, dass die meisten TurboMed Entwickler nun bei T2Med arbeiten, stört mich - und auch die Art und Weise, wie dies geschieht.
Meine Behauptungen möchte ich natürlich, wie schon angekündigt, im Folgenden auch belegen.
.... hier im Nachtrag einige Zitate: (zu finden mit den Suchkriterien "Entwickler" und "DrHJvdB")

viewtopic.php?f=77&t=5040&p=28329&hilit=Entwickler#p28329
DrHJvdB hat geschrieben:...Bei dem Thema Datenübernahme musste ich schon schmunzeln. Ich habe jahrelang ein anderes System, nämlich TM, benutzt. Ich habe TM gebaut (mit meinen Entwicklern natürlich). Ich kenne TM besser, viel viel besser als die dortige Geschäftsleitung. Ich bin keine Geschäftsleitung, sondern Entwickler, der das gebaut hat. Ich versteh was davon! Und glauben Sie im Ernst, ich hätte nicht sämtliche Daten meiner Praxis in T2med???? Machen Sie sich keine Sorgen: es funktioniert einfach. Und ohne Zusatzkosten.
Viele Grüße (derzeit aus Rhodos)
vdB


viewtopic.php?f=11&t=4910&p=27515&hilit=Entwickler#p27515
DrHJvdB hat geschrieben:...warum zweifeln Sie an mir? Es ist so.
Die verbliebenen Entwickler bei TM werden den Teufel tun und daran was ändern. Das ist nämlich nicht trivial. Wäre ich frech, würde ich sagen: das können die gar nicht...


viewtopic.php?f=70&t=4678&p=25836&hilit=Entwickler#p25836
DrHJvdB hat geschrieben:...Bei uns arbeiten mittlerweile (bis auf einen) alle Kernentwickler des Altprogrammes und weitere drei ganz neue Entwickler und mit dieser tollen Mannschaft bauen wir ein komplett anderes, völlig neues System mit sehr fortschrittlichen Technologien...


viewtopic.php?f=11&t=4522&p=24967&hilit=Entwickler#p24967
DrHJvdB hat geschrieben:...Solch ein inkrementelles Update ist allerdings nicht einfach zu programmieren. Ich bin ziemlich sicher, dass die verbliebenen TM-Entwickler das auch nicht so ohne weiteres (wie wir damals) hinbekommen. Außerdem wäre das ja ein Aufwand, mit dem kein Profit gewonnen wird :-) und das scheint ja der Maßstab aller Dinge zu sein...


viewtopic.php?f=11&t=4260&p=23902&hilit=Entwickler#p23902
DrHJvdB hat geschrieben:...Ja, sicher. Das geht. Wir verwenden auch nicht den alten Poet-Server, sondern eine schnellere Datenbank. Da gibt überhaupt keine Interferenzen. Im Übrigen mach ich das ja derzeit in meiner Praxis: ich arbeite mit beiden Programmen. Und dabei hat man ja ständig den Vergleich. Für mich ist das super: alles, was mich stört, fliegt raus oder wird eleganter gemacht. Meine Entwickler kennen das ja von früher, da war das auch so...


viewtopic.php?f=70&t=4231&p=22863&hilit=Entwickler#p22863
DrHJvdB hat geschrieben:... uns ist sehr bewusst, dass wir erhebliche Erwartungen geweckt haben. Aber im Ernst: keiner, der mich oder uns (das heißt all die fähigen Entwickler bei uns, die ein sehr schönes Arztprogramm bei der alten Firma ja schon einmal entwickelt haben) kennt, wird doch nicht im Ernst daran zweifeln, dass wir diese Erwartungen nicht einhalten.
....
Mancher könnte nun sagen: ach schon wieder diese leeren Ankündigungen etc etc. Leute, die so denken, sollten sich aber eines fragen: glaubt denn irgendjemand im Ernst daran, dass jemand wie ich (der ja nun auch einen gewissen ''Ruf' hat), im Ernst so dusselig ist, haltlose Scheinversprechungen zu posten? Doch wohl nicht - oder? Also: T2med wird kommen und den Mitbewerb zum Zittern bringen. Mit absoluter Sicherheit!...


viewtopic.php?f=70&t=5227&p=30238&hilit=Entwickler#p30238
DrHJvdB hat geschrieben:... Aber das Schöne ist ja: wir kriegen das alles hin. T2med ist das dritte Praxis-Programm, was meine Entwickler bauen. Und jedes Programm ist bislang besser geworden als das vorherige....


viewtopic.php?f=70&t=5313&p=31031&hilit=Entwickler#p31031
DrHJvdB hat geschrieben:... Ich will es mal so sagen: ich denke nur nahezu nebensächlich an diese olle KVDT-Zertifizierung. Das ist ja wirklich keine echte Herausforderung. Das haben unsere Entwickler ja nun schon mehrfach in einer anderen Firma durch... Das machen wir einfach und sind ja auch so gut wie fertig....
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon Macros » Donnerstag 21. Mai 2015, 10:27

Geigenberger hat geschrieben:- der BDT-Übertrag wenigstens einzelner Patienten nicht funktioniert und testbar ist
- Programmeinstellungen in einer "ini"-Datei manuell vorgenommen werden müssen
- ...


Nur kurz Einwände von mir:

den BDT Import würde ich auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht offen legen, weil dann kann man etwas dagegen tun, um so länger nicht gezeigt wird, wie er gemacht wird, um so erfolgreicher und vollständiger wird er sein, und auch über die Grundfelder hinausgehen.

Weil Programmeinstellungen in einer ini Datei einfach funktionieren? Und zwar egal auf welchem Server / Client gearbeitet wird?

Gruss
J
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon libelle17 » Freitag 22. Mai 2015, 23:48

Lieber Herr Geigenberger,
vielen Dank für Ihre quasi "redaktionellen" Beiträge, die in der Tat etwas bedrückend wirken.
Wir Anwender dürften uns natürlich über wie auch immer entstandene Konkurrenz unter Praxisprogrammen freuen, die ja als intendierter Motor für Qualität und Preis zum Prinzip der Marktwirtschaft gehört, zumal wenn unser bisheriges Wunschprogramm mit Reklame verlangsamt und mit kostenpflichtigen Zusatzmodulen gespickt wird.
Vom besten Programm würden wir uns natürlich erwarten, dass es für sich selbst spricht.
Ich würde auch erhoffen, dass es Anforderungen und Vorstellungen sehr verschiedener Anwender vereint und so auch schon entwickelt wird.
Über einige der von Ihnen zitieten Aussagen von Herrn Kollegen von der Burchard könnte man vielleicht diskutieren.
Dass die KVDT-Zertifizierung keine echte Herausforderung zu sein scheint, wie Sie zuletzt zitieren, erscheint, so denke ich, angesichts der ersten Demo-Version von T2Med durchaus plausibel.
Viele Grüße, G.Schade
Gerald Schade, Mittermayerstraße 13, 85221 Dachau, Tel. 08131 616380
libelle17
 
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 22. Mai 2005, 08:07
Wohnort: Dachau

Re: Erste Spontan-Wünsche nach erstem Test der Demo-Version

Beitragvon Geigenberger » Samstag 23. Mai 2015, 05:19

Macros hat geschrieben:den BDT Import würde ich auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht offen legen, weil dann kann man etwas dagegen tun, um so länger nicht gezeigt wird, wie er gemacht wird, um so erfolgreicher und vollständiger wird er sein, und auch über die Grundfelder hinausgehen.

Hallo,

den BDT-Import muss man doch eigentlich nicht offen legen, er ist offen, da eine sehr genau dokumentierte standardisierte Schnittstelle. Deshalb sollte das Einbinden wenigstens einzelner(!) Patienten zum Programm-Testen aus meiner Sicht möglich sein.

Bei den ganzen Heimlichkeiten um die Datenübernahme ( interessant dieser Thread: viewtopic.php?f=70&t=5273 ) geht es - soweit ich das verstanden habe - NICHT um die BDT-Schnittstelle, sondern um das "direkte" Umkopieren von Datenbanktabellen von der FOS-Datenbank (TurboMed) in die PostgreSQL-Datenbank (T2Med). Prinzipiell eine elegante Lösung, aber TurboMed wird sich da sehr schnell wirksame Gegenmaßnahmen einfallen lassen - und derartige Gegenmaßnahmen evtl. auch von Update zu Update variieren. Wenn also eine Heimlichtuerei vielleicht anfänglich noch für die allerersten Käufer von T2Med nützlich sein mag, so kann diese Heimlichkeit ja nur sehr kurz aufrecht erhalten bleiben, da T2Med dann ja auf dem Markt ist. TurboMed wird wohl sofort reagieren und solche "direkten" Datenübernahmen unmöglich machen. (z.B. durch Verschlüsselung einzelner kleinerer, aber wichtiger Datenbanktabellen)

viewtopic.php?f=70&t=5273&p=30438&hilit=Verst%C3%A4ndnis#p30438
Geigenberger hat geschrieben:Einen eventuellen Abschied lässt sich TurboMed also schon nochmal gut bezahlen! Wir sind also zwar "Herr über unsere Daten", aber diese Herrschaft kostet!
Mein Vorwurf triff in diesem Zusammenhang eher die Zulassungsbehörde "KV". Ist dies nicht - jedenfalls zum Teil auch - UNSERE Interessensvertretung? Was würde die KV daran hindern, nur dann einer Praxis-Software eine Zulassung zu erteilen, wenn der Datenexport kostenlos ist.
Ich begrüße es natürlich nicht, habe aber ein gewisses Verständnis für eine gewinnorientierte Firma, wenn sie bei "treulosen" Kunden süffisant grinsend nochmal die Hand aufhält. "Unsere" KV müsste sowas verhindern!


Viele Grüße
A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Nächste

Zurück zu T2Med - Wünsche und Anregungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896