Probleme mit "Word"

Moderator: Forum Moderatoren

Probleme mit "Word"

Beitragvon Geigenberger » Samstag 13. Dezember 2014, 07:27

Hallo,

suchen Sie hier im Forum doch mal nach "Word". Sie werden staunen, wie viele TurboMed-User damit Probleme haben!

Seit Jahren wünsche ich mir von TurboMed die Unterstützung und Einbindung von "Open-Office" (="LibreOffice"). Ein Programm, das nahezu identisch ist mit den entsprechenden Microsoft Produkten - aber Lizenz-frei!!! (und auch auf Linux lauffähig)

T2Med könnte diesen Wunsch nun endlich Wirklichkeit werden lassen!

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 13. Dezember 2014, 19:03

Ja,

das haben wir noch nicht fertig, wollen wir aber machen. Viele von uns lieben OpenOffice...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1045
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon Macros » Sonntag 14. Dezember 2014, 10:03

Moin,

ich fand die Idee von Herrn Hübner gut, das ganze in T2Med zu machen...
Vielleicht eine Einbindung von z.B. CKEditor und dann Formatierungen usw in HTML?

Gruss
J
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon Hamännchen » Sonntag 14. Dezember 2014, 10:38

Oh ja und bitte Google Doc Anbindung, das ist noch plattformunabhängiger :-) Wer es in der Cloud mag!
Hamännchen
 
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 19:41

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon Geigenberger » Sonntag 14. Dezember 2014, 11:13

:shock: :o :shock: :o .... Google Docs - und das auf einem IPhone und das mit sensiblen Daten!! :shock: :o :shock: :o

:shock: Cloud :shock: (Geht's noch?)

Mir fällt nun nichts mehr ein; tut mir leid!

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon Macros » Sonntag 14. Dezember 2014, 11:41

Hamännchen hat geschrieben:Oh ja und bitte Google Doc Anbindung, das ist noch plattformunabhängiger :-) Wer es in der Cloud mag!


Ihnen ist dann schon bewusst, dass sie gegen die ärztliche Schweigepflicht verstossen?

Also wenn man es in die Cloud hochlädt? Oder lassen sie sich von ihren Patienten unterschreiben, ich gebe ihr Gesundheitsdaten an google, lasse sie da indizieren und bearbeiten?

Also ich mag ja die neue Technik, aber es gibt Dinge, die gehen mal gar nicht.
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon wahnfried » Sonntag 14. Dezember 2014, 13:32

DrHJvdB hat geschrieben:Viele von uns lieben OpenOffice...

...aber viele Linux-Distributionen liefern "LibreOffice" aus.

Auf Windows geht beides auch als PortableApp

Wenn Sie das hinbekommen, dass alle diese Möglichkeiten gleichwertig bedient werden können, haben Sie einen Meilenstein geschafft.

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon FranzKonrad » Sonntag 14. Dezember 2014, 18:14

Hallo,

es sollte schon die Möglichkeit geben, zumindest einseitige Texte ohne extra Textverarbeitung zu schreiben, und auch zu lesen.
Für mich war Ende des letzten Jahrtausends die kleine, aber superschnelle Textverarbeitung mitentscheidend für den Wechsel zu TM (DOS).
Die Textverarbeitung von TM-Windows war dann schon etwas langsamer, im Vergleich mit den "Offices", aber immer noch recht flott.
Gegen MS-Office / MS-Word, genauso aber gegen Open- oder LibreOffice spricht für mich erstens die unheimliche Behäbigkeit, bis sich das Programm erst mal geladen hat, zweitens aber auch der Platzbedarf der Dokumente im z.B. .doc-Format, verglichen mit RTF-Dateien.

Gruß
FranzKonrad
FranzKonrad
 
Beiträge: 478
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2008, 12:56
Wohnort: 91463 Dietersheim

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon wahnfried » Sonntag 14. Dezember 2014, 19:09

FranzKonrad hat geschrieben:...der Platzbedarf der Dokumente im z.B. .doc-Format, verglichen mit RTF-Dateien.

RTF-Dateien sind nach meiner Erfahrung nur kleiner als DOC's, solange diese nicht mit Word geöffnet worden waren.

Wer also als Standard-Programm für RTF-Dateien unter WIndows nicht aktiv das "WordPad" definiert hat, vergibt den Speicherplatz-Vorteil rasch. Mit Word geöffnete RTF-Dateien können sogar deutlich größer werden als vergleichbare DOC's.

Aber oftmals benötigt man eben doch etwas Office-haftes, und dann wäre OOo/LO wegen der gleichartigen Bedienung unter Windows und Linux sinnvoller, sofern man ein gemischtes Netzwerk betreiben will. Das ist mit T2med möglich, also wäre die Anbindung sehr sinnvoll.

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon Kasimir » Sonntag 14. Dezember 2014, 19:30

Arbeitet jemand mit AbiWord (gibts jetzt auch für Windows 8)?
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1225
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon wahnfried » Sonntag 14. Dezember 2014, 19:36

Kasimir hat geschrieben:Arbeitet jemand mit AbiWord (gibts jetzt auch für Windows 8)?
...kenne ich NUR für Windows :?

Da ich aber mit Word2000 arbeite (das startet recht flott auch auf älteren "Kisten") habe ich es nicht ausgiebig getestet.

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon Kasimir » Sonntag 14. Dezember 2014, 19:50

Ich meinte : Windows 8
:oops:
Viele Grüße
Kasimir
Kasimir
PowerUser
 
Beiträge: 1225
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 19:23
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon wahnfried » Sonntag 14. Dezember 2014, 20:08

Kasimir hat geschrieben:Ich meinte : Windows 8
:oops:

Für Alle:

...zwischen einer "8" und einer "Klammer zu" immer ein Leerzeichen einfügen...
(siehe z.B. viewtopic.php?p=29683#p29683 in der Aufzählung).

Wer die Vorschau-Funktion nutzt, sieht dann das Smiley, wenn [..."8)"...] OHNE Leerzeichen eingegeben wird.

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon FranzKonrad » Sonntag 14. Dezember 2014, 20:31

wahnfried hat geschrieben:... RTF-Dateien sind nach meiner Erfahrung nur kleiner als DOC's, solange diese nicht mit Word geöffnet worden waren.

Wer also als Standard-Programm für RTF-Dateien unter WIndows nicht aktiv das "WordPad" definiert hat, vergibt den Speicherplatz-Vorteil rasch. Mit Word geöffnete RTF-Dateien können sogar deutlich größer werden als vergleichbare DOC's. ...

Warum sollte jemand die RTF-Dokumente mit einem anderen Programm öffnen?
Wir benutzen in Turbomed ausschließlich die TM-Textverarbeitung, die ist auch in den Grundeinstellungen festgelegt. Daher kann man ohne irgendwelche Verrenkungen die Briefe gar nicht mit was anderem öffnen, außerdem ist MS-Office gar nicht installiert, lediglich die Office-Viewer, falls man doch mal ein Office-Dokument öffnen muß. Und das ändert ja nichts am Dokument.
An meinem eigenen Rechner ist auch OpenOffice drauf, das stört aber ebenfalls nicht.

wahnfried hat geschrieben:... Aber oftmals benötigt man eben doch etwas Office-haftes, und dann wäre OOo/LO wegen der gleichartigen Bedienung unter Windows und Linux sinnvoller, sofern man ein gemischtes Netzwerk betreiben will. Das ist mit T2med möglich, also wäre die Anbindung sehr sinnvoll. ...

Wenn eine Anbindung möglich ist, hätte ich auch nichts dagegen

wahnfried hat geschrieben:... Da ich aber mit Word2000 arbeite (das startet recht flott auch auf älteren "Kisten") ...

TM-Textverarbeitung startet dennoch um ein viiieelfaches schneller.

Was aber evtl. zu überlegen wäre, wenns nicht ohne MS-Office geht: Da ja eigentlich die einmal geschriebenen Briefe / Befunde später nicht mehr geändert, sondern nur noch gelesen werden sollen: Aus der Kartei sollten die fertigen Dokumente standardmäßig mit dem WordViewer geöffnet werden. Der WordViewer ist blitzschnell, kostet nichts, wäre für Arbeitsstationen, wo man nichts schreibt, aber gelegentlich was lesen muß, völlig ausreichend. Und es besteht nicht die Gefahr, daß versehentlich beim Schließen doch was geändert wird.
An Stationen, wo auch Word installiert ist, kann man bei Bedarf aus dem Viewer mit "bearbeiten" ganz einfach ins Word wechseln.

Gruß
FranzKonrad
FranzKonrad
 
Beiträge: 478
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2008, 12:56
Wohnort: 91463 Dietersheim

Re: Probleme mit "Word"

Beitragvon wahnfried » Sonntag 14. Dezember 2014, 22:04

FranzKonrad hat geschrieben:Warum sollte jemand die RTF-Dokumente mit einem anderen Programm öffnen?
Wir benutzen in Turbomed ausschließlich die TM-Textverarbeitung, die ist auch in den Grundeinstellungen festgelegt. Daher kann man ohne irgendwelche Verrenkungen die Briefe gar nicht mit was anderem öffnen, außerdem ist MS-Office gar nicht installiert, lediglich die Office-Viewer, falls man doch mal ein Office-Dokument öffnen muß. Und das ändert ja nichts am Dokument.
An meinem eigenen Rechner ist auch OpenOffice drauf, das stört aber ebenfalls nicht.
...zwar off topic (da betr. TurboMed): Was machen Sie, wenn Sie Sucherergebnisse exportieren wollen? z.B. Praxisgebühreinträge für eine Steuerprüfung? Wenn Sie weder Word noch Access installiert haben, werden diese Export-Möglichkeiten gar nicht angeboten.
FranzKonrad hat geschrieben:An Stationen, wo auch Word installiert ist, kann man bei Bedarf aus dem Viewer mit "bearbeiten" ganz einfach ins Word wechseln.
Das ist eine durchaus interessante Variante für das Öffnen und Bearbeiten von DOC's...

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Nächste

Zurück zu T2Med - Wünsche und Anregungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896