Linux-Server

Moderator: Forum Moderatoren

Linux-Server

Beitragvon Geigenberger » Samstag 13. Dezember 2014, 07:22

... Datenbank-Software (Dienst, bzw. "Dämon") auf den Linux-Server, Datenordener ( viewtopic.php?f=77&t=5212 ) auf diesen Server und mit Samba freigegeben - und schon hat man seinen Server fix und fertig.

Jeder "Bastler" sollte das machen können - und wenn's sein muss könnten auch die T2Med-Vertriebspartner so einen vorkonfigurierten Server "in einem Guss" verkaufen, ganz ohne Rücksichten auf Lizenzprobleme mit dem Betriebssystem.

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Linux-Server

Beitragvon Macros » Samstag 13. Dezember 2014, 11:26

Herr Geigenberger ...

ein Server lässt sich nie so einfach betreiben, dass ist doch immer nur Wunschdenken und nicht wirklich machbar.
Ein Server braucht immer pflege, was meinen sie, warum Linux Administratoren extrem gut bezahlt sind, die sind oft deutlich besser bezahlt wie WindowsAdmins, weil echt gut noch seltener sind, wie gute WindowsAdmins...

Gruss
J
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Re: Linux-Server

Beitragvon Geigenberger » Samstag 13. Dezember 2014, 11:35

Hallo Macros

Danke für das Lob! Ich betreibe meinen Windows-Server in unserer Praxis schon über 10 Jahre - als EDV-Laie!
Soo viel anders ist Linux auch wieder nicht!

A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Linux-Server

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 13. Dezember 2014, 13:52

Meine Meinung dazu:

also mir ist das eigentlich ziemlich egal, was für einen Server ich habe. So wirklich einrichten könnte ich den spontan nicht. Klar, man kann sich einarbeiten und man ist ja nicht blöd, aber dazu hätte ich offen gestanden gar nicht so viel Lust. Für mich als überwiegender Windows-Nutzer wäre vermutlich die WinServer-Einrichtung leichter. Linux-Server-Einrichtung wäre für mich zunächst ein Buch mit 7 Siegeln.

Anyway: mein WinServer wurde vor par Monaten von einem EDV-Betrieb eingerichtet und die waren schon paar Stunden dabei. Ich hab das nur interessiert begleitet und zugesehen und konnte paar Hinweise geben, mehr aber auch nicht. War froh, dass ich das nicht machen musste.

Fakt ist: man kann T2med (egal ob Server oder Client) auf Win, Linux oder Apple installieren. Jeder nach seinem Gusto.
Ist für mich persönlich nicht so wichtig, weil man überall sozusagen das 'gleich gute Gefühl' hat, mit T2med zu arbeiten...auf dem Bildschirm siehts ja immer gleich aus. Nur auf dem iPad oder iPhone hat es größenbedingt ein abweichendes Design...
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1049
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel


Zurück zu T2Med - Wünsche und Anregungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron