Vorschläge

Moderator: Forum Moderatoren

Vorschläge

Beitragvon rintintim » Samstag 9. Februar 2019, 18:58

Hallo, ich habe mir gestern nach 2 Jahren erneut eine Vorstellung von T2M von Frau Vogel bei B&W in Bad Schwartau geben lassen.
Ich muss sagen, dass sich viele Sachen mittlerweile deutlich verbessert haben, sodass ich mir durchaus vorstellen kann zu Wechseln. DMP geht, bestehende Formulare können nach Änderung in ein neues abgspeichert werden (sehr praktisch bei den Geri Formularen, wenn sich nicht viel ändert), usw... Jedoch habe ich aber noch einige Anregungen, zu denen ich mir eine Stellungnahme wünschen würde bzw. eine Einschätzung, ob diese sich demnächst realisieren lassen würden (natürlich weiss ich, dass das alles nicht so einfach ist...)

1. ich wünsche die Eingabe von RR-Werten als Werte, die das System versteht. Bei Turbomed geht das super und unglaublich schnell. Ablauf dort: Strg+ N (neue Zeile entsteht), RR oder auch rr eingeben, dann Tabulatortaste (Cursor springt ins nächste Feld) und die Werte z.B. 120/80, dahinter ggf noch eine Zusatzbemerkung wie HM oder Praxismessung oder ä., dann Enter und Schwups, hat TM den Wert verstanden und implementiert. Ich weiss nicht wie man das nennt aber das Texteintragsymbol in der Karteiartspalte ändert sich in ein anderes Symbol und ich kann ab sofort diesen Wert z.B. im DMP oder im Anästhesievorbereitungformular der KVSH, welches bei TM hinterlegt ist, übernehmen. Das ist Super praktisch und ich profitiere davon sehr. Leider ist dies bei T2M noch nicht möglich, oder irre ich mich da? (Aber das kann ja wirklich nicht so schwer sein!) Auch für Arztbriefe kann das doch nur gut sein. Auch passiert das alles ohne, dass ich die Maus anfassen muss. Einfach und Schnell, was T2M ja eigentlich sein will ;-)

2. ich habe mir erneut den Client für die Überregionale Testpraxis runtergeladen, kann aber leider auf dem iPhone keine Rezepte veranlassen. auch Diagnosen konnte ich nicht eingeben. Fotos und Doku sind sehr gut. Der Kalender ist ein Traum (weiss nur nicht ob ich den im Altenheim beim Besuch brauche)

3. Der Ablauf der Diagnosenkodierung in der Desktopversion flutscht bei mir (vielleicht noch) nicht so gut. Das mag wohl auch an der Gewöhnung von TM liegen, dort finde ich super, dass durch Str +N (neuer Eintrag - bei T2M geht da ja auch Strg D), gefolgt von d bzw. dd in der Karteiartspalte die beim darauffolgenden Tab die Diagnosenlisten aufgehen und ich mir mit der Leerzeile die Diagnosen auswählen kann UND dann automatisch der "Suchbegriff" verschwindet, ich gleich weiterschreiben kann, quasi die nächste Diagnose eintippen, dann mit Leerzeile diese erneut wählen kann und erneut sofort die nächste Diagnose eingegeben werden kann OHNE mit der Maus irgendwas machen zu müssen. Vielleicht gibts ja auch Shortcuts bei T2M, aber so intuitiv, wie bei TM (oder ich hab mir das einfach nur so angewöhnt) ist mir das bei T2M nicht möglich gewesen. Das Aufpoppen der Diagnosenkästen, bei TM, bei denen man dann mit g für Gesichert, a für Ausgeschlossen, v für V.a. und Z für Z.n., dann Tabulator und r/l/b für die Seiten und auch die Bemerkungen für die KV / intern eingeben kann, gehen so spielend und sehr schnell von der Hand. All dies noch im Mittelpunkt des Bildschirmes und auch echt schnell. Gut- was natürlich totaler Mist ist und mich mega nervt, ist die Performance bei TM was das switchen zwischen ICD- und Fliesstext-Eingabe/Suche angeht. Dieser langsame TM-Ablauf ist, was mich auch total von einem schnelleren Programm träumen lässt. Bei der T2MDektopversion nervt mich, dass die G/V/A/Z.n. Felder unten im Bild erschienen und mit dem Tab nicht schnell navigiert werden kann.(denn Tab springt von den Auswahlmöglichkeiten und nicht von den verschiedenen Items. Auch das Akzeptieren der Diagnose per Enter scheint nicht zu klappen ich muss immer noch die Maus nehmen. Vielleicht habe ich das ja auch einfach noch nicht verstanden. Dann bitte Kontaktaufnahme und wir spielen das mal durch, gern auch am Telefon. Ich bin sooooo kurz davor den Wechsel auf T2M zu machen, aber der bisherige Dg. Weg ist murks in meinen Augen und für mich nicht akzeptabel.

Gut nun mag mancher sagen: diese paar Diagnosen.... aber ich denke das ist total wichtig. Ich habe mir angewöhnt auch die Beschwerden der Pat mittels R-Diagnosen (Zustand - Belastungsluftnot,Kribbeln, Stress usw.) zu dokumentieren, dann kommen die Verdachtsdiagnosen und dann im Verlauf die Gesicherte... Ich glaube das nennt sich Kodierungsabläufe in Form von ICD-10 Gleisen oder so... Das ist ja bisher noch nicht Pflicht in Schleswig Holstein aber ich glaube, dass das bald kommen könnte um die Morbidität besser abzubilden. Mit dieser Arbeitsweise kann ich für mich meine Gedanken und auch die Konsultationsanlässe ohne viele Worte und Tastenstreiche schnell und nachvollziehbar dokumentieren.

4. Die Farben und Kontraste empfinde ich immer noch zu weich, zu viel auf Faishon wert gelegt, aber das ist sicherlich Geschmacksache.

5. Ich würde mir wünschen, dass man die Diagnosen (von mir aus die 5-10 von mir als Wichtigsten definierten) auf einen Blick in der Karteikarte zusammen mit dem Kopffeld des Pat (welches mit den Caves usw. sehr gelungen ist) sehen könnte. Das Feld oben Rechts mit dem Behandlungsfall verstehe ich nicht und sehe auch den Sinn nicht darin, bei HZV und KV-Mix Ü usw. vielleicht sinnvoll, kann ich aber nicht sagen. Kann man das customizen und ggf entfernen?

6. Den Mediplan konnte ich im iPhone per Kamera gut implementieren aber nicht wirklich als BMP ansehen. Ausserdem ist mir ein Fehler in der AMDB aufgefallen und habe auf den Ausdruck des BMP´s auf den Fehler hingewiesen. (siehe Wirkstoffspalte des Ausdruckes: bei Entresto fehlt sacubitril) ich habe ein Foto in der Akte von Ali Abu, geb. 30.03.195, ausgedruckt am 09.02.19 hinterlassen. Das mit den Fotos geht wirklich gut und einfach XD Sicherlich toll zur Doku von Hautbefunden!

7. Die Optik des BMP´s finde ich unnötigerweise von der Realen Optik der Druck-Version entkoppelt. Man mag den BMP finden wie man will aber leider ist er REAL- wir müssen uns mit ihm abfinden. Die Druckversion und Systemansicht sollte sich eher ähneln als sich unterscheiden. Die Ansicht und auch die Weise wie man in T2M die "Hinweise und Grund"-Spalte mit Einträgen versieht, finde ich nicht sinnvoll, mit TAB kann man auch nicht so gut von den Einnahmeintervallen hin und her- oder bis in Grund/Hinweise navigieren. das bleibt dann alles oben im Hauptblickfeld des Benutzers. Druck und Systemansicht in TM ähneln sich sehr. Das finde ich dort sehr sinnvoll. Das ist aber sicherlich auch Geschmacksfrage.


So, ich glaube das reicht erstmal, muss nun Dinkelpfannenkuchen backen. Das sind die besten....
Das mit dem wechseln muss ich mir noch mal richtig gut überlegen. Finde die bisherigen Arbeitsabläufe doch recht gut. Aber TM nervt weiterhin XD :roll:

Ach ja, 8. Was GAAAAAANZ wichtiges. Frau Vogel gab an, dass der BMP NICHT übernommen wird? stimmt das ?
Das finde ich ist eine TODSÜNDE! Die Dinger haben uns so viel Arbeit gekostet. Geht nicht klar, dass man die nun per Foto Übernehmen und neu einpflegen / einfügen müsste. Ist da eine Verbesserung geplant?

Erstma,
Tim Haß aus Lübeck
rintintim
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 18:26

Re: Vorschläge

Beitragvon rintintim » Sonntag 10. Februar 2019, 12:22

10. AMDB
Ich rede hier nun primär von der iPad APP:
Eine Verbesserungsmöglichkeit läge darin, dass man im "AM-Datenblatt" (AMD) der AMDB bei Hinweisen im Fliesstext, z.B. der "Dosierung" usw. durch Einrücken/Spiegelstriche/Unterstreichen, zumindest der relevanten Unterpunkte wie "Eingeschränkte Nieren-" oder "-Leberfunktion" für eine bessere Übersicht sorgen könnte. Das würde das lesen der relativ wenig gegliederten Fliesstexte deutlich vereinfachen und helfen ANWENDERFEHLER zu vermeiden. Ich glaube, diese Unterpunkte sind bisher, wenn man genau hinsieht, ein klitzekleines bisschen kursiv gezeichnet. Das kann man auf dem IPAD allerdings nicht wirklich erkennen. Einfach FETT oder Speigelstich oder Unterstreichen und schon ist das ganze deutlich sicherer in meinen Augen. (IFAP macht das deutlich betonter, wenn auch hier schon fast zu übertrieben.... ein gesundes Mittelmaß könnte hier hilfreich sein)
- zu oben: Auch sind z.B. Kinder nur unzureichend gekennzeichnet. :cry:

-Das IDENT finde ich super! Braucht man nur noch nen Messschieber in er Tasche :wink:

-Bedienbarkeit auch sehr gut (z.B. zurückwichen aus den Hinweisen in die AMBD), auch die fehlende Werbung macht es alles so erfreulich ungewöhnlich.

- man könnte sich nur noch wünschen, dass die Pillen an der rechten Screenseite, ich zähle hier bis zu 11 Stück sicherlich durch eine farbliche Abgrenzung oder zumindest irgendwie anders gekennzeichnet werden könnten (von mir aus auch durch Customizen) Denn: mann kann ja aus dem reduzierten Modus (ohne die erklärenden Wörter sehen zu können) auf die Pillensymbole drücken und kommt auch in das Untermenü bzw. an die gewünschte Stelle des AMD bloß muss man da schon ein wenig glücklich sein, das richtige zu drücken. Das würde das Aufwischen des rechten Screenmenues ersparen. Das macht es noch mal schneller und komfortabler. Zudem könnten diese Symbole doch bestimmt nach Aufrufen des Text-AMD´s rechts im Bildrand noch aktiv bleiben? Dies machte das Zurückwischen und erneute "Zielspiel" überflüssig und verbessere die Navigation im Datenblatt.
Ich hab mir diese Unterpunkte mal angesehen und hätte gleich nen paar konkrete Vorschläge, von oben nach unten:
Die Buchstaben könnten ja von dem Kreis des Pillenpicons umschlossen werden oder auf der Pille stehen oder, oder....

Zusammensetzung fällt mir leider nix ein: :lol: nen Mixer oder Prozentzeichen oder so... oder Zaubertranktopf
Anwendung ist ja gleich Indikation: ein I oder Ind. oder grüne Pille oder "machen" Häkchen
Gegenanzeigen = Kontranindikationen, oder? also nen: KI (dann wird das mit I darüber schlüssig) oder rote Pille oder "nicht machen" Kreuz
Schwangerschaft: nen Pictogramm mit dickem Bauch (mit Frau dran) so wie man das von den Hinweisen auf den alkoholischen Gertränken (zumindest in DK and FR) kennt, mache Weinflaschen habe das hier in D auch...
Stillzeit: Brüste wären ja wohl nicht zu unanständig :lol: wir sind doch Profis :roll: sonst halt mit angelegtem Baby oder Babyfläschchen...
Nebenwirkungen: "NW" oder "UAW" oder ein einfaches !
Wechselwirkungen: WW oder nen Blitzzeichen oder doppel !! oder "CYP" (is ja schliesslich das Interaktionsmonster schlechthin) oder ! in ner anderen Farbe hinterlegt
Dosierung: D oder ne Pipette mit Tropfen
Teilbarkeitsinfo: ne frisch gesnapte Tablette in 2 Teilen, das sollte ja mit dem bisheringen Pillen-icon gehen einfach durchschneiden und um 45° versetzten und/oder nen stück von der ersten Hälfte abzeihen/trennen
Auch Fachinfo ginge ja mit: FI abzugrenzen. oder Ne Lesebrille, denn das liest ja fast keiner....
Einfache farbliche Pillenunterschieden würde mich zuerst ja auch zufriedenstellen aber 11 Pillen ohne Unterschied machen es echt nicht einfach... (Was T2M ja sein möchte und sich ja auch bemüht einzuhalten!)

Ich glaube das o.g. könnte durchaus die Anwenderzufriedenheit verbessern und auch zur Sicherheit beitragen. (UAW/Fehlindikationen und auch Dosisfehler seien ja für eine hohe Zahl an Krankenhauseinweisungen verantwortlich)

Noch mal ein Lob: Toll, dass das alles ohne Werbung geht! Ich hoffe nur, das bleibt so und rechnet sich irgendwann für Sie!

Soweit... T.H.
rintintim
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 18:26

Re: Vorschläge

Beitragvon m.schle » Montag 11. Februar 2019, 22:07

Hallo.

Ich war seit kurzer Zeit stiller Leser im Forum, da ein Wechsel des PVS ins Haus steht.

Als einzige Quelle "unabhängiger" Informationen über PVS, speziell T2med, ist dieses Forum Gold wert.Vielen Dank.

Zum Vorredner. Kann nur als fleißiger Tester der Demoversion von T2med und einiger Konkurrenten mitreden.
Hier allerdings kann ich mindestens in den Punkten 1,5,7,8 zustimmen.

Insbesondere Punkt 5 ist wichtig, da wir heute bei wechselnden behandelnden Ärzten schnell eine grobe Übersicht der Patienten erhalten sollen. Viel kann man bei der Konkurrenz vielleicht nicht abspicken, allerdings halte ich eine schnelle Übersicht der Diagnosen, Medikamente und Vitaldaten ohne groß rumzuklicken für sehr wichtig.Sicher ist dies schon vielfach angeregt worden, aber wenn das in irgendeiner Weise umgesetzt werden könnte, wäre T2med meiner Meinung sehr stark. Ob's möglich sein wird, bleibt abzuwarten.

Eine theoretisch völlig "mausfreie" Bedienung ist für mich ebenfalls wichtig, im übrigen auch für zahlreiche MFAs, die das Programm auch lieben sollen. Das ist schon gut, aber noch nicht perfekt umgesetzt.

Den Mediplan kann man ansonsten tatsächlich noch simpler gestalten, s. Vorredner.

Was praktikabler sein wird, das Switchen zwischen Reitern (T2med) vs. 2 Fenster derselben Anwendung nebeneinander, muss ich mir noch anschauen.

Als junger Kollege, der erst seit 7 Monaten in der Praxis ist und sich aktuell mit einem sehr alten Programm rumschlägt, das seit 30 Jahren dort läuft, muss ein Wechsel gut geplant sein. Ich präferiere T2med aktuell, die spärlichen Erfahrungsberichte außerhalb dieses Forums sowie die mir teils noch unverständlich niedrige Verbreitung insgesamt lassen einen noch zögern.

In jedem Fall dickes Lob an T2med und den Chef. Hier wird viel richtig gemacht und wenn Feedback angenommen oder auch begründet abgelehnt wird, finde ich das ebenfalls gut.
m.schle
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 21:21

Re: Vorschläge

Beitragvon DrHJvdB » Mittwoch 13. Februar 2019, 04:31

Oh, danke für letzteres Lob!
Zu dem Punkt 5: In der Tat könnte man argumentieren, das dieses 'blöde Kassenfeld' nicht stets im Vordergrund stehen müsste. Es ist schon richtig, das es die meisten wollen, jedenfalls immer diejenigen, die mehrere Behandlungsfälle verarbeiten.
Aber ich verstehe, dass oftmals die wichtigsten Diagnosen viel wichtiger sind als die ach so wichtigen Kassendaten...
Was also machen? Vielleicht wie folgt: man macht da oben so einen kleinen Umschalter hin...wenn man den klickt, sieht man die Wichtigsten Dg., noch mal klicken: dann wieder die BF/Kassendaten. Die zuletzt gewählte Ansicht sollte sich für jeden Patienten automatisch gemerkt werden.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1056
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Vorschläge

Beitragvon DrHJvdB » Mittwoch 13. Februar 2019, 04:37

Und sowieso noch mal zum Vorredner:
so eine Sofortübersicht über gewünschte Daten gibt es ja schon längst in T2med. In T2med kann man sich ja beliebige Filter anlegen, so auch eines mit solchen 'Basal-Übersichtsdaten' und genau dieses erscheint automatisch, wenn man den Patienten aufruft. Das kann man extra einstellen...sehr einfach.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1056
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Vorschläge

Beitragvon m.schle » Donnerstag 14. Februar 2019, 08:24

Vielen Dank für die zügige Antwort. Schön zu sehen, dass Sie noch ins Forum und die Leute hineinhören.

Tatsächlich wäre Ihr Vorschlag, der Umschalter, eine Möglichkeit, wobei hier ja nicht Mal unbedingt nur 2 Optionen (Versicherungsdaten vs Dauerdiagnosen), sondern eventuell mehr sinnvoll wären.

Diese Übersicht wurde laut der Messeangestellten häufiger gefordert. Durch Ihre Frage nach einer Lösungsmöglichkeit haben Sie den Spieß geschickt umgedreht. Gar nicht so einfach...

Stelle mir das sowieso schwierig vor, Wünsche und sinnvolle Lösungen zusammenzubringen. Zumal sicherlich viel Mist gefordert wird.

Kurzum, Probieren geht über Studieren.
Und Sie scheinen ja, am Ball zu bleiben und den Wünschen bei Umsetzbarkeit und Sinnhaftigkeit nachzukommen.

Es ist nur so wie Herr Geigenberger mehrfach erwähnt hat. Ein Schnellschuss darf ein PVS Wechsel nicht sein.
Das muss gut überlegt sein und noch ist t2med halt ein Underdog. Vielleicht aber auch gut so, damit man gesund wachsen kann.

Beste Grüße.
m.schle
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 21:21

Re: Vorschläge

Beitragvon rintintim » Samstag 16. Februar 2019, 19:52

DrHJvdB hat geschrieben:Und sowieso noch mal zum Vorredner:
so eine Sofortübersicht über gewünschte Daten gibt es ja schon längst in T2med. In T2med kann man sich ja beliebige Filter anlegen, so auch eines mit solchen 'Basal-Übersichtsdaten' und genau dieses erscheint automatisch, wenn man den Patienten aufruft. Das kann man extra einstellen...sehr einfach.


Das hört sich ganz interessant an. Das würde ich mir gerne mal in der Demoversion ansehen und ausprobieren- Könnten Sie mir kurz erklären, wie man in diese Einstellung gerät? Bzw. welchen Suchbegriff ich eingeben muss, um dies zu erledigen?

Danke und Gruß, T.H.
rintintim
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 18:26

Re: Vorschläge

Beitragvon rintintim » Samstag 16. Februar 2019, 20:00

rintintim hat geschrieben:
DrHJvdB hat geschrieben:Und sowieso noch mal zum Vorredner:
so eine Sofortübersicht über gewünschte Daten gibt es ja schon längst in T2med. In T2med kann man sich ja beliebige Filter anlegen, so auch eines mit solchen 'Basal-Übersichtsdaten' und genau dieses erscheint automatisch, wenn man den Patienten aufruft. Das kann man extra einstellen...sehr einfach.


Das hört sich ganz interessant an. Das würde ich mir gerne mal in der Demoversion ansehen und ausprobieren- Könnten Sie mir kurz erklären, wie man in diese Einstellung gerät? Bzw. welchen Suchbegriff ich eingeben muss, um dies zu erledigen?

Danke und Gruß, T.H.



Kurzer Nachtrag: Filter sind sicherlich hilfreich, das nutze ich bei TM bereits. Das Umschalten geht mit Strg+F"x" ganz flott und ohne Maus. --> ist dies bei T2M auch möglich? Die Filter haben ja keine Nummern- wüsste also nicht, wie ich mit den F-Tasten da navigieren kann...
Eine kurze Übersicht über z.B. verordnete Wirkstoffe und Diagnosen am Bildrand wären ohne aktive "Navgitationsarbeit " oder Ansichtswechsel traumhaft. (natürlich ist da ein breiter Bildschirm nötig, bez. Split-Screen-Arbeit bietet sich dies sowieso an und sollte Standart am Arbeitsplatz sein...)

Vielen Dank aber natürlich für die Reaktionen und Antworten. Ich hoffe das kam nicht zu kurz :oops:
rintintim
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 18:26


Zurück zu T2Med - Wünsche und Anregungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896