Neuer Praxis-Server

Egal, ob Sie nur von "Windows XP" auf eine aktuelle Windows-Version umstellen wollen, einen neuen Arbeitsplatz brauchen oder sich Ihr Praxis-Netzwerk selber einrichten wollen: Es ist viel leichter als Sie denken! - - - Hier finden Sie viele Tips zum "Do it yourself" !

Moderator: Forum Moderatoren

Neuer Praxis-Server

Beitragvon Turbouser » Dienstag 31. Januar 2017, 22:47

@ EWERKER

Sehr geehrter Herr Richter,

bei der Ausstattung eines neuen Praxisservers speziell für Turbomed mit zum Beispiel nachfolgender Konfiguration:

• Mainboard Supermicro
• Intel Xeon E3-1230v5 / 3.4 GHz
• RAM 32 GB (4 x 8 GB) DDR4-2133 ECC unbuffered
• 2 x 1 TB SATA-III 3,5" Western Digital, RAID 1,
• 1 x SSD 480 GB,
• 1 x DVD+/-R/RW Laufwerk
• 2x Gigabit Ethernet,
• 1x IPMI
• Windows 2012 Server Foundation 64 bit R2

frage ich mich, ob der Einsatz einer M2 SSD (NGFF) mit entsprechender Steckkarte sinnvoll wäre um diesen noch zu verbessern/verfeinern oder halten Sie diese Option für nachrangig?

Würde mich über eine Antwort Ihrerseits sehr freuen, da ich großes Interesse habe.

Mit freundlichen Grüßen

Turbouser
Benutzeravatar
Turbouser
 
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 21:59

Re: Neuer Praxis-Server

Beitragvon EWERKER » Mittwoch 1. Februar 2017, 12:51

Diese Samsung Pro SSD's bieten 5 bis 10 Jahre Garantie und sind für den Dauereinsatz gebaut. (https://www.datenreise.de/ssd-vergleich ... o-840-evo/ )
Die m2 Karten sind manchmal schneller, haben aber weniger Garantie und wir setzen sie meist nur für Desktops ein.
EWERK Medical Care GmbH
Nutzen Sie unsere Premiumhotline mit Unterstützung aus Kiel! http://turbomed-partner.de/
Benutzeravatar
EWERKER
PowerUser
 
Beiträge: 715
Registriert: Freitag 12. Februar 2010, 12:43
Wohnort: Leipzig

Re: Neuer Praxis-Server

Beitragvon nmndoc » Mittwoch 1. Februar 2017, 22:20

Die Pro-SSDs sind auch nur Client-SSDs - keine Server-SSDs.

Was die Garantie angeht: stimmt schon - allerdings sollte man schon hinterfragen, wie ein Garantie-Fall in zB 9 Jahren gehandhabt wird ... und was Sie dann mit der 480er SSD (Gegenwert dann evtl. 20 EUR) anfangen wollen. Von einer dann sicher veralteten SATA-3-Schnittstelle mal abgesehen ;-) Oder es gibt nur den Zeitwert - müsste man mal in die Bedingungen schauen. Dort steht übrigens auch "10 Jahre ODER soundsoviel geschriebenes Datenvolumen" - also wenn Sie das Volumen in zB 2 Jahren erreichen, ist auch nichts mit 10 Jahren.

Trotzdem (oder gerade wegen der längeren Garantie) "vertragen" die Pro-SSDs auch mehr Daten - ohne nachzusehen könnte es schon das Doppelte sein.

Noch eine Betrachtung zu M.2 vs. SATA-SSD:

- die M.2 SSDs (PCI) (zumindest zB die Samsung 960 Pro u.ä.) bieten schon eine viel höhere IO und auch Schreib-/Lesegeschwindigkeit als zB die 860 Pro. ABER: Solange Sie TM nicht im Terminalserver-Betrieb verwenden, kommt von dieser Leistung u.U. (Vermutung! noch nicht getestet) nichts/nicht viel am Client an
- die SATA-SSDs können Sie bei Bedaf relativ einfach auch mal an/in einen PC hängen - zB um an Daten zu kommen
- mit den SATA-SSDs können Sie auch ein RAID-1 zB machen (und das würde ich schon, erst recht wenn Sie da auch das Betriebssystem drauf haben). Bei M.2 bräuchten Sie ein Board mit 2x oder evtl. einen Adapter. Aber auch dann gibt es einige Hürden.
nmndoc
 
Beiträge: 1014
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56


Zurück zu TURBOMED für "Heimwerker"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896