Festplatte von Client einfach auf neue SSD klonen möglich?

Egal, ob Sie nur von "Windows XP" auf eine aktuelle Windows-Version umstellen wollen, einen neuen Arbeitsplatz brauchen oder sich Ihr Praxis-Netzwerk selber einrichten wollen: Es ist viel leichter als Sie denken! - - - Hier finden Sie viele Tips zum "Do it yourself" !

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Festplatte von Client einfach auf neue SSD klonen möglic

Beitragvon nmndoc » Donnerstag 5. Januar 2017, 12:23

Henrik313 hat geschrieben:
nmndoc hat geschrieben: Wundert in dem Zusammenhang evtl. auch nicht, dass die PCs beim Partner schon "vorbereitet" werden, damit sie dort auch vollständig "getestet" werden können => vermutl. eher damit der Kunde nicht merkt, dass die Installation nach 15-30 min rum ist und er pro PC dafür x 100 EUR zahlt.

D.h. selbstverständlich nicht, dass Jemand seine Leistung verschenken soll. Aber mehr oder weniger erfundene Leistungen abzurechnen / aus Unwissenheit Profit zu schlagen finde ich bestenfalls unseriös.


Mh, naja, der Stundenlohn im IT-Bereich ist aber ohne Weiteres bei 80 €. Da ist ja jede Markenwerkstatt teurer vom Stundenlohn. Im Stundenlohn ist nämlich nicht nur die tatsächlich geleistete Arbeitszeit drin, sondern eben auch ein bisschen das Drumherum, wie Fortbildungskosten, Telefon, ... und leben will der IT'ler und sein Chef oder seine Chefin ja auch noch von irgendwas.
Der Computer muss auch bestellt, kontrolliert, ausgepackt, angeschlossen, in die Praxis gefahren, angeschlossen, eingestellt werden...
100 € pauschal für das Hinstellen und Anschließen eines Clients finde ich jetzt völlig in Ordnung.

Nicht in Ordnung sind solche Geschichten, wie zusammengebastelte Resterampe-Nonbusiness-Aldi-Hardware zum 4-fachen Preis als "auf Turbomed abgestimmter Rechner" zu verkaufen.
Deswegen würde ich persönlich noch schauen, dass im KV der Computer aufgeführt ist und dann prüfen, ob die Basis eine typische Business Maschine ist (wie Dell Optiplex etc.), und einen guten Aufschlag zum Internetpreis würde ich auch noch akzeptieren.


nur um das Thema abzuschließen: Keine Frage soll ein Partner/Dienstleister was daran verdienen - sonst kann er es ja gleich lassen. und gute (!) Leistung hat auch zu recht einen gewissen Preis. Dennoch scheint mir der Austausch eines einzelnen Clients selbst inkl. Arbeitszeit mit 2000 doch recht stattlich. Im übrigen war mein "x 100 EUR" als X-100 gemeint - also lies "MEHRERE 100 EUR JE PC". Sprich: 5 PCs hinstellen wie sie vom Hersteller kommen, auf allen Setup.exe starte, local.ini drauf und das ganze ist dann die sog. "Grundinstallation".
nmndoc
 
Beiträge: 1032
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Vorherige

Zurück zu TURBOMED für "Heimwerker"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896