Datensicherung mit TmAdmin?

Egal, ob Sie nur von "Windows XP" auf eine aktuelle Windows-Version umstellen wollen, einen neuen Arbeitsplatz brauchen oder sich Ihr Praxis-Netzwerk selber einrichten wollen: Es ist viel leichter als Sie denken! - - - Hier finden Sie viele Tips zum "Do it yourself" !

Moderator: Forum Moderatoren

Datensicherung mit TmAdmin?

Beitragvon msey » Freitag 19. Juni 2015, 12:14

Die Insider mögen es mir verzeihen - folgende Frage:
Kann man mit dem TMAdmin und einer Batchdatei die Standard-TMZ Praxisdatensicherungsdatei generieren?
Syntax?
Derzeitige Situation: Ich besuche täglich nach der Sprechstunde meinen Server, um mich nach seinem Wohlergehen zu erkundigen und sichere dabei diverse Daten. Die TM-Sicherung habe ich mangels anderer Kenntnisse nur über den Turbomed Start und dann sofortigem Beenden mit automatischer Sicherung/Prüfung hinbekommen. Geht das auch ohne diesen Weg direkt? Ich möchte die TMZ-Datei direkt erstellen!

MSey
msey
 
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 19:31

Re: Datensicherung mit TmAdmin?

Beitragvon EWERKER » Freitag 19. Juni 2015, 13:13

Nein das geht nicht. Sie können nur eine Kopie der PraxisDB erzeugen, wenn sie im Backupmodus kopiert wird.
Bequemer geht es mit Programmen und Skripten, die dies im Hintergrund steuern.
Dazu gibt es hier im Forum einige Themen und Skripte, sowie kommerzielle Programme (TMBACKUP), die dies als Systemdienst nach Zeitplan erledigen.
Dann können Sie die PraxisDB einfach in der anderen Installation aktualisieren. Man muss dann weder sichern noch rücksichern. Mit etwas Geschick sogar "blocklevel" inkrementell. Das bedeutet, dass nur die Änderungen zum Beispiel via DSL an einen anderen Standort übertragen werden. Dort ist dann die DB z.B. stündlich aktuell.
EWERK Medical Care GmbH
Nutzen Sie unsere Premiumhotline mit Unterstützung aus Kiel! http://turbomed-partner.de/
Benutzeravatar
EWERKER
PowerUser
 
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 12. Februar 2010, 12:43
Wohnort: Leipzig

Re: Datensicherung mit TmAdmin?

Beitragvon wahnfried » Samstag 20. Juni 2015, 15:21

ewerker hat geschrieben:Nein das geht nicht. Sie können nur eine Kopie der PraxisDB erzeugen, wenn sie im Backupmodus kopiert wird.
Bequemer geht es mit Programmen und Skripten, die dies im Hintergrund steuern.
Dazu gibt es hier im Forum einige Themen und Skripte, sowie kommerzielle Programme (TMBACKUP), die dies als Systemdienst nach Zeitplan erledigen.
Dann können Sie die PraxisDB einfach in der anderen Installation aktualisieren. Man muss dann weder sichern noch rücksichern. Mit etwas Geschick sogar "blocklevel" inkrementell. Das bedeutet, dass nur die Änderungen zum Beispiel via DSL an einen anderen Standort übertragen werden. Dort ist dann die DB z.B. stündlich aktuell.

Hallo,

wenn man das Kopieren der PraxisDB mit Verifizierung macht oder nach der inkrementellen Übertragung per Hash-Code o.ä. die beiden PraxisDB-Dateien auf identischen Inhalt prüft, dürfte die Sicherheit der "aus der Ferne" erzeugbaren Kopie der einer TurboMed-internen DaSi entsprechen.

Ich gestehe, dass ich bisher immer nur per xcopy kopiere und die mit der der Kopie der PraxisDB betriebene Einzelplatzinstallation hat immer funktioniert und war Daten-aktuell.

Wer während laufenden Praxisbetriebes eine TurboMed-Interne DaSi erzeugen will, mache das per folgendem workaround:
    1) Kopie der PraxisDB im Backup-Modus der PraxisDB des Praxis-Servers in ein Einzelplatz-TurboMed auf Netzwerk-Client des Praxisnetzwerkes.
    2) Nach Beenden des Backupmodus am Server (= Beendigung der Kopie der PraxisDB) Einzelplatz-TurboMed starten und wieder beenden, dabei die Datensicherung bejahen (wer dafür einen TurboMed-Client des Netzwerkes verwendet, müsste diesen im Einzelplatz-Modus starten - Siehe "Datenspiegelung im Voll-Betrieb der Praxis: --> Wiki).
    3) Wer die DaSi auf eine Festplattenpartition (auch USB-Festplatte) leitet, kann die Prüfung der DaSi automatisch ohne Rückfrage starten lassen. Wenn die Tagestiefe der Rückfrage zur Löschung alter DaSi's hoch genug eingestellt ist, braucht man den Ordner nur selten aufräumen. Dann wird lediglich am Ende angezeigt, ob die DaSi erfolgreich war.
    4) Die frisch erzeugte DaSi-tmz kann dann nach Belieben kopiert werden

@ewerker:
Die inkrementelle Übertragung "blocklevel"-weise ist noch zu wenig bekannt, dazu wäre es schön, mal einen neuen Thread zu starten...

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig


Zurück zu TURBOMED für "Heimwerker"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896