Medizinproduktegesetz

Sobald hier ein aktiver Gedankenaustausch erfolgt, wird dieses Thema in die Haupt-Rubrik 'Praxis-EDV' verschoben.

Moderator: Forum Moderatoren

Medizinproduktegesetz

Beitragvon Bankleitzahl » Donnerstag 10. Juli 2014, 14:48

Wir sind davon unterrichtet worden, dass für die Umstellung von XP auf W7 die neuen PC`s alle dem MPG unterliegen. Ist das so bekannt und richtig. Wir haben uns erkundigt und darauf hingewiesen, dass das in einer normalen Praxis nicht für alle PC`s notwendig ist. Das kann ja sehr teuer werden.
Was ist denn nun richtig, kann uns das jemand sagen - schreiben?
Bankleitzahl
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 24. März 2014, 09:17

Re: Medizinproduktegesetz

Beitragvon wahnfried » Donnerstag 10. Juli 2014, 22:44

...das klingt danach, dass ein Service-Provider ein neues Geschäftsmodell zum Verkauf von MPG-zertifizierten PC entwickelt hätte.

Noch nichts dergleichen gehört, es müßte ja eine Änderung im MPG dafür verantwortlich sein.

Bisher sind nur PC als MPG zu zertifizieren, die mit irgendeinem damit verkabelten Bauteil dichter am Patienten "dran" sind als 1,5 meter. Das Betriebssystem dürfte da völlig nebensächlich sein.

Oder wer hat etwas von einer Veränderung dieser Bestimmungen gehört?

Grüsse, Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Medizinproduktegesetz

Beitragvon Bankleitzahl » Freitag 11. Juli 2014, 11:18

Genau da liegt das Problem. Als wir ablehnten, die teuren Pc zu kaufen, wurde uns angeboten, durch einen anderen Albis Partner betreut zu werden, schließlich befände man sich in einer freien Marktwirtschaft. Auch auf mehrfache, schriftliche Nachfragen haben wir keine Aussage zu den Behauptungen bzgl. MPG erhalten.

Sollte das MPG tatsächlich greifen, dann dürfte die Fa. Albis durch ihre Partner die Software ja gar nicht auf nicht zugelassene PC´s installieren, darüber haben die Herrschaften wohl noch nicht nachgedacht, als das neue "Geschäftsmodell" installiert werden sollte.

Danach wurden uns preiswertere Pc´s angeboten, allerdings ohne jeglichen Hinweis auf Gewährleistung und/oder Garantie. Auf Nachfrage bekam ich die Antwort, dass es nur die gesetzliche Garantie gäbe. Keinen Hinweis auf die mögliche Garantieverlängerung gegen Aufpreis.

Das ist alles sehr merkwürdig, was da so abläuft, der Schriftwechsel ist inzwischen ganz schön happig.
Bankleitzahl
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 24. März 2014, 09:17

Re: Medizinproduktegesetz

Beitragvon wiwi1304 » Montag 14. Juli 2014, 09:08

Würden Sie bitte mal den Namen des Albis -Vertriebspartners hier nennen. Dieses unseriöse Verhalten kann man nicht tolerieren. Der Beitrag von Wahnfried entspricht der Rechtslage.

Grüsse, WiWi1304
wiwi1304
 
Beiträge: 46
Registriert: Dienstag 3. Juli 2012, 13:21

Re: Medizinproduktegesetz

Beitragvon Bankleitzahl » Dienstag 15. Juli 2014, 16:21

Vielen Dank für die Mitteilung. Nun eskaliert gerade die Auseinandersetzung und wir sind zur Zeit auf Albis angewiesen. Sobald wir juristisch auf der sicheren Seite sind, melde ich mich.
Bankleitzahl
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 24. März 2014, 09:17


Zurück zu Albis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron