Sachkostenabrechnung in T2med

ein neues Arztprogramm, welches sich gerade in Entwicklung befindet.

Moderator: Forum Moderatoren

Sachkostenabrechnung in T2med

Beitragvon SediDedi » Dienstag 24. Januar 2017, 11:33

Liebe Kollegen/inen,

In unserem alten AIS waren z.B. bei den Verbandsziffern 200 (SK 1,19€), 211 (SK 1,52€) und 210 (SK 5,43€) automatisch die jeweiligen Sachkosten fest vom Softwarehersteller hinterlegt und wurden bei Abrechnung dieser Ziffern automatisch zugesetzt.Diese automatisch zugesetzten Sachkosten bei allen Privatpatienten entsprechen exakt der Sachkostentabelle der UV-GOÄ. In T2med erfolgt das nicht. Deshalb äußert der Support die Empfehlung sich einfach passende Ziffernketten anzulegen, je nach verwendetem Material und aktuellem Bezugspreis. Das erscheint doch sehr aufwendig und umständlich.

Deshalb meine Frage: Wie handhaben das die Kollegen? Nehmen Sie pauschal für Verbände die Sachkosten lt. UV-GOÄ auch für alle übrigen Privatpatienten oder basteln Sie sich selbst Sachkostenlisten je nach verwendetem Material und Körperregion wie von T2med vorgeschlagen?

Mit Dank für Rückmeldungen und Grüße
Michael Wilsch
SediDedi
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 13:54

Re: Sachkostenabrechnung in T2med

Beitragvon EWERKER » Freitag 10. März 2017, 09:42

Man verzeihe mir, wenn ich als IT'ler irre. Aber in der GOÄ sind doch die Sachkosten (z.B. Verband) bereits enthalten und dürfen nicht extra ausgewiesen werden. In der UV-GOÄ kommen sie dazu, aber der Faktor ist eben auch kleiner. Was sagen die Experten?
EWERK Medical Care GmbH
Nutzen Sie unsere Premiumhotline mit Unterstützung aus Kiel! http://turbomed-partner.de/
Benutzeravatar
EWERKER
PowerUser
 
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 12. Februar 2010, 12:43
Wohnort: Leipzig

Re: Sachkostenabrechnung in T2med

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 10. März 2017, 18:08

Ich will mich da auch gerne mal schlau machen. Montag mehr!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1046
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Sachkostenabrechnung in T2med

Beitragvon DrHJvdB » Donnerstag 16. März 2017, 15:47

Also ganz so einfach ist es nicht. Rabatte etc. müssen zB berücksichtigt werden. Man kann also nicht defaultmäßig die Werte der UV-GOÄ übernehmen, was sich anbieten würde. Ich bin da alles andere als ein Experte, aber folgendes wurde mir versucht, beizubringen:

...
„Auslagen”(Textstelle (1) ) heißt, daß Sie nur tatsächlich entstandene Kosten berechnen dürfen. Bei Bezug von größeren Mengen erhaltene Rabatte oder Skonti müssen Sie deshalb an den Patienten weitergeben. Ihre Ehrlichkeit wird vorausgesetzt und auch, daß Sie sich um sparsamen Einkauf bemühen. Schummeln ist gefährlich: Die Berechnung höherer als tatsächlich entstandener Kosten ist Betrug nach Paragraph 263 Strafgesetzbuch!

Von http://www.iww.de/aaa/archiv/privatliqu ... ick-f37055



Die Auslagen stellen dabei im Rahmen der freiberuflichen ärztlichen Tätigkeit durchlaufende Posten dar, das heißt, der vom Arzt ausgelegte Betrag wird an den Patienten durchgereicht. Dies bedeutet, dass die Selbstkostenpreise anzusetzen sind. Rabatte, Boni oder Ähnliches sind an den Patienten weiterzugeben.

Von https://www.aerzteblatt.de/archiv/80972 ... forderlich
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1046
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Sachkostenabrechnung in T2med

Beitragvon rschiener » Donnerstag 6. April 2017, 12:03

Korrekterweise sind die entstandenen Sackosten einzeln aufzuführen (jeder einzelne Faden, jedes einzelne Medikament) und nach entstandenen Kosten zu berechnen (Achtung, auf der Rechnung des Lieferanten sind die Preise meist ohne Märchensteuer aufgeführt, die darf man dann noch draufrechnen, da man die ja auch bezahlt hat).
Sachkosten über 25,56 € im Einzelnen sind zu belegen.
Nicht berechnet werden dürfen Kleinmaterialien (im Wert von weniger als aktuell 1€ glaube ich) und explizit in Par. 10 GOÄ abschließend aufgeführte Artikel, u.a. Skalpel, etc ....
Die Anwendung der in der GOÄ hinterlegten Sachkosten pauschal ist nicht korrekt.

Bedeutet tatsächlich den Aufwand eigene Sachkostenlisten zu pflegen (praktisch wäre, wenn wenigstens wahlweise die MwSt automatisch dazgerechnet würde).
rschiener
 
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 22. Dezember 2007, 09:45

Re: Sachkostenabrechnung in T2med

Beitragvon SediDedi » Sonntag 16. April 2017, 18:31

Somit ist die Sachlage klar und der Aufwand besteht, die jeweiligen und sich auch ständig ändernden Bezugskosten für verwendeten Materialien incl. MWST zu berechnen und im AIS immer aktuell zu halten.

Vielen Dank für die Antworten.
Michael Wilsch
SediDedi
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 13:54


Zurück zu T2Med

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896