Neuer Medikamentenplan

ein neues Arztprogramm, welches sich gerade in Entwicklung befindet.

Moderator: Forum Moderatoren

Neuer Medikamentenplan

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 10. Mai 2016, 21:17

Also was ich bislang von dem angeblich seit Jahren in verschiedensten Gremien/Sitzungen/Institutionen/Verbänden/Körperschaften verhackstückten 'Neuen Medikamentenplan' gesehen habe, lässt mich nur den Kopf schütteln. Wenn ich dazu allein an die Sitzungsgelder denke...

In der ersten Spalte der Generic: da steht dann z.B. 0,522 mg Cilazapril
Toll nicht wahr? Da weiß doch die betagte Patientin sofort bescheid! Kennt doch jeder!

In der zweiten Spalte dann der Handelsname Dynorm 5,0, Filmtabletten
Noch besser: da dieser Name nicht mehr ins Feld passt, macht man einfach die Schrift kleiner und druckt das in 2 Zeilen aus. Was ja die Lesbarkeit für ätere Patienten ja enorm erhöht!

In der nächsten Spalte dann noch mal die Wirkstärke separat, obwohl die ja bereits im Präparatenamen steht.

Dann die Form-Spalte. Ist ja der alten Oma ja auch klar, was ne FTB oder SLT ist.

Dann noch Spalten für Hinweise und Grund. Beim Grund soll man dann zur Aufklärung der Oma sicherlich sowas ausdrucken wie essentielle Hypertonie oder Hashimoto-Thyreoiditis. Das sind ja auch gerade für ältere Menschen doch recht vertraute Begriffe...und für die Patienten ist ja der Plan hauptsächlich gedacht.

Also alles in allem: ein gelungenes Projekt!

Manno manno mann...drei vernünftige Kollegen hätten in einer Stunde etwas richtig Praktikables hinbekommen und nicht so einen Quark!!!

Ich kündige jetzt schon an: wenn so etwas Vorschrift wird, macht T2med das. Aber zusätzlich machen wir einen richtig guten Medikamentenplan FÜR DIE PATIENTEN!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1042
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon bodenpersonal » Samstag 14. Mai 2016, 12:57

Hallo Herr vdb,

natürlich haben Sie recht was die optische Gestaltung des Medikamentenplans angeht.Der Charme dieser Lösung ist aber der Barcode, der alle Informationen enthält. Auch denke ich, dass die Umsetzung eher eine eigene Interpretation von MMI ist. Auf der Seite http://www.akdae.de/AMTS/Medikationspla ... nsplan.pdf finden sie einen gut lesbaren Medikationsplan sowie verständliche Angaben wie Tablette/Spray etc. Auch eine Faltanleitung für die Geldbörse ist dabei.

Herzliche Grüße

bodenpersonal
bodenpersonal
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 11:48

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon wahnfried » Samstag 14. Mai 2016, 17:44

bodenpersonal hat geschrieben: Auch eine Faltanleitung für die Geldbörse ist dabei.

...lange nicht so gelacht!!

muss man dafür eine zertifizierte Standard-Geldbörse kaufen?

neugierig: Wahnfried
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 14. Mai 2016, 18:21

schenkelklopf!!!!!!
echt, also....eine Faltanleitung... :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1042
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon bodenpersonal » Samstag 14. Mai 2016, 19:55

Scheinbar habe ich zu Ihrer Erheiterung beigetragen, freut mich.

Man kann es lustig finden und sich amüsieren. Oder man kann sich Gedanken über den Hintergrund machen. Was ist an dieser Idee denn so schlecht? Wie oft erlebt man es in der Klinik und Notaufnahme dass die Patienten keine Ahnung haben welche Tabletten sie nehmen. Geschweige denn in welcher Dosierung. Oft habe ich mir gewünscht die Patienten hätten einen Medikamentenplan im Geldbeutel. Diesen dann noch einfach scannen... wäre doch genial.

Natürlich muss so ein Plan gepflegt werden. Dosierung wird geändert, drucken und den alten durch den neuen Plan ersetzen? Falten und in eine Plastikhülle stecken? http://www.sprintis.de/Huellen-Taschen- ... tueck.html Ist das so schwer?

In der Realität sind die Medikamentenpläne oft nicht vollständig, Dosierungen mehrfach mit Hand geändert, Wirkstoffe schon lange durch eine andere Gruppe ersetzt. Pfeile eingezeichnet etc... Dass der Patient dann selbst nicht versteht was er nimmt und warum kann ich oft genug verstehen. Der Sinn eines manchen Planes erschließt sich vermutlich nur dem Künstler. Heute ärgere ich mich, die besten Exemplare nicht gesammelt zu haben... Das finde ich schändlich für unseren Beruf.

Auch kann ich Sie beruhigen. Niemand müsste eine standardisierte Geldbörse kaufen. Dies ist nämlich schon längst geschehen! Schauen Sie einfach mal nach! Die kleinen Fächer, welche Sie heute für ihre EC-Karte oder die eGK oder den neuen Personalausweis nutzen dürfen Sie auch für den Medikamentenplan verwende! Genial, oder?

Auch wenn Sie sich jetzt wieder auf die Schenkel klopfen werden, hier noch etwas besonderes:
https://schury.de/shop/impfausweis/der- ... mpfzeilen/
Impfpass immer dabei und endlich übersichtlich, super, oder?

bodenpersonal
bodenpersonal
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 11:48

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon moose » Samstag 14. Mai 2016, 20:21

bodenpersonal hat geschrieben:Hallo Herr vdb,

natürlich haben Sie recht was die optische Gestaltung des Medikamentenplans angeht.Der Charme dieser Lösung ist aber der Barcode, der alle Informationen enthält. Auch denke ich, dass die Umsetzung eher eine eigene Interpretation von MMI ist. Auf der Seite http://www.akdae.de/AMTS/Medikationspla ... nsplan.pdf finden sie einen gut lesbaren Medikationsplan sowie verständliche Angaben wie Tablette/Spray etc. Auch eine Faltanleitung für die Geldbörse ist dabei.

Herzliche Grüße

bodenpersonal



71 Seiten für einen Medikamentenplan, bei aller Liebe, die spinnen doch.
moose

ich wünschte ich wäre ein Elch. In der Tat, das Risiko erlegt zu werden. um den Speisplan zu verbessern ist immer noch sinniger, als diesen Quatsch umzusetzen. Es wäre an der Zeit, dass der Kunde mehr Verantwortung übernimmt. Dann bräuchte es das nicht. Wenn ich schon höre "die kleine rote Pille". Soviel Ignoranz leistet sich kein Mensch im Alltag, nur bei der Medizin ist Schluss. Das ist schlicht unverschämt gegenüber dem eigenen Körper. Bildungsniveau hin oder her
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 581
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon DrHJvdB » Samstag 14. Mai 2016, 21:45

Auch ich finde ein PDF mit 71 Seiten -nun ja, was soll man sagen- typisch beamten-deutsch...
Ich stell mir immer die vielen Sitzungen, Arbeitskreise und Gremientagungen vor...bis solch ein Dokument erstellt, diskutiert, verabschiedet... wird. Was das gekostet haben mag...........

Ich weiß schon jetzt: wir machen dazu auf jeden Fall eine Alternative. Und ja, da kann man natürlich in eine Ecke auch den Barcode ausdrucken...sieht ja soon bisschen aus wie das Muster auf Oma's Kleid, das stört sicher nicht und der Barcode hat natürlich gewisse prinzipielle Vorteile
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1042
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon wiwi1304 » Dienstag 20. September 2016, 09:31

Hallo Herr Dr. v. d. Burchardt,

ab wann steht in t2med der neue KBV - Medikamentenplan mit 2 D Barcode zur Verfügung? Zum 31.03.2017 oder bereits früher? Nach dem Preis frage ich nicht, da ich davon ausgehe, dass er im Rahmen der monatlich zu zahlenden Softwarepflegegebühr ohne weitere Zusatzkosten Ihren Kunden zur Verfügung gestellt wird. So handhaben es z.B. auch die Firmen Medatixx, Frey, Mediamed S3, Medical-Office und Duria.

Gruß
W. Wilharm
wiwi1304
 
Beiträge: 46
Registriert: Dienstag 3. Juli 2012, 13:21

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 20. September 2016, 13:10

Moin Moin Herr Wilharm,

also bei uns soll der neue Plan eigentlich zum 1.Oktober 2016 fertig sein und ausgeliefert werden. Das schaffen wir wohl auch.

Ja, natürlich liefern wir den ohne Zusatzkosten aus...alles andere wäre ja wohl ziemlich 'frech', um das mal ganz deutlich zu sagen.

Beste Grüße
vdb
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1042
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon DrHJvdB » Donnerstag 22. September 2016, 14:40

Die Entwicklung des neuen Medikamentenplans ist bei T2med abgeschlossen und wir liefern ihn im Oktober an alle Anwender aus. Ohne jegliche Zusatzkosten.

Aussagekräftiger Bilder können bereits auf der Homepage http://www.t2med.de unter News eingesehen werden
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1042
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 30. September 2016, 14:28

Es gibt noch mal paar neue Bilder zum MedPlan auf der Homepage, gleiche Adresse wie oben...da wird noch mal gezeigt, wie man aus der Liste der früher verordneten Pharmaka einzelne auf den neuen Plan setzen kann.
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1042
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 14. Oktober 2016, 08:14

Auf dem Demoserver, wo ja der neue Plan ebenfalls aufrufbar ist, haben wir jetzt auch eingebaut, dass man den Plan im Original auf dem Bildschirm hat...geht ganz gut, wie ich finde...hier klickt man einfach auf Vorschau und hat den tollen Plan dann direkt
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1042
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Neuer Medikamentenplan

Beitragvon DrHJvdB » Freitag 14. Oktober 2016, 13:47

Da wir das Ding ja nun eingebaut haben und es auf dem Schirm bzw. auf dem Ausdruck sehen, ist uns eine weitere verwirrende Eigenschaft dieses Planes aufgefallen:

Bei Metformin 1000 erscheint doch tatsächlich als Wirkstoff 780mg. Ist meinetwegen fachlich richtig, da die gebundene Form (...hydrochlorid oder ...succinat) zwar 1000mg sind, der reine Wirkstoff nur 780 mg. Aber um Himmels willen: das ist doch für die Patienten nur verwirrend. Man schreibt 1000er auf und der Pat. kommt und fragt, da sind ja nur 780 drin...

Ich sags erneut: 3 vernünftige Kollegen hätten innerhalb 1 Stunde einen guten Patientenplan gemacht und hätten dafür nicht monate/jahrelange Beratungen gebraucht und das Dinge auch nicht so verwirrend gemacht!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1042
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel


Zurück zu T2Med

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896