VPN

Moderator: Forum Moderatoren

VPN

Beitragvon moose » Montag 27. Februar 2017, 20:13

Moin,
SPDNS Securepoint Dynamic DNS
Ewetel eine Seite von dort gehts zur Telekomseite Praxis
Router Fritzbox7490 alle PW sauber AVM hat die Box Daten ausgelesen, alles o.k.
Telekom Ziel Praxis ISDN wird auf Voice over IP umgestellt, würde das helfen ?
es hat immer wieder Zeiten wo es keine Verbindung gibt Stundenlang jeden Tag
DSL Speed reicht

Ewetel Telekom AVM haben gemessen mehrmals etc: Sagen alles in Ordnung. Alle sagen es muss gehen. Es geht aber nicht.

Wer kappt mir die Verbindung ?????

Ich würde auch Kostenpflichtige DynDNS etc nehmen, wenns nur stabil ist.

Wer hat eine stabile VPN Verbindung, die funktioniert?
moose
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 554
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: VPN

Beitragvon Stefan » Montag 27. Februar 2017, 21:37

Welche VPN-Verbindung meinen sie?

Eine private, z.B. Praxis-Netz <--> Heim-Netz bzw. Praxis-Rechner <--> Heim-Rechner
, Anbindung verschiedener Praxis-Standorte oder
irgendwas mit telemed (o.ä. Lösungen)?

Bei uns läuft stabil ein VPN zum Praxis-Netz, mit anfänglich "No-IP" als DynDNS-Anbieter und nun mit dem AVM-eigenen Dienst.
Gruß
Stefan
Stefan
 
Beiträge: 520
Registriert: Dienstag 15. August 2006, 22:46
Wohnort: Land Brandenburg

Re: VPN

Beitragvon moose » Montag 27. Februar 2017, 23:47

Heim-Netz ---- >>>>>>>Praxis-Netz nur diese Richtung, aktuell AVM Dienst
moose
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 554
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: VPN

Beitragvon McLeod » Dienstag 28. Februar 2017, 00:46

Meiner Erfahrung nach ist SPDNS von den freien DynDNS-Anbietern schon einer der besseren. Benutze den auch immer wieder mal und normalerwese keine Probleme. IP-Updates funktionieren eigentlich immer zuverlässig und zügig.

Ein Problem bei solchen dynamischen DNS-Geschichten ist oft der DNS-Server des Providers, genauer deren Aktualisierunggeschwindigkeit.
Sollte der AVM-Client (ich nehme mal an Fritz-Fernzugang unter Windows) also z.B. rummeckern, daß die Gegenstelle nicht erreicht werden kann, könnte es ggf. helfen, statt des Routers in den Netzwerkeinstellungen des betr. Heim-PCs mal den Google-DNS (8.8.8.8 bzw. 8.8.4.4) als primären DNS-Server einzutragen.
Was bei nicht nachvollziehbaren FritzVPN-Problemen auch immer wieder mal hilft: Zurücksetzen der "Fritte" auf Werkszustand und alles nochmal neu einrichten.
Ansonsten kann man ohne weitere Informationnen (was steht im FritzBox-Log? Wie ist die genaue Fehlermeldung vomn AVM-Client? usw.) wenig SInnvolles zu der Problematik sagen.

Umstellung von ISDN auf VOIP (All-IP) hat mit dieser Geschichte eigentlich nichts zu tun, außer, daß bei den All-IP-Anschlüssen der Telekom grundsätzlich die 24-stündige Zwangstrennung wegfällt, d.h. der Praxis-Router prinzipiell "ewig" die gleiche externe IP-Adresse haben könnte. (Das schafft aber im Zusammenspiel mit DynDNS-Diensten u.U. mehr Probleme, als es lösen könnte, da diese Dienste oft eine regelmäßige Aktualisierung seites des Routers erwarten, damit der Account aktiviert bleibt.)
McLeod
 
Beiträge: 210
Registriert: Samstag 25. Februar 2012, 15:04

Re: VPN

Beitragvon nmndoc » Dienstag 28. Februar 2017, 10:57

Hallo,

wenn Sie nur vom Heimnetz in die Praxis wollen, könnten Sie den VPN-Tunnel ja auch einfach bei Bedarf aufbauen? (zB vom PC/Notebook aus).
Wenn ein permanenter Tunnel stehen soll, fallen mir spontan folgende Punke ein

- IPSec (ggf. IKEv1 o. IKEv2) oder SSL-VPN
- welche Seite baut den Tunnel auf und ist ggf. eine Automatik aktiv, damit ein fehlender Tunnel erkannt wird?
- beide Seiten benötigen die selben Einstellungen (IPSec) - speziell auch was die Art der Verschlüsselung/Hashes angeht und aber auch die Lifetime der Schlüssel - sonst wird das da sicher zu abbrüchen führen.

Tendenziell würde ich die Verbindung von der weniger "stabilen" Seite aus initiieren lassen (also zB angenommen Home-DSL 1x am Tag Zwangstrennung, Praxis nur 1x im Monat - dann Home > Praxis)

Oder: Wenn Sie schon den spdns verwenden, können Sie sich doch auch zwei kleine Securepoints hinstellen - damit läuft das eigentlich immer sehr stabil. (bei Fragen: fragen)
nmndoc
 
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: VPN

Beitragvon Stefan » Dienstag 28. Februar 2017, 23:18

moose hat geschrieben:Heim-Netz ---- >>>>>>>Praxis-Netz nur diese Richtung, aktuell AVM Dienst
moose


In der Konstellation läuft es bei uns problemlos.

Versuchen Sie mal diese Reihenfolge vom Heim-PC wenn die VPN-Verbindung wieder nicht geht:

  1. Irgendeinen Server im Internet anpingen. Wenn mehrmals erfolgreich --> Internetzugang funktioniert.
  2. Die FritzBox in der Praxis über die öffentliche IP-Adresse anpingen. (ping xxx.xxx.xxx.xxx) Wenn mehrmals erfolgreich --> Praxis-FritzBox hat Internet und ist erreichbar.
  3. Die FritzBox in der Praxis über den Domain-Namen anpingen. (ping https://xxxxxxx.myfritz.net) Wenn mehrmals erfolgreich --> DynDNS funktioniert.
  4. Was sagen die VPN-Logs am Heim-PC/an der Praxis-FritzBox?

Fortlaufende Pings können sie mit:
ping -t google.de
z.B. an die Google-Adresse senden.
Mit Strg+C unterbrechen Sie das Senden der Ping-Pakete.
Gruß
Stefan
Stefan
 
Beiträge: 520
Registriert: Dienstag 15. August 2006, 22:46
Wohnort: Land Brandenburg

Re: VPN

Beitragvon moose » Freitag 3. März 2017, 17:30

  1. Irgendeinen Server im Internet anpingen. Wenn mehrmals erfolgreich --> Internetzugang funktioniert. geht
  2. Die FritzBox in der Praxis über die öffentliche IP-Adresse anpingen. (ping xxx.xxx.xxx.xxx) Wenn mehrmals erfolgreich --> Praxis-FritzBox hat Internet und ist erreichbar. geht
  3. Die FritzBox in der Praxis über den Domain-Namen anpingen. (ping https://xxxxxxx.myfritz.net) Wenn mehrmals erfolgreich --> DynDNS funktioniert. geht
  4. Was sagen die VPN-Logs am Heim-PC/an der Praxis-FritzBox?
keine Fehler

warte jetzt auf Änderung DSL Anschluss und feste Ip
Gruß
moose
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 554
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: VPN

Beitragvon Henrik313 » Samstag 4. März 2017, 08:40

moose hat geschrieben:
warte jetzt auf Änderung DSL Anschluss und feste Ip


Der normale Telekomanschluss hat den IP-Wechsel (aber nur wenn der Router neu gestartet wird o.ä.).
Ab dem mittleren Telekom Business Tarif (Voice/Data S) für 53 bzw. 59 € inkl. MWSt gibt es eine feste IP dazu.

Meine DynDNS habe ich über meine Homepageanbieter (all-inkl.de), dort gibt es auch Webspacepakete mit DynDNS. Das klappt sehr gut und stabil bei mir.

Als Router nehme ich Zuhause und in der Praxis je einen Draytek 2860. Völlig überdimensioniert und ziemlich kompliziert zum einrichten. Habe es bisher auch nur so hinbekommen, dass die Praxis jede Nacht per rsync auf einen Server Zuhause sichert. Umgekehrt komme ich aber nicht rein (von Zuhause auf Praxis). Da mich das so viele Nerven gekostet hat das Backup wenigstens hinzubekommen lasse ich das jetzt so.
Henrik313
 
Beiträge: 234
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 10:43


Zurück zu Computer (allgemeine Themen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron