Praxisgemeinschaft

Moderator: Forum Moderatoren

Praxisgemeinschaft

Beitragvon heku » Mittwoch 9. Dezember 2015, 18:54

Guten Abend!

Wer hat Erfahrung mit der Organisation einer Praxisgemeinschaft? Ich führe mit einem Kollegen seit ca. 30 Jahren eine päd. Gemeinschaftspraxis. Mein Kollege will schrittweise in Ruhestand gehen und seinen Praxisanteil übergeben. Ein schwerer Haftpflichtschaden meinerseits, der nicht sicher von der Versicherung voll gedeckt werden kann verhindert, dass dieser Übergang innerhalb der GP vollzogen werden kann, da der neue Kollege Gefahr läuft, Regressforderungen zu "übernehmen". Daher muss die GP zuerst in eine PG umgewandelt werden. KV-rechtlich ist das kein Problem. Wie aber läuft eine PG im Alltag ab? Welches PC-System trennt die Patienten am besten? Was muss man bei der Schweigepflichtsentbindung berücksichtigen? Wie organisiert man Urlaubsvertretung und kurze Krankheitstage eines der beiden Kollegen? Wie kann man einfach und praktisch die gemeinsamen Ausgaben (Miete, Löhne, Beschaffung von Praxisbedarf jeder Art) organisieren? Gibt es Fallstricke einer PG, an die wir als Unbedarfte gar nicht denken?
Grüße, heku
heku
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2015, 13:47

Zurück zu Computer (allgemeine Themen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron