Versandhandel: Vorsicht!!

Moderator: Forum Moderatoren

Versandhandel: Vorsicht!!

Beitragvon Geigenberger » Freitag 3. März 2006, 09:37

Hallo,

vor zwei Wochen bestellte ich mir beim Computerversandhandel 'Alternate' diverse Komponenten, um einen neuen Computer zusammenschrauben zu können, unter anderem auch ein Mainboard. Nach der Inbetriebnahme des neuen PC's stellte ich fest, dass das neue Mainboard mit meinen externen 2.5-Zoll-Festplatten nicht zusammenarbeitet, obwohl der gesamte Rechner sonst gut funktioniert und obwohl diese Festplatten (ohne eigenes Netztei: also mit Stromversorgung via USB-Kabel) mit allen möglichen PC's meiner Praxis und meinem Laptop seit über einem Jahr klaglos ihren hervorragenden Dienst tun. Der Fehler liegt also eindeutig am neuen Mainboard.

Mit der Bitte, dieses offenbar fehlerhafte Teil auszutauschen, wendete ich mich an die Firma Alternate und bekam die unten im Anhang hineinkopierte Antwort!!

Also!! Liebe Kolleginnen und Kollegen. Wenn Sie je bei einem Versandhandel bestellen, dann lassen Sie unbedingt jeden Hinweis darauf weg, dass Sie Freiberufler sind, da Sie sonst jegliches Rückgaberecht, auch bei berechtigten Forderungen, verspielen. Vermeiden Sie auch in Ihrer Anschrift den Begriff 'Praxis', ja sogar Ihren Doktor-Titel!!! Bestellen Sie als Privatperson.

Ich habe schon viel über die Firma 'Alternate' bestellt und trotzdem erhielt ich die hier beschriebene 'Abfuhr'. Über die 'Kundenfreundlichkeit' des genannten Unternehmens mag sich jeder seine eigenen Gedanken machen

Gruß

A. Geigenberger

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Ihre Serviceanfrage; Kd.Nr.: 0297883


Sehr geehrter Herr Geigenberger,

wir bedanken uns für Ihre E-Mail und teilen Ihnen mit, dass Sie die Ware
im Falle eines Defektes gerne unter Bezug Ihrer Reklamationsnummer
" RMA228908 " an uns retournieren können.

Ihrem Wunsch auf Rücknahme der Ware können wir leider nicht nachkommen, da Sie kein Verbraucher i.S. § BGB sind (Praxisangabe in der Rechnungsadresse) und somit kein Anspruch auf Widerrufsrecht haben.
Auch eine Rücknahme aus Kulanz ist aufgrund des Warendefekts nicht möglich.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob es sich um einen Hardwaredefekt
handelt, haben Sie die Möglichkeit, sich an unsere Technik-Hotline
zu wenden. Vielleicht gibt es den einen oder anderen Einstellungsfehler,
der mit Hilfe unseres Fachpersonals behoben werden kann.

Gehen Sie bei Rücksendung wie folgt vor: Legen Sie die Ware mit der
Originalverpackung und dem kompletten Zubehör in einen versandgerechten Karton. Die Originalverpackung darf nicht beschriftet werden.

Beachten Sie bitte, dass es sich bei Computerhardware und Software um
empfindliche Ware handelt. Eine sichere Verpackung kann
Beschädigungen und somit einen Gewährleistungsverlust verhindern.

Fügen Sie Ihrer Einsendung bitte eine Kopie der Rechnung, das ausgefüllte
Rücksendebegleitschreiben und eine detaillierte Fehlerbeschreibung bei.
Unsere Techniker orientieren sich an Ihrer Beschreibung.
Gerade bei einem sporadisch auftretenden Fehler ist es daher wichtig
zu wissen, nach welcher Betriebszeit dieser auftritt. ..................

<<<<<<<<<

Ihre Serviceanfrage; Kd.Nr.: 0297883

Sehr geehrter Herr Geigenberger,

als Zusatz zu der vorrangegangenen E-Mail möchten wir Ihnen außerdem
mitteilen, dass wir über keinen Vorabservice verfügen.
Ein Austsauch Ihrer Ware ist daher nur in Verbindung mit Ihrem Wareneingang
möglich.

Auch hier bitten wir um Ihr Verständnis.


Mit freundlichen Gruessen

Arne-Benjamin Beck
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Beitragvon lapins » Donnerstag 9. März 2006, 00:40

Danke .. Guter Tipp für einen Rückfall:


Alternate, javento , Lidl, Norma, Mediamarkt, Aldi,.... von überall her haben wir unsere Hardware und Verbrauchsmaterial schon zusammengestöpselt. Ebay auch schon. Da muss man durch bis...

-man es satt hat jedesmal einen passenden Karton zu besorgen um das Gelumpe im Fehlerfalle zu versenden.

-keine Lust hat sich am Telefon mit Hotlines herumzuschlagen, die mal gut mal schlecht antworten aber immer schwer greifbar sind.

-sich ärgert, das die HotlineNR manchmal nur als Proforma Auffangbecken für die Garantiezeit gilt (Norma PC) danach kannst auch gegen Bezahlung nix mehr einschicken

- einem die Zeit zu schade ist über Quicken wieder die Rechnung auszugraben wegen der Garantie usw

Seither kaufen wir am Ort - in unserem Fall beim PC-Spezialist, der auch ein oder zwei "Hanseln" für Service hat und dem ich den PC, Drucker usw auf den Tisch stelle mit der Bitte sich darum zu kümmern. ... ob einsenden, reparieren, diagnostic, win neu zu installieren, usw, usw.

Wenn man da regelmäßig was kauft, wirds Service oft unter Kulanz gemacht auch wenn man sich selber mal was zerschossen hat.

Ich schau nur im Internet nach, um in etwa einen Anhaltspunkt für den Preis zu haben- Vertrauen ist gut- Kontrolle besser!
wie gesagt.. unsere Erfahrung

Mfg RLap

PS: Man kann im Internet auch teurer aussteigen zB:

Wußte nicht , dass man das bekannte Medias DMP-Diabetes-Essensspiel auch im Buchhandel am Ort bestellen kann.- Hat ja ISBN NR Bestellte beim Originalhersteller- Prompt mit Versandkosten.
lapins
PowerUser
 
Beiträge: 471
Registriert: Donnerstag 7. April 2005, 11:44
Wohnort: Heckental

Beitragvon Geigenberger » Samstag 18. März 2006, 09:25

.... aber einen Computer einfach nur einschalten und alles funktioniert - - - Fast ein wenig langweilig :wink: 8)

Meine Aussage zur Firma Alternate muß ich nun ein wenig revidieren. Die Firma hat sich nun bei mir gemeldet und großzügigen Austausch des Mainboards angeboten. Da ich mit einem externen USB-Hub meine 2 externen Festplatten ja nun ansprechen kann, habe ich auf dieses Angebot verzichtet, da ich nun mit diesem Fehler des Mainboards leben kann. Als 'Trostpflaster' erhalte ich nun einen weiteren externen USB-Hub geschenkt.

Find ich wirklich einen netten Zug von Alternate. Wenn Sie aber bestellen, sollten Sie sich trotzdem nicht als Arzt 'outen', sondern nur als Privatperson auftreten.

Hat eigentlich irgend jemand eine Ahnung, wie mein beschriebenes technisches Problem zu erklären ist?

A. Geigenberger
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

externe USB Platte mal geht mal nicht

Beitragvon lapins » Montag 20. März 2006, 10:25

externe USB Platte mal geht mal nicht:

weiss zwar nicht warum, habe aber den effekt auch und zwar wie folgt:

Effekte 1: Usb vorn (Pc Front) :
2x usbe vorn : am oberen geht am untern nicht

nächstes mal einschalten: vorne geht gar nix
3.tag, + anders USB Kabel: Usb vorne geht wieder
selber computer USB hinten: geht (immer)

Anderer Computer: vorne ebenso : oberer USB geht unterer nicht

3.Computer: zugekaufte USB 2 I/F mit 4x USB nur 2 Funktionieren als USB2
also high speed

Resume: 1)wenns geht, läufts ohne Problem den ganzen Tag
2) probleme sind da aber nicht gravierend genug um dem auf den Grund zu gehen

mfg RLap
lapins
PowerUser
 
Beiträge: 471
Registriert: Donnerstag 7. April 2005, 11:44
Wohnort: Heckental

RE: externe USB Platte mal geht mal nicht

Beitragvon lsdma » Montag 7. August 2006, 15:45

Hallo

nur zur Info:

Das eine externe Platte mal geht und mal nicht hängt mit dem Stromverbrauch der Platte zusammen. Es sei denn sie wird extern gespeist. Bei allen Platten die ihren Strom über den USB-Port beziehen greift die obergrenze des USB's (im allgemeinen 500mA). Das kann aber nicht ausreichend sein.

Ich hatte das Problem auch schon mehrmals. Gerade beim Anlaufen der Platte werden Ströme bis zu 5Ampere gezogen (das habe ich ausgemessen). Aber das meistens nur kurzzeitig.

Hoffe ein wenig Licht ins dunkel gebracht zu haben.

Martin
lsdma
 

Beitragvon uro_fs » Mittwoch 9. August 2006, 09:37

Beziehen die FP Strom vom USB-Port sollte man ein Spezialkabel verwenden, das auf Rechnerseite zwei USB-Stecker hat. Dadurch ist die Stromversorgung sicherer und die Probleme oft beseitigt.

Gruss
fs
uro_fs
 
Beiträge: 392
Registriert: Sonntag 16. Januar 2005, 14:07
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Computer (allgemeine Themen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896