Formulardruck

Hier befindet sich ein "altes" TURBOMED Wiki. Es wird nicht weitergeführt.

Moderator: Forum Moderatoren

Formulardruck

Beitragvon armst » Dienstag 26. November 2013, 08:25

Hallo, bin ziemlicher PC-Laie und suche Hilfe für Druckerauswahl. Umstellung von Medatixx auf TM. HNO, daher viele Rezepte etc., sodaß an Behandlungsplätzen wenigstens Rp-Druck möglich sein muß.Bisher nur Nadeldrucker.Bei Umstellung nun Mehrschacht-Drucker an Anmeldung vorgesehen. Zusätzlich je Behandlungsplatz ein kleiner Laserdrucker für Rpp. Wer kann mir Druckermodell empfehlen insbes.im Hinblick auf problemlosen Einzelblatteinzug für Rezepte? Vielen Dank für Hilfen!
armst
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 18. November 2013, 21:16

Re: Formulardruck

Beitragvon Stefan » Dienstag 26. November 2013, 11:32

Im Grunde sollte sich fast jeder Laserdrucker für den Rezeptdruck eignen wenn DIN A6 als Format angegeben ist.
Bei uns steht der Brother HL-5350DN2LT (4 Papierschächte) an der Anmeldung und
die Rezepte liegen im ganz normalen DIN A4 Schacht. Diesen Drucker gibt es auch nur mit 2 Schächten (Kassette + Mehrfacheinzug).

Mehr Einzugsschächte biete u.a. der Wenger MediPrint Z welcher ein Lexmark der T650er Serie sein soll.

Einige hier im Forum nutzen für den Rezeptdruck auch einen kleinen kompakten Tintenstrahler an den Arbeitsstationen.

Wollen Sie denn die Blankoformularbedruckung benutzen?
Gruß
Stefan
Stefan
 
Beiträge: 520
Registriert: Dienstag 15. August 2006, 22:46
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Formulardruck

Beitragvon armst » Dienstag 26. November 2013, 14:48

Vielen Dank Stefan,
3-Schachtdrucker ist nur an Anmeldung vorgesehen,aber 2 kleine ("1-Schacht-")-Drucker jeweils für Rp-Druck am Arbeitsplatz. Blankoformulardruck ist angedacht, bin aber unsicher, da bisher mit Nadeldrucker Vordrucke problemlos genutzt und nicht sicher, was was für Vorteile mir Blankodruck (außer, dass es "moderner" ist) bringen soll. Und ich bekam Tipp, auf sauberen Einzug der kleinen Rp-Formulare bei den einfachen Lasedruckern zu achten, um nicht "Führung basteln zu müssen". Deshalb auch meine Frage nach Empfehlung für entsprechende "Arbeitsplatz-Rezept-Drucker". Als "Rp-Drucker wurde mir vom Systemhaus ein Brother HL-2240 angeboten, Als 3-Schachtdrucker ein "TM Blankoformulardrucler A4 Laser s/w 1200x1200dpi/ Druckgeschw. 30ppm/Speicher:32MB/max.Speicher optional:544MB/Formate:Letter,A4,A5,Executive,A6/Zufuhr:800 Blatt/Duplex automatisch/Energy Star/Druck<53dB ". Dankbar für jede Anregung!
Gruß armst
armst
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 18. November 2013, 21:16

Re: Formulardruck

Beitragvon redwulf » Dienstag 26. November 2013, 16:42

als Arbeitsplatzrezeptdrucker benutze ich seit Jahren gewöhnliche Laserdrucker vom Mediamarkt z.B. Brother HL 2030 oder HP P1102 , Null Probleme. Als Anmeldungsdrucker haben wir den Kyocera FS 1300 mit drei Schächten, ebenso völlig problemlos, Installationsanleitungen findet man hier im Wiki bzw. Forum

Gruß
Benutzeravatar
redwulf
 
Beiträge: 177
Registriert: Montag 23. Oktober 2006, 18:30
Wohnort: München

Re: Formulardruck

Beitragvon paulalbert » Dienstag 26. November 2013, 18:32

Hallo,

ich verwende eigentlich nur Kyocera-Drucker. Der Vorteil liegt in der Papierzufuhr. Denn man kann nur in der ersten Schublade DIN A6 Blätter verarbeiten. Da legt man dann die Rezepte für OttoNormalverbraucher ständig ein. Bei den anderen Rezepten kann man aber durch einlegen in der Universalzufuhr mit den gleichen Druckereinstellungen den Ausdruck für Privatrezepte bewältigen. Nach meinem Kenntnisstand haben die anderen Druckerhersteller dieses "Future" nicht. Die reagieren nicht auf eingelegtes Papier in der Universalzufuhr, nur wenn das in den Druckereinstellungen konfiguriert wurde.

MfG
paulalbert

PS. Blankodruck kosten doch fast nichts, das Papier wird von der KV gestellt. Aber der große Vorteil ist, man muss nie wieder Formulare bevorraten und hat immer die aktuelle Ausgabe. Und geht schneller als Formular suchen, einlegen und dann erst ausdrucken.
paulalbert
 
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 2. März 2010, 15:22


Zurück zu TURBOMED Wiki

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896