Ist Deutschlands Ärztemangel nur ein Mythos?

Alles rund um das Thema Praxis. Hier ist aber auch Platz für Belangloses, Nebensächliches und Unterhaltsames.

Moderator: Forum Moderatoren

Ist Deutschlands Ärztemangel nur ein Mythos?

Beitragvon Geigenberger » Donnerstag 16. Juli 2015, 15:34

Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1615
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: Ist Deutschlands Ärztemangel nur ein Mythos?

Beitragvon moose » Donnerstag 16. Juli 2015, 21:00

wir sind zu viele Ärzte :mrgreen: . Jo das ist so. Deutsche Patienten sind verwöhnt seit mindestens 1957.
Es sei denn wir wollen eine Luxusversorgung für lau, für alle.
Produktiv ist das nicht. Aber man muss mal eingestehen, dass wir als Patienten etwas bekommen, wofür wir nie bezahlt haben, das geht nicht gut - auf Dauer nicht.
Z.B. Was haben Deutsche Pat früher an Salbenschrott auf Kasse bekommen. Allein für den Gegenwert von der Pampe könnten wir Griechenland kaufen.
In Schweden fährt man 400 km hin rück zum Allergologen mit seinem Kind zur Desensibilisierung, und die leben auch nicht schlecht.
Gott was sind wir Deutschen verwöhnt :mrgreen: :| :twisted: :evil: :cry:
Siehe Griechenland - gleiches Prinzip.
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 554
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: Ist Deutschlands Ärztemangel nur ein Mythos?

Beitragvon DrHJvdB » Dienstag 15. September 2015, 13:39

Ich finde die Meldung ja so interessant, dass angeblich die Hälfte der Niedergelassenen über 55 Jahr alt ist....das wird ja in den nächsten 10-12 Jahren ein riesiger Austausch werden!

#moose: Z.B. Was haben Deutsche Pat früher an Salbenschrott auf Kasse bekommen. Allein für den Gegenwert von der Pampe könnten wir Griechenland kaufen.
KÖSTLICH!
Benutzeravatar
DrHJvdB
 
Beiträge: 1001
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: 24114 Kiel

Re: Ist Deutschlands Ärztemangel nur ein Mythos?

Beitragvon nmndoc » Montag 26. Oktober 2015, 08:47

moose hat geschrieben:Deutsche Patienten sind verwöhnt seit mindestens 1957. [...]
Es sei denn wir wollen eine Luxusversorgung für lau, für alle.[...] Z.B. Was haben Deutsche Pat früher an Salbenschrott auf Kasse bekommen. Allein für den Gegenwert von der Pampe könnten wir Griechenland kaufen.
In Schweden fährt man 400 km hin rück zum Allergologen mit seinem Kind zur Desensibilisierung, und die leben auch nicht schlecht.


naja ich weiß - früher sind wir ja auch 30km zur Schule gelaufen - barfuß - im Winter - bei 3m Schnee ;-)
Aber auf dem Stand muss man ja nicht unbedingt stehenbleiben – schließlich gab es auch mal eine Zeit, als eine warme Höhle als Luxus galt.
Und was die Schweden betrifft: bei solchen Verglichen darf man aber nicht vergessen, dass Schweden viel weniger dicht besiedelt ist, als D. Es wäre hier völlig unsinnig, 400km zu einem Spezialisten zu fahren – und der betreut dann bitte wie viele Patienten (Radius also 400 km um die Praxis)? 5- oder 6-stellig?

Mein Eindruck ist immer, dass das eigentliche Problem ist, dass zu viel Geld in schlechte/Nutzlose Therapien gesteckt wird (und dazu gehört leider auch, dass sich nicht Jeder in dem Maße weiterbildet, wie es angebracht wäre).
nmndoc
 
Beiträge: 914
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56


Zurück zu Arztpraxis (allgemein)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896