AOK Niedersachsen nimmt Hausärzte in Haftung macht Sie platt

Alles rund um das Thema Praxis. Hier ist aber auch Platz für Belangloses, Nebensächliches und Unterhaltsames.

Moderator: Forum Moderatoren

AOK Niedersachsen nimmt Hausärzte in Haftung macht Sie platt

Beitragvon moose » Mittwoch 17. Mai 2017, 12:29

die Hausärzte scheint ein Motto.

Wer hat schon den Brief geöffnet 300 alleine in meinem Kreis. Überprüft wird die Chronikerpauschale 2014 bis 2016 über der Diagnosen. Wer da nicht alles gesammelt hat was nach Chroniker aussieht hat schon verloren. In einem Quartal Diabetes im nächsten Hypertonie - schon verloren. Die Kassen trixen uns mit übelsten Taschenspielertricks aus. Wir werden einen Arzt dafür abstellen müssen Diagnosen zu kodieren, für die Patientenbehandlung bleibt immer weniger Zeit. Wo ist der tiefere Sinn dieser Maßnahme. Wir sollen für möglichst wenig Geld viel arbeiten und dann vorzeitig aufgeben.

Ich vermisse den Aufschrei meiner KV in der Presse.
moose
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: AOK Niedersachsen nimmt Hausärzte in Haftung macht Sie p

Beitragvon Johnny » Samstag 20. Mai 2017, 02:11

Hallo moose,

bitte mal zum Verständnis den Brief der AOK outen

Danke

Johnny
Johnny
 
Beiträge: 462
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 00:47
Wohnort: Kiel

Re: AOK Niedersachsen nimmt Hausärzte in Haftung macht Sie p

Beitragvon moose » Samstag 20. Mai 2017, 08:57

Die AOK Niedersachsen hat für die Quartale 1/2014 bis 1/2016 geprüft, ob die Voraussetzungen
für die GOP 03220(H) und die GOP 03221 (H) hinsichtlich folgender Kriterien vorgelegen haben:
1.) Die erforderlichen Arzt-Patienten-Kontakte gemäß der Präambel zu 3.2.2 EBM:
ln den vier Spalten "Kontakt Quartal A" bis "Kontakt Quartal D" ist dokumentiert, ob die
Krankenkasse einen/oder mehrere Arzt-Patienten-Kontakte in dem Quartal gefunden hat.
Die Kennzeichnung "1" bedeutet "persönlicher Arzt-Patienten-Kontakr, "0, 1" bedeutet
"mittelbarer Kontakt" und "0" bedeutet "kein Arzt-Patienten-Kontakt". Beim Quartal D handelt
es sich immer um das Abrechnungsquartal der beanstandeten Chronikerpauschale (siehe 7.
Spalte). Das Quartal C ist das entsprechende Vorquartal dazu. Das Quartal B ist das
Vorquartal zu Quartal C und Quartal A ist das Vorquartal zu Quartal B. Wenn beispielsweise
das Quartal der beanstandeten Chronikerpauschale 1/2014 ist, findet sich der entsprechende
Arzt-Patienten-Kontakt hierfür in Quartal D. Quartal C ist dann 4/2013, Quartal Bist 3/2013
und Quartal A ist 2/2013.
Die Voraussetzung für die Abrechnung der GOP 03220. etc. sind 3 Kontakte. wovon 2
persönlich und einer mittelbar vorgelegen haben muss. Aus der Systematik der AOK ergibt
sich, dass eine Summe größer oder gleich 2,1 bei den Kontakten herauskommen müsste,
damit die Leistung plausibel ist. Wenn die Zahl kleiner ist, wurden die Bedingungen aus Sicht
der AOK nicht erfüllt.
2.) Kontinuierliche ärztliche Behandlung wegen derselben gesicherten Diagnose gemäß der
Präambel zu Präambel 3.2.2 EBM:
Ob dieselbe gesicherte Diagnose behandelt worden ist, hat die AOK anhand der ersten 3
Stellen der dokumentierten ICD-10-Codes geprüft. ln der Spalte "Anzahl Quartale ICD3"
wurde die Anzahl Quartale dokumentiert, in der dieselbe gesicherte Diagnose in den letzten
vier Quartalen vorkommt. Die Kennzeichnung "0" bedeutet, dass in keinem Quartal eine
gesicherte Diagnose vorkommt, "1" bedeutet, dass eine oder mehrere gesicherte Diagnosen
jeweils nur in einem der letzten vier Quartalen vorkommen, usw. Aus dieser Systematik ergibt
sich, dass die AOK für alle Fälle, bei denen eine Zahl kleiner als 3 steht, die Bedingungen
als nicht erfüllt ansieht.
Bei Hausarztwechseln (Gebührenordnungspositionen mit Suffix H) hat die AOK Niedersachsen auch
die Arzt-Patienten-Kontakte und Diagnosen des Versicherten bei allen anderen Ärzte berücksichtigt.
Wir geben Ihnen hiermit bis zum 02.06.2017 Gelegenheit, zu der fehlerhaften Abrechnung Stellung
zu nehmen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, eine Stellungnahme abzugeben. Ist bis zu diesem
Datum keine entsprechende Rückäußerung von Ihnen bei uns eingegangen, werden wir davon
ausgehen, dass Sie die Fehlerhaftigkeit Ihrer Abrechnung anerkennen und einer Rückzahlung der
zu viel gezahlten Vergütung zustimmen


Gleicher Inhalt für die DAK. Diese Aktion wurde für ganz Niedersachsen durchgeführt. Bei mir sind Patienten drin die seit 2003 Chroniker mit schwersten Erkrankungen sind. Ich kenne keine genauen Zahlen aber wenn ich das hochrechne müssten über 3000 Ärzte betroffen sein. Mit ca 70 bis 150 Patienten je nach Praxisgröße.
Die Prüfung der KV ob der Patient auch jedes Mal im Q da war ist hier nicht gemeint. Die Kassen prüfen ob auch immer die ersten 3 Ziffern des ICD Codes in jedem Q auftauchen!!!
Böse Falle, besonders bei Wechslern, neuen Patienten etc
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: AOK Niedersachsen nimmt Hausärzte in Haftung macht Sie p

Beitragvon moose » Samstag 20. Mai 2017, 09:00

p.S. Die Aok und DAK hat natürlich an die KV Bezirkstellen gschrieben und die reichen das an die Ärzte weiter. Man macht sich ja selbst nie die Hände schmutzig. Ein Anruf bei der AOK wurde mit Aussageverweigerung beantwortet.
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42

Re: AOK Niedersachsen nimmt Hausärzte in Haftung macht Sie p

Beitragvon Johnny » Sonntag 21. Mai 2017, 20:24

Hallo moose,
besten Dank für die ausführliche Information.

Jetzt muß man wohl jeden einzelnen Patienten prüfen der angemeckert wurde!?

Medizin ist kommplex; für gemeinsame Krankheitsbilder gibt es oft unterschiedliche ICD-Codes. Ich denke hier muß man ansetzen.
Die ICD-Codess sind nach meinem Verständnis eine starke Vereinfachung der medizinischen Wirklichkeit. :evil:
Aber dies muß man den Kven bzw den Kassen einmal verdeutllichen (ein schweres Unterfangen).

Gruß aus Kiel
Johnny
Johnny
 
Beiträge: 462
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 00:47
Wohnort: Kiel

Re: AOK Niedersachsen nimmt Hausärzte in Haftung macht Sie p

Beitragvon schmidt-dietrich » Dienstag 6. Juni 2017, 10:32

Jetzt wird es langsam echt unzumutbar.
Auch in Hessen bezgl. neue Prüfvereinbarungen im KVH-Schreiben (!) ca. 30 Seiten Erklärungen usw. weshalb und wie.. Was da an "Gehinrschmalz" möglicherweise (?) vergeudet wird, statt die GOUDAH-Praxen und Ärzte besser zu bezahlen, statt mit neuen Drohungen in die Aufgabe zu schicken..
Dann kommt der BMG-Jurist Herr Gröhe mit seinen "Verschlimmbesserungen" in immmer schnellerer Schlagzahl- siehe Konnektorenpflicht ab 1.7. in die Gesetzgebung! -
Da kann ich nur aus meiner Sicht zum gemeinsamen Boykott aufrufen (auf 1% Honorar kann man locker verzichten statt nen Trojaner in der Software zu haben und orginäre Aufgaben einer Krankenkasse für Peanuts von 1€ vor Steuern als < 0,50€ quasi "netto" zu erledigen... Wie dumm sind wir Kassenärzte oder für wie dumm hält man uns eigentlich..?) und zu bedenken geben das wir dann den letzten SChritt unserer Autonomie opfern, wenn wir gleich nur die Euro sehend so einen Blödsinn bestellen!!!!
Praxis Schmidt-Dietrich
Landgraf-Karl-Straße
34 Kassel /Bezirk KV Hessen

___________________________________________________________________________________
ab 01.04.2017: T2med ! CIAO CG-AG.
Benutzeravatar
schmidt-dietrich
 
Beiträge: 734
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:11
Wohnort: Bezirk KV Hessen: Kassel - 10-Finger-System klappt katastrophal mal wieder ;-) Sorry...

Re: AOK Niedersachsen nimmt Hausärzte in Haftung macht Sie p

Beitragvon moose » Sonntag 11. Juni 2017, 13:30

Die Kassen und KVen wissen, dass sich Niedergelassene Ärzte niemals flächendeckend organisieren werden und auch nicht können. Sie werden auch nicht flechendeckend ausreichend lange streiken. Die Linke, SPD und Grüne meinen ohnehin wir verdienen viel zu viel und es gibt zu viele von uns. Damit ist das Thema durch. Game over.
Benutzeravatar
moose
 
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 19:42


Zurück zu Arztpraxis (allgemein)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896

cron