GNUmed vom USB-Stick starten

Moderatoren: shilbert, Forum Moderatoren

GNUmed vom USB-Stick starten

Beitragvon shilbert » Dienstag 16. September 2008, 14:59

GNUmed kann jetzt ohne aufwändige Installation direkt von einem USB-Stick unter Windows betrieben werden.

Dazu muss einfach nur eine Spezialversion von GNUmed auf dem USB-Stick installiert werden und dann aus dem Menü gestartet werden.

Diese Version ist identisch mit der Windows-Vollinstallation. Geprüft werden soll ob es Kollegen gibt, die in Ihrem Arbeitsalltag mit einer USB-Version etwas anfangen können.

Auf dem selben USB-Stick ist auch OpenOffice uvm. installiert. Vorstellbar ist auch ein Dicom-Viewer für den USB-Stick als Praxiscomputer für die Hosten/Hemdtasche.

http://wiki.gnumed.de/bin/view/Gnumed/I ... dePortable
shilbert
 
Beiträge: 132
Registriert: Mittwoch 23. August 2006, 21:48

Re: GNUmed vom USB-Stick starten

Beitragvon wahnfried » Sonntag 22. Februar 2009, 09:39

shilbert hat geschrieben:GNUmed kann jetzt ohne aufwändige Installation direkt von einem USB-Stick unter Windows betrieben werden.

Dazu muss einfach nur eine Spezialversion von GNUmed auf dem USB-Stick installiert werden und dann aus dem Menü gestartet werden.


Hallo,

das klingt so, als wäre GNUmed vom USB-Stick bereits nach der Installation der portablen Client-Version über PortableApps funktionsfähig, dagegen las ich die Installationsanleitung so, daß dazu auf dem betr. PC und/oder dem Netzwerk auch bereits eine Installation von GNUmed-Server existieren muss.

Wenn das nicht der Fall ist - und das wäre beim "Praxis-PC in der Hosentasche", den man irgendwo/irgendwann an einen fremden PC ansteckt und dort arbeiten will, zu erwarten - muss wohl auch noch der portable GNUmed-Server (PostgreSQLPortable) auf dem Stick installiert werden?

Warum sind die Dateien für die portable Version jeweils so viel größer als für die lokale Installation auf dem PC?

Welche minimalen Hardware-Anforderungen an Prozessor und Arbeitsspeicher sind zu beachten?

Danke und viele Grüsse, Wahnfried

p.s.: ein USB-Stick mit "trinkbaren Anwendungen" (PotableApps) wäre tatsächlich sehr interessant... (InstallerGuidePortable, Zeile: Email me at sebastian dot hilbert ...) ;-)
Benutzeravatar
wahnfried
PowerUser
 
Beiträge: 3241
Registriert: Freitag 13. Januar 2006, 23:46
Wohnort: Braunschweig

Re: GNUmed vom USB-Stick starten

Beitragvon shilbert » Mittwoch 27. Mai 2009, 19:22

Sie haben zwei Möglichkeiten. Sie können die USB-Version nutzen und auf eine Datenbank zugreifen, die in der Praxis installiert ist. Das kann über das lokale Netzwerk sein oder über das Internet (z.B. über 3G-Drahtlosmodem, was man nicht tun sollte).

Oder Sie installieren auch den Server auf dem USB-Stick. Dann sind Sie völlig autark. Beides wird von GNUmed unterstützt.

Bei Fragen jederzeit wieder melden.
shilbert
 
Beiträge: 132
Registriert: Mittwoch 23. August 2006, 21:48

Re: GNUmed vom USB-Stick starten

Beitragvon shilbert » Mittwoch 27. Mai 2009, 19:26

Achso. Die Dateien sind deshalb so groß weil alles mitgeliefert werden muss. Man muss Python usw. mitliefern weil das normalerweise nicht installiert ist.
shilbert
 
Beiträge: 132
Registriert: Mittwoch 23. August 2006, 21:48


Zurück zu GNUmed

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896