HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

TURBOMED ist immerhin das "wahrscheinlich beste" Arztprogramm auf dem Markt. Der Hersteller von TURBOMED stellt sich auch der Kritik: Großen Respekt!!! Trotzdem: Fehler kommen vor. Beschreiben Sie ihn hier. Dies hilft auch dem Hersteller und damit auch Ihnen, wenn so das Programm noch besser wird!

Moderator: Forum Moderatoren

HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon HoTsoft » Donnerstag 16. Februar 2017, 09:05

Moin,
ich weiß nicht, wem es alles noch so geht wie uns in Bayern: nach dem update 17/1 wurden durch einen bug im update bei der Fallaufnahme (eines KV-Falles) diese Patienten automatisch als valide Teilnehmer in die HZV-Verträge eingeschrieben. Leider hat das mehrere Tage gedauert, bis durch insg. 2 patches das abgestellt war. Bei uns wurden in dieser Zeit 301 (!) Patienten fälschlicherweise in die Hausarztverträge eingeschrieben.
Wir sind sicher nicht die einzige Praxis, die hier betroffen ist. Ich gehe mal davon aus, dass viele Praxen das evtl. noch gar nicht bemerkt haben.

Was bedeutet das: Im Quartal 2/17 werden bei diesen Patienten bei der Fallaufnahme HZV-Fälle angeboten (und wahrscheinlich auch angelegt), obwohl die Patienten nicht im HZV teilnehmen. (Übrigens sind alle HZV-Verträge betroffen). D.h. diese Patienten werden falsch abgerechnet und von der HÄVG nicht erstattet: Bis man die Meldung hierüber bekommt vergehen 2 Quartale, dann muss man diese Patienten umschreiben und über die KVB als Nachzügler abrechnen. Das Quartal 3/17 dürfte ebenfalls von diesem bug betroffen sein.

Wir haben Turbomed am 2. Tag von diesem bug informiert und zwischenzeitlich 11 mal um Hilfe gebeten, wie wir vorgehen sollen, um uns vor den Folgen dieses bugs zu schützen. Die hotline hat nur unzutreffende und nicht zielführende Vorschläge gemacht und meldet sich nun gar nicht mehr. Unterirdisch schlecht!!

Wir haben es insofern noch leicht, als wir eine Gemeinschaftspraxis sind. Der bug hat die Patienten nämlich bei beiden Ärzten eingeschrieben, was eigentlich unzulässig ist. Über excel-Listen der Patiententeilnahme von beiden Ärzten und ein automatisierter Abgleich von Doppeleinträgen in excel-Spalten haben wir diese Patienten nun ausfindig machen können (natürlich ohne Turbomed-Hilfe). Einzelpraxen dürfte es unmöglich sein, hier weiterzukommen, da TM keine Werkzeuge bereitstellt, hier zu helfen. Solche wären: Ein Suchkriterium: Teilnahme des Patienten in der HZV, ein anderes: Einschreibedatum des Patienten. Nur so könnte diesen Praxen geholfen werden. Auch das lange überfällig feature: Online-Abgleich auf 'HZV-Teilnahme der Patienten einer gesamten Krankenkasse pro Arzt' würde hier helfen. TM aber schafft das offenbar nicht, sowas umzusetzen und es ist dort den Verantwortlichen offenbar auch egal.

Fazit: Fehler kommen vor, das darf auch bei TM mal sein. Aber die grottenschlechte Hotlinequalität seit dem Wegzug aus Kiel in Verbindung mit einer Gleichgültigkeit gegenüber der eigenen Verantwortung bei Fehlern ist unbeschreiblich traurig und enttäuschend. Bemerkenswert ist, dass sich TM das leisten kann. Ich rate jedenfalls inzwischen Kollegen von dieser Software ab, aufgrund der schlechten hotline und des despektierlichen und gleichgültigen Kundenmanagementes.
HoTsoft
 
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 16:26
Wohnort: Bayern

Re: HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon nmndoc » Donnerstag 16. Februar 2017, 09:43

Das Fazit teile ich vollständig.

Ansonsten müsste man aber in der IV-Verwaltung doch sehen, welche Patienten in diesem Quartal für eine bestimmte Kasse (neu) eingeschrieben worden sind (oder ggf. noch nicht bestätigt/abgeschickt wurden). D.h. man könnte doch die Liste relativ einfach durchgehen. (hier: BW - evtl. Handling da anders als in BY)
nmndoc
 
Beiträge: 1014
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon HoTsoft » Donnerstag 16. Februar 2017, 15:03

Wichtig wäre zu sehen, wer NEU eingeschrieben wurde. Ich kann ein Einschreibedatum bei der Patientenliste in der IV-Verwaltung nicht sehen. Man müsste dann für jeden Patienten die 'Vertragseigenschaften' öffnen. Wir haben ca. 2000 eingeschriebene Patienten...
HoTsoft
 
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 16:26
Wohnort: Bayern

Re: HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon nmndoc » Donnerstag 16. Februar 2017, 17:00

HoTsoft hat geschrieben:Wichtig wäre zu sehen, wer NEU eingeschrieben wurde. Ich kann ein Einschreibedatum bei der Patientenliste in der IV-Verwaltung nicht sehen. Man müsste dann für jeden Patienten die 'Vertragseigenschaften' öffnen. Wir haben ca. 2000 eingeschriebene Patienten...


Was ich meinte ist: F12 > Vorsorgesys. > Integr. Versorgung > Verwaltung > (Arzt) > (Kasse/Modul)

Dann > Reiter Arztbezogene Dokumente > TE-Statusübersicht > "Doppelklick" (! Fenster geht manchmal im Hintergrund / hinter TM auf)

Dort dann zB Q1/2017 > "aktualisieren" => da gibts dann alle / gedruckt / fehlerhaft / erfolgreich - aber in jedem Fall müssten/sollten das doch nur die neuen sein?

Oder Denkfehler von mir, weil die "Bug-"HzVler hier evtl. gar nicht auftauchen.

Es gibt ja auch den Reiter Patienten (statt Arztbezogene Dokumente) - da sind dann m.E. alle drin .... auch die unbeabsichtigten? Leider kann man dort (bzw ich weiß nicht wie) keine Spalte mit dem Einschreibedatum einblenden auch in der HTML-Ausgabe ist die Info nicht dabei (nur mit "Details"/einzeln anklicken)
nmndoc
 
Beiträge: 1014
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon HoTsoft » Freitag 17. Februar 2017, 12:04

nmndoc hat geschrieben:Dann > Reiter Arztbezogene Dokumente


Dieses Fenster bleibt bei uns (HÄVG) für alle Kassen völlig leer.
HoTsoft
 
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 16:26
Wohnort: Bayern

Re: HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon HoTsoft » Freitag 17. Februar 2017, 15:52

Falls TM hier mitliest erlaube ich mir ein paar Zeilen:

Wenn ein niedergelassener Arzt einen Behandlungsfehler an einem TM-Verantwortliche macht, und ihm dadurch Schaden zufügt und:

- ihn nicht über diesen Fehler informiert, sobald er davon selbst Kenntnis hat
- ihn nicht darauf hinweist, dass er möglicherweise aufgrund des Fehlers geschädigt wurde
- ihn nicht über die Art des Schadens informiert
- ihm nicht hilft, den erlittenen Schaden rückgängig zu machen oder wenigstens zu minimieren

Wie würde dieser TM-Mitarbeiter über den Arzt denken?
Wäre das ein angemessenes Verhalten des Arztes?
Handelt er verantwortlich?
Würde man sich so einen Arzt wünschen?

Jeder kann sich das oben gesagte mit vertauschten Rollen zu Gemüte führen...
HoTsoft
 
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 16:26
Wohnort: Bayern

Re: HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon HoTsoft » Sonntag 5. März 2017, 12:32

Aha: Im Nach-Nach-Zwischenupdate 17-1-2 soll es nun eine Möglichkeit geben, das wieder zu beheben, allerdings nur mit hotline-Anbindung. Mal sehen.

Unprofessionell bleibt der Umgang von TM mit diesem Problem, was Vorabinformation und Hilfestellung betrifft.
HoTsoft
 
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 16:26
Wohnort: Bayern

Re: HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon RAMöller » Mittwoch 29. März 2017, 18:17

Warum geht die Behebung des Fehlers nur mit heiligem Passwort via 2nd Level Hotline?
RAMöller
 
Beiträge: 798
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon HoTsoft » Donnerstag 30. März 2017, 22:02

Ich berichte spaßeshalber mal wie es weiterging:
Unsere Arzthelferin hat nun mehrmals bei TM angerufen für diesen Vorgang. Erst hieß es, wir würden durch einen Techniker zurückgerufen werden, dann hieß es wir müssten uns an LANMED, den örtlichen Vertragspartner wenden. Dieser sagt uns, er sei hier nicht zuständig sondern TM. Wir haben also erneut zunächst mails geschrieben, nach einer Woche immer noch unbeantwortet. Nach weiteren mehrmaligen Anrufen unserer Arzthelferin wurde mitgeteilt, dass der vollmundig angekündigte Wartungslauf (ich kopier das extra mal unten noch rein) nichts anderes ist als eine Liste der Patienten, die durch den Bug eingeschrieben wurden. Die Ausschreibung muss trotzdem manuell von uns vergenommen werden, Patient für Patient. (ca 200 bei uns). Betriebswirtschaftliche Evaluation?
Und so war der Wartungslauf angekündigt im Nach-Nach-Nachupdate:

Unter Sonstiges/ Wartung/ Patienten ist der Menüpunkt HzV Falsche Automatische Einschreibungen zu finden, der einen entsprechenden Wartungslauf ausführt. Dieser Wartungslauf macht nur unter bestimmten Voraussetzungen Sinn. Aus diesem Grund ist der Wartungslauf kennwortgeschützt. Möchten Sie einen Wartungslauf durchführen, kontaktieren Sie bitte die CGM TURBOMED Hotline.

Einfach nur frech und unwürdig.
HoTsoft
 
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 16:26
Wohnort: Bayern

Re: HÄVG-Einschreibungen durch software-bug in update 17.1

Beitragvon RAMöller » Samstag 1. April 2017, 14:57

Ich kann mich dem Gesagten nur anschließen.

Nach 5 Tagen rief jemand an, Level2 Support, der wollte einen Termin für eine Fernwartung so in den nächsten Tagen vereinbaren.

Da nach der letzten - übrigens völlig unnötigen - "Fernwartung" einige Turbomed DLL's seltsamerweise verschwunden waren und erstmal nix mehr ging, haben wir von dieser Art Service Abstand großen Respekt - um nicht zu sagen Angst - bekommen.
RAMöller
 
Beiträge: 798
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42


Zurück zu TURBOMED - Programmfehler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896