TOMEDO Praxissoftware für MAC

Sobald einige Beiträge zu anderen Arzt-Software-Produkten hier einlaufen wird eine entsprechende neue Kategorie erstellt.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon Macros » Dienstag 1. Dezember 2015, 10:42

Sie halten also einen 3 bis 5 Jahre alten PC für identisch?

Geschweige denn, dass sie noch Maus + Tastatur dazukuafen müssen und damit dann auch schon wieder bei 250 Euro min. sind ...

Egal, es gibt Ärzte mit denen brauch ich bei sowas nicht mehr diskutieren... Und ich hoffe dann immer nur, dass sie nicht auch selbst an den medizinischen Einrichtungen sparen ...

Gruss
J
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon Geigenberger » Dienstag 1. Dezember 2015, 11:04

Hallo Macros,

Sie müssen schon bittschön genau lesen(!!):

Ich schrieb nicht "gleichwertig", sondern (bezogen als seine Aufgabe als Client-PC(!)) "überdimensioniert"!!
Und richtig: Maus und Tastatur muss man dazu kaufen, aber nicht für 150,- Euro :shock: (Der angegebene Dell-Rechner kostet aktuell nämlich nur 99,- Euro!)

Aber man sieht hier wieder sehr deutlich die unter den "EDV-Partnern" fixierte Meinung:
"Geld spielt bei den Ärzten sowieso keine Rolle; diese Berufgruppe kann man immer noch nach Belieben abzocken."
Entsprechend "unbeliebt" waren ja auch meine "Heimwerker" und "Dummy"-Artikel.

Viele Grüße
A. Geigenberger
Sapias, vina liques et spatio brevi spem longam reseces... carpe diem, quam minimum credula postero [Horaz]
"Sei klug, gönn dir noch ein Glas Wein ein und hoffe auf nichts weiter. ... Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"
Benutzeravatar
Geigenberger
PowerUser
 
Beiträge: 1621
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2003, 22:26

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon Macros » Dienstag 1. Dezember 2015, 11:28

Geigenberger hat geschrieben:Hallo Macros,

Sie müssen schon bittschön genau lesen(!!):

Ich schrieb nicht "gleichwertig", sondern (bezogen als seine Aufgabe als Client-PC(!)) "überdimensioniert"!!
Und richtig: Maus und Tastatur muss man dazu kaufen, aber nicht für 150,- Euro :shock: (Der angegebene Dell-Rechner kostet aktuell nämlich nur 99,- Euro!)
[/qoute]
Und einen vernünftigen Monitor brauchen sie nicht?
Der ist beim iMac auch schon dabei und den hatte ich dann gleich mit eingerechnet...

Geigenberger hat geschrieben:Aber man sieht hier wieder sehr deutlich die unter den "EDV-Partnern" fixierte Meinung:
"Geld spielt bei den Ärzten sowieso keine Rolle; diese Berufgruppe kann man immer noch nach Belieben abzocken."
Entsprechend "unbeliebt" waren ja auch meine "Heimwerker" und "Dummy"-Artikel.

Meine Einstellung hat nichts damit zu tun, dass Geld keine Rolle spielt, aber ich bin einfach der Meinung, nur weil heute jeder meint, dass PC nicht so schwer ist, das mache ich zu Hause ja auch... Das ganze in der Praxis so zu machen, einfach eine doofe Idee ist ...
Ich finde ihre Artikel nicht doof, nur ich würde einfach in einigen Punkten anders agieren und konfigurieren, und ja, ich bin auch der Meinung, dass diverse Partner abzocken, 300% Aufpreis auf Liste ist einfach dreist.

Gruss
J
Macros
 
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:25

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon TEPE » Dienstag 1. Dezember 2015, 13:43

Weltanschauung, Win oder Mac. Da ich beides seit vielen Jahren kenne und selbst sehr gerne experimentiere, bleibe ich da eigentlich immer locker bei solchen Meinungsverschiedenheiten. Aber eines ist sicher Apfel und Birne sind verschieden! Jedes System hat seine Vorzüge aber das Apple elitär sei, ist genauso weit verbreitet, wie der Bluescreenhorror von Windows. Beides hat aber meiner Meinung miteinander zu tun. Der zugeknöpfte arrogante Apfel lässt nicht jeden an sich ran und gleich gar nicht an seine Eingeweide. Eindeutiger Vorteil aus meiner Sicht, da kann auch keiner was falsch zusammen stecken zu kleine Netzteile verbauen etc.. Der ist wie er im Laden steht und so funktioniert er. Entwickler haben mit viel mühe dieses System zusammengestellt. Bei der Software ist es ähnlich, da gibt es klare regeln und basta. Nervt manchen Entwickler, funktioniert aber eben auch zu fast 100%.
Ich bin auch nicht der Meinung, das es gleich die Hyperschicken I-Mac's sein müssen, wobei mein Apple einstig auch ein I-Mac war. Ich habe für den seit 6 Jahren, außer Strom (weniger als für den vergleichbaren Windows PC) nichts mehr bezahlt. ER läuft nach wie vor sehr geschmeidig, hat das aktuelle OSX El- Capitan und die Software die sonst noch dazu erworben habe läuft mittlerweile auch auf den 12 anderen Mac's. Für die Praxis habe ich 8 neue Mac Mini zu je 425,- EUR angeschafft und die Displays sind herkömmliche.
TEPE
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon TEPE » Mittwoch 2. Dezember 2015, 21:28

Geigenberger hat geschrieben:Ich muss sagen: Die Bildschirmoberfläche von "Tomedo" gefällt mir sehr gut:
https://www.youtube.com/user/tomedourl
https://www.youtube.com/watch?v=Am_aJJ_3XQY
https://www.youtube.com/watch?v=SPobrj4IWJc
Keine Platzverschwendung, nix "Verspieltes", viele Informationen - ich würde dies, so mein erster Eindruck, nicht "altbacken", sondern "funktionell" nennen!

Was ich nicht verstehe: Warum engt man den potentiellen Nutzerkreis von "Tomedo" dadurch, dass man nur dieses elitäre "Apple" zulässt, so stark ein!!?? Mit "Crosscompiling" wäre es doch sehr leicht möglich, ein Programm sowohl für die Windows-, für die Linux- und (wer's braucht) auch für die Apple-Welt zu produzieren. Dies macht "T2Med" eindeutig besser!

A. Geigenberger


TOMEDO schreibt dazu folgendes:

"Wir konzentrieren uns ausschließlich auf den Apple-Markt, da wir von den Vorzügen des Macs gegenüber anderen Systemen überzeugt sind. Auch ist tomedo das einzige in Deutschland verfügbare PVS, dass direkt in Apple's nativer Programmiersprache Cocoa geschrieben ist (im Gegensatz zu Java-, Flash- oder Browser-Lösungen), da nur so die nativen Mac-Design-Regeln 100% umgesetzt werden können. Diese Einhaltung der Apple-User-Interface-Guidelines ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern steigert die Produktivität durch erhöhte Intuitivität und Konsistenz mit anderen nativen Mac-Anwendungen."
TEPE
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon TEPE » Mittwoch 6. Januar 2016, 09:47

:idea: Quartalsupdate in TOMEDO, so geht das!
:arrow: Update im Servertool auswählen Klick.
:mrgreen: Geschätzter Zeitaufwand 30 Sekunden für den Nutzer.
:o Installation inklusive aller Clients nach 30 min ohne weiteres dazutun erledigt.
:?: Probleme
:!: Keine :!:
:wink:

Früher war das alles anders...
:(
:oops:
:cry:
:evil:
TEPE
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon nmndoc » Samstag 6. Februar 2016, 18:42

also ... das Programm klingt super für mich. Oberfläche finde ich völlig ok und angemessen für eine Arztpraxis. Hoffe da kommt es ja mehr auf die Inhalte an.
Auch die "Todo-Listen" (Workflow?) klingen für mich höchst spannend - zumindest, das, was ich mir darunter vorstelle.
ABER: leider nur für MAC. Gründe wurden oben ja schon genannt. Für eine neue Praxis denke ich durchaus eine Überlegung wert, aber alles rauswerfen und mind. 50K für neue Hardware ... eher nicht.
nmndoc
 
Beiträge: 1030
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon TEPE » Samstag 6. Februar 2016, 19:22

50.000,- EUR das wären 100 Arbeitsplätze? Aber selbst dann wäre die Investition verhältnismäßig normal und vor allem nachhaltig.
TEPE
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon EWERKER » Sonntag 7. Februar 2016, 19:20

Schon an der Gewinnmarge von Apple kann man ablesen, dass es mit einem PC mindestens 40% günstiger geht.
EWERK Medical Care GmbH
Nutzen Sie unsere Premiumhotline mit Unterstützung aus Kiel! http://turbomed-partner.de/
Benutzeravatar
EWERKER
PowerUser
 
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 12. Februar 2010, 12:43
Wohnort: Leipzig

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon TEPE » Sonntag 7. Februar 2016, 22:47

EWERKER hat geschrieben:Schon an der Gewinnmarge von Apple kann man ablesen, dass es mit einem PC mindestens 40% günstiger geht.

Falsch, solchen Unsinn kann man als Profi nicht verbreiten! Die Rechnung geht nicht auf, weder mathematisch noch sachlich. Mathematisch sollte der unterstrich für das Ergebnis erst gemacht werden, wenn alles verglichen wurde. Sachlich habe ich ein völlig anderes Produkt.
Die Anschaffung eines PC geht vergleichbar über die Rockefellersche logic verschenke die Öllampe und verkaufe das Öl jede Woche neu.

Anschaffungspreis Hardware core i3 Billiges Modell 250,00
Betriebssystem 168,00 alle 2- 3 Jahre über 5 Jahre 336,00- 504,00 EUR
Virenscanner 30,00 Pro Jahr über 5 Jahre 150,00 EUR
Programmlizenzen nach Bedarf jedoch für jeden Rechner extra,
das summiert sich dann bis 10 stück in der Regel. Lizenzen fiktiv 100,00 für 10 Rechner 1000,00 EUR
Gesamt Anschaffung 548,00

Für eine Praxis die im Normalfall mit 10 Rechnern arbeitet,
bedeutet das bis zum ende der Nutzungsdauer ca. 548,00+ 336,00 + 120,00= 1004,00 x 10 = 10.040,00 EUR


Mac- Mini core i3 Straßenpreis 430,00 EUR
Virenscanner auf das Suchwort gibt es im App store leider keinen Treffer

Andere Lizenzen fiktiv 100,00 EUR
Gesamt Anschaffung 530,00

Für 10 stück über 5 Jahre 530,00 x 10 = 5.300,00 EUR

Habe ich jetzt was verwechselt oder rechne ich einfach anders???
Von startgeschwindigkeit, Systemstabilität und Stromverbrauch möchte ich erst gar nicht anfangen, da geht das Windows "ich muss auf jeder Rechnerkrücke laufen" eh sang- und klanglos unter.



Hier ein verweis auf einen aktueller Artikel in der Computerwoche
http://www.cowo.de/a/1894243
TEPE
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon EWERKER » Sonntag 7. Februar 2016, 23:23

Ein Windows 10 ist genauso stabil wie ein MacOS, im Gegenteil, MacOS ist technologisch ziemlich weit hinterher, es unterstützt noch nicht einmal Touchgesten und hat genauso Sicherheitslücken. Bei einem Marktanteil von 7% stehen diese nicht im Focus.
Für 350 Euro bekomme ich einen PC mit WIN10, den ich ohne Mehrkosten über 5 Jahre nutzen kann. Da wäre auch schon eine SSD drin. Ein vergleichbarer Mac mini kostet knapp 600. Er ist nicht stabiler als andere PC. Wir haben mit den Macs größere Supportaufwendungen, als mit Marken PC. iMac - ganz schlimm. Ein Virenscanner wäre beim PC dabei und kostet nichts oder ggf. ein paar Euro. Moderne Trojaner findet man auch auf dem Mac ( Verschlüsselungstrojaner - selbst schon gesehen). Es gibt ca. 50 Vieren, das ist wenig. Weil aber Apple so tut, als gäbe es die nicht, findet man sie häufig, weil keiner Scanner benutzt. Es gibt aber inzwischen über 40 AV Programme.
Es ist reines Marketing, es gibt schon lange kein wirklich überlegenes System mehr. Es ist eine rein philosophische Frage. Für Laien ist meist der Mac angenehmer, die meisten Profis würden ihn nicht anfassen. Ich schreibe gerade auf einem Macbook Pro. Er war fast 2,5 mal so teuer, wie das vergleichbare Lenovogerät mit Touch. Vielleicht ärgere ich mich deshalb gerade über Apple.
EWERK Medical Care GmbH
Nutzen Sie unsere Premiumhotline mit Unterstützung aus Kiel! http://turbomed-partner.de/
Benutzeravatar
EWERKER
PowerUser
 
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 12. Februar 2010, 12:43
Wohnort: Leipzig

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon TEPE » Montag 8. Februar 2016, 08:43

Ich kenne Win 10 nur von einem kurzen test, deshalb möchte ich nur von diesem Eindruck sprechen. Ich bekomme schon Schweißausbrüche wenn ich diese kunterbunten und jedes mal aufs neue umsortierten und verspielteren Oberflächen von Programmen oder sogar Betriebssystemen sehe. Ich bin da nicht mehr belastbar seit ich Mac nutze. Wenn ich gerade am platzen wäre wo sich dieser neue Bubble versteckt dann noch einer mit seinen Fettfingern auf meinem Desktop rumschmieren würde, wäre mein Tag echt gelaufen. Ich nutze ehrlich gesagt nicht einmal mehr mein Ipad auf das ich früher geschworen habe. Ich nutze unterwegs nur noch mein 920g schweres 12" Macbook mit Retinadisplay ohne Fettfinger dafür aber mit einem 3D Touchpad. Das klappe ich auf und alles ist wie bei einem I-pad, sofort da. Wenn ich möchte fange ich dort an einen Brief zu schreiben der ist dann Live auf allen meinen Apple geräten weiter bearbeitbar selbst auf meinen Iphone. Wenn ich mich nicht zwinge es neu zu starten mache ich das über Ewigkeiten, versuchen sie das mal mit dem Super- Lenovo. Ich verspreche ihnen das funktioniert keinen Tag ohne das ein Boot eingefordert wird z.b. weil 7 neue Updates eingespielt werden müssen.
Mein I-Mac ist jetzt 6 Jahre am Ball und und nach einer SSD Erweiterung kein bisschen müde. Die anderen 12 Mac-s in Praxis und Büro nehme ich nicht wirklich mehr wahr. Die machen seit einem halben Jahr einfach das was sie sollen. Das sollten jetzt einige Features sein wovon Microsoft oder Lenovo bisher nur ihrer Entwicklungsabteilung spricht. Wenn sie mit dem Mac so unzufrieden sind verkaufen sie ihn doch wieder, sie werden wohl feststellen, dass sie sie für den erlös noch immer 2 Lenovo bekommen. Einer ist eingebüßt, dass wäre aber auch so, wenn sie ihn gleich gekauft hätten und nun auch nichts mehr dafür bekämen. :wink:
PS: Bitte nicht so ernst nehmen!

Eigentlich sollte es ja hier eher um TOMEDO gehen, das ist nebenbei gesagt immer noch Klasse!
TEPE
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon nmndoc » Montag 8. Februar 2016, 10:04

@TEPE: meine ok 50k bezogen sich auf die noch weiter obenen genannten 1200 je Arbeitsplatz. Das habe ich mal so übernommen und nicht überprüft. Allerdings gehe ich davon aus, dass ja ein PC mit Bildschirm etc sicher auch bei 400-600 liegt, Apple evtl 20-40% mehr kostet und es dann auch noch etwas "Verluste" gibt da evtl. nicht alle vorhandenen Drucker etc kompatibel sind oder man evtl. Office-Lizenzen o.ä. neu kaufen muß. Insogern mag die Größenordnung passen. (evtl. müssten hier die Kosten für die eigentliche Umstellung d.h. Dienstleistung noch oben drauf).
Ich zweifle nicht, dass der Preis durchaus gerechtfertigt ist - dafür bekommt man dann offenbar ein System alles aus einem Guß. Das ist ja auch was wert. Nur ist es eben doch ein großer Brocken, "nur" um die Praxissoftware zu wechseln (und evtl. möchte/muss man ja aus anderen Gründen PCs verwenden). D.h. mehr Bequemlichkeit/Komfort - dafür aber eben auch größere Abhängigkeit. Aber wie gesagt, finde ich trotzdem interessant - speziell falls ohnehin eine Erneuerung ansteht.

Wie stehts denn mit dem Server? Was benötigt man da? Oder ist das eine Cloud-Lösung (kann man sicher auch nachlesen, aber Sie kennen die SW ja schon ;-) )

@EWERKER: Es geht hier ja eigentlich nicht um das richtige Betriebssystem, aber wenn Sie schon das Thema aufbringen:
[list=]
[*]TM-Kunden haben von Win10 im Moment ja nicht so den großen Nutzen - soweit ich weiß ist es noch nicht einmal offiziell freigegeben.
[*]Wir hatten bisher eigentlich keine Probleme mit den Betriebssystemen - egal ob XP, Win7 oder 2008/2012 - die Probleme kamen zu 99,9% von Turbomed (womit wir wieder beim eigentlichen Thema "alternatives PVS" wären)
[/list]
nmndoc
 
Beiträge: 1030
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon TEPE » Montag 8. Februar 2016, 11:01

Das ist keine Cloud Lösung. Es arbeitet auch nicht Virtuell, sondern als richtiges Apple- Programm. Das hat sehr viele Vorteile wie z.b. Apple- Script wurde aber alles schon beschrieben. Was den Server angeht dient ein Mac mini für ab ca. 700,00 EUR man kann auch mehr ausgeben für den Mini mit dem i7 und evtl. 16 Gb RAM. Dazu kommt noch das RAID mit ca. 1000,- EUR. Die Arbeitsplätze kosten 430,00 EUR (z.B. Mediamarkt) Core i3 reicht völlig. Monitor da geht alles was so dasteht. Nadeldrucker die beliebten von OKI der Wenger( Nixdorf) läuft leider nicht. Laser sicherlich alle die mit USB. Gesamtkosten mit Konvertierung bei 10 Arbeitsplätzen und Medizintechnik (PADSY) unter 15K Da war einige Technik außer den Rechnern neu wie Kartenleser zusätzliche Drucker, Lungenfunktion. Die Investition wäre in Windows- Technik nicht nennenswert günstiger ausgefallen auf lange Sicht eher teurer.

Das ist sehr viel Geld, aber ich sehe es als Investition in die Zukunft. Wie den rechtzeitigen ausstieg aus einem überalterten Privatversichertentarif der irgendwann zum Albtraum wird...

Lassen Sie sich doch einfach ein Angebot von TOMEDO machen, da haben Sie eine richtige Zahl zum nachdenken. Unser Angebot war realistisch.
PS: Ich bekomme leider keine Provision, habe aber beim Abendbrot wieder andere Themen als Soft- und Hardwareprobleme aus der Praxis meiner Frau. Das ist mit Geld nicht aufzuwiegen :lol:
TEPE
 
Beiträge: 78
Registriert: Montag 20. September 2010, 19:12

Re: TOMEDO Praxissoftware für MAC

Beitragvon Frankolas » Sonntag 28. Februar 2016, 19:02

Hallo und Guten Abend,
Im TM-Bereich ist einem Forist die Archivierungszeit nach Ruhestandsbeginn von 10 Jahren sauer aufgestoßen.
Wie ist das mit einer Mietsoftware wie Tomedo sichergestellt, dass ich der gesetzlichen 10-Jahres Dokumentation nachkommen kann?
Frankolas
 
Beiträge: 176
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 11:07
Wohnort: Stralsund

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstige Praxissoftware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896