Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon Heilberger » Donnerstag 28. Juni 2018, 13:17

Bei mir ist als Treiber Epson 24 compa. pin oder so ähnlich eingetragen. Läuft unter WIN 7 an diesem breiten parallelen Port. Ich liebe diesen OKI 390 FB. Habe 9 Stück davon und immer 2 in Reserve. Gruß Heilberger
Heilberger
 
Beiträge: 124
Registriert: Montag 6. Februar 2012, 21:54

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon EWERKER » Sonntag 1. Juli 2018, 07:45

Ich frage mal ganz ketzerisch...

Wozu braucht man noch einen Nadeldrucker?
Wenn ich recht erinnere war es nur das BTM-Rezept, welches noch einen Durchschlag brauchte.

Also die 390er waren schon gut - vor 15 Jahren - ab kosteten ein Vermögen. Unkaputtbare Technik, wie der LQ590...

Wir haben jedenfalls ewig keine Nadeldrucker mehr verkauft, haben noch ca. 2% Farbbandkunden. Scheinbar gibt es doch bessere Alternativen....
EWERK Medical Care GmbH
Nutzen Sie unsere Premiumhotline mit Unterstützung aus Kiel! http://turbomed-partner.de/
Benutzeravatar
EWERKER
PowerUser
 
Beiträge: 714
Registriert: Freitag 12. Februar 2010, 12:43
Wohnort: Leipzig

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon mschiller » Sonntag 1. Juli 2018, 07:53

@Ewerker:

bite, bitte, bitte sagen sie uns wie wir die BtM-Rezepte ohne Nadeldrucker drucken sollen. Also jetzt bitte nicht mit der Methode, die Rezepte in Einzelteile zu zerlegen und sie durch den Laser zu fummeln. Es hört sich so an, als hätten Sie eine Lösung? Also eine die ca. 200- 300 BtM-Rezepte in der Woche verträgt.

Das ist einer der Hauptkritikpunkte an dem ganzen TI-Hype. Supermoderne Kommunikation mit VPN und Kryptoboxen und weiterhin Rezepte im Dreifachdurchschlagverfahren mit Nadeldrucker.
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 976
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon RAMöller » Sonntag 1. Juli 2018, 09:02

Prinzipiell geht es mit Laserdruckern.
Bedingungen:
-manueller Mehrfacheinzug
-3x Ausdruck voreingestellt
-DIN A6 40g/m2 technisch möglich

Wenn nicht dieses Durchschlagpapier wäre, das bei älteren Druckern gerne mal im Gerät verschwindet...
Wir nehmen einen Drucker der Brother HL-L5100 Series, das geht bisher reibungslos.
Bestimmt sind bei den erwähnten Druckmengen professionellere Geräte denkbar, bei denen man die zerlegten Rezepte gleich in einen eigenen Papierschacht legt.
Bei einer Kapazität von 500 Blatt könnte man so 166 BTM-Rezepte pro Woche ohne Nachfüllen schaffen.

Die Bundesopiumstelle sollte mal darüber nachdenken, dass Alternativen angesichts der technischen Veränderungen dringend erforderlich sind. Immerhin wurde auf Bitten aus der Ärzteschaft das Durchschlagpapier ohne Gesetzesänderung etwas fester, um den Laser zu überstehen.
Für eine online-Petition wird es wohl nicht reichen (Witz des Monats: "Ärzteschaft fordert Abschaffung von Durchschlagpapier")

Nebenbei: Das Bedrucken von BTM Rezepten mit Nadeldruckern ist erst seit ca.20 Jahren erlaubt. Vorher war Kuli-Zeit. Der Nadler/Laser wird im Prinzip eher geduldet.
RAMöller
 
Beiträge: 798
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon mschiller » Sonntag 1. Juli 2018, 09:15

Tut mir leid. BtM Rezepte zerlegen ist keine Lösung
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 976
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon Forti » Sonntag 1. Juli 2018, 09:34

Moin,

einige KVen bestätigen ja bereits, dass der zerlegte Vordruck auch per Laser bedruckt werden kann.
Und im entsprechenden Gesetz steht nichts mehr von "impaktbasierten Druckverfahren".
Juristisch also mutmaßlich OK.

Feinfein.
Den FB-390 kann man per Epson LQ (80) Serie 1 ansteuern. Andere OKIs auch.
Ich liefere den Praxen gern noch die Wincor HighPrint 4915xe aus, die es in der Bucht öfter mal mit unter 50.000 Drucken für <180 Euro gibt.
-> Langes Farbband, keine Verhärtung/Gripverlust an den großen Walzen wie zuletzt öfter bei EPSON und ab und zu bei OKI erlebt.

Zusammen mit einem LPR-Printserver (gibt´s auch für den Parallelport) ist das dann auch im Terminalbetrieb ganz fein.

Randüberlegung:
Für Laser spricht, dass Nadeldruck inzwischen recht gut "abgehört" werden kann :)
Gegen Laser spricht, dass Diisopropylnaphthalin zwar unschädlich sein soll, aber... muss man das wirklich "auffiddeln" und offen durch einen Laserdrucker schieben?
Und dann ist da noch der Faktor Zeit.

Have fun
Forti
 
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 14. August 2011, 15:28

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon Lazarus » Sonntag 1. Juli 2018, 10:48

mschiller hat geschrieben:Tut mir leid. BtM Rezepte zerlegen ist keine Lösung


Im Jahre 2013 teile mir das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) mit:
"----
Die Frage nach einer Bedruckungsmöglichkeit der BtM- Rezepte per Laserdrucker ist ein Anliegen, das der Bundesopiumstelle nicht fremd ist und es hat auch bei der Ausgestaltung des neuen BtM-Rezeptes Beachtung gefunden. Letzten Endes wurde aber aus Gründen der Praktikabilität an dem bisherigen Durchschlagverfahren festgehalten, insbesondere vor dem Hintergrund, dass bei Notfallverschreibungen dem behandelnden Notarzt in den meisten Fällen keine Bedruckungsmöglichkeit vor Ort zur Verfügung stehen dürfte und eine handschriftliche Verschreibung erfolgen muss.

Sofern Sie nicht über einen Nadeldrucker verfügen, raten wir Ihnen die einzelnen Teile des BtM-Formblattes nach Trennung vom Heftstreifen einzeln über den Laserdrucker zu bedrucken und danach die entsprechenden Teile I & II dem Patienten für die Einreichung in der Apotheke auszuhändigen.



Mit freundlichen Grüßen

...."
Benutzeravatar
Lazarus
 
Beiträge: 710
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:04

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon RAMöller » Sonntag 1. Juli 2018, 10:53

Um es zusammenzufassen: Das Nadeldruck-BTM Rezept wird uns weiterhin erhalten bleiben, da man ja nicht immer einen Nadeldrucker dabei hat.
Cool, ich will auch in dieser Behörde arbeiten :-)
RAMöller
 
Beiträge: 798
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon michael » Sonntag 1. Juli 2018, 10:56

Lazarus hat geschrieben:
mschiller hat geschrieben:Tut mir leid. BtM Rezepte zerlegen ist keine Lösung


Im Jahre 2013 teile mir das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) mit:
"----
Die Frage nach einer Bedruckungsmöglichkeit der BtM- Rezepte per Laserdrucker ist ein Anliegen, das der Bundesopiumstelle nicht fremd ist und es hat auch bei der Ausgestaltung des neuen BtM-Rezeptes Beachtung gefunden. Letzten Endes wurde aber aus Gründen der Praktikabilität an dem bisherigen Durchschlagverfahren festgehalten, insbesondere vor dem Hintergrund, dass bei Notfallverschreibungen dem behandelnden Notarzt in den meisten Fällen keine Bedruckungsmöglichkeit vor Ort zur Verfügung stehen dürfte und eine handschriftliche Verschreibung erfolgen muss.

Sofern Sie nicht über einen Nadeldrucker verfügen, raten wir Ihnen die einzelnen Teile des BtM-Formblattes nach Trennung vom Heftstreifen einzeln über den Laserdrucker zu bedrucken und danach die entsprechenden Teile I & II dem Patienten für die Einreichung in der Apotheke auszuhändigen.



Mit freundlichen Grüßen

...."


Haben sie diese Info noch per Rauchzeichen oder schon mit Brieftaube bekommen? :twisted:

ein schönes Wochenende Michael
Benutzeravatar
michael
PowerUser
 
Beiträge: 625
Registriert: Montag 6. März 2006, 00:14
Wohnort: Marktoberdorf

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon mschiller » Sonntag 1. Juli 2018, 11:04

Wahrscheinlich per Telematik-Infrastruktur. Lächerlich. Wir schreiben das Jahr 2018. Lost in Slave.
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 976
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon EWERKER » Sonntag 1. Juli 2018, 12:08

Na ja für viele BTM Rezepte kann ich es verstehen, aber sonst...
Die spinnen wirklich.

In der richtigen Welt würde man BTM über einen Blockchain-Smart-Contract abwickeln. Ohne Papier ....
So ein Elend.
EWERK Medical Care GmbH
Nutzen Sie unsere Premiumhotline mit Unterstützung aus Kiel! http://turbomed-partner.de/
Benutzeravatar
EWERKER
PowerUser
 
Beiträge: 714
Registriert: Freitag 12. Februar 2010, 12:43
Wohnort: Leipzig

Re: Oki 390 FB Treiber für Win 7 64-bit

Beitragvon Derma63 » Sonntag 1. Juli 2018, 19:24

@ Alle

Erst mal ganz herzlichen Dank für die rege Anteilnahme und die vielen hilfreichen Tipps!


Das Problem mir dem Anschluss des Oki Mikroline 390 FB mit parallelem Anschlluss an meinen neuen Win 7 Pro 64-bit Rechner ist gelöst.
Für alle, die vielleicht später mal das gleiche Problem haben:

- der Einbau einer PCI-Karte mit parallelem Port hat nicht geklappt: Zwei verschiedene Karten (nacheinander) eingebaut, fehlerfreie Installation aber der angeschlossene Drucker bleibt "tot", als ob das Kabel nicht drin wäre.

folgende zwei Lösungen haben funktioniert:

1. Alten XP-Rechner (ohne TM) am Netz lassen, auf diesem den Oki als lokalen Drucker installieren und am parallelen Port anschließen und unter Druckereigenschaften - Freigabe freigeben. Auf dem neuen Win 7 Rechner Drucker hinzufügen - als Netzwerkdrucker. Den Drucker mit der rechten Maustaste anklicken -
 Druckereigenschaften - Reiter "Anschlüsse" anklicken - Button "Hinzufügen" - 
"Local Port" (doppelklick) - in dem Feld mit dem Anschlußnamen zwei 
 Backslashes, den PC-Namen, an dem der Drucker angeschlossen ist, Backslash, den Freigabenamen des Druckers eingeben.
 zB: \\XYRECHNER\OKIML390 - entsprechend anpassen. Druckereigenschaften - Testseite drucken fertig. Diese Notlösung hat wenigstens gehalten, bis das ersehnte Adapterkabel eintraf:

2. Drucker mit dem "Manhattan USB-Druckerkonverter USB-A-Stecker auf Cen36-Stecker 1,8 m 317474" von Amazon.de für € 17,29 anschließen, und als lokalen Drucker am Anschluß USB001 mit dem Treiber Oki Microline 390 Turbo installieren. Hat auf Anhieb geklappt :P

Nochmals Danke und schönen Sonntag abend noch !
Derma63
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 13:14

Vorherige

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896