TI-Bundle "Do-it-yourself"

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon McLeod » Donnerstag 28. Juni 2018, 09:45

Grob funktioniert das folgendermaßen. (Hoffebtlich fehlt kein wichtiger Schritt, war bei der Aktion zwar da, aber kurzfristig mit anderen "Problemkindern" beschäftigt)
Nutzende Clients, Kartenleser und Co. werden im Konnektor angelegt. Danach setzt man in den Praxisdaten noch "Anbindung an einen Konnektor zulassen".
Anschließend sollte bei den im Konnektor eingtragenen Clients unter "Lesegeräte" ein neuer Eintrag für den TI-Leser auftauchen, entsprechend der Benennung des Kartenterminals im Konnektor.
Das "TI-Symbol" unten in der Statusleiste erscheint ebenfalls nur bei den Stationen, die im Konnektor mit Rechnername (bzw. Clientname im RDP-Betrieb) hinterlegt wurden. Wichtig ist auch, daß dem entsprechenden TurboMed Benutzer die "eGK-Rechte" in der Benutzerverwaltung zugewiesen werden.
McLeod
 
Beiträge: 313
Registriert: Samstag 25. Februar 2012, 15:04

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon nmndoc » Donnerstag 28. Juni 2018, 10:19

Hallo zusammen,

ich bin eigentlich gleich mit dabei, wenn es um selbst machen geht. Aber in diesem Fall würde ich den meisten Praxen davon abraten - zumindest wenn man sich nicht zuvor versichert hat, dass die CGMN TI-Hotline einem auch dann hilft, wenn man das do-it-yourself-Paket nimmt. Ohne das jemals gemacht zu haben und ohne ausführliche Doku (und würde mich wundern wenn die da dabei ist?) bzw Hotline wird das nicht funktionieren. Es ist alles anderes als einfach klick-klick-weiter und auch nicht unbedingt sehr intuitiv aufgebaut (weder Konnektor-Einrichtung, noch Anbinfung an TM).
nmndoc
 
Beiträge: 1030
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon nmndoc » Donnerstag 28. Juni 2018, 10:26

^^ Nachtrag: ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Würde micha auch interessieren.
Auf der anderen Seite - die Förderung ist m.E. doch so ausgelegt, dass da auch die Installation mit abgedeckt ist - die wird ja im Angebot auch pauschal mit abgedeckt - insofern könnte es der Praxis doch egal sein ... es sei denn man möchte etwas daran verdienen?
nmndoc
 
Beiträge: 1030
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon Henrik313 » Donnerstag 28. Juni 2018, 11:55

McLeod hat geschrieben:Grob funktioniert das folgendermaßen.


Vielen Dank! Das probiere ich heute Abend. Den Punkt in den Praxisdaten habe ich übersehen. Ich berichte!



nmndoc hat geschrieben: ... es sei denn man möchte etwas daran verdienen?


Na verdienen werde ich wohl nichts daran, objektiv betrachtet. Das wusste ich vorher und war auch nicht die Motivation für das do it yourself Bundle.

Die einmalige Erstattung setzt sich zusammen aus:
2345 € für Konnektor und Lesegerät
900 € für zusätzlichen Aufwand in der Starphase, Ausfallzeiten etc. (laut der Erstattungsvereinbarung)
= 3245 €.
CGM will die beiden Summen haben, also auch "meinen" Anteil für den Aufwand und Ausfall.
Mit dem Do it yourself - Bundle bleiben mir wenigsten 745 € für "meinen" Aufwand. Arbeitszeit, Schulungszeit, größerer Switch, Käfig für den Konnektor, das Theater drum herum halt.
Der Hauptgrund ist: ich will es lieber alleine machen.

Die Anleitung von dem do it yourself Bundle ist schon gut, sofern man ein Standardnetzwerk hat. Die Einrichtung des Konnektors und Verbindung mit dem neuen Kartenlesegerät und Praxisausweis hat problemlos geklappt nach dem Programmguide.

Da hört es aber auf, die Anbindung an TM ist eben NICHT Bestandteil. Das hatte ich anders erwartet. Es steht zwar in der Beschreibung, dass das TI-Integrationsmodul meiner Software vorhanden sein muss, aber das ist ja vorhanden. Unter "alles was ich für die Einrichtung der TI in der Praxis brauche" verstehe ich auch die Anbindung, im nachhinein hätte ich mir das auch denken können dass das nicht so ist.

Ich berichte wie es weiter geht und für wen das do it yourself Bundle letzlich geeignet ist.
Henrik313
 
Beiträge: 289
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 10:43

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon McLeod » Donnerstag 28. Juni 2018, 12:00

nmndoc hat geschrieben:insofern könnte es der Praxis doch egal sein ... es sei denn man möchte etwas daran verdienen?

Naja, die 746,- weniger sind z.B. schon ein weiteres Kartenterminal, wenn man 2 Anmeldungsplätze hat, aber z.B. nur mit 2 Ärzten arbeitet und somit normalerweise nur eines bezahlt bekommt.
Außerdem kann man den Kram machen, wann man will und muß sich nicht irgendwelche unpassenden Termine vorschreiben lassen (an denen -wie bei uns- dann doch keiner kommt). Das ist IMHO der eigentliche Vorteil.
Die EInrichtung des Konnektors per Web-Interface ist eigentlich auch kein wirkliches Hexenwerk und für TM soll's wohl demnächst auch noch 'ne vernünftige Doku zu dem Thema geben.
McLeod
 
Beiträge: 313
Registriert: Samstag 25. Februar 2012, 15:04

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon nmndoc » Donnerstag 28. Juni 2018, 12:34

@Henrik313: Haben Sie zB auch das passende Info-Modell im Konnektor (für TM) eingerichtet?

Hm ... kann (darf) man die Anleitung wohl weitergeben? Würde da gerne einen Blick darauf werfen, BEVOR ich das bestelle.


McLeod hat geschrieben:
nmndoc hat geschrieben:insofern könnte es der Praxis doch egal sein ... es sei denn man möchte etwas daran verdienen?

Naja, die 746,- weniger sind z.B. schon ein weiteres Kartenterminal, wenn man 2 Anmeldungsplätze hat, aber z.B. nur mit 2 Ärzten arbeitet und somit normalerweise nur eines bezahlt bekommt.
Außerdem kann man den Kram machen, wann man will und muß sich nicht irgendwelche unpassenden Termine vorschreiben lassen (an denen -wie bei uns- dann doch keiner kommt). Das ist IMHO der eigentliche Vorteil.
Die EInrichtung des Konnektors per Web-Interface ist eigentlich auch kein wirkliches Hexenwerk und für TM soll's wohl demnächst auch noch 'ne vernünftige Doku zu dem Thema geben.


Klar - wie gesagt - mit vernünftiger Anleitung und ggf. Support - sicher machbar. Die letzte originale Box/Paket das ich in der Hand hatte, hatte aber praktisch keine Doku (aber zum Glück die TI-Hotline)
nmndoc
 
Beiträge: 1030
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon Henrik313 » Donnerstag 28. Juni 2018, 12:47

nmndoc hat geschrieben:@Henrik313: Haben Sie zB auch das passende Info-Modell im Konnektor (für TM) eingerichtet?

Hm ... kann (darf) man die Anleitung wohl weitergeben? Würde da gerne einen Blick darauf werfen, BEVOR ich das bestelle.


Die Anleitung ist Schritt für Schritt interaktiv geführt. Es handelt sich um ein Programm. Man setzt damit auch die Passwörter und man wird gefragt welches Programm man einsetzt. Ich hoffe, das war das von Ihnen erwähnte Infomodell.
Heute Abend bin ich schlauer, ob ich die Anbindung in TM auch klappt.
Henrik313
 
Beiträge: 289
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 10:43

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon Henrik313 » Donnerstag 28. Juni 2018, 16:35

Ich bin schon ein Stück weiter.
Zunächst muss in den Benutzerrechten des TM-Benutzers alles was mit "eKG" beginnt aktiviert werden. Erst dann erscheint unter Sonstiges/Praxisdaten ein Menüpunkt "eKG".
Dort muss man einen Konnektor auswählen...leider sind die Daten nicht voreingestellt. Könnte bitte jemand bei sich schauen welche Daten eingetragen sind?

Abgefragt wird: IP Des Konnektors (klar).
Port
Ereignisport
Zertifikatsverzeichnis (ich dachte C:\Turbomed\Zertifikate\Konnektor, aber da ist kein *.p12 Zertifikat enthalten...)
Hakenmöglichkeit "Gesicherte Verbindung".

Wäre jemand, der TI schon nutzt, so freundlich und würde nachschauen?
Vielen Dank!
Henrik313
 
Beiträge: 289
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 10:43

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon McLeod » Freitag 29. Juni 2018, 01:11

Port: 80
Ereignisport: 45123
Dienstverzeichnis: connector.sds
Zertifikatsverzeichnis: bleibt leer
gesicherte Verbindung: nein
McLeod
 
Beiträge: 313
Registriert: Samstag 25. Februar 2012, 15:04

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon cacol » Freitag 29. Juni 2018, 11:45

Hallo,
ich habe es noch vor mir. Hier gibt es aber (in Ansbach) einen PC-Fritzen, der b.B. hilft.
Es gibt noch einen Punkt in den Grundeinstellungen, wo man was an den eGK-Einstellungen frickeln kann.
Gruß Rpt
cacol
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 20. Januar 2015, 13:16

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon Henrik313 » Freitag 29. Juni 2018, 15:01

Vielen Dank McLeod für die Konnektorangaben!

Es will nicht so richtig klappen. Die SMB-Nummer unter Praxisdaten bleibt auch leer. Ich habe den Eindruck, ich muss das Lesegerät auch noch irgendwie an TM anbinden.
Die ingenico Treiber sind installirt, unter Windows/System32/ctorga32.ini sind die Daten angepasst:


[TCPDevice1]

pn=PORT_TCP1
ip_addr=192.168.100.231
tcp_port=4742
encrypted=0
username=orga
password=bcslan

und

[portMapping]
pn_4=PORT_TCP1

Aber der Ingenico Qucik Test will da Lesegerät nicht finden und TM auch nicht, auch wenn ich es unter Sonstiges/eKG/Lesegerät einfüge.
Sonst noch Tipps?
Henrik313
 
Beiträge: 289
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 10:43

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon Max » Freitag 29. Juni 2018, 15:41

Henrik313 hat geschrieben:Vielen Dank McLeod für die Konnektorangaben!

Es will nicht so richtig klappen. Die SMB-Nummer unter Praxisdaten bleibt auch leer. Ich habe den Eindruck, ich muss das Lesegerät auch noch irgendwie an TM anbinden.
Die ingenico Treiber sind installirt, unter Windows/System32/ctorga32.ini sind die Daten angepasst:


[TCPDevice1]

pn=PORT_TCP1
ip_addr=192.168.100.231
tcp_port=4742
encrypted=0
username=orga
password=bcslan

und

[portMapping]
pn_4=PORT_TCP1

Aber der Ingenico Qucik Test will da Lesegerät nicht finden und TM auch nicht, auch wenn ich es unter Sonstiges/eKG/Lesegerät einfüge.
Sonst noch Tipps?


Den Eintrag SMB kann man füllen lassen nachdem Turbomed auf den Konnektor (und damit auch das Lesegerät) zugreifen kann.

Wenn ich das richtig verstanden habe muss im Konnektor hinterlegt werden für welchen Arbeitsplatz welches Lesegerät genutzt werden soll, in Turbomed dann die Verbindung zum Konnektor aufgebaut werden (in den Praxisdaten den Konnektor eintragen und in den Grundeinstellungen unter Gematik die Verbindung zum Konnektor zulassen) und dann lässt sich in den Praxisdaten das Feld mittels des Dreiecks befüllen. Und in den eGK-Einstellungen steht automatisch ein neues Lesegerät drin.
Max
 
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2009, 08:28

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon Henrik313 » Freitag 29. Juni 2018, 16:09

Max hat geschrieben:


Wenn ich das richtig verstanden habe muss im Konnektor hinterlegt werden für welchen Arbeitsplatz welches Lesegerät genutzt werden soll.



Danke, das scheint der Knackpunkt zu sein.
Das Häkchen in den Grundeinstellungen/Gematik ist gesetzt.
Dann muss ich unter https://IPkocobox:9443/administration/start.htm das mal einstellen.
Welcher Name muss hinterlegt sein? Der NetzwerkName des Rechners oder TM-Benutzers? Ich probiere mich mal durch.
Henrik313
 
Beiträge: 289
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 10:43

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon Thomas » Freitag 29. Juni 2018, 18:56

Da muss der Netzwerkname des PCs rein. Der Kartenleser erscheint dann automatisch in der Liste der eGK-Leser, ohne dass man an irgendwelchen Orga-Inis herumfummeln muss.
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 388
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 09:24

Re: TI-Bundle "Do-it-yourself"

Beitragvon Henrik313 » Freitag 29. Juni 2018, 20:01

Ich muss passen. Ich habe auch das Infomodell angepasst (Arbeitsplatz hinzugefügt mit meinem Kartenlesegerät und Netzwerknamen, auch Anmeldenamen und TM-Usernamen), aber von TM aus scheint er nicht die Kocobox auslesen zu wollen.
Ich glaube ich warte bis ein anderer das mal erfolgreich durchexerziert und mitschreibt. Danke trotzdem für die Hilfe bisher. Wenn ich etwas neues erfahren, schreibe ich es hier nieder.
Henrik313
 
Beiträge: 289
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 10:43

VorherigeNächste

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 36 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896