Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon Charliechen » Dienstag 8. August 2017, 18:07

Liebe Kollgen!

Zu dem neuen Gematik Zeugs mal;

Was genau nun geplant ist und wie das bezahlt werden soll--- ich habe es alles nicht verstanden.
Angeblich soll das Geld der KV die Unkosten decken. Aber habe ich jetzt richtig gelesen, dass
die KV uns ca. 3200 Euro bezahlt und Turbomed freche 3600 Euro möchte??? und auch noch noch frechere
80 Euro / Monat laufende Kosten ?? Das mal wieder (wie der Bundeseinh. Med.Plan) als Pflichtbestandteil mit
Zuzahlung und laufenden Kosten? Habe ich richtig verstanden, dass ich sofort zuschlagen soll,
denn sonst bekomme ich von Quartal zu Quartal weniger Geld von der KV? Die KV nötigt uns
also sofort einzukaufen ohne mal abzuwarten zu können, ob die Preise sinken, wenn mal mehr
Firmen auf den Markt kommen, die den Mist herstellen?

Also im Ernst: 400 Euro draufzahlen, sofort bestellen und dann immernoch auf monatlich 80 Euro
Kosten hängen bleiben??? Habe ich doch hoffentlich irgendetwas falsch verstanden, oder?

Ein Kollege möchte mir sein portables Orga-Kartenlesegerät, welches bis jetzt noch zugelassen war,
verkaufen. Er hat seine Hausarztpraxis ohne Nachfolger aufgeben müssen (will ja unter diesem
ganzen Wahnsinn- auch der, über den wir jetzt hier reden- keiner mehr machen!).
Macht es SInn, wenn ich ihm das abkaufe (ich könnte gut zwei tragbare für mich und NÄPA
brauchen) ? Oder kann ich demnächst mit den alten Kartelesegeräten von Orga nichts mehr
anfangen? Immerhin mussten wir die doch auch vor kurzer ZEit noch teuer kaufen. Mag ja
sein, dass die KV das damals finanziert hat- aber das GEld der KV kommt ja auch irgendwo her!
Also ist es wirklich so, dass jetzt schon wieder die damaligen Gelder für nichts mehr gut sind und
schon wieder was Neues finanziert werden muss? Kann ich wenigstens die mobilen alten
Geräte weiter verwenden?
Habe keinen Schimmer eine Ahnung und soll dem Kollegen übermorgen sagen, ob ich sein
mobiles Orga haben möchte oder nicht. Wäre für einen Ratschlag dankbar und eine
kurze Antwort, ob ich das oben gesagte alles so in Etwa richtig verstanden habe.

Vielen Dank,
Jürgen L.
Charliechen
 
Beiträge: 204
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 20:16

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon nmndoc » Dienstag 8. August 2017, 20:14

Hallo,

evtl. sollte man hier mal alle relevanten Infos verlinken, damit nicht immer die selben Fragen kommen. Hab zB auch nicht immer ganz genau alle Daten im Kopf, aber grob:

- Start war ja m.E. für Juli geplant - da es bisher u.a. keine passenden Kartenleser gibt, ist davon auszugehen, dass die KV ggf. auch die Förderung entspr. anpasst/verlängert (zB mal nachfragen)
- Ja, die Förderung nimmt mit der Zeit ab, aber m.E. relativ langsam/kaum der Rede wert - auf jeden Fall nicht so stark, dass man jetzt panisch eine Katze im Sack bestellen muss
- Ach ja - Katze im Sack: von offizieller Seite wir zum Abwarten geraten und dass man, bei entspr. Angeboten sich genau aufschlüsseln lässt, wieviel was kostet (Konnektor, Leser, Installation, Software, ...) - da ist das TM-Angebot ja auch das Gegenteil von transparent.
- Mittlerweile gibt es ja schon Stimmen in der Presse die die Meinung vertreten, dass das eGK-Thema nach den Wahlen eingestampft wird ...

Kartenleser:
Genau können Sie es mal auf der Ingenico-Website nachlesen - aber die mobilen Leser - 930 und meine auch das 920plus (mit Update) würden auch weiterhin unterstützt werden. Nur nicht die stationären Geräte. https://ingenico.de/binaries/content/assets/healthcare/tools/onepager-opb1-info_v7.5.1.pdf
nmndoc
 
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon piccolo1108 » Freitag 11. August 2017, 08:11

Meines Wissens funktionieren dann die "alten" Lesegeräte alle nicht mehr, es macht also keinen Sinn, dieses angebotene noch zu erwerben.
Die KV Sachsen-Anhalt zahlt auch die monatlichen Beiträge für das kostenpflichtige VPN-Tunnel, dies bekommen Sie dann aber überwiesen, und es wird versteuert als Einnahme, auf den Verlusten bleiben Sie dann sitzen. DIE RENTE RUFT !!!!!!!!!!
piccolo1108
 
Beiträge: 106
Registriert: Montag 4. Juli 2011, 13:41

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon nmndoc » Freitag 11. August 2017, 09:11

piccolo1108 hat geschrieben:Meines Wissens funktionieren dann die "alten" Lesegeräte alle nicht mehr, es macht also keinen Sinn, dieses angebotene noch zu erwerben.


Wie kommen Sie zu der Aussage? Haben Sie o.g. Link gelesen? M.E. funktionieren die mobilen Leser weiter (ggf. nach Firmware-Update), da hier andere Vorgaben gelten, als bei den Stationären. Die stationären wären für die Tonne, wenn Telematik/eGK denn tatsächlich so umgesetzt wird.
nmndoc
 
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon FranzKonrad » Freitag 11. August 2017, 10:24

nmndoc hat geschrieben:... M.E. funktionieren die mobilen Leser weiter (ggf. nach Firmware-Update) ...

Hallo,
so wie ich es verstehe, werden sie wohl zum Einlesen der eGK weiterfunktionieren, bis sich am Chip was wesentliches ändert.
Aber einen Stammdatenabgleich beim Hausbesuch wird man sicherlich nicht machen können (da nicht onlinefähig und vermutlich kein Slot für das erforderliche gSMC-KT)

Gruß
FranzKonrad
FranzKonrad
 
Beiträge: 384
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2008, 12:56
Wohnort: 91463 Dietersheim

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon nmndoc » Freitag 11. August 2017, 11:23

FranzKonrad hat geschrieben:
nmndoc hat geschrieben:... M.E. funktionieren die mobilen Leser weiter (ggf. nach Firmware-Update) ...

Hallo,
so wie ich es verstehe, werden sie wohl zum Einlesen der eGK weiterfunktionieren, bis sich am Chip was wesentliches ändert.
Aber einen Stammdatenabgleich beim Hausbesuch wird man sicherlich nicht machen können (da nicht onlinefähig und vermutlich kein Slot für das erforderliche gSMC-KT)

Gruß
FranzKonrad


Von Seite 2 des o.g. Dokuments - leider kann ich den Text nicht kopieren:

... Geräte werden wie bisher direkt an den PC angeschlossen um die Daten zu übertragen
... eine Betriebsstättenkarte (SMC-B) wird unter dem Batteriefachdeckel einegsetzt
... Die neueste Firmware für Online-TI sowohl für 930 als auch 920 Plus
... Ein Austausch von mobilen Bestandsgeräten nicht notwendig, da... BSI dies u.a. nicht fordert

Sollen die künftigen Geräte überhaupt eine Online-Prüfmöglichkeit für untwegs haben? Würde ja Mobilfunk-Modul im Gerät voraussetzen (sonst: wenn Ihr Notebook Verbindung zur Praxis hat / VPN - sollte es ja ohnehin schon jetzt gehen).
nmndoc
 
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon FranzKonrad » Freitag 11. August 2017, 13:06

nmndoc hat geschrieben:... M.E. funktionieren die mobilen Leser weiter (ggf. nach Firmware-Update) ...

Na, ja, wir werden sehen, wie's mit der Upgradefähigkeit am Ende aussieht. Es hieß ja zunächt auch bei einigen stationären Lesegeräten, z.B. Omnikey-8751, sie seien zukunftsfähig (mit Steckplätzen für HBA, SMC-A, SMC-B u. SMC-KT) und durch ein Firmwareupdate aufrüstbar, und jetzt gehts wohl doch nicht.
nmndoc hat geschrieben:... Sollen die künftigen Geräte überhaupt eine Online-Prüfmöglichkeit für untwegs haben? Würde ja Mobilfunk-Modul im Gerät voraussetzen (sonst: wenn Ihr Notebook Verbindung zur Praxis hat / VPN - sollte es ja ohnehin schon jetzt gehen). ...

Verpflichtend ist es wohl nicht.
Hat man aber z. B. Patienten in einem Heim, die nur besucht werden, müßte man ohne Onlinefähigkeit 1x pro Quartal die eGK in die Praxis bringen (lassen).
Im "CGM-Frühbucherangebot" kann man ja einen onlinefähigen (? oder nur an onlinefähiges Notebook anschließbaren) mobilen Kartenleser bereits bestellen (auch wenn noch keiner zertifiziert ist):
...
Unsere Praxis benötigt zusätzlich:
...
Mobiles Kartenterminal ORGA 930 M online zum Preis von jeweils € 356
Bitte auswählen

...

Gruß
FranzKonrad
FranzKonrad
 
Beiträge: 384
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2008, 12:56
Wohnort: 91463 Dietersheim

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon Charliechen » Samstag 19. August 2017, 15:25

Genau deswegen weil man einen Onlinfähigen Leser nun bei CGM angeboten bekommt, kam ich ja erst auf Idee, dass es sinnlos sein
könnte mobile Geräte jetzt noch (wenn auch gebraucht) zu kaufen.
So sehr man über den Sinn des Ganzen überhaupt diskutieren kann- aber es wäre doch völlig inkonsequent und
im Prinzip auch unlogisch, wenn man dann doch einfach mit den alten (mobilen) Geräten weitermachen
könnte.
Ich lasse jetzt lieber die Finger von dem Angebot, mir gebraucht ein zweites mobiles zu kaufen: Danke für die Hinweise!
Charliechen
 
Beiträge: 204
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 20:16

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon Roland_Colberg » Mittwoch 23. August 2017, 20:23

Ich würde da nichts überstürzen:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/e ... -1.3617842

Wurde zwar umgehend von Herrn Gröhe dementiert, aber was bleibt ihm kurz vor der Wahl auch anderes übrig...
Benutzeravatar
Roland_Colberg
PowerUser
 
Beiträge: 452
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 17:16
Wohnort: Dachau

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon Charliechen » Samstag 26. August 2017, 11:28

Alle sagen immer "abwarten- nichts überstürzen": ob KV oder Hausärzteverband ...
Aber ich frage mich - warum? Unser Ziel muss sein, keinen Cent selber zu zahlen, aber
mehr doch nicht, oder? Dazu meine Gedanken:

Die Preispolitik von CGM und Turbomed bleibt schlichtweg frech und gemein!
Wollen wir die "erziehen" oder "verändern" ?? Hoffnungslos!!: Die nehmen
was der Markt hergibt. Wenn sie eine Monopolstellung ausnutzen können, tun sie das
gnadenlos!! Ob das fair ist oder unfair ist: Man wird es ausreizen bis zum letzt Möglichen
und sogar ein wenig über diese mögliche Grenze gehen, wie immer. Da werden irgendwelche
Trickserein mit den AGB herangezogen und man muss sich überlegen, ob man sich den
Stress mit einem juristischen Prozess antuen möchte. Mich erinnert das Ganze sehr
an den bundeseinheitlichen Medikamentenplan! Auch dieser war "Pflicht" und trotzdem
sollte am Ende der Arzt, der keien Wahl hatte, zur Kasse gebeten werden. Weil die
Vorgehensweise der CGM mit frechen Zusatzkosten für Pflichtformulare sehr
grenzwertig legal war haben auch hier Hausärzteverband und Co
zum "Abwarten" aufgerufen. "Auf keinen Fall bestellen" wurde durch die Gegend gefaxt!
Und jetzt: Der BDM ist immer noch Pflicht, Turbomed verlangt noch mehr Kohle dafür,
da der "günstige Einführungspreis" abgelaufen ist und das ganze Abwarten hat nichts gebracht!

Ich habe mich nun telefonisch viel mit der IT Beratung der KV sowie Turbomed und Co unterhalten:
- Ein zusätzliches portables Lesegerät wird von der KV (und die KV bekommt das Geld
von den Kassen dafür extra) finanziert, wenn man mehr als 3 Hausbesuche im Quartal macht.
- Es werden zur Zeit alle Unkosten bezahlt, im Moment ist das nahezu eine 0-Runde für
den Arzt.
- Dazu ob man portable alte Geräte "upgraden" kann und nachher auch noch benutzen kann
sind die Aussagen unetrschiedlich. Der TM.-Vertriebspartner glaubt wohl: Soll 80 Euro kosten.
Die KVN IT-ler sind ganz sicher, dass das auf keinen Fall so geht und auch nicht zertifiziert würde.

Also frage ich mich: Auf was denn warten?? Nur um Turbomed zu "erziehen", denen mal
wieder nicht das Geld hinterherwerfen? Also zu hoffen, dass durch Konkurrenz die Preise fallen
und dann zwar wieder, da auch die Förderung sinkt für den Arzt eine 0-Runde dabei herauskommt,
aber wenigstens Turbomed nicht wieder so viel Geld gemacht hat?
Diese Hoffnung die CGM zu erziehen habe ich aufgegeben! Wer wirklich was in dieser Richtung bewirken möchte,
sollte zu T2Med und Co wechseln! Eine "0-Runde" scheine ich ja jetzt schon zu haben und
mehr will ich persönlich doch gar nicht!

Es gibt nur noch zwei kleine Pferdefüße, die noch an der "0-Runde" kratzen und deren Lösung ich
von Turbomed erwarte!:
Von der KVN wurde mir erklärt, wie die Fördersumme zustande kam und welche Posten
in die Rechnung eingeflossen sind. Hier sind in den Verhandlungen mit den Kassen 2 Stunden
Praxisausfallentschädigung für den Arzt mit eingeflossen. Damit ist aber alles gemeint: nicht
nur die Zeit des Technikers in der Praxis!! Turbomed argumentiert schon auf meine Anfrage,
dass mir die Entschädigung nicht selber zustehe, da der Praxisbetrieb ja weiterlaufen kann,
während der Installation! Die Entschädigung ist aber für "alles" gedacht!: Die Schulung der Helferinnen,
die Informationsgewinnung, jedes Telefonat und auch der Eintrag und die Diskussion bei
Doczudoc jetzt hier! Ich persönlich soll 2 Stunden Praxistätigkeit dafür entschädigt bekommen,
dass auch meine Helferinnen und ich uns irgendwie mit der Sache in welcher Weise auch immer beschäftigen!
Zudem ist ein sehr hoher Anspruch an Sicherheit an diese Dinge zu stellen. Der Transport der
versiegelten Geräte darf sogar vom TM.Techniker nur in bestimmten gesicherten Boxen erfolgen.
Somit muss sich lt, Gesetzt im Prinzip der Techniker auch vor Ort davon überzeugen, dass die
Box sicher abgeschlossen in der Praxis steht und auf keinen Fall frei zugänglich von einem Patienten
gestohlen werden könnte. Sonst darf der Techniker die Box gar nicht dort stehen lassen!!
Also müsste man einen gesondert abgeschlossenen Serverraum haben oder zumindest einen
mit der Wand fest verbundenen Tresor oder Serverschrank. Die meisten Hausärzte haben ihren
Server nur in einer Art Büro stehen. Ich kenne auch Praxen, da steht der Server unter der Anmeldung!
Hier müsste die Box zumindest mit einer speziellen Sicherungskette versehen werden. Die Box
muss ja nicht neben dem Server stehen: Aber eben sicher und abschließbar! Das ist Pflicht!
Sonst darf der TEchniker gar nicht wieder gehen! Es ist auch von der KVN eindeutig festgelegt worden,
dass auf keinen Fall Pflichkosten am Arzt hängen bleiben dürfen. Auch der o.g. 2 stündige
Praxisausfall wird hier als Unkosten angesehen, die nicht auf uns hängen bleiben dürfen!

Da ich also nicht richtig verstehe, auf was ich noch warten soll, habe ich nun bei TM die Dinge bestellt
aber nur unter der Bedingung und dem Einwand, dass mir eine Sicherungskette oder Ähnliches inkl.
Einbau etc innerhalb der Pauschale noch zu Verfügung gestellt wird. Weiter habe ich mit Hinweis
auf die Aussage der KVN darauf bestanden,dass der für mich bestimmte Verdienstausfall von 2h
(ca 120 Euro) auch mir ausgezahlt wird, z.B. als Preisnachlass, da Turbomed ja schon
die gesamte Pauschale abschöpft.

Wenn mir also keienerlei Schaden entsteht, brauche ich auch nicht abzuwarten. Selbst wenn die
Politik die Sache noch ganz kippen sollte, was sicherlich trotz der hier im Forum gelisteten Beiträge
nicht geschen wird, wäre mir dann ja auch kein persönlicher Schaden entstanden.

Bin jetzt mal gespannt, wie Turbomed ragiert und ob die sich auf den Einbau der Sicherungskette
und den Preisnachlass einlassen. Wenn nicht, sollte man wirklich tatsächlich Abstand nehmen! Denn es war niemals
im Sinne des Erfinders, dass für irgendwelche Pflichtbestandteile oder Praxisausfälle der Arzt schon wieder
persönlich zahlen soll!

Schönes Wochenende,
Charliechen
Charliechen
 
Beiträge: 204
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 20:16

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon FranzKonrad » Samstag 26. August 2017, 11:43

Hallo,

Man darf bei der Frage "Warten oder zuschlagen?" natürlich auch nicht vergessen, daß sich die Höhe der Erstattung (die ja von Quartal zu Quartal sinkt) nicht nach dem Datum der Bestellung oder der Installation richtet, sondern nach dem Datum, an dem zum ersten Mal ein Online-Stammdatenabgleich durchgeführt wird.
D.h. m.E., egal wie früh ich bestelle und/oder bezahle: wenn sich die Einsatzbereitschaft verzögert, weils dann z.B. doch erst später zertifizierte Konnektoren oder Lesegeräte gibt, sinkt die Erstattung durch die KV trotzdem.
Daher warte ich erst mal ruhig ab.

Gruß
FranzKonrad
FranzKonrad
 
Beiträge: 384
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2008, 12:56
Wohnort: 91463 Dietersheim

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon mschiller » Samstag 26. August 2017, 11:52

Wir können denke ich weiterhin ruhig abwarten. Mit der sinkenden Förderung ohne dass ich wenigstens zwischen zwei Anbietern (nennt man Wettbewerb) wählen kann, kommen die doch rechtlich nicht durch. Und nochmal, CGM macht mit seinem - meiner Meinung nach unmoralischen - Angebot des Kaisers neue Kleider jetzt sofort zu bestellen Druck, weil sie - m. E. berechtigt - Angst haben, dass die TI nach der Wahl den Bach runter geht. Und allein, dass TM bis zum letzten Cent die Pauschale abschöpfen will ist ja wohl ein Indiz dafür, dass es ihnen jetzt nicht um die Kunden geht.
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 874
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon XRAY » Samstag 26. August 2017, 12:03

Charliechen hat geschrieben: [...] habe ich nun bei TM die Dinge bestellt [...]

Vielleicht überdenken Sie den Sachverhalt erneut und nutzen Ihr 14-tägiges Widerrufsrecht. Andernfalls befürchte ich, dass Ihnen durch das aktuelle Vorgehen erst recht Kosten entstehen könnten.
XRAY
 
Beiträge: 128
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 12:32

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon Charliechen » Samstag 26. August 2017, 13:40

Ich habe das Angebot angenommen unter der Bedingung, dass
mir die Dinge so komplett geliefert werden, wie es juristisch
erforderlich ist: Also inkl. Diebstahlsicherung!
Zudem hätte ich gerne die mir auch zustehende Ausfallerstattung auch
perönlich gerne ausgezahlt: Warum sollten mir durch eine Bestellung
mit diesem, im Prinzip selbstverständlichen Zusatz, der nur noch
einmal zu Sicherheit erwähnt wurde um Mißverständnisse zu
vermeiden, Zusatzkosten entstehen??

Turbomed garantiert ja dafür, dass die Geräte bis zum Jahresende
laufen, wenn man das Einführungsangebot annimmt. Sollte ich bis
zum Jahresende nicht die erste Karte eingelesen haben, müssen
sie ja auch die Rechnung um den Betrag reduzieren, wie die Förderung
sinkt, da sie ja ihrem Versprechen nicht nachgekommen sind.

Von dem Rücktrittrecht kann ich natürlich immer noch Gebrauch machen!
Aber so bin ich mal gespannt, was TM mir zur Sicherungskette und
zum Praxisausfall erzählt! Wenn in den nächsten Tagen keine Antwort kommt, trete ich zurück und
leite an die KVN weiter, dass Turbomed nicht auf diese Sicherheitsaspekte
einging und ich von meiner "Standesvertretung", die ich teuer bezahle erwarte,
dass man da CGM mal auf den Zahn fühlt. Wenn die sowohl Verdienstausfallentschädigung
als auch Sicherungskette ablehnen, trete ich auch zurück und lasse mir das
schriftlich von TM geben mit Begründung, warum man für diese Kosten nicht
aufkommen kann. Dieses Schriftstück leite ich dann auch an die KVN weiter mit
der Bitte, sich zu kümmern. Wenn ich eine positive Zusage von TM bekomme nehme ich
an!- Mal im Ernst: Auf was wollen Sie denn dann noch warten? Wollen Sie denn
an den Geräten selber verdienen? Oder geht es nur um den Denkzettel an TM?
(das könnte ich wenigstens etwas verstehen) Ich kann mir nicht vorstellen,
dass irgendeine Verzögerung, die ich nicht selber zu verantworten habe, trotzdem dazu führt,
dass ich draufzahlen muss! Sollte es trotz Bestellung jetzt nicht möglich sein,
die erste Karte bis Ende des Jahres auch einzulesen, wird entweder die KV-Förderung
länger den Höchstbetrag auszahlen, oder TM die Pauschale senken müssen.
Wie hier jeder lesen kann, habe ich ja auch nicht immer eine gute Meinung von CGM
und unserem KV-System! Aber nennt mich naiv: Ich glaube nicht, dass es möglich sein wird,
den Arzt, der nur rechtzeitig bestellen möchte, nachher unverschuldet mit gekürzter Vergütung
und vollen Unkosten dastehen zu lassen!
Wir haben jetzt eine 0-Runde aus der Sache gemacht, müssen nur noch beim
Feinschliff aufpassen, dass es auch wirklich eine echte 0-Runde ist! Die Wahrscheinlichkeit,
dass durch Abwarten Mehrkosten entstehen (war auch beim Bundeseinheitlichen Medikamentenplan so!!)
ist höher, wie die das man später etwas sparen kann, denke ich! Wenn
die Politik die Sache ganz einstampft, wird das Geld trotzdem gezahlt werden und
wenn es zu Verzögerung für Ärzte kommt, die nachweislich jetzt schon bestellt haben
und nichts selber zu dieser Verzögerung beigetragen haben, wird man sich was einfallen
lassen! Wir werden ja nachher sehen, ob ich hier zu naiv war! :P
Charliechen
 
Beiträge: 204
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 20:16

Re: Neue Gematik- Kartenlesegeräte ....

Beitragvon XRAY » Samstag 26. August 2017, 14:38

Charliechen hat geschrieben:Wir werden ja nachher sehen, ob ich hier zu naiv war!

Meine Meinung dazu habe ich bereits einmal aufgeschrieben...
viewtopic.php?f=11&t=6371&start=15#p39421

... und eine meines Erachtens vernünftige Einsicht zu diesem Thema hier gelesen:
viewtopic.php?f=11&t=6393&p=39689#p39689

Aber Sie können auch CGM und Ihren TM-Partner fragen, und die werden Ihnen versichern, dass beides Schwachsinn ist...
XRAY
 
Beiträge: 128
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 12:32

Nächste

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896