Online-Roll-Out

Sie kommen nicht weiter mit der Software TURBOMED? Sie haben Fragen, Anregungen oder Tipps und Tricks? Dann können Sie hier in den Erfahrungsaustausch treten.

Moderator: Forum Moderatoren

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon nmndoc » Donnerstag 13. Juli 2017, 13:12

Kasimir hat geschrieben:Ich habe von Praxen, die schon die Testphase mitmachten, von Installationszeiten von 4 bis 8 Stunden gelesen ( und da seien sog. Fachleute am Werk gewesen). - Also das ganze problemlos selbst installieren ... ich weiß nicht...


Fachleute oder sog. Fachleute? ;-)

Genau wird man es natürlich erst wissen, wenn die Geräte da sind. Die 4-8h kenne ich als offiziellen Wert. Aber - wenn man das Netzwerk ohnehin kennt/verwaltet, sehe ich nicht, weshalb es so kompliziert sein soll, im Prinzip einen VPN-Router anzuschließen, IP/Netz-Daten eintragen und dann ggf. noch an ein oder mehreren Stellen (TM, evtl. KV-Leser?) auf den Konnektor zu verweisen. Aber evtl. gibt es ja z.B. je nach eingesetztem Konnektor/Praxissoftware noch einen gewissen Spielraum, das ganze unnötig kompliziert zu machen.
nmndoc
 
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon nmndoc » Donnerstag 13. Juli 2017, 13:19

systech hat geschrieben:
schmidt-dietrich hat geschrieben:Da das ganze eine Blackbox des Platzhirsches der IT CGM aufgrund mangelnder Informationen darstellt und mit Sicherheit irgendwann auch in beide Richtungen einen Datenfluß zwangsweise produzieren wird, werde ich auch noch solange möglich abwartend das Geschehen aktiv beobachten. Erstmal Sommerurlaub, dann BTW...


Der sogenannte Konnektor ist keine reine "Blackbox" welche von der CGM TI entwickelt wurde... Die technischen Spezifikationen kommen von der Gematik und nicht von der CGM! Die CGM und deren Partnerunternehmen setzten "nur" die Vorgaben der Gematik um...

CG und CGM GB: TurboMed sind nicht an allem "übel" Schuld! Bitte fair und sachlich bleiben!

Viele Grüße Fischer


naja - zumindest behauptet CGM von sich ja "Als führendes E-Health-Unternehmen ist die CGM seit vielen Jahren maßgeblich an den Entwicklungen neuer E-Health-Lösungen und der Telematikinfrastruktur beteiligt. " - und zumindest im Test-Rollout hängen sie auch mit drin - also so ganz außenstehend sind die nicht.
nmndoc
 
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon RAMöller » Freitag 14. Juli 2017, 05:24

nmndoc hat geschrieben:
Fachleute oder sog. Fachleute? ;-)

Genau wird man es natürlich erst wissen, wenn die Geräte da sind. Die 4-8h kenne ich als offiziellen Wert. Aber - wenn man das Netzwerk ohnehin kennt/verwaltet, seheh ich nicht, weshalb es so kompliziert sein soll, im Prinzip einen VPN-Router anzuschließen, IP/Netz-Daten eintragen und dann ggf. noch an ein oder mehreren Stellen (TM, evtl. KV-Leser?) auf den Konnektor zu verweisen. Aber evtl. gibt es ja z.B. je nach eingesetztem Konnektor/Praxissoftware noch einen gewissen Spielraum, das ganze unnötig kompliziert zu machen.


Naja 4-8h sind schon etwas viel. Als seinerzeit die neuen Lesegeräte kamen, hat der Mikka vom Servicepartner 1,5h gebraucht, um das Gerät einzubinden. Wenn man das selber macht, dauert es ca. 5-10 min.
Den Konnektor (ca.250€) von der Telekom (Medicalexchange) haben wir auch mal ausprobiert, Anschluss und Betrieb gingen sofort, wenn auch völlig sinnlos.

Die Lesegeräte auf LAN einzustellen, dürfte auch kein großes Abenteuer sein.

Wenn ich die Beiträge bezüglich des strukturellen Aufbaus lese, handelt es sich um einen hardwarebasierten VPN- Tunnel, also nix Besonderes aber umständlich. (nebenbei: Datev nimmt für Unternehmen-online übrigens wesentlich weniger bei gleicher Sicherheit, der Monatspreis variiert mit dem Speichervolumen.)

Mir tun die Praxen mit miserabler Internetanbindung schon jetzt leid. Hier um die Ecke gibt es Internetqualitäten auf BTX Niveau, da gehen die Leute zum Nachbarn für einen Download.
Bei uns wurde glücklicherweise Glasfaser verlegt.
RAMöller
 
Beiträge: 665
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon gezscho » Dienstag 25. Juli 2017, 16:07

O.k. - für EDV-"Hausfrauen" wie mich ein bisher wenig ersprießlicher Dialog. Die Kassenfinanzierung ist durch, Technik vor dem 1.9. laut meiner Betreuungsfirma noch nicht zu bekommen. Wir haben, dem stimme ich uneingeschränkt zu, noch viel Zeit.

Ich möchte gern wissen:
1. Kann ich ein bereits vorhandenes HBA-fähiges Lesegerät (Hypercom medcompact 2) nach einem Online-Roll-Out noch verwenden oder kaufe ich den ganzen Trödel dann via CGM-Einkaufspaket komplett neu?
2. Da unser Glasfaserkabel erst kürzlich kam, habe ich noch keinen VPN-Router. Welcher wäre für einen Hausarzt in Dresden empfehlenswert?
gezscho
 
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 09:11

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon Chefschwabe » Donnerstag 27. Juli 2017, 16:44

Hallo gezscho,

nach heutigem Stand können Sie das vorhanden Lesegerät NICHT weiternutzen.
Ob "alte" Geräte per Softwareupdate eingebunden werden können ist noch nicht klar.
Es ist auch noch nicht klar, ob CGM überhaupt "Fremdgeräte", also nicht über CGM erworbene, akzeptiert.

Was den Router angeht: Wir haben in der Praxis Draytek-Geräte im einsatz, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Viele Grüsse

Chefschwabe
*****
Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers!
Wer welche findet, darf sie behalten.
Benutzeravatar
Chefschwabe
 
Beiträge: 390
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2005, 15:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon nmndoc » Freitag 28. Juli 2017, 11:38

gezscho hat geschrieben:O.k. - für EDV-"Hausfrauen" wie mich ein bisher wenig ersprießlicher Dialog. Die Kassenfinanzierung ist durch, Technik vor dem 1.9. laut meiner Betreuungsfirma noch nicht zu bekommen. Wir haben, dem stimme ich uneingeschränkt zu, noch viel Zeit.

Ich möchte gern wissen:
1. Kann ich ein bereits vorhandenes HBA-fähiges Lesegerät (Hypercom medcompact 2) nach einem Online-Roll-Out noch verwenden oder kaufe ich den ganzen Trödel dann via CGM-Einkaufspaket komplett neu?
2. Da unser Glasfaserkabel erst kürzlich kam, habe ich noch keinen VPN-Router. Welcher wäre für einen Hausarzt in Dresden empfehlenswert?


was wollen Sie mit dem VPN-Router denn machen? Für die Telematik-Anbindung können Sie den nicht verwenden.
nmndoc
 
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon nmndoc » Freitag 28. Juli 2017, 11:43

Chefschwabe hat geschrieben:Hallo gezscho,

nach heutigem Stand können Sie das vorhanden Lesegerät NICHT weiternutzen.
Ob "alte" Geräte per Softwareupdate eingebunden werden können ist noch nicht klar.
Es ist auch noch nicht klar, ob CGM überhaupt "Fremdgeräte", also nicht über CGM erworbene, akzeptiert.

Was den Router angeht: Wir haben in der Praxis Draytek-Geräte im einsatz, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Viele Grüsse

Chefschwabe


Also - alte mobilgeräte können wohl per SW-Update kompatibel gemacht werden. Die Tischgeräte aber definitiv nicht (Hersteller ingenico / ORGA). Hat wohl was mit verschärften Vorganen zu tun, u.a. dass die gesamte Lieferkette manipulationssicher sein muss etc. Die neuen Geräte gibts aber noch nicht.

Selbstverständlich wird CGM "Fremdgeräte" akzeptieren (müssen). Weshalb auch nicht? Abgesehen davon: selbst wenn sie wollten (viel Spass, das wird leicht verdientes Geld für Anwälte + co): Woher will der Konnektor (der ja auch noch zugekauft ist) wissen, ob ein Orga 6xxx über CGM bezogen wurde, über den Vertriebspartner, ... oder sonswie?

Wie oben schon gesagt: VPN-Router für Praxiswartung etc ok - aber für die Telematikanbindung leider nicht (d.h. parallel/zusätzlich ja, aber nicht statt dessen)
nmndoc
 
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Hurra

Beitragvon mschiller » Sonntag 6. August 2017, 07:44

Heute Morgen im Deutschlandfunk gehört. Der AOK-Spitzenverband geht davon aus, dass die elektronische Gesundheitskarte tot ist. Man rechnet damit, dass direkt nach der Bundestagswahl das "Aus" offiziell verkündet wird. Technische und Datenschutzprobleme seien nicht zu lösen ("Nein - Doch - OOHHHH"). Bislang wurden ca. 1,5 Milliarden Euro "verpulvert".

Endlich. Heute ist ein schöner Tag.
Benutzeravatar
mschiller
 
Beiträge: 874
Registriert: Montag 10. Mai 2004, 08:32
Wohnort: 90489 Nürnberg

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon Johnny » Sonntag 6. August 2017, 10:11

@mschiller,

besten Dank für die Info.
Um wieviel Uhr war dies?

Oftmals tauchen solche Meldungen nur einmal auf!

Gruß aus KIEL
Johnny
Johnny
 
Beiträge: 463
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 00:47
Wohnort: Kiel

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon doctoni » Sonntag 6. August 2017, 10:34

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/e ... -1.3617842

Es stimmt, jetzt nur noch die Bundestagswahl abwarten und der Unsinn hat ein Ende !
doctoni
 
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 2. April 2011, 18:32

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon RAMöller » Sonntag 6. August 2017, 12:56

Ich kann dem zitierten Artikel nichts Substatielles entnehmen
Zitat: " Ebenso berichten hochrangige Mitarbeiter von Ärzteverbänden und gesetzlichen Krankenkassen, es gebe in der Bundesregierung Pläne, die E-Card nach der Bundestagswahl für gescheitert zu erklären"
Das ist Hörensagen. Ich hätte lieber etwas Konkretes.
RAMöller
 
Beiträge: 665
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon nmndoc » Sonntag 6. August 2017, 13:00

Dann müssen jetzt wohl Zuzahlungen rauf und Vergütungen runter, um das Geld wieder reinzuspielen? ;-)

Aber zum Thema: Würde mich eigentlich völlig (positiv) überraschen, wenn man die sterben lässt. Ich meine - technische Probleme und Datenschutz (und ach ja - Sachverstand?) - das hindert sonst doch auch Niemanden daran, sinnlose Entscheidungen und Projekte durchzuziehen.

Würde aber im Moment in der Tat noch abwarten. Interessant ist ja zB auch, wenn man sich mal die Konzepte +Anforderungen im Detail durchliest, dass zB deshalb die Förderung mit der Zeit runter geht, weil man davon ausgeht, dass auch die Anschaffungskosten (durch Konkurrenz) mit der Zeit runter gehen. Im Moment - zwei (?) Konnektoren - wobei ein konkretes AIS/PVS wohl dann genau nur einen unterstützt - da sehe ich nicht die große Wettbewerbssituation. Aber die genau ist sogar explizit in den Dokumenten gefordert / als Voraussetzung definiert.
Interessant wäre natürlich, wie es sich mit der „Telemed-Anschlussgarantie“ von TM/CGM verhält, wenn das Projekt komplett gekippt würde. Mal sehen, welche Seite die bessere Lobbyarbeit macht.
nmndoc
 
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 17. März 2011, 12:56

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon doctoni » Sonntag 6. August 2017, 15:29

RAMöller hat geschrieben:Ich kann dem zitierten Artikel nichts Substatielles entnehmen
Zitat: " Ebenso berichten hochrangige Mitarbeiter von Ärzteverbänden und gesetzlichen Krankenkassen, es gebe in der Bundesregierung Pläne, die E-Card nach der Bundestagswahl für gescheitert zu erklären"
Das ist Hörensagen. Ich hätte lieber etwas Konkretes.


Schade, dass Sie dem Artikel nichts Substantielles entnehmen können.
In dieser Eindeutigkeit habe ich noch nichts gehört oder gelesen, u.a. mit dem Hinweis, dass 50% der Deutschen die eCard ablehnen.
Dass die Süddeutsche Zeitung nicht in der zukünftigen Bundesregierung sitzt oder in der Legislative, sollte selbstredend sein.
doctoni
 
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 2. April 2011, 18:32

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon RAMöller » Sonntag 6. August 2017, 19:40

Wunsch und Realität weichen schonmal voneinander ab. Der Artikel läuft vor Konjunktiven über.
Ich hätte nichts dagegen, wenn das Projekt eingestampft würde, nicht nur als Wahlkampfthema
RAMöller
 
Beiträge: 665
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 20:42

Re: Online-Roll-Out

Beitragvon systech » Montag 7. August 2017, 10:10

Chefschwabe hat geschrieben:Hallo gezscho,

nach heutigem Stand können Sie das vorhanden Lesegerät NICHT weiternutzen.
Ob "alte" Geräte per Softwareupdate eingebunden werden können ist noch nicht klar.
Es ist auch noch nicht klar, ob CGM überhaupt "Fremdgeräte", also nicht über CGM erworbene, akzeptiert.

Was den Router angeht: Wir haben in der Praxis Draytek-Geräte im einsatz, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Viele Grüsse

Chefschwabe


Zur Zeit sind nur Lesegeräte der Firmen Cherry und Ingenico Healthcare (Orga) von der gematik zertifiziert, das hat also auch wieder nix direkt mit CGM zu tun...

Beide Unternehmen/Firmen sind Partner der CGM

Viele Grüße

SYSTECH Fischer
systech
 
Beiträge: 50
Registriert: Montag 24. Februar 2014, 16:26
Wohnort: Palingen

Vorherige

Zurück zu TURBOMED

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HansW und 6 Gäste

    rechtliche Hinweise - Disclaimer

    Impressum:

    EWERK Medical Care GmbH
    Postadresse: Markt 16, 04109 Leipzig

    Telefon: 0341 4264977
    Fax: 0341 4264978
    Web: www.ewerk.com
    E-Mail: forum@med-support.de

    Geschäftsführer: Frank Richter, Ingo Günther
    Amtsgericht Leipzig HRB 20896